Bevor die Tulpensaison sich dem Ende zuneigt, möchte ich euch ein paar meiner liebsten Wildtulpen vorstellen. Ihr kennt ja meine Schwäche für Wildformen – sei es bei Rosen, Sträuchern, Stauden oder Zwiebelblumen. Sie haben oftmals einen Charme, der bei überzüchteten Sorten auf der Strecke bleibt. Deshalb käme mir auch nie eine Dahlie mit kindskopfgrossen Blüten in den Garten… Wildtulpen haben für gewöhnlich sechs Blütenblätter. Viele kommen aus den Bergen Zentralasiens und fanden Mitte des 16. Jahrhunderts -oftmals auf abenteuerliche Weise- ihren Weg nach Europa. Von den Gärten war es nur ein kleiner Schritt nach draussen, in die Natur, und so sehen wir heute verwilderte Tulpen Seite an Seite mit europäischen Wildblumen. Will man wahrhafte Wildtulpenspektakel erleben, muss man auch heute noch zu den Naturstandorten reisen. Sie schätzen gut durchlässigen, nicht zu fetten Boden in voller Sonne.

Before the tulip season comes to an end, I’d like to show you some of my favourite species tulips. You know I have a weak spot for wild things be it roses, shrubs, perennials or bulbs. They have a subtle charm that you look for in vain in many overbred plants. That’s why you shall never find a Dahlia with football-sized flowers in my garden… Species tulips usually have six petals. Many come from mountainous regions in Central Asia and were introduced to Europe in the middle of the 16th century. From the gardens it was only a small step outside into nature, that’s why we nowadays see naturalized tulips side by side with native wildflowers. If you want the real thing though, I’d recommend a trip to their natural habitats. Species tulips appreciate well drained soil and plenty of sunshine.

Voilà meine Auswahl  /  Voilà my selection:

Tulipa sylvestris – versamt sich willig, wenn sie nicht zu sehr bedrängt wird/ self-seeds happily if others don’t bully it H: 30cm

IMG_7376_tulipa_sylvestrisTulipa whittallii – ein Highlight in meinem Frühlingsgarten! Leuchtet wie eine Fackel, also unbedingt so pflanzen, dass die Abendsonne durchscheinen kann (die Blüten öffnen sich erst später am Tag)./ a highlight in my spring garden! Choose a position where they will be backlit by the evening sun (flowers only open later in the day). H. 30cm_MG_1674-0257Tulipa vvedenskyi – ein Schätzchen aus Usbekistan. Überlebte problemlos den letzten regenreichen Winter und konstant nasse Füsse. / a little treasure from Uzbekistan. Survived the terribly wet winter and permanent wet feet without a bother.  H: 25cm_MG_1833-0263Tulipa linifolia – grazil und elegant eroberte sie mein Herz im nu! Blüht wochenlang, ist stets im Schwung und macht gute Laune, findet ihr nicht?! / graceful and elegant, they’ve conquered my heart this spring! They flower for ages and have this feel good factor about them, don’t you agree?! H: 20cm_MG_1951-2-0266Tulipa greigii – eine fesche Tulpe, die so leicht nichts umwirft. / a strong, unfussy tulip.  H: 25-30 cmIMG_7435_tulipa_greigiiTulipa clusiana – bei ihrem Anblick komme ich ins Schwärmen. Was ist Schwanensee gegen den Tanz dieser Elfen? Ich habe sie an zwei Stellen im Garten, und jedes Mal nimmt mir der Anblick den Atem. Natur in Bestform! H: 30-45cm

Tulipa clusiana – when I look at them I get carried away. Swan lake is nothing compared to the dance of  these little pixies! I have them in two different spots in the garden and every time I see them, they take my breath away. Nature at its best! H: 30-45cm_MG_1691-0257Tulipa biflora – elfenbeinweisse, keck zugespitzte Blüten öffnen sich und geben einen goldgelben Basalfleck mit hübschen Staubfäden preis. / ivory white, pointed flowers open gently to reveal a warm yellow basal blotch with attractive filaments. H: 10-15cm_MG_1866.tulipa_biflora-0041Tulipa turkestanica – bis zu 12 Blüten zaubert diese Tulpe an einem Stengel hervor und gibt sich damit besonders grosszügig. / up to 12 flowers on one stem, I’d say that’s very generous indeed.  H: 30cm_MG_1881.tulipa_turkestanica-0041

Last but not least: Tulipa sprengeri – eine untypische Aufnahme, aber sie wächst bei mir verborgen unter einer Kletterrose und war ein etwas unwilliges Modell. Schwer zu bekommen, aber für mich eine der schönsten Tulpen. Sie vermehrt sich mit Gusto, wenn ihr der Standort zusagt. Freunde gaben mir letztes Jahr Samen, und nun bin ich gespannt, ob sich mein Traum vom roten Teppich verwirklichen wird.  / a bit of an usual shot but mine are well hidden under a climbing rose and proved rather unwilling as models. They naturalize easily once happy. Friends gave me seeds last year, so I’m looking forward to seeing if my dream of the red carpet will come true one day.  H: 40cm

 

 

 

_MG_3184.tulipa_sprengeri-0270

Welche Wildtulpen habt ihr am liebsten?

Which species tulips are your favourites?

 

64 thoughts

  1. Den Tulpenwahn früherer Zeiten kann ich im Nachhinein gut verstehen. Aber inzwischen bringen sich Menschen wegen anderer Dinge um …

  2. Wie wunderbar – Tulpen sind im Frühjahr einfach unverzichtbar und Du hast sie grandios eingefangen! Meine Liste für die Herbstzwiebelbestellung ist soeben auch gewachsen, Tulipa clusiana muss her, was für ein zartes Geschöpf, toll!

    Lieben Gruss
    Barbara

  3. Wunderschön, diese Wildtulpen. Wo bekommt man sowas denn her (in der freien Wildbahn habe ich sie leider noch nie gesehen)??

    Ich finde auch die Wildformen meist schöner als die typische hochgezüchtete Gartenblume. Dein Beispiel mit den Dahlien bringt es auf den Punkt 😉

    1. Hallo Jana, ich bestelle meine Zwiebeln bei Horst Gewiehs in Deutschland, aber es gibt noch andere Anbieter. Am Naturstandort ist es natürlich ein Fotografen-Traum! Schönes Wochenende 🙂

      1. Vielen Dank, liebe Annette. Weißt du zufällig, ob die Wildtulpen einigermaßen schneckenresistent sind?

        Falls die gemeine räuberische nackte Wegschnecke sie besonders mag, brauche ich es nämlich gar nicht erst zu versuchen.

      2. Du kennst unsere Schnecken nicht 😉

        Das Schneckenkorn hilft zwar tatsächlich, aber da wir direkt am Wald liegen und sich hier seeehhr viele Schnecken tummeln, würde unser ganzer Garten mit lila Körnchen übersät sein, wenn ich jedes Pflänzchen schützen wollte. Es hat sich als bessere Strategie erwiesen, Pflanzen anzusiedeln, auf die Schnecken nicht ganz so scharf sind 😉

  4. They are all so beautiful. I only have Tulipa sylvestris up till now, but you have made ,me realise that I could probably plant some more in the autumn, especially T.clusiana if I can find some.

  5. Wildtulpen sind auch meine Leidenschaft, durch die kurzen Stiele und die meist frühe Blütezeit hat man auch recht lange was von ihnen. Eigentlich mag ich sie fast alle, sie strotzen oft so richtig vor Kraft und Farbe, Sylvestris war lange mein Liebling, aber gegen die Clusiana kommt sie wohl nicht an, aber es kommt ja auch immer auf den Standort an, jede auf dem richtigen Platz ist großartig. lg Marlies

    1. Ich bin überrascht, wie gut sie mit unserem schweren Boden zurechtkommen, aber beim Gärtnern (und auch sonst!) lohnt sich das Experimentieren allemal. Liebe Grüsse!

      1. Ich denke auch, man muss einfach ausprobieren und sich nicht von der gängigen Beschreibung abhalten lassen, die Pflanzen verhalten sich oft anders, als ihnen zugeschrieben wird und wenn man dann meint, es stimmt alles, dann gedeihen sie nicht und man weiß nicht woran das liegen könnte. lg Marlies

  6. I think Clusiana is a must -have, but then all these species tulips are wonderful. Spengeri is a particular treasure because it blooms so much later than all the others.

    1. I also love tulips in long grass but that’s not ideal for the small ones. We have so many to choose from nowadays, and I quite like trying different things.

    1. Wouldn’t that be nice! Let me know if you do come over and we can have tea or a glass of wine in the garden. I’ll certainly get in touch to see your amazing place 🙂

  7. The T. linifolia is so pretty, and does look very similar to my red Eye Catcher tulip… love the T. clusiana too. I have two pretty species tulips in my garden that I love too – the bluish white Tulipa humilis Albocaerulea, and Tulipa humilis “Little Beauty”, which is gorgeous!

  8. Lovely Annette, but then you know me and tulips! Strangley the species tulips don’t always do as well for me as the hybrids although T. linifolia are bulking up nicely and even need dividing this year. I will look for Tulipa clusiana, I can see why you love it!

  9. They’re stunning. I have a few species tulips in my garden and I love them, although the variety escapes me at the moment. I really must grow some Tulipa sylvestris. Beautiful photographs. Have a lovely weekend.

  10. Beautiful photos, you have done the tulips justice! I love clusiana. I was able to get a few seeds last fall and my fingers are crossed for seedlings, although I’m sure I’ll add a few bulbs along the way too 🙂
    For the most part though I have better luck with the hybrids returning, which seems to be contrary to all other experience. Only linifolia has hung on for a few years.

    1. Hi Frank, where did you sow them? That’s the dilemma for me and my sprengeri seeds as it has to be a spot where they won’t be disturbed. I don’t want to sow them in pots as I’m not around all the time to mind them. Have a good weekend!

      1. I did sow them in pots.
        I’ll let you know how it goes, since I sow them and then just neglect them until something sprouts…. Sometimes this works, sometimes not so much 😉

  11. As you know I am loving the species tulips too, although I have realised that some of my newer acquisitions are chunkier and less delicate than the clusianas for example. I will always have a soft spot for Lady Jane as she was my first, but Little Beauty is just that – and my new clusiana Cunthia has just opened and is looking very pretty. Favourite? No – could YOU choose a favourite from amongt yours?! I doubt it, Annette

    1. Hi Cathy, my favourites are the delicate ones too. Cunthia I haven’t seen yet but will check it out. As for the tulips clusiana is my favourite of the wild ones and Marilyn of the lily-flowered ones…sorry to disappoint you 😉

    1. I hope not because it was a bit mad at the time and I wouldn’t sell my house for a tulip ;). You’ve lots more bulbs to choose from in the UK with all these fab suppliers.

  12. Bisher habe ich noch keine Wildtulpen im Garten, sie sollen aber bald bei mir enziehen. Danke für die tolle Aufzählung, da picke ich mir gern einige Sorten heraus. Danke auch für den Namen deines Blumenzwiebelhändlers, da werde ich mich gleich einmal umschauen! Grüße, Bettina

  13. Mitten drin stecken wir hier noch – in der Tulpensaison. Und – wie in jedem Jahr – kann ich ihnen nicht widerstehen. Nicht auf den Feldern, nicht auf den Märkten, nicht im eigenen Garten …
    Wunderschön, deine Sorten und Aufnahmen, Annette. Da muss ich im Herbst bei Gewiehs mal ganz genau hinschaun 🙂
    „Meinen“ Zeitungskindern hab ich kürzlich von der Tulpenmanie erzählt. Auch wenn dieser Irrsinn zuletzt recht wenig mit der Tulpe selbst zu tun hatte, ich kann mir vorstellen, wie und dass sie die Menschen vor 400 Jahren schon entzückt hat 🙂

    1. Wir sind auch noch drin, es ist herrlich. Mögen sie denn deinen nassen Boden? Für die Vase kaufe ich jedoch, bringe es nicht fertig, sie abzuschneiden. Die Schneeglöckchen haben in der Neuzeit die Tulpen abgelöst. Ich perönlich kann diese extremen Anwandlungen nicht ganz nachvollziehen, da ich die Vielfalt liebe. 🙂

  14. I have to confess that I do not have any species tulips in the garden Annette. Having got rather fed up with some of their bigger relatives I intend to remedy the situation in the future. I like the look of clusiana and am off to investigate forthwith.

  15. I too have a preference for species tulips, although I have some that are not. I was just at a park today where wild tulips were blooming with abandon through the woods. I was amazed at how many large patches of them were throughout. In my own garden, the squrrils snag the bulbs, species and all.

  16. Now you are touching on a subject dear to my heart! All of the species you show are very beautiful, though the only one I also plant is T. turkestanica. My other favorites are Tulipa tarda and T. praestens, both ‚Fusilier‘ and ‚Unicom‘. I find that ‚Unicom‘ perennializes more consistently. Also T. clusiana and T. humilis. I don’t think there is a species tulip that is not beautiful!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.