Archive für Kategorie: Frühlingsgarten / Spring garden

Wo ist sie nur? Ist sie vor dem Haus?

Where can she be? Is she in the front garden?

Lasst uns hinten mal schauen…/Let’s have a look behind the house…

Hmm, keine Spur…/ Hmm, no trace of her…

Vielleicht unter der Dusche? / Perhaps under the shower?

Oder im Senkgarten? / Maybe in the sunken garden?

Wow, der Duft ist umwerfend! Vielleicht liegt sie irgendwo zwischen den Rosenbüschen 😉

Wow, the scent is just heavenly! Maybe she’s lying somewhere among the rose bushes 😉

Auch der Gemüsegarten scheint verlassen…/ The potager seems deserted too…

Dann lasst uns zum Pool runtergehen, da haben wir vielleicht Chancen! / Let’s have a look down below by the pool, chances are…

Auch nicht – also ich finde das komisch, ihr nicht? / …not a soul in sight – strange, what do you think?

Vernachlässigt sieht’s zum Glück nicht aus…/ Luckily it doesn’t look neglected…

Da fällt mir noch Pompeji ein, aber auch hier haben wir Pech! / Only place I can think of now is Pompeii, but alas, no luck!

Jemand hat mir erzählt, sie hat gerade so viel zu tun, aber bestimmt kommen auch wieder andere Zeiten. Aber sie lässt euch ausrichten, dass sie euch nicht vergessen hat und euch von Herzen frohe, sonnige Tage im Garten wünscht 🙂

Somebody has told me she’s very busy at the moment, but no doubt quieter times will come one day. She asked me to tell you she hasn’t forgotten about you and that she’s wishing you happy and sunny days in the garden 🙂

Es ist eine Weile her seit meinem letzten Beitrag, aber wie jedes Jahr überrennt mich der Frühling…und ja, ich habe einfach sooooo viel zu tun! Nichtsdestotrotz ist heute eine Vase angesagt, hurra Frühling! Was ich so getrieben habe in der letzten Zeit? Einmal war ich mit meiner neuen Website beschäftigt. Habe sie ganz allein gemacht und bin mächtig stolz 🙂 . Ich würde mich sehr über euer Feedback freuen, schaut doch mal vorbei: www.personal-eden.com  Zudem arbeite ich an einem neuen Projekt, denn ich möchte künftig Foto-Workshops für Garten- und Naturliebhaber anbieten. Sobald das Programm steht, lasse ich es euch wissen. Ich verrate nur so viel: Es gibt tolle Gärten und Landschaften –abseits von ausgetretenen Pfaden– zu entdecken. Ihr dürft gespannt sein 🙂 Des weiteren hat Monsieur ein „château des chouettes“ (Eulenschloss) gebaut. Die Anleitung gab’s in der Jan./Feb. Ausgabe von Landscape. Vor allem die Installation desselben in einer alten Eiche war sehr abenteuerlich, aber zum Glück ging alles gut, und Monsieur kam heil wieder herunter. Naja, ehrlich gesagt, gefiel es ihm dort oben so gut, dass er bleiben wollte, aber ich rief ihm den Sinn der Übung in Erinnerung, und er sah es dann ein. 😉 Bislang ist keine Eule eingezogen, aber es ist so hübsch geworden, dass sicher keine widerstehen kann.

It’s been a while since my last post but as usual spring has overwhelmed me…and yes, I’m just sooo terribly busy! Nevertheless I’ve prepared a vase for today, horray spring! What I’ve been up to this past while? Well, one of the things I’ve been working on is my new website. I’ve done it all myself and I’m pretty proud 🙂 . I look forward to your feedback, so pop over if you get the chance and let me know what you think: www.personal-eden.com  I’m presently working on a new project and will be doing photography workshops for garden and nature lovers. As soon as the programme is ready I shall let you know. I can only say that we’ll be exploring beautiful gardens and landscapes off the beaten track. Then Monsieur built an owl castle (château des chouettes). The how-to guide was in the Jan./Feb. issue of Landscape by the way. Fixing the nestbox in the old oak was quite an adventure but I’m happy to say all went well and Monsieur came down unharmed. To be honest, he liked it so much up there, it took some convincing to make him come down again 😉 No owl yet but we’re full of hope. It’s so pretty how could any owl refuse to live there?!

A propos Frühlingsgefühle: Unser Wald ist voller Vogelgezwitscher, Froschgelächter (im Moment ist Ruhe, sie erholen sich von der Nacht!) und Eulengesang. Der Garten ist heuer besonders schön. Leider kann ich die Zwiebelblumen-Arrangements nicht mit euch teilen, da ich von einem tollen Gartenmagazin den Auftrag bekam, ein Feature über Zwiebelblumen im Topf vorzuproduzieren. Nun zur Montagsvase: Flieder und Apfelblüten. Ist das nicht romantisch? Sie ist eine Hommage an einen meiner Lieblingsbäume: die Trauerweide. Sie treibt als Erste aus und lässt im Herbst sehr spät die Hüllen fallen. Die Kätzchen sind allerliebst, die Rinde attraktiv und sitzt man auf der Bank darunter, ist es, als tauche man in eine mysteriöse Welt. Die filigranen Zweige bewegen sich in der leichtesten Brise und verursachen ein köstliches Lichtspiel, dem man stundenlang zusehen könnte. Sie ist bei vielen Vögeln beliebt, aber vor allem beim Fitis, der im Englischen so treffend ‚willow warbler‘ genannt wird. Auf dem letzten Bild habe ich eine ganze Minute belichtet, um die Bewegung einzufangen. Zum Glück schlief mein Model! Vielen Dank an Cathy, die die Montagsvase erfunden hat. Vergesst nicht, bei ihr vorbeizuschauen, denn nicht nur ihre eigenen Vasen sind äusserst originell. Ich wünsche euch eine sonnige Frühlingswoche 🙂

A propos spring fever: Our wood is filled with birdsong, the raucous laughter of the frogs (right now they’re quiet, recovering from the night!) and the hooting of the owls. The garden is very beautiful this year. Sadly I cannot share the bulb plantings with you as I’ve been commissioned by a very glossy, beautiful magazine to do a feature on bulb plantings for containers. Alas, the vase: Lilac and apple blossom. How romantic is that?! It’s a homage to one of my favourite trees: the weeping willow. It’s the first to turn green in spring and almost the last to shed its leaves. The catkins are adorable, the bark most attractive and when you sit on the bench underneath it, it’s like entering a mysterious world. The filigree branches move in the slightest breeze and create a delicious play of light which I could watch for hours. The birds love the willow too, especially the willow warbler. The last picture was exposed for a minute to catch the movement. I was lucky because my model was asleep by then! Thank you, Cathy, for hosting the vase on a Monday and for boosting our creativity. Don’t forget to pop over to her, because not only her creations are uniquely original. Wishing you a sunny spring week 🙂

Wisteria-Hochstamm/ Wisteria-Lollipop

Fitis/Willow warbler

 

Spring has sprung and the usual frenzy has come along with it! So here comes a vase in a hurry: Blackthorn in a watering can! Don’t forget to visit the charming Cathy who is hosting the meme to check out her vase and those of my inspirational blogger friends. Happy Monday to you all, roll on spring 🙂

 

 

 

Kennt ihr dieses schöne Buch von Beverley Nichols? Wenn nicht, müsst ihr’s unbedingt lesen (es gibt auch den Titel ‚Garden open today‘). Wenn man seinen Garten öffnet, schlottern einem die Knie, und nicht nur vom Jäten, Kanten abstechen und Rasen mähen: Wird sich das Wetter von seiner besten Seite zeigen? Blüht ‚Bouquet Parfait‘ noch rechtzeitig? Werden die Besucher meinen Garten mögen? Aufregung herrscht, mit viel Liebe werden Kuchen gebacken, Sitzplätze dekoriert…Wir öffnen den Garten nicht regelmässig, aber als Delegierte von Parcs et Jardins wollte ich ein gutes Beispiel sein. Gartenkultur ist wichtig, und das Teilen ebenfalls. Gemeinsam mit zwei Gartenfreundinnen öffnete ich gestern die Pforten. Leute, es war ein wunderbarer Tag: Sonne und Besucher lachten, die Alliumblüten tanzten, der Rosenduft betörte, fröhliche Picknicks, Sekt und zum Abschluss Kuchen – eigentlich fragt man sich, warum bei so viel Vergnügen nicht mehr Leute dem Gärtnern frönen? Hier einige Bilder aus unserem Garten (Treetops habe ich ausgelassen, da es im letzten Beitrag ausführlich beleuchtet wird). Übrigens setzten die Schmetterlinge in meinem Bauch bei all den ‚Ahs‘ und ‚Ohs‘ schnell zu einer sanften Landung an. Also nur Mut all jenen, die sich nicht trauen, ihr Reich zu öffnen. Es lohnt sich! 🙂

Have you read this beautiful book by Beverley Nichols (there’s also ‚Garden open today‘)? If not, do so quickly. When you decide to open your garden, you get weak in the knees and not only because of weeding, cutting the lawn edges and mowing: Will the weather be good? Is ‚Bouquet parfait‘ going to flower in time? Are they going to like my garden? Such excitement, cakes are being made, seating areas decorated…We don’t open the garden usually but as a delegate of Parcs et Jardins I wanted to set an example. Garden culture is important as is sharing, so together with two garden friends we opened our gates yesterday. It was a wonderful day: the sun was shining, people laughing, the alliums were dancing, the scent of roses was filling the air, a happy picnic, champagne and cake – you wonder why with all this pleasure not more people indulge in this passion. Here some pics from our own garden (I’ve left out Treetops as it was subject of the last post). By the way, the butterflies in my stomach landed softly with all the ‚ahs‘ and ‚ohs‘ that accompanied my guided tour. So be brave and open your garden too, it’s worth it! 🙂

_MG_8808-2-16-04

_MG_8816-2-16-04

_MG_8839-2-16-04

_MG_9329-2-16-05

_MG_9379-2-16-05

_MG_9381-2-16-05

_MG_9384-2-16-05

_MG_9393-2-16-05

_MG_9394-2-16-05

_MG_9396-2-16-05

_MG_9399-2-16-05

_MG_9400-2-16-05

_MG_9401-2-16-05

_MG_9402-2-16-05

_MG_9406-2-16-05

_MG_9408-2-16-05

_MG_9409-2-16-05

_MG_9414-2-16-05

Wie jedes Jahr verfliegen die überschwenglichen, bunten Frühlingstage im nu. Die Narzissen sind heuer eine Wucht und tragen mich im wahrsten Sinne des Wortes auf gelben Wellen durch den Tag. Weil Bilder in diesem Fall so viel mehr als alle Worte sagen, möchte ich euch heute zum Tanz bitten. Zum Tanz mit den Blüten! Zudem ist Montag, und mit Vergnügen hänge ich eine Vase an, mein Beitrag zu Cathys charmanter Montagsvase. Schaut bei ihr vorbei – es ist stets eine Freude zu sehen, was sie und andere Blogger in die Vasen zaubern. Ich wünsche euch eine tolle Frühlingswoche, und jetzt lasst uns endlich tanzen! 🙂

Like every year the gay and lavish days of spring just fly by. The daffodils are simply amazing this year and truly carry me through the day on yellow, glowing waves. In this case images say so much more than words that’s why I’d like to ask you to dance. Dance with the flowers that is! Besides it’s Monday, so I happily add my humble contribution to Cathy’s charming meme In a Vase on a Monday. Make sure you pop over to her – it’s always a joy to see what she and others put in their vases. Wishing you a great spring week and now let’s dance! 🙂

Scilla siberica ‚Spring beauty‘

_MG_7631-2-16-03

_MG_7667-2-16-03

_MG_7669-2-16-03Narcissus ‚Thalia‘

_MG_7681-2-16-03Stachyurus praecox

_MG_7707-2-16-03

_MG_7922-2-16-03

_MG_8048-2-16-03

_MG_8057-2-16-03

_MG_8059-2-16-03

_MG_8062-2-16-03

_MG_8070-2-16-03

_MG_8122-2-16-03Cerinthe major ‚Purpurascens‘ (die mittlerweile den ganzen Garten erobert haben/ has in the meantime conquered the whole garden)

_MG_8124-2-16-03Primula veris

_MG_8136-2-16-03Narcissus ‚Einstein‘ & ‚Geranium‘

_MG_8185-2-16-04Tulipa clusiana

_MG_8231-2-16-04Cardamine pratensis

_MG_8239-2-16-04In meiner Montagsvase (eine Hutschenreuther Tasse) gibt es Euphorbia amygdaloides, Primula veris und Brunnera macrophylla.

Today’s vase (a Hutschenreuther tea cup) holds Euphorbia amygdaloides, Primula veris and Brunnera macrophylla.

_MG_7987-2-16-03

Die Frösche singen (zu Monsieurs Leidwesen), die Pirole trällern (sie haben sämtliche Pampasgras-Puschel für ihr Nest geklaut!), die Schlangen sind wieder zahlreich aus dem Winterschlaf erwacht, die Rosen blühen um die Wette…es ist ein Frühling nach meinem Geschmack! Gut, die Raupen haben sichtbare Spuren hinterlassen, aber im Herbst werde ich die Bäume mit Leimringen versehen. Die weiblichen Frostspanner sind nämlich flugunfähig und klettern für die Eiablage den Stamm hinauf. Zumindest seither, aber na warte, sagte Schwarte. 😉 Hainbuchen & Co. schüttle ich regelmässig ab, und die Raupen versüssen das Menü der Hühner. Im Garten waren wir sehr fleissig – am besten zeige ich euch kurz, was zur Zeit alles im Tal des Drachens abläuft!

The frogs are singing (much to Monsieur’s dismay), the golden orioles are happily warbling (they’ve pinched the fluffy seedheads of the pampas grass for their nest!), the snakes have woken up in great numbers after their long hibernation, the roses are flowering abundantly…it’s a spring exactly to my liking! Well, the caterpillars of the winter moth have left ugly footprints, but next autumn I’ll put glue bands on the trunks of the trees. The female winter moths are not able to fly and so creep up on our innocent shrubs and trees to lay their eggs…but not any longer. 😉  Every day I shake the hornbeam hedge and other shrubs and feed the caterpillars to the hens – at least they’re pleased. We’ve been frantically busy in the garden – I’ll better show you what’s going on in the valley of the dragon these days! Tomaten, Salat, Auberginen machen sich gut – weniger gut ist die Tatsache, dass das Gewächshausdach winzige Löcher aufweist (Hagelschaden?) und bald ausgetauscht werden muss. Tomatoes, lettuce, aubergines are doing nicely – less nice is the fact that the greenhouse roof features small holes (possibly hailstones) and will need to be replaced soon. _MG_1678-15-05Mein erstes Jahr mit dicken Bohnen, yummie. Werde sie aber künftig im Herbst säen, da sie doch lange Platz beanspruchen.

My first year growing broad beans, yummie. I shall sow them in autumn though in future as they take up quite a lot of space. _MG_1677-15-05Auch die Himbeeren bekamen ein Hochbeet, nachdem sie nun zweimal eingingen. Im Winter sammelt sich an dieser Stelle das Wasser, was sie gar nicht mögen. Eines verwirrt mich jedoch, denn in meinem irischen Garten hiess es ‚Land unter‘ während mindestens 6 Monaten, und Himbeeren gab’s reichlich. Wenn jemand eine Sorte kennt, die nasse Füsse nicht verschmäht, bitte sagen.

We had to make a raised bed for our raspberries after seeing them perish twice. Water gathers in this spot in the winter and they don’t like it one bit. One thing is albeit a little confusing, because my Irish garden was under water for at least 6 months of the year and we had plenty of raspberries. If you do know a variety that doesn’t mind wet feet, please let me know. _MG_1676-15-05Der neue Frühbeetkasten ist eine Bereicherung! The new cold frame is great!_MG_1675-15-05Ein Bauer entsorgte seine Traktorreifen in der Nähe. Wir holten uns einen und voilà, perfekt für den Kartoffelanbau, schön versteckt unter der Eiche bei den Kompostern.

A farmer dumped some tractor tyres nearby. We got one and voilà, perfect for growing potatoes, well hidden underneath the oak tree in the compost corner. _MG_1671-15-05Dann kamen 5 mysteriöse Pakete…naja, nicht ganz so mysteriös, denn ich hatte meine Finger im Spiel ;): Bei Sarastro Stauden in Österreich habe ich Pflanzen für die neuen Beete im Obstgarten bestellt.

Then one day 5 parcels arrived mysteriously on our doorstep…well, not quite that mysteriously as I had a finger in the pie ;): I had ordered plants for the new borders in our orchard from specialist nursery Sarastro in Austria. _MG_1303-2-15-05Woman at work 🙂_MG_1329-15-05Das Ergebnis: Ein Beet ist überwiegend in Gelb und Blau, das zweite in Rosa, Gelb und Weiss. Naja, das Entfernen der Grasnarbe war das Schlimmste. Nun bin ich gespannt, wie es sich entwickelt. Gräser, diverse Astern, Phlomis tuberosa ‚Amazone‘, Baptisia, Patrinia, Sanguisorbia, Rudbeckia, Veronicastrum, Vernonia u.v.m. sollen bis in den Herbst und Winter hinein verzaubern. Ob’s klappt?

The result: One border will be mainly blue and yellow, the other pink, yellow and white. Removing the grass was the hardest part. Now I’m looking forward to seeing it develop. Grasses, Aster, Plomis tuberosa ‚Amazone‘, Baptisia, Patrinia, Sanguisorba, Rudbeckia, Veronicastrum, Vernonia etc. will hopefully put on a great show well into autumn and winter. _MG_1690-15-05Die Tulpen waren toll – Angélique und Queen of night hielten im Halbschatten viele Wochen.

The tulips were amazing – Angélique and Queen of night flowered for many weeks in half-shade. _MG_1295-15-05Angélique hat nicht nur mir den Kopf verdreht…habe sie weiterschlafen lassen, allerliebster Fund 🙂

I’m not the only one who has fallen for Angélique…by the way, I let it sleep, sweet little thing 🙂 _MG_1280-15-05Dschungel im Vorgarten / Jungle feeling in front of the house_MG_1698-15-05Guirlande rose webt ein zartes, rosa Band / Guirlande rose is weaving a delicate, pink ribbon_MG_1702-15-05Indigofera amblyantha_MG_1704-15-05Ballsaison auf der Sitooterie-Terrasse / Ball season on the sitooterie terrace_MG_1312-15-05Deutzia gracilis, Euphorbia characias & Heuchera ‚Key lime pie‘_MG_1325-15-05Frogs in love  🙂 _MG_1215-15-04Wusstet ihr, dass Schlangen das Federgras (Nasella tenuissima) lieben? Unsere Aeskulapnatter hat das Gras fest umarmt…ob diese Zuneigung erwidert wird?

Did you know that snakes love the feather grass (Nasella tenuissima)? Our aesculapian snake wrapped itself around it…if the grass will appreciate this type of affection remains to be seen… _MG_1292-15-05Beim Giessen traf ich auf diesen lustigen Gesell, der sein Lager in einem Korb voller Stiefmütterchen aufgeschlagen hat. Seither besuche ich ihn regelmässig und rede ihm gut zu. Kühles Plätzchen und den ‚Giessregen‘ begrüsst er glücklich schmatzend!

While I was watering I came across this cute little chap that has chosen a basket full of pansies as his new home (not a bad choice). Ever since I visit him regularly and talk to him. Cool spot, he welcomes my watering with happy slurping noises! _MG_1722-15-05In der letzten Zeit trafen die ersten Bestellungen für meine Gewinnerbilder ein. Ich kann nicht umhin und fühle mich geschmeichelt, wenn sich jemand ein Bild von mir an die Wand hängen möchte. Eines liess ich von Prentu auf Acrylglas aufziehen und war so begeistert von dem Resultat, dass ich prompt ein Bild für mich selbst bestellt habe. Das Licht kreiert auf der Oberfläche die faszinierendsten Effekte – eine prima Alternative zu Aluminium, was ich seither benutzte, und es passt auch gut in eine moderne Umgebung.

Recently orders have started to come in for some of my winning images. Can’t help it but I’m flattered if people want to have one of my images on their wall. One of them I ordered at Prentu – it’s on acrylic glass and I was so thrilled with the product that I had to get another one for myself. The light creates beautiful effects on the surface and it’s a great alternative to aluminium which I usually use and it suits modern homes too. _MG_1684-15-05Nach all der Arbeit sind wir ein wenig müde…  / After all the hard work we’re a little tired…_MG_1697-15-05…leider ist die Hängematte belegt! Frohes Gärtnern 🙂

…pity, the hammock has already been taken! Happy gardening 🙂

PS: In der neuen Ausgabe der Gartenpraxis ist ein Bericht von mir über Seerosen, falls ihr Lust aufs Lesen habt. Tolles Magazin, bei dem man viel lernen kann. Rosenfreunden sei ein Besuch im Hexenrosengarten empfohlen- keine Angst, Christine ist eine sehr nette Hexe 🙂 _MG_1730-15-05

…ist es Frühling!!! Es scheint, als hätten wir uns erst vor einigen Tagen den Schnee aus dem Gefieder geschüttelt… …it’s spring!!! It seems only a few days ago that we shook the last snow from our feathers…_MG_9657-0408 wir mussten zusehen, dass die Vitamine über den Winter nicht zu kurz kamen… we had to make sure we got enough vitamins during the winter… _MG_9676-0408 wie jedes Jahr verliebten wir uns Hals über Kopf in die Schneeglöckchen… like every year we fell head over heels in love with the snowdrops… _MG_9890-0414 wir tanzten mit den Krokussen… we danced with the crocuses… _MG_0204-15-03 Nun entdecken wir Tag für Tag mehr Blüten, der Duft der Veilchen liegt in der Luft, überall leuchten die limettengrünen Blüten der Wolfsmilch. Every day we discover more flowers, the scent of violets lingers in the air, the lime green Euphorbia flowers shine. _MG_0529-2-15-04 Mein Schneckenfänger 😉   / My snailcatcher 😉_MG_0534-15-04 Wer sagt, Gelb und Rosa vertragen sich nicht? / Who says yellow and pink clash?    Ribes sanguineum ‚King Edward VII‘ & Acacia dealbata_MG_0541-15-04 _MG_0543-15-04 Geliebte Narzissen / Beloved daffodils_MG_0521-15-04 Stachyurus praecox – einer der schönsten Sträucher im Frühling / one of the finest spring shrubs_MG_0522-2-15-04 Mein bescheidener weisser Garten im Topf / my humble white garden in a pot_MG_0523-2-15-04 Die Narzissen im Obstgarten sind eine Wucht! The daffodils in the orchard – what a sight!_MG_0527-2-15-04 Zeit für Pflück-Brokkoli (und Rudolf geht leer aus!) / Time for purple sprouting broccoli (sorry, Rudolf, you won’t get any)_MG_0538-15-04 Helleborus-Ballerinas_MG_0549-15-04 Ist diese Primel nicht entzückend? Isn’t this primula delightful?_MG_0558-15-04 Einer der charmantesten Frühlingsblüher, das Veilchen. / One of our most charming spring flowers, sweet violet._MG_0560-15-04 True blue! Brunnera macrophylla_MG_0568-15-04 _MG_0582-15-04 Zeit, barfuss durchs Gras zu laufen, zu träumen, Pläne zu schmieden, unbeschwert und ein wenig leichtsinnig zu sein… Time to walk barefoot through the grass, to dream, make plans, be carefree and perhaps a little frivolous… _MG_2305-0050_MG_0530-2-15-04     Lange war’s still hier, aber ich war auf Reisen, habe meinen Fotografie-Preis abgeholt und bin in den letzten Zügen mit meinem Buch. Layout und Lektorat sind fast fertig, dann geht’s in die Druckerei, und dann, bald, ihr Kinder, wird’s was geben. So ein Buch ist viel Arbeit, vor allem wenn man Text und Bilder selbst macht. Aber es macht riesig Spass, und ich hoffe, das Resultat wird euch gefallen  🙂 Last but not least: Ein grosses Dankeschön an Baronin und Baron von Süsskind und alle, die die Preisverleihung in Schloss Dennenlohe zu einem unvergesslichen Event machten!!! Es war toll.  Ich wünsche euch allen fröhliche Ostertage! It has been quiet for a while but I’ve been away, picked up my photography award and I’m also about to finish my book. Images and text have been handed over a few months ago and now the layout and editing are almost done…and then it won’t be long! Doing a book is a lot of work, especially when you provide text and photos. But it has been great fun and I hope the result will please you too. 🙂 Last but not least: A big thank you to Baronin and Baron von Süsskind and all that made the award ceremony at Schloss Dennenlohe an unforgettable event!!! It was great. I wish you all a happy Easter! _MG_1849-0039 IMG_0363-15-03

Oh là là, sagte ich mir, als ich kürzlich von einer Reise heimkehrte. Dieser Tage bin ich viel für mein Buch unterwegs, und so herrscht in unserem grünen Paradies ein wenig die Anarchie! Im Frühling ist das Wachstum kaum zu bändigen, vor allem dem Gras kann man beim Wachsen zusehen. Habt ihr einmal darauf gelauscht? Es flüstert dabei, heiliges Indianerehrenwort! Im Obstgarten lassen wir es teilweise bis in den Juni hinein stehen, damit das Laub von Camassia und Narzissen einziehen kann. Dort stehen auch die Strauch- und Wildrosen, die in Gesellschaft von Wiesenblumen und Gräsern besonders romantisch aussehen. Den E-Zaun habe ich letztes Jahr verstärkt, was Rudolf sichtlich das Leben schwer macht und den Rosen gut tut. Sie sind voller Knospen und Blüten. Rosenhimmel 🙂 Mirabel Osler, eine englische, sehr poetische Gartenbuchautorin, hat mich übrigens vor Jahren dazu inspiriert, Rosen in die Wiese zu pflanzen. Wenn ihr ihre Bücher noch nicht kennt, besorgt sie euch, sie sind einfach wundervoll. Was den Obstgarten angeht, so habe ich eine Entscheidung gefällt: Er soll nicht länger ein reiner Obstgarten bleiben, sondern andere, saisonale Akzente setzende Gehölze beherbergen. In letzter Zeit haben wir Paulownia, Heptacodium miconioides, Cornus kousa „Schmetterling“, Amelanchier und  Clerodendrum gepflanzt.

Oh là là I said the other day when I got back home from a trip. I’m on the road a lot these days for my book and so there’s a bit of anarchy in our own garden! Growth in spring is difficult to control, especially the grass which you can actually watch growing. Did you ever listen? It whispers, I promise! In the orchard we let part of it grow long into June so that the leaves of Camassia and Narcissi can die back. There we also grow shrub and species roses which look particularly romantic in the company of wildflowers and grass. Last year I re-enforced the electric fence in the effort of giving Rudolf and extended family a hell of a time – successfully so far, touch wood, as the roses are full of flowers and buds. Rose heaven 🙂 By the way, it was Mirabel Osler, a delightful English garden writer, who inspired me to grow roses in the meadow. If you don’t know her books – well, go out and get them, they’re just wonderful. As far as the orchard is concerned I have decided that it won’t stay a pure orchard so we’ve already added Paulownia, Heptacodium miconioides, Cornus kousa „Butterfly“, Amelanchier and Clerodendrum to extend the season of interest.

Rosa Frühlingsgold mit dem neuen Kiwi-Love seat im Hintergrund  /  Rosa Frühlingsgold and a glimpse of the new Kiwi-love seat in the background

_MG_2744-0279

Rosa Frühlingsmorgen_MG_2743-0279

Rosa Scharlachglut_MG_2742-0279Definitiv Anarchie im Senkgarten! Noch nie hatten wir so prächtige Cerinthe major Purpurascens

Definitely anarchy in the sunken garden! We’ve never had such a fine display of Cerinthe major Purpurascens

 

_MG_2738-0279Rosa Munstead Wood – vollendete Perfektion von Duft, Form und Farbe   /  Rosa Munstead Wood is as close to perfection as you can get with its scent, shape and colour _MG_2741-0279Rosa Penelope & Cerinthe_MG_2767-0279An der Hauswand ist Guirlande rose zum Leben erwacht  /  On the house wall Guirlande rose is flowering

_MG_2745-0279Tulipa Marilyn will sich noch nicht von Allium, Nepeta und den übrigen Sommerstars trennen.

Tulipa Marilyn doesn’t want to part with Allium, Nepeta and the other summer stars._MG_2746-0279Dschungel…naja, ihr seht, was ich meine 😉  /  Jungle…guess you know what I mean 😉_MG_2749-0279Rosa Martin des Senteurs…hmmmm, Duft/scent_MG_2752-0279Kir Royal lädt zum Blütentanz  / Kir Royal invites us to dance_MG_2753-0279Martin des Senteurs & Geranium Tiny Monster_MG_2754-0279

Erigeron, Nepeta, Clematis, Digitalis & Stipa_MG_2755-0279Geranium Elsbeth mit einer mir unbekannten, reizenden Rose  /  Geranium Elsbeth with a delightful, yet unknown rose_MG_2757-0279Rosa rugosa, Salvia microphylla & Helianthemum_MG_2758-0279Indigofera amblyantha, ein attraktiver Strauch, den ich jeden Spätwinter stark zurückschneide, ist voller Blüten.

Indigofera amblyantha, an attractive shrub which I prune hard in late winter, is full of flowers._MG_2759-0279Rosa Cornelia, Nepeta, Centranthus & Tulipa Marilyn_MG_2761-0279Im Gemüsegarten ist fast alles gepflanzt. Vor allem bei den Tomaten und Auberginen habe ich zugeschlagen…Bleue ozu, Tomate miel de Mexique, Cerise noire, Matt’s wild child (!), Prune noir, Purple Calabach, Clementine…ich kann’s kaum erwarten, sie alle zu probieren.

Most things have been planted in the potager. I have to admit I went rather wild with my choice of tomatoes and aubergines…Bleue ozu, Mexican honey tomatoe, Matt’s wild child (!), Purple Calabach, Clementine to name just a few…can’t wait to taste them.

_MG_2762-2-0279

_MG_2763-2-0279

_MG_2764-2-0279Nerine, Basilikumminze und meine geliebte Schokominze in Töpfen; glückliches Tohuwabohu im Blumenbeet: Rosa Gertrude Jekyll, Allium nigrum, Verbena, Thalictrum Elin, Rosa Ferdinand Pichard u.v.m. Es ist ein relativ kleines Beet, aber die Entscheidung, strukturstarke Pflanzen zu wählen, hat sich gelohnt.

Nerine, basil mint and my beloved chocolate mint are lined up in pots; happy (planned) chaos in the border: Rosa Gertrude Jekyll, Allium nigrum, Verbena, Thalictrum Elin, Rosa Ferdinand Pichard etc. Fairly small border but the decision to plant BIG and structurally strong plants was the right one.

_MG_2765-0279Fröhliche Stimmung hinter dem Haus mit Allium, Euphorbia griffithii Fireglow und den letzten Narcissus Baby Moon, die bald von vielen Clematis und Rosen abeglöst werden.

Cheerfulness behind the house with Allium, Euphorbia griffithii Fireglow and the last Narcissus Baby Moon…soon Clematis and roses will take over._MG_2736-0279

Nächste Woche bin ich in England auf der Chelsea Flower Show. Die RHS hat mich eingeladen, da mein Foto dort ausgestellt wird. Konnte ich kaum ablehnen und werde bei dieser Gelegenheit noch andere Gärten besuchen. Vielleicht treffe ich den einen oder anderen von euch? Ich wünsche euch einen wunderbaren Restfrühling mit vielen Sternstunden im Garten 🙂

Next week I shall be at the Chelsea Flower Show in the UK. The RHS invited me because my image will be exhibited too, very exciting. Could hardly refuse and will visit other gardens while I’m over there. Maybe we’ll meet? Enjoy spring 🙂

Bevor die Tulpensaison sich dem Ende zuneigt, möchte ich euch ein paar meiner liebsten Wildtulpen vorstellen. Ihr kennt ja meine Schwäche für Wildformen – sei es bei Rosen, Sträuchern, Stauden oder Zwiebelblumen. Sie haben oftmals einen Charme, der bei überzüchteten Sorten auf der Strecke bleibt. Deshalb käme mir auch nie eine Dahlie mit kindskopfgrossen Blüten in den Garten… Wildtulpen haben für gewöhnlich sechs Blütenblätter. Viele kommen aus den Bergen Zentralasiens und fanden Mitte des 16. Jahrhunderts -oftmals auf abenteuerliche Weise- ihren Weg nach Europa. Von den Gärten war es nur ein kleiner Schritt nach draussen, in die Natur, und so sehen wir heute verwilderte Tulpen Seite an Seite mit europäischen Wildblumen. Will man wahrhafte Wildtulpenspektakel erleben, muss man auch heute noch zu den Naturstandorten reisen. Sie schätzen gut durchlässigen, nicht zu fetten Boden in voller Sonne.

Before the tulip season comes to an end, I’d like to show you some of my favourite species tulips. You know I have a weak spot for wild things be it roses, shrubs, perennials or bulbs. They have a subtle charm that you look for in vain in many overbred plants. That’s why you shall never find a Dahlia with football-sized flowers in my garden… Species tulips usually have six petals. Many come from mountainous regions in Central Asia and were introduced to Europe in the middle of the 16th century. From the gardens it was only a small step outside into nature, that’s why we nowadays see naturalized tulips side by side with native wildflowers. If you want the real thing though, I’d recommend a trip to their natural habitats. Species tulips appreciate well drained soil and plenty of sunshine.

Voilà meine Auswahl  /  Voilà my selection:

Tulipa sylvestris – versamt sich willig, wenn sie nicht zu sehr bedrängt wird/ self-seeds happily if others don’t bully it H: 30cm

IMG_7376_tulipa_sylvestrisTulipa whittallii – ein Highlight in meinem Frühlingsgarten! Leuchtet wie eine Fackel, also unbedingt so pflanzen, dass die Abendsonne durchscheinen kann (die Blüten öffnen sich erst später am Tag)./ a highlight in my spring garden! Choose a position where they will be backlit by the evening sun (flowers only open later in the day). H. 30cm_MG_1674-0257Tulipa vvedenskyi – ein Schätzchen aus Usbekistan. Überlebte problemlos den letzten regenreichen Winter und konstant nasse Füsse. / a little treasure from Uzbekistan. Survived the terribly wet winter and permanent wet feet without a bother.  H: 25cm_MG_1833-0263Tulipa linifolia – grazil und elegant eroberte sie mein Herz im nu! Blüht wochenlang, ist stets im Schwung und macht gute Laune, findet ihr nicht?! / graceful and elegant, they’ve conquered my heart this spring! They flower for ages and have this feel good factor about them, don’t you agree?! H: 20cm_MG_1951-2-0266Tulipa greigii – eine fesche Tulpe, die so leicht nichts umwirft. / a strong, unfussy tulip.  H: 25-30 cmIMG_7435_tulipa_greigiiTulipa clusiana – bei ihrem Anblick komme ich ins Schwärmen. Was ist Schwanensee gegen den Tanz dieser Elfen? Ich habe sie an zwei Stellen im Garten, und jedes Mal nimmt mir der Anblick den Atem. Natur in Bestform! H: 30-45cm

Tulipa clusiana – when I look at them I get carried away. Swan lake is nothing compared to the dance of  these little pixies! I have them in two different spots in the garden and every time I see them, they take my breath away. Nature at its best! H: 30-45cm_MG_1691-0257Tulipa biflora – elfenbeinweisse, keck zugespitzte Blüten öffnen sich und geben einen goldgelben Basalfleck mit hübschen Staubfäden preis. / ivory white, pointed flowers open gently to reveal a warm yellow basal blotch with attractive filaments. H: 10-15cm_MG_1866.tulipa_biflora-0041Tulipa turkestanica – bis zu 12 Blüten zaubert diese Tulpe an einem Stengel hervor und gibt sich damit besonders grosszügig. / up to 12 flowers on one stem, I’d say that’s very generous indeed.  H: 30cm_MG_1881.tulipa_turkestanica-0041

Last but not least: Tulipa sprengeri – eine untypische Aufnahme, aber sie wächst bei mir verborgen unter einer Kletterrose und war ein etwas unwilliges Modell. Schwer zu bekommen, aber für mich eine der schönsten Tulpen. Sie vermehrt sich mit Gusto, wenn ihr der Standort zusagt. Freunde gaben mir letztes Jahr Samen, und nun bin ich gespannt, ob sich mein Traum vom roten Teppich verwirklichen wird.  / a bit of an usual shot but mine are well hidden under a climbing rose and proved rather unwilling as models. They naturalize easily once happy. Friends gave me seeds last year, so I’m looking forward to seeing if my dream of the red carpet will come true one day.  H: 40cm

 

 

 

_MG_3184.tulipa_sprengeri-0270

Welche Wildtulpen habt ihr am liebsten?

Which species tulips are your favourites?

 

…haben wir uns in den Frühling gestürzt. Oder hat er uns überwältigt und in seinen Bann gezogen? Wie dem auch sei, ich habe nach all den Jahren herausgefunden, dass ich den Frühling am liebsten mag. Zumindest wenn er sich so unverblümt, übermütig und fröhlich gibt wie in diesem Jahr. Alles ist von solchem Grün und ansteckender Frische, jeden Tag enthüllen sich neue Blüten, Blätter, Düfte… lieber Lenz, wie schön, dass wir dich erleben und mit dir tanzen dürfen! Lasst uns schauen, was sich im Garten tut…

…we embraced spring. Or maybe it dazzled us and cast a spell over us? Be that as it may, I’ve finally -after all those years- found out, that I love spring most of all seasons. At least if it is as wanton and gay as this year. Everything is so green and refreshing, every day new flowers, leaves and scents are revealed…dear spring, how wonderful it is to be alive and to be able to join the dance! Let’s see how things have developed in the garden…

Tulpen, Narzissen und Allium sorgen für Farbe auf der Sitooterie-Terrasse. Besonders angetan hat es mir Narcissus Baby Moon – im Herbst werde ich von ihnen und Narcissus Geranium noch etliche mehr pflanzen. Die Blüten von Geranium halten sich trotz Hitze wochenlang. Die Staudenclematis treiben ordentlich, die ersten Rosen blühen.

Tulips, daffodils and allium create lots of colour on the sitooterie terrace. I’m especially fond of Narcissus Baby Moon – I shall plant lots mor of it as well as of Narcissus Geranium whose flowers keep so well for weeks in spite of the heat. Herbaceous clematis grow very strongly these days, the first roses have started to flower.

_MG_1906-0266

_MG_1907-0266

Im Senkgarten haben sich Tulipa vvedenskyi unter Cerinthe und Rosen gemischt und erfreuen mich mit ihren kecken Blüten. Dieses Beet war den Winter über komplett unter Wasser, also eine tolle Tulpe für schweren Boden wie den unseren.

In the sunken garden Tulipa vvedenskyi mingle with Cerinthe and the roses – a combination which I find most delightful. This border was flooded this winter so I should think it’s a great tulip for heavy soil like ours._MG_1948-2-0266

_MG_1944-0266Im Gemüsegarten tut sich was. Ihr erinnert euch vielleicht, dass ich dieses Beet mit Gräsern, Blumen, Artischocken, Rhabarber, Angelica, Paeonia, Allium etc. bepflanzt habe. Ein Besuch im Gemüsegarten ist ein wahres Vergnügen, wenn man so begrüsst wird 🙂

Lots of growth in the potager: You may recall that I planted this bed with grasses, flowers, artichokes, angelica, rhubarb, paeonia, allium etc.  It’s a joy to visit the veg garden if you’re greeted like this 🙂

_MG_1945-0266

Die Narzissenblüte im Obstgarten nähert sich dem Ende, aber nun beginnt die Camassia-Blüte…(übrigens eine tolle, unkomplizierte Zwiebelblume sowohl für trockenen als auch frischen Boden)

The flowering of the daffodils is slowly coming to an end, but now the Camassia take over…(by the way a fab, easy going bulbous flower for both drier and fresh soil)_MG_1912-0266

_MG_1937-0266

Im grün-blauen Beet setzt Cotinus Golden Spirit Akzente /  In the green-blue border Cotinus Golden Spirit is adding interest:_MG_1916-0266

An der Hauswand blühen Rosa banksiae, Clematis Freda, im Beet davor Ceanothus Concha, Tulipa Marilyn, einer meiner Lieblinge, und Erigeron karvinskianus u.v.m.

Rosa banksiae and Clematis Freda are putting on a great show on the house wall , in the terrace borders Ceanothus Concha, Tulipa Marilyn, one of my favourite tulips, and Erigeron karvinskianus and lots more are flowering._MG_1923-0266Flieder, hmmm…kannst du es riechen?   /  Lilac, hmmm…can you smell it?

_MG_1922-0266

_MG_1921-0266Rosafarbene Clematis erobert das Wisteria-Hochstämmchen  /  Pink Clematis is growing into the Wisteria lollipop

 

_MG_1915-0266Deutzia gracilis, Calla & Agapanthus _MG_1924-0266

_MG_1927-2-0266

_MG_1920-0266

Ich wünsche euch frohe Ostertage und viel Freude im Garten!

Wishing you a happy Easter and lots of fun in your garden!

Gartenblog von Pascale

ein Garten in der Ostschweiz voll mit Ideen und Rezepten

A Day in the Brine

Unkempt Mind dribbling in the seethe

NestOfSquirrels

Acorns. And scurrying.

Glebe House Garden

My week to week gardening diary

Watercolour Soul

Bespoke Animal Portraits

Eva Nemeth Photography - Blog

Garden Photography and other pretty things

gartenkuss

Mein Garten erzählt eine Geschichte. Und ich höre zu.

Mieux vivre Jardin

Mieux vivre dans son jardin

The Big Garden and Croft

A small country living in the Outer Hebrides

Stephen Studd Photography

Travel Gardens Plants

Bramble Garden

Country gardener nurturing people, plants - and wildlife

The World according to Dina

Notes on Seeing, Reading & Writing, Living & Loving in The North

Gartenstreifzug

Garten und Natur

Leselebenszeichen

Buchbesprechungen von Ulrike Sokul©

Expressing my vision

A journey into creativity