Archive für Beiträge mit Schlagwort: vase

The other day I came across ‚Hygge‘. Hygge is the Danish word for cosiness. Okay so far, but the crazy thing is that the Danish claim they’ve invented it. Even crazier is that books about how to achieve hygge in your home and life are being written (and bought!). I’d always thought I’d invented it 😉 ! And do you guys out there really need instructions on how to be cosy? I’m so confused…Never mind, Monsieur and myself are very hyggelig in our little house in the woods. Hygge has actually always been part of my life wherever I was, so sorry, I’m not going to buy any hygge books…rather write one myself! 😀  We’re not only hyggelig, we’re still a bit festive so mistletoe has made it into today’s vase. Mistletoe has virtually taken over the poplar plantations in the valley, and in our own garden we find it on lime, medlar and apple trees. Once picked the berries don’t last long as the birds seem to be even keener on them when they’re displayed in a vase or door wreath. Mistletoe is a hemiparasite, sending out roots into its host tree to take up nutrients. From the earliest times the plant was shrouded in myths and legends. Druids worshipped it especially when it was growing on sacred oak from which they’d cut it with a golden sickle at night. It is very rare to find it growing on oak which explains why it was all the more cherished. Our tradition to decorate with mistletoe at Christmas has its origin in Druid and other pre-Christian traditions. A kiss under the mistletoe would bring about friendship, romance and goodwill. If you weren’t kissed, tough luck. Hung at the ceiling or over doorways it was meant to ward off evil and prevent witches from entering. Reading about these things is quite magical but still I’m happy that our thinking has changed a bit over the years. Thanks to Cathy for hosting IAVOAM – don’t forget to visit her. I wish you all a happy new year with lots of hygge 🙂

PS: If you need a personal Hygge coach, get in touch!

Vor kurzem stiess ich auf ‚Hygge‘. Hygge ist das dänische Wort für Gemütlichkeit. So weit, so gut. Das Verrückte ist jedoch, dass die Dänen behaupten, es erfunden zu haben. Noch verrückter ist die Tatsache, dass Bücher über Hygge geschrieben (und gekauft!) werden. Ich dachte immer, ich hätte es erfunden 😉 ! Braucht ihr wirklich jemanden, der euch sagt, wie ihr es euch gemütlich macht? Ich bin verwirrt…Aber egal, Monsieur und ich sind sehr hyggelig in unserem kleinen Haus im Wald. Hygge war schon immer Teil meines Lebens, ganz egal wo ich war, also sorry, ich werde kein Hygge Buch kaufen…eher selbst eines schreiben! 😀 Wir sind nicht nur hyggelig, sondern auch noch ein wenig festlich gestimmt, deshalb gibt’s heute eine Mistelvase. Die Misteln haben die Pappel-Pflanzungen im Tal erobert, und bei uns im Garten finden wir sie auf der Linde, Mispeln und Apfelbäumen. Einmal geschnitten verschwinden die Beeren im nu, weil es den Vögeln anscheinend noch besser schmeckt, wenn die Zweige in der Vase oder in Kränzen glänzen. Misteln gehören zu den Hemiparasiten: Sie nehmen über ihre Wurzeln Nährstoffe vom Wirtsbaum auf. Die Pflanze ist schon seit langer Zeit von Mythen und Legenden umwoben. Druiden schätzten sie besonders, wenn sie auf heiligen Eichen wuchsen und schnitten die Zweige in der Nacht mit goldenen Sicheln. Sie wachsen nur selten auf Eichen und wurden deshalb besonders in Ehren gehalten. Unsere Tradition, an Weihnachten mit Mistelzweigen zu dekorieren, hat ihre Wurzeln in den Gepflogenheiten der Druiden und anderer vorchristlicher Kulturen. Ein Kuss unter dem Mistelzweig versprach Freundschaft, Liebe und Wohlwollen. Ungeküsste hatten halt Pech. Über der Haustür und an der Decke hielten Misteln das Böse ab und hinderten Hexen am Eintreten. All diese Dinge muten wunderlich an, aber ich bin dennoch ganz froh, dass sich unser Denken über die Jahre wenigstens ein bisschen geändert hat. Danke, liebe Cathy, für IAVOAM – vergesst nicht, sie zu besuchen. Ich wünsche euch allen ein frohes neues Jahr mit viel Hygge 🙂

PS: Wenn ihr einen Hygge Coach braucht, setzt euch mit mir in Verbindung!

Only one more week to go before Christmas. Time to slow down, let go, have a look at the past year. Time to get comfy. Time for a cup of tea, a good book…and my last vase for this year! It’s raining cats and dogs, so we better stay in front of the fire, light a few candles and enjoy the comfort of the armchair. For today’s vase I’ve picked branches of Cornus „Winter Beauty“ which is coming into its own at this time of year setting the garden on fire. A fitting vase for my humble star collection. I’m already looking forward to the creation of Cathy and my fellow blogger friends. I’d like to take this opportunity to thank Cathy for her meme ‚In a Vase on a Monday‘ which never fails to inspire. As we’ll be having more time to read over the festive season, I shall introduce you to some more of my favourite books. Thanks for your company in 2017 – I look forward to seeing you again in 2018. Have a wonderful Christmas and new year 🙂

Nur noch eine Woche bis Weihnachten. Zeit zum Entschleunigen, Loslassen, das Jahr Revue passieren lassen. Zeit für Gemütlichkeit. Zeit für eine Tasse Tee, ein gutes Buch…und meine letzte Montagsvase in diesem Jahr! Draussen regnet es in Strömen, so bleiben wir heute lieber vor dem Ofen, zünden ein paar Lichtlein an und setzen uns in den kuscheligen Ohrensessel. Für die Vase habe ich heute flammendrote Zweige von Cornus „Winter Beauty“ geschnitten. Ich liebe diesen Strauch, der gerade in dieser Zeit den Garten bereichert. Der richtige Ort für meine kleine Stern-Sammlung. Bin schon gespannt, was sich Cathy und meine anderen Blogger-Freunde für heute ausgedacht haben. An dieser Stelle möchte ich ihr von Herzen für die Montagsvase danken, die mich stets aufs Neue inspiriert. Weil wir nun über die Festtage etwas mehr Zeit haben, stelle ich euch ein paar weitere Lieblingsbücher von mir vor. Ich danke euch allen für eure Gesellschaft in 2017 und freue mich, euch in 2018 wiederzusehen. Frohe Festtage, einen guten Rutsch und die besten Wünsche für ein gesundes, zufriedenes und erfülltes neues Jahr 🙂

John Irving „Owen Meany“/“A prayer for Owen Meany“

A most touching portrait about the friendship of two very different boys in the 50s and 60s in New Hampshire/USA. A book that will make you cry and make you laugh and that’s what good books should do.

Die berührende Geschichte zweier sehr unterschiedlicher Jungs im Amerika der 50er und 60er Jahre. Ein Buch, das euch zum Weinen und zum Lachen bringen wird. Genau so sollte ein gutes Buch sein.

Elisabeth Tova Bailey „The sound of a wild snail eating“

Bound to her bed due to an illness the author shares her room with a snail on her bedside table. The little snail in its little world becomes a source of wisdom, knowledge and amusement. A philosophical little book that will turn your view of snails and possibly the world upside down.

Yuval Noah Harari „Eine kurze Geschichte der Menschheit“/“Sapiens“

One of the best books I have ever read. Story of how an unimportant animal (man) turns into the ruler of the world. No dry history or science here but an entertaining, clever and intelligent book that puts things into perspective…for those willing to learn!

Eines der besten Bücher, das ich je gelesen habe. Die Geschichte eines vollkommen unwichtigen Tieres (der Mensch) und wie es sich an die Spitze gearbeitet hat. Keine trockenen Geschichts- oder Wissenschaftstexte, aber ein unterhaltsames, kluges und intelligentes Buch, das die Dinge (und uns!) relativiert.

Gavin Menzies „1421 The year China discovered the world“

Forget about Columbus and Magellan – Menzies shows us in his fascinating account who the true „discoverers“ were. A controversial book that turns history upside down.

Elizabeth Kolbert „The sixth extinction“/“Das sechste Sterben: Wie der Mensch Naturgeschichte schreibt“

I mentioned this book before and I’ll recommend it again. Why? Because we’re right in the middle of the sixth extinction which is progressing at an alarming rate. Don’t worry about it being too scientific. I can assure you that it is well written and fairly easy to understand. Kolbert has a great style and sense of humour that make reading a pleasure…if it weren’t for the sad facts she’s writing about!

Ich habe dieses Buch schon einmal erwähnt und möchte es euch nochmals ans Herz legen. Warum? Weil wir uns inmitten des 6. Sterbens befinden und das Sterben alarmierend schnell voranschreitet. Keine Sorge, es ist nicht zu wissenschaftlich. Ich versichere euch, dass es kurzweilig und verständlich ist. Kolberts Schreibstil und Humor machen die Lektüre zu einem Vergnügen…naja, wenn man vom wenig erquicklichen Thema absieht.

David Attenborough „The private life of plants“

A must for all lovers of nature and fans of Attenborough. His unique enthusiasm and passion are infectious. If I had a wish I’d love to have tea with him. 😉

Tim Flach „Endangered“/“In Gefahr“

A fine coffee table book with stunning photographs and informative texts. Made me cry so much that Monsieur wanted to lock it away. About the amazing creatures and places on our planet and how man takes pleasure in destroying them all…not realising that we too have become endangered.

Ein wunderbares Buch mit exzellenten Fotografien und informativen Texten. Ich musste zwischendurch so weinen, dass Monsieur es wegsperren wollte. Es geht um die erstaunlichen Wesen und Habitate auf unserem Planeten und wie wir Menschen sie mit Freuden zerstören…ungeachtet der Tatsache, dass wir mittlerweile selbst in Gefahr sind.

 

 

 

Autumn seems to have come early this year. September was more like November but October has turned out nice so far, so here’s hoping as I’m not yet ready for hibernation! I’m happy to join Cathy’s IAVOAM today after a little break. I was both extremely busy and down over the past few weeks and we all miss our head gardener badly but the new gardener is full of fun and cheering us up! My vase features  an unkown Aster novi-angliae (now: Symphyotrichum) which was already here when we came. It’s very vigorous and covered in lilac flowers from September onwards. It sits in poor soil and never gets watered. A truly stunning plant and much beloved by insects. The vine is starting to turn scarlet on the house wall and is adding a cheeky splash of colour. Don’t forget to pop over to our host Cathy to admire the vases of my fellow bloggers which are usually so much more artistic than mine. Wishing you all happy, golden autumn days 🙂

Der Herbst kam heuer früh. September war mehr wie November, aber der Oktober ist bislang schön, und ich hoffe, er bleibt es, denn ich bin noch keineswegs bereit für den Winterschlaf! Ich freue mich, nach einer kleinen Pause heute mal wieder bei Cathys Montagsvase mitzumachen. Während der letzten Wochen hatte ich exrem viel Arbeit und war gleichzeitig am Boden, denn wir alle vermissen schrecklich unsere Obergärtnerin. Aber unsere Nachwuchsgärtnerin macht sich prima, ist voller Spass und heitert uns auf! In meiner Vase seht ihr eine namenlose Aster novi-angliae (nun: Symphyotrichum), die bereits im Garten war. Sie ist sehr wüchsig und ab September über und über mit fliederblauen Blüten bedeckt. Sie wächst in sehr schlechtem Boden und wird nie gegossen. Eine umwerfende Staude, die auch von Insekten sehr geschätzt wird. Die Jungfernrebe am Haus verfärbt sich langsam rot und sorgt für einen Farbklecks. Vergesst nicht, bei Cathy die Sträusse meiner Bloggerfreunde zu bewundern, die meist so viel kunstvoller sind als meine. Ich wünsche euch fröhliche, goldenen Herbsttage 🙂

 

 

Es ist heiß, es ist trocken. Das Thermometer nähert sich 35°C, die Luft flimmert, Blätter segeln sanft zu Boden…verheißungsvolle Schatten, Lichterspiele, zarte Blüten, Waldfeen und magische Augenblicke locken uns in den Wald…geliebter September, sachte näherst du dich und tauchst alles in goldenes Licht!

It’s hot, it’s dry. The thermometer is approaching 35°C, heat haze, leaves are softly falling…sweet shadows, play of light, delicate flowers, fairies and magical moments lure us into the woods…beloved September, you’re approaching gently, casting your golden light!

Sunlight filtered gold

the shadows linger in the woods

luring us ever deeper

with the promise of cool.

Soft, pink clouds are drifting towards September.

Meine Vase zelebriert die Schönheit des Heidekrauts – wie könnt’s anders sein! Bei Cathy könnt ihr schauen, was andere heute in ihre Vasen gezaubert haben. 🙂

My vase is celebrating the beauty of heather, how could it be otherwise! Pop over to Cathy, the charming host of the Vase on a Monday, to see what others have come up with. 🙂

For my German speaking readers I have a book recommendation today. Actually my own book would have been due out this month but there was an internal delay at the publishing house, so we have to exercise some patience. Happy Monday and an equally happy week 🙂

Last but not least habe ich noch zwei Buchtipps für euch. Eigentlich wollte ich euch diesen Monat auch mein neues Buch vorstellen, aber aufgrund einer verlagsinternen Verzögerung müssen wir uns noch etwas gedulden. Es wird aber schön, soviel kann ich verraten. 🙂 Aber zwei sehr nette Kolleginnen von mir haben dieses Jahr zwei schöne Bücher veröffentlicht, die ich euch nicht vorenthalten möchte.

Traumhafte Landgärten durch die Jahreszeiten von Martina Meidinger/Fotos: Evi Pelzer, Callwey Verlag

Martina ist Landschaftsgärtnerin, Mitbegründerin des Gartenkulturführers und Autorin. In ihrem neuen Buch zeigt sie uns zauberhafte Landgärten im Jahresverlauf. In jeder Jahreszeit werden  vier Gärten vorgestellt, einer davon wird das ganze Jahr hindurch begleitet. Dies finde ich besonders gelungen, weil es das Bild abrundet und wertvolle Einblicke gestattet. Martinas Wissen und Begeisterung sind in jeder Zeile spürbar und werden harmonisch von den Fotos ergänzt. Ein Buch voller Ideen und Tipps , und genau die richtige Lektüre für lange Abende, an denen wir Gärtner Pläne für die neue Saison schmieden.

Herbstzauber & Winterliebe von Daniela Behr, Bussecollection

Daniela hat nicht nur ein Händchen fürs Dekorieren, sondern auch fürs Fotografieren! Ihr Erstling, eine Hommage an Herbst und Winter, ist ein verführerischer Bildband, der in mir, dem Wintermuffel par excellence, große Vorfreude auf das unwirtliche Halbjahr geweckt hat. Ein Augenschmaus voller Inspirationen und Streicheleinheiten für wintergebeutelte Seelen. Ich kann’s kaum erwarten, Haus und Garten herbstlich zu schmücken. Meine Werke teile ich dann hier mit euch, versprochen. Habt eine gute Woche 🙂

 

Wie ihr mittlerweile wisst, hab ich’s gern ein bisschen wild. Und da derzeit überall auf den Wiesen Flockenblumen und Wilde Möhren tanzen, sind gleich einige davon in die heutige Vase gewandert. Hat irgendwie etwas Romantisches, findet ihr nicht? Den Sitzplatz, den ihr hier seht, habe ich hinter dem Haus vor dem Küchenfenster angelegt, damit ich beim Kochen einen hübschen Blick geniesse. In den Töpfen wachsen ganzjährig Kräuter, Oleander, Phormium, Fuchsie und Buchs. Dazu gesellen sich jedes Jahr Saisonstars wie Osteospermum, Pelargonium, Dipladenia u.v.m. hinzu. Dieses Jahr habe ich meine Eucomis dazugestellt. Vor etlichen Jahren gaben uns Freunde einen Topf mit Eucomis-Zwiebeln (danke, Gisela & Karl!), die sich seither munter vermehrten und deren Babies mittlerweile andere glücklich machen. Eucomis gehören zu den anspruchslosesten Geschöpfen: Man steckt sie in einen Topf, giesst ab dem Frühjahr, freut sich an der Blüte und überwintert den Topf im Keller oder Abstellraum. Dabei hält man ihn überwiegend trocken und benässt nur einmal im Monat etwas die Erde. Im Sommer öffnen sich an kerzenartigen Blütenständen zahlreiche weisse, oder im Fall von „Sparkling Rosy“, die ich später ergatterte, rosafarbene Blütensternchen. Im Herbst und Winter dekoriere ich mit Zapfen, Kränzen und Kerzen. Den Tisch haben wir übrigens selbst gebaut. Die Steinplatte fanden wir auf dem Grundstück, die Backsteine sind von einem Bekannten, der altes Baumaterial sammelt, was ganz praktisch ist. Ein Vogelbad aus Beton dient Eidechsen, Vögeln und unseren Hunden als Tränke/Bad. Vielen Dank an Cathy, unsere talentierte Montagsvasenfrau, schaut bei ihr, was andere Blogger in ihre Vasen zaubern.

As you know by now, I do like it a bit wild. And as there are millions of knapweed and wild carrot flowers dancing in the meadows these days, I’ve picked some for my vase. There’s something romantic about them, don’t you think? The seating area which you can see here is behind the house in front of our kitchen window. I’ve created it to have something nice to look on to when I’m in the kitchen. Herbs grow in the pots along with Oleander, Phormium, Fuchsia and box. This permanent cast is joined each year by various seasonal stars like Osteospermum, Pelargonium, Dipladenia and others. This year I’ve put my Eucomis pots in amongst them. Many years ago friends gave us a pot with some bulbs which have since multiplied happily. The babies in turn make great gifts for gardening friends. They are undemanding and modest: All you do is pop the bulbs in a pot, start watering in spring, enjoy the stunning flowers and overwinter them in a cellar/garage. During this time you keep the pots dry, I personally sprinkle the compost with a bit of water once a month but you don’t have to. In summer little white stars –or pink as in the case of „Sparkling Rosy“ which I’ve added later– open on candle-like flower stems. In autumn and winter I decorate the table with cones, a wreath, candles… We’ve built the table ourselves by the way. The stone table top was a lucky find in our garden, the bricks came from a friend who collects old building materials, which is rather handy for us. The concrete bird bath is appreciated by lizards, birds and our dogs alike. Thanks to Cathy, our talented vase lady, don’t forget to visit her to see what other bloggers all over the world have put in their vases today.

Last but not least some music to get you into the right mood for this week – let’s be a bit wild 🙂

Eucomis pole-evansiiEucomis „Sparkling Rosy“

DipladeniaScented white Oleander

And sometimes you do get lovely visitors…wild things too!

Gosh, it’s Monday again…the weeks are just flying by! While we had to shelter from the rain last week, we have to flee the heat today. A desert-like wind is blowing and the temperature is up to 36°C . So let’s go to Pompeii where things have progressed nicely in the meantime. I’ve been meaning to write about it for a while but got carried away by work, garden visitors, friends and family who came to see us. I’ve planted this spring: Roses came from Louis Lens in Belgium. They’re all climbing roses which will eventually lend an air of romance to the place. Inside the walled garden Rosa ‚Gardens of Hex‘ and ‚Frau Eva Schubert‘ are growing against the walls. They were joined by Stipa gigantea, Eremurus, Agapanthus, Achillea ‚Terracotta‘, Dahlia imperialis and Datisca cannabina and other small bits and pieces. For the entrance I’ve chosen yew, rows of Lavandula x intermedia ‚Grosso‘ accompanied by Rosa ‚Narrow Water‘ and ‚Guirlande d’Amour‘. Erigeron, Corydalis and Verbena bonariensis are scattered about and will hopefully spread. The walled garden room –Pompeii 2– sits right below the pavilion in Pompeii 1 and a mature oak tree which creates a beautiful dappled shade. The perfect place to unwind on a hot day! Today’s vase holds Muehlenbeckia, a rampant climber on our house wall, neatly weaving itself through the roses and Trachelospermum, as well as Dahlia ‚David Howard‘ and ‚Dr. Ph. Riedel‘ ( I just adore orange dahlias!), variegated Euonymus, Achillea ptarmica, Verbena hastata and an umbellifer I came across while picking the rest. Thanks to Cathy who is inspiring us each Monday with her beautiful meme – don’t forget to visit her blog. Wishing you all a fab week 🙂

Schon wieder Montag…die Zeit verfliegt! Letzten Montag mussten wir uns vom Regen schützen, heute vor der Hitze. Ein Wüstenwind bläst, das Thermometer ist bei 36°C angelangt. Lasst uns nach Pompeji gehen, wo es mittlerweile Fortschritte gegeben hat. Ich möchte schon ewig davon berichten, kam aber aufgrund von Arbeit, Gartenbesuchern, Freunden und Familie nicht dazu. Ich habe im Frühjahr den letzten Teil Pompejis bepflanzt: Dafür kamen Rosen von Louis Lens aus Belgien. Alles Kletterrosen, die dem Ort einmal romantischen Flair verleihen sollen. Innerhalb der Mauern wachsen nun Rosa ‚Gardens of Hex‘ und ‚Frau Eva Schubert‘. Hinzu kamen Stipa gigantea, Eremurus, Agapanthus, Achillea ‚Terracotta‘, Dahlia imperialis und Datisca cannabina und andere Kleinigkeiten. Ausserhalb am Eingang habe ich Säuleneiben, Rosa ‚Guirlande d’Amour‘ und ‚Narrow Water‘ und Reihen von Lavandula x intermedia ‚Grosso‘ gesetzt. Erigeron, Corydalis und Verbena bonariensis wachsen verstreut und versamen sich hoffentlich. Dieser ummauerte Gartenraum befindet sich unterhalb des Pavillons in Pompeji 1 und unter einer alten Eiche, die für lichten Schatten sorgt. Der perfekte Platz zum Entspannen an einem heissen Tag. Für die heutige Vase habe ich Muehlenbeckia gewählt, eine wüchsige Kletterpflanze, die die halbe Hauswand erobert hat und sich durch Rosen und Trachelospermum webt. Des weiteren die Dahlien ‚David Howard‘ und ‚Dr. Ph. Riedel‘ (ich liebe orangefarbene Dahlien!), panaschierter Euonymus, Achillea ptarmica, Verbena hastata und ein Doldenblütler, der mir beim Schneiden der übrigen Kandidaten begegnete. Vielen Dank an Cathy, die uns jeden Montag zu neuen Höhenflügen anregt. Schaut bei ihr vorbei und habt eine gute Woche 🙂

Muehlenbeckia on the housewall/ an der Hauswand

 

…and that’s why today’s vase has to be enjoyed „under cover“ on the balcony of „Treetops“. We’re having thunderstorms today and it has cooled down a lot giving the garden and myself a bit of a break. Everything’s looking refreshed and green. I’m so pleased as my former garden design tutor came over from the UK to see my garden the other day and I had been worrying about the state of the place after the heat and drought in June. There was no need to worry though as she was delighted about the garden and thrilled by the snakes which could be seen basking in the sun. She’s Australian by the way, this might explain her relaxed attitude ;). My vase features the first Dahlia of the season: Jowey Mirella, a most faithful friend which has been coming up for several years even surviving colder spells down to -7°C. I’ve also added some Spirea and Indigofera amblyantha. Thanks to dear Cathy for hosting the vase on a Monday…I wish I could join in more often as it’s such an inspirational meme. Wishing you all a good week and don’t forget to check out the vases of my fellow bloggers over at Cathy’s Rambling in the garden. 🙂  PS: The owl chateau is still available by the way, just in case you know an owl looking for a secluded, spacious home with gorgeous views!

Es ist eine Weile her seit meinem letzten Beitrag, aber wie jedes Jahr überrennt mich der Frühling…und ja, ich habe einfach sooooo viel zu tun! Nichtsdestotrotz ist heute eine Vase angesagt, hurra Frühling! Was ich so getrieben habe in der letzten Zeit? Einmal war ich mit meiner neuen Website beschäftigt. Habe sie ganz allein gemacht und bin mächtig stolz 🙂 . Ich würde mich sehr über euer Feedback freuen, schaut doch mal vorbei: www.personal-eden.com  Zudem arbeite ich an einem neuen Projekt, denn ich möchte künftig Foto-Workshops für Garten- und Naturliebhaber anbieten. Sobald das Programm steht, lasse ich es euch wissen. Ich verrate nur so viel: Es gibt tolle Gärten und Landschaften –abseits von ausgetretenen Pfaden– zu entdecken. Ihr dürft gespannt sein 🙂 Des weiteren hat Monsieur ein „château des chouettes“ (Eulenschloss) gebaut. Die Anleitung gab’s in der Jan./Feb. Ausgabe von Landscape. Vor allem die Installation desselben in einer alten Eiche war sehr abenteuerlich, aber zum Glück ging alles gut, und Monsieur kam heil wieder herunter. Naja, ehrlich gesagt, gefiel es ihm dort oben so gut, dass er bleiben wollte, aber ich rief ihm den Sinn der Übung in Erinnerung, und er sah es dann ein. 😉 Bislang ist keine Eule eingezogen, aber es ist so hübsch geworden, dass sicher keine widerstehen kann.

It’s been a while since my last post but as usual spring has overwhelmed me…and yes, I’m just sooo terribly busy! Nevertheless I’ve prepared a vase for today, horray spring! What I’ve been up to this past while? Well, one of the things I’ve been working on is my new website. I’ve done it all myself and I’m pretty proud 🙂 . I look forward to your feedback, so pop over if you get the chance and let me know what you think: www.personal-eden.com  I’m presently working on a new project and will be doing photography workshops for garden and nature lovers. As soon as the programme is ready I shall let you know. I can only say that we’ll be exploring beautiful gardens and landscapes off the beaten track. Then Monsieur built an owl castle (château des chouettes). The how-to guide was in the Jan./Feb. issue of Landscape by the way. Fixing the nestbox in the old oak was quite an adventure but I’m happy to say all went well and Monsieur came down unharmed. To be honest, he liked it so much up there, it took some convincing to make him come down again 😉 No owl yet but we’re full of hope. It’s so pretty how could any owl refuse to live there?!

A propos Frühlingsgefühle: Unser Wald ist voller Vogelgezwitscher, Froschgelächter (im Moment ist Ruhe, sie erholen sich von der Nacht!) und Eulengesang. Der Garten ist heuer besonders schön. Leider kann ich die Zwiebelblumen-Arrangements nicht mit euch teilen, da ich von einem tollen Gartenmagazin den Auftrag bekam, ein Feature über Zwiebelblumen im Topf vorzuproduzieren. Nun zur Montagsvase: Flieder und Apfelblüten. Ist das nicht romantisch? Sie ist eine Hommage an einen meiner Lieblingsbäume: die Trauerweide. Sie treibt als Erste aus und lässt im Herbst sehr spät die Hüllen fallen. Die Kätzchen sind allerliebst, die Rinde attraktiv und sitzt man auf der Bank darunter, ist es, als tauche man in eine mysteriöse Welt. Die filigranen Zweige bewegen sich in der leichtesten Brise und verursachen ein köstliches Lichtspiel, dem man stundenlang zusehen könnte. Sie ist bei vielen Vögeln beliebt, aber vor allem beim Fitis, der im Englischen so treffend ‚willow warbler‘ genannt wird. Auf dem letzten Bild habe ich eine ganze Minute belichtet, um die Bewegung einzufangen. Zum Glück schlief mein Model! Vielen Dank an Cathy, die die Montagsvase erfunden hat. Vergesst nicht, bei ihr vorbeizuschauen, denn nicht nur ihre eigenen Vasen sind äusserst originell. Ich wünsche euch eine sonnige Frühlingswoche 🙂

A propos spring fever: Our wood is filled with birdsong, the raucous laughter of the frogs (right now they’re quiet, recovering from the night!) and the hooting of the owls. The garden is very beautiful this year. Sadly I cannot share the bulb plantings with you as I’ve been commissioned by a very glossy, beautiful magazine to do a feature on bulb plantings for containers. Alas, the vase: Lilac and apple blossom. How romantic is that?! It’s a homage to one of my favourite trees: the weeping willow. It’s the first to turn green in spring and almost the last to shed its leaves. The catkins are adorable, the bark most attractive and when you sit on the bench underneath it, it’s like entering a mysterious world. The filigree branches move in the slightest breeze and create a delicious play of light which I could watch for hours. The birds love the willow too, especially the willow warbler. The last picture was exposed for a minute to catch the movement. I was lucky because my model was asleep by then! Thank you, Cathy, for hosting the vase on a Monday and for boosting our creativity. Don’t forget to pop over to her, because not only her creations are uniquely original. Wishing you a sunny spring week 🙂

Wisteria-Hochstamm/ Wisteria-Lollipop

Fitis/Willow warbler

 

Welcome to the new year and another vase on a Monday, the inspiring meme hosted by the charming Cathy! This week my vase features the fruit of ivy which never fails to fascinate me…or the birds and bees for that matter. The flowers are highly fragrant and if you have an ivy in your garden (it’s a must!), you know the humming at flowering time when wasps, hornets, hoverflies, bumblebees, red admirals, small tortoiseshells and peacock butterflies, and other late-flying insects, come to drink the nectar.
Later birds, such as blackbirds and thrushes, eat the berries or the likes of me pinch some for decorating. Ivy also offers shelter at nesting time – a truly wonderful plant! Only nature can create something as beautiful and perfect as this fruit! So why can’t I come up with an appropriate title? Hmmm…what about ‚having a ball‘? Well, in any case I do hope you had a ball over the festive season, but not too big a ball, just a modest, happy one. 😉 Wishing you all the best in 2017! Don’t forget to visit Cathy’s blog to check out all the other vases of my talented blogger friends.

_mg_4440-16-12

Merken

Pink, whirling butterflies

You live in your own cosmos

Life to the full

Aware of its ephemerality

Yet you never  falter

Cheerful and gay to the very end.

 

This week we celebrate the first birthday of my book „Gartenträume“! It has been doing so well, and I’m very pleased with all the great feedback, reviews and personal messages from my faithful readers. Thank you all! No birthday without flowers, cake (just came out of the oven!) and a present: I’d like to give away a copy of my book, so if you fancy entering the raffle, just leave a message. All names will wander into a hat, and Monsieur will pick the winner on Monday 22nd August. The book is in German, obviously, but full of beautiful and inspirational photographs to enjoy. Today’s vase features Cosmos from my potager. They seed about and grow so abundantly that I can afford to pick a few 🙂 Thanks to Cathy for hosting the Vase on a Monday – pop over to her to see the awesome creations of my fellow bloggers. Happy Monday everyone and an equally happy week!

Diese Woche feiern wir den 1. Geburtstag meines Buches „Gartenträume“! Es kommt so gut an, und ich freue mich riesig über all das positive Feedback, die Buchkritiken und die lieben persönlichen Kommentare meiner treuen Lesern. Vielen Dank! Kein Geburtstag ohne Blumen, Kuchen (kommt gerade aus dem Ofen!) und Geschenk: Gern möchte ich eine Ausgabe des Buchs verschenken. Wenn ihr an der Verlosung teilnehmen möchtet, hinterlasst eine Nachricht. Alle Namen wandern in einen Hut, und Monsieur zieht den glücklichen Gewinner am Montag, den 22. August. In meiner heutigen Vase seht ihr Kosmeen aus meinem Gemüsegarten. Sie versamen sich und gedeihen übermütig, so dass ich sorglos welche pflücken kann 🙂 Danke an Cathy, die die Montagsvase ins Leben gerufen hat. Schaut euch bei ihr die tollen Kreationen meiner Bloggerfreunde an. Ich wünsche euch einen fröhlichen Montag und eine gute Woche!

_MG_2672_cosmos

 

zeitderreife.wordpress.com/

Meine Bilder, Gedanken und Emotionen

Gartenblog von Pascale

ein Garten in der Ostschweiz voll mit Ideen und Rezepten

A Day in the Brine

Unkempt Mind dribbling in the seethe

NestOfSquirrels

Acorns. And scurrying.

Glebe House Garden

My week to week gardening diary

Watercolour Soul

Bespoke Animal Portraits

Eva Nemeth Photography - Blog

Garden Photography and other pretty things

gartenkuss

Mein Garten erzählt eine Geschichte. Und ich höre zu.

Mieux vivre Jardin

Mieux vivre dans son jardin

The Big Garden and Croft

A small country living in the Outer Hebrides

Stephen Studd Photography

Travel Gardens Plants

Bramble Garden

Country gardener nurturing people, plants - and wildlife

The World according to Dina

Notes on Seeing, Reading & Writing, Living & Loving in The North

Gartenstreifzug

Garten und Natur