Archive für Beiträge mit Schlagwort: trioplan

 

Es ist heiß, es ist trocken. Das Thermometer nähert sich 35°C, die Luft flimmert, Blätter segeln sanft zu Boden…verheißungsvolle Schatten, Lichterspiele, zarte Blüten, Waldfeen und magische Augenblicke locken uns in den Wald…geliebter September, sachte näherst du dich und tauchst alles in goldenes Licht!

It’s hot, it’s dry. The thermometer is approaching 35°C, heat haze, leaves are softly falling…sweet shadows, play of light, delicate flowers, fairies and magical moments lure us into the woods…beloved September, you’re approaching gently, casting your golden light!

Sunlight filtered gold

the shadows linger in the woods

luring us ever deeper

with the promise of cool.

Soft, pink clouds are drifting towards September.

Meine Vase zelebriert die Schönheit des Heidekrauts – wie könnt’s anders sein! Bei Cathy könnt ihr schauen, was andere heute in ihre Vasen gezaubert haben. 🙂

My vase is celebrating the beauty of heather, how could it be otherwise! Pop over to Cathy, the charming host of the Vase on a Monday, to see what others have come up with. 🙂

For my German speaking readers I have a book recommendation today. Actually my own book would have been due out this month but there was an internal delay at the publishing house, so we have to exercise some patience. Happy Monday and an equally happy week 🙂

Last but not least habe ich noch zwei Buchtipps für euch. Eigentlich wollte ich euch diesen Monat auch mein neues Buch vorstellen, aber aufgrund einer verlagsinternen Verzögerung müssen wir uns noch etwas gedulden. Es wird aber schön, soviel kann ich verraten. 🙂 Aber zwei sehr nette Kolleginnen von mir haben dieses Jahr zwei schöne Bücher veröffentlicht, die ich euch nicht vorenthalten möchte.

Traumhafte Landgärten durch die Jahreszeiten von Martina Meidinger/Fotos: Evi Pelzer, Callwey Verlag

Martina ist Landschaftsgärtnerin, Mitbegründerin des Gartenkulturführers und Autorin. In ihrem neuen Buch zeigt sie uns zauberhafte Landgärten im Jahresverlauf. In jeder Jahreszeit werden  vier Gärten vorgestellt, einer davon wird das ganze Jahr hindurch begleitet. Dies finde ich besonders gelungen, weil es das Bild abrundet und wertvolle Einblicke gestattet. Martinas Wissen und Begeisterung sind in jeder Zeile spürbar und werden harmonisch von den Fotos ergänzt. Ein Buch voller Ideen und Tipps , und genau die richtige Lektüre für lange Abende, an denen wir Gärtner Pläne für die neue Saison schmieden.

Herbstzauber & Winterliebe von Daniela Behr, Bussecollection

Daniela hat nicht nur ein Händchen fürs Dekorieren, sondern auch fürs Fotografieren! Ihr Erstling, eine Hommage an Herbst und Winter, ist ein verführerischer Bildband, der in mir, dem Wintermuffel par excellence, große Vorfreude auf das unwirtliche Halbjahr geweckt hat. Ein Augenschmaus voller Inspirationen und Streicheleinheiten für wintergebeutelte Seelen. Ich kann’s kaum erwarten, Haus und Garten herbstlich zu schmücken. Meine Werke teile ich dann hier mit euch, versprochen. Habt eine gute Woche 🙂

 

Today’s vase is a very special one. Let me tell you why: Last week my blogger friend Julie and her husband Andrew came all the way from New Zealand to see us. We met out in ‚cyberworld‘ many moons ago and visiting her blog is always a pleasure as she has a unique way of seeing things and is so full of ‚joie de vivre‘ and energy. She shares not only my love for photography but also for gardening, nature and good food. Needless to say we’ve had a great time! When they came for dinner they presented us with this beautiful vase  – why you might ask? Well, it’s simple, they’ve been following the Vase on a Monday and on spotting it they knew right away it was just made for Cathy’s meme. Yesterday I went back and forth trying to find the right ingredients: In went a seedhead of Allium christophii, scented Clematis tubulosa ‚Cassandra‘, Persicaria amplexicaulis ‚Rosea‘ and Leucanthemum vulgare. A mix of high summer and a hint of late summer. I hope you like it, dear Julie and Andrew 🙂 It was good to have you here, and we look forward to seeing you again. And just in case you’re wondering…no, I’m not learning Chinese but as we were joking with them about the vase being a Ming vase, I thought the title had to be Chinese today 😉 : To our friendship! Do go over to charming Cathy who’s kindly hosting the Vase on a Monday. Have a great week.

Heute gibt’s eine ganz besondere Vase, und ich verrate euch auch weshalb: Letzte Woche kamen meine Blogger-Freundin Julie und ihr Mann Andrew von Neuseeland den ganzen weiten Weg, um uns zu besuchen. Wir trafen uns vor vielen Monden in der Cyberworld, und ich habe stets große Freude an ihrem Blog, denn sie hat eine einmalige Art, die Dinge zu sehen und ist voller Lebenslust und Energie. Sie teilt nicht nur meine Liebe zur Fotografie, sondern auch fürs Gärtnern, die Natur und gutes Essen. Wir hatten eine tolle Zeit! Als sie zum Abendessen kamen, überreichten sie uns diese hübsche Vase – ihr fragt euch sicher warum? Es ist ganz einfach, sie ‚verfolgen‘ die Montagsvase schon eine Weile, und als sie die Vase sahen, wussten sie gleich, sie ist wie gemacht dafür. Gestern flitzte ich hin und her und suchte nach den richtigen Zutaten. Die Wahl fiel auf einen Samenstand von Allium christophii, duftende Clematis tubulosa ‚Cassandra‘, Persicaria amplexicaulis ‚Rosea‘ und Leucanthemum vulgare. Eine Mischung von Hochsommer und ein Hauch von Spätsommer. Ich hoffe, der Strauß gefällt euch, liebe Julie und lieber Andrew 🙂 Es war schön, euch hier zu haben, und wir freuen uns auf ein Wiedersehen. Und falls ihr euch wundert…nein, ich lerne kein Chinesisch, aber da wir mit den beiden darüber scherzten, dass es sich um eine Ming-Vase handelt, fand ich einfach, der heutige Titel muss Chinesisch sein 😉 : Auf unsere Freundschaft! Schaut bei der charmanten Cathy vorbei, die die Montagsvase ins Leben gerufen hat. Wünsche euch eine gute Woche.

Gosh, it’s Monday again…the weeks are just flying by! While we had to shelter from the rain last week, we have to flee the heat today. A desert-like wind is blowing and the temperature is up to 36°C . So let’s go to Pompeii where things have progressed nicely in the meantime. I’ve been meaning to write about it for a while but got carried away by work, garden visitors, friends and family who came to see us. I’ve planted this spring: Roses came from Louis Lens in Belgium. They’re all climbing roses which will eventually lend an air of romance to the place. Inside the walled garden Rosa ‚Gardens of Hex‘ and ‚Frau Eva Schubert‘ are growing against the walls. They were joined by Stipa gigantea, Eremurus, Agapanthus, Achillea ‚Terracotta‘, Dahlia imperialis and Datisca cannabina and other small bits and pieces. For the entrance I’ve chosen yew, rows of Lavandula x intermedia ‚Grosso‘ accompanied by Rosa ‚Narrow Water‘ and ‚Guirlande d’Amour‘. Erigeron, Corydalis and Verbena bonariensis are scattered about and will hopefully spread. The walled garden room –Pompeii 2– sits right below the pavilion in Pompeii 1 and a mature oak tree which creates a beautiful dappled shade. The perfect place to unwind on a hot day! Today’s vase holds Muehlenbeckia, a rampant climber on our house wall, neatly weaving itself through the roses and Trachelospermum, as well as Dahlia ‚David Howard‘ and ‚Dr. Ph. Riedel‘ ( I just adore orange dahlias!), variegated Euonymus, Achillea ptarmica, Verbena hastata and an umbellifer I came across while picking the rest. Thanks to Cathy who is inspiring us each Monday with her beautiful meme – don’t forget to visit her blog. Wishing you all a fab week 🙂

Schon wieder Montag…die Zeit verfliegt! Letzten Montag mussten wir uns vom Regen schützen, heute vor der Hitze. Ein Wüstenwind bläst, das Thermometer ist bei 36°C angelangt. Lasst uns nach Pompeji gehen, wo es mittlerweile Fortschritte gegeben hat. Ich möchte schon ewig davon berichten, kam aber aufgrund von Arbeit, Gartenbesuchern, Freunden und Familie nicht dazu. Ich habe im Frühjahr den letzten Teil Pompejis bepflanzt: Dafür kamen Rosen von Louis Lens aus Belgien. Alles Kletterrosen, die dem Ort einmal romantischen Flair verleihen sollen. Innerhalb der Mauern wachsen nun Rosa ‚Gardens of Hex‘ und ‚Frau Eva Schubert‘. Hinzu kamen Stipa gigantea, Eremurus, Agapanthus, Achillea ‚Terracotta‘, Dahlia imperialis und Datisca cannabina und andere Kleinigkeiten. Ausserhalb am Eingang habe ich Säuleneiben, Rosa ‚Guirlande d’Amour‘ und ‚Narrow Water‘ und Reihen von Lavandula x intermedia ‚Grosso‘ gesetzt. Erigeron, Corydalis und Verbena bonariensis wachsen verstreut und versamen sich hoffentlich. Dieser ummauerte Gartenraum befindet sich unterhalb des Pavillons in Pompeji 1 und unter einer alten Eiche, die für lichten Schatten sorgt. Der perfekte Platz zum Entspannen an einem heissen Tag. Für die heutige Vase habe ich Muehlenbeckia gewählt, eine wüchsige Kletterpflanze, die die halbe Hauswand erobert hat und sich durch Rosen und Trachelospermum webt. Des weiteren die Dahlien ‚David Howard‘ und ‚Dr. Ph. Riedel‘ (ich liebe orangefarbene Dahlien!), panaschierter Euonymus, Achillea ptarmica, Verbena hastata und ein Doldenblütler, der mir beim Schneiden der übrigen Kandidaten begegnete. Vielen Dank an Cathy, die uns jeden Montag zu neuen Höhenflügen anregt. Schaut bei ihr vorbei und habt eine gute Woche 🙂

Muehlenbeckia on the housewall/ an der Hauswand

 

Death did part us a while ago for those seedheads have been picked last year and perfectly illustrate the mood of this month, when we are in limbo as there’s not much to do outside and we anxiously await spring to feel the earth again and to take stock of our losses. Because after the cold there’ll be losses and new spaces waiting to be filled. Today’s vase holds teasel (Dipsacus fullonum) and some umbellifers which I found on a ramble through the woods. The birds are singing in the garden, a sweet reminder that after every winter there’ll be a spring. So let’s cherish this thought and everything will seem less dull! Thanks to Cathy for hosting the vase on a Monday – don’t forget to visit her to see vases from all over the world. You’re likely to find more colourful ones than mine! Happy Monday 🙂

_mg_4707-17-01

_mg_4714-17-01

 

Merken

Merken

Merken

Welcome to the new year and another vase on a Monday, the inspiring meme hosted by the charming Cathy! This week my vase features the fruit of ivy which never fails to fascinate me…or the birds and bees for that matter. The flowers are highly fragrant and if you have an ivy in your garden (it’s a must!), you know the humming at flowering time when wasps, hornets, hoverflies, bumblebees, red admirals, small tortoiseshells and peacock butterflies, and other late-flying insects, come to drink the nectar.
Later birds, such as blackbirds and thrushes, eat the berries or the likes of me pinch some for decorating. Ivy also offers shelter at nesting time – a truly wonderful plant! Only nature can create something as beautiful and perfect as this fruit! So why can’t I come up with an appropriate title? Hmmm…what about ‚having a ball‘? Well, in any case I do hope you had a ball over the festive season, but not too big a ball, just a modest, happy one. 😉 Wishing you all the best in 2017! Don’t forget to visit Cathy’s blog to check out all the other vases of my talented blogger friends.

_mg_4440-16-12

Merken

It’s Monday again and I’m delighted to be able to contribute to Cathy’s popular meme „In a Vase on a Monday“. Don’t forget to go over to her to see what others have put in their vases today. My vase features hips of rambling roses and some sprigs of Hypericum „Magical Beauty“. Much to the delight of the wild boars and our dog there’s also a bumper harvest of sweet chestnuts 😉

Hips

Shiny red jewels

delicious crop of yesteryear’s bloom

brightening November’s gloom

dew and frost make them sparkle

like precious gems –

our treasured winter friends.

_mg_4037-2-16-11

_mg_4038-2-16-11

_mg_4036-2-16-11

_mg_4033-2-16-11

Wishing you all a sunny, colourful autumn week 🙂

My husband says it won’t make a difference if I shoot myself and he’s probably right…as always! Why shoot myself you may ask and you’re entitled to do so. Well, it hasn’t rained for over 2 months and my garden is dying. If you now think ‚So what?‘, I guess you shouldn’t be here at all as this is a blog about my garden and love of gardening (among other things). It’s never nice to see someone you love fade away and die…For months we’ve had sun, sun, more sun, never a cloud in sight (I have to google ‚cloud‘ so that I remember how it looks like). The sun is so strong that it burns the leaves on the shrubs. Merciless. Along with the sun, the desert wind is blowing, drying out the soil even more. We used to have thunder storms in summer that filled the rainwater reservoirs and had a refreshing effect on the garden and nature. Not so this year and my arms are getting longer and longer carrying around watering cans to those in need. As most gardeners know one can only do so much to save a plant, at some point you reach the critical stage and then what? The weather won’t care if I shoot myself, so what shall we do? I’m a cheerful sort of a person, always in a good mood, so I shall tell you a cheerful story. And what do we desert folk talk about? Water, of course 🙂 . This is a true story which has happened to me this summer. It all started in the pool…by the way, the pool being the only reason why I myself haven’t started to wilt. One day a frog showed up in our pool. I took him and placed him into the new small, yet unpopulated pool in Pompeii. Next day he was back…in my pool that is. Okay, I grabbed him again, threw him into the pond. All the while hell had broken loose in the big pond in the field which was seriously over-populated with shouting, over-enthusiastic males and hysterically screeching females trying to escape. So I couldn’t blame the little chap for not wanting to be with them. When I fished him out for the umpth time, I looked deep into his rather beautiful green eyes and said: „My dear friend, we can’t go on like this. You have to live like a frog and frogs don’t live in swimming pools.“ He smiled and said „My dad tells me the same, that I have to go out with the boys, find myself a cool girlfriend and make a family but you see, I don’t care about this type of thing. I quite like being on my own, besides, the noise, it’s unbearable! Why can’t I stay with you? You’re quite pleasant when you come to use the pool, we could have a little fun…“ I think he realized he had said something wrong for he lifted his delicate little hand. „No kissing, I promise. I’m not that sort of guy.“ I thought about it for a bit. Why not? What’s wrong with having a bit of fun? Surely I won’t risk anything…So all through the summer we splish-splashed in the pool and at night he retreated to the calm pond probably to ponder about life, other frogs‘ expectations and the unsolvability of life’s great problems. Always the photographer I built myself a device to be able to bring my camera into the water. All in all, we had a great time until one day he left me. He was a good-looking chap and I have the strong suspicion that he changed his mind about girls along the way…I’d like to share some pics of this fling, very harmless I assure you. Precious water…telling you this story made me forget my worries for a while. Let’s hope, water will find its way to me before it’s too late.

Mein Mann sagt, es macht keinen Unterschied, wenn ich mich erschiesse, und wahrscheinlich hat er recht…wie immer! Warum ich mich erschiessen will? Nun, es hat seit über zwei Monaten nicht richtig geregnet, und mein Garten liegt im Sterben. Wenn ihr jetzt denkt ’na und?‘, dann seid ihr am falschen Ort, denn dies ist ein Blog über meinen Garten und meine Liebe zum Gärtnern (und anderen Dingen). Es ist nie schön, wenn jemand, den man liebt dahinwelkt und stirbt…Monatelang haben wir Sonne, Sonne und noch mehr Sonne, keine Wolke am Himmel (mittlerweile muss ich das Wort ‚Wolke‘ googeln, damit ich weiss, wie sowas aussieht). Die Sonne ist so stark, dass sie die Blätter der Sträucher verbrennt. Gnadenlos. Dazu bläst ein Wüstenwind, der die Erde noch mehr austrocknet. Früher füllten Gewitter die Reservoirs und erfrischten den Garten und die Natur. Nicht in diesem Jahr und meine Arme werden vom Giesskannenschleppen immer länger. Die meisten Gärtner wissen, dass man nur so und soviel tun kann, um eine Pflanze zu retten. Irgendwann kommt man an den kritischen Punkt und was dann? Dem Wetter ist es egal, wenn ich mich erschiesse – was machen wir also? Da ich ein fröhlicher Mensch bin, meist guter Dinge, werde ich euch eine fröhliche Geschichte erzählen. Und über was reden Wüstenbewohner? Wasser natürlich. 🙂 Dies ist eine wahre Geschichte, die sich diesen Sommer begab. Es begann alles im Pool, der übrigens der einzige Grund dafür ist, dass ich selbst noch nicht welke. Eines Tages tauchte dort ein Frosch auf. Ich nahm ihn und brachte ihn in den neuen, bislang unbewohnten Teich in Pompeji. Am nächsten Tag war er wieder da. Die ganze Zeit über war im grossen Teich auf der Weide schon die Hölle los: Er war voller blökender, überenthusiastischer Männer und hysterisch kreischenden Weibern, die vor Ersteren zu fliehen versuchten. Ich konnte es dem kleinen Kerl kaum übel nehmen, dass er DORT nicht hin wollte. Als ich ihn zum zigsten Mal herausfischte, sah ich ihm tief in die wunderschönen, grünen Augen und sagte: „Mein lieber Freund, so können wir nicht weitermachen. Du musst wie ein Frosch leben, und Frösche leben nun mal nicht in Pools.“ Er lächelte und sagte „Mein Papa sagt dasselbe, dass ich mit den Jungs ausgehen, mir ein cooles Mädchen anlachen und eine Familie gründen soll, aber weisst du, das interessiert mich nicht die Bohne. Ich bin gern allein, abgesehen davon ist der Krach dort unten unerträglich! Warum kann ich nicht bei dir bleiben? Du bist ganz angenehm, wenn du in den Pool kommst, wir könnten ein bisschen Spass haben…“ Ich glaube, er merkte, dass er etwas Falsches gesagt hatte, denn er hob seine zierliche, kleine Hand. „Keine Küsse, Ehrenwort. Ich bin nicht so einer.“ Ich dachte kurz darüber nach. Warum nicht? Was ist dabei, ein bisschen Spass zu haben? Sicher birgt es keine Risiken…So den ganzen Sommer über tollten wir im Pool herum, und abends zog er sich in den kleinen Teich zurück, um über das Leben, anderer Frösche Erwartungen und die Unlösbarkeit der grossen Existenzprobleme nachzudenken. Als passionierte Fotografin baute ich mir eine Vorrichtung, damit ich meine Kamera ins Wasser nehmen konnte. Tja, wir hatten eine tolle Zeit, bis er mich eines Tages verliess. Er war ein gut aussehender Bursche, und ich habe den Verdacht, dass er seine Meinung im Bezug auf die Mädels im Lauf der Zeit geändert hat…Gern teile ich ein paar Bilder von unserem harmlosen Flirt. Kostbares Wasser…während ich euch diese Geschichte erzählt habe, konnte ich meine Sorgen ein Weilchen vergessen. Ich hoffe, das Wasser findet bald seinen Weg hierher, bevor es zu spät ist.

_MG_9942-2-16-06

_MG_8506-2-16-04

_MG_8495-2-16-04

_MG_8453-2-16-04

_MG_9972-2-16-06

_MG_9952-2-16-06

Heute ist der grosse Tag! Alle 30 Namen wanderten heute morgen in den Hut , und natürlich habe ich jedem fest die Daumen gedrückt, als Monsieur antrat, um den Gewinner zu ziehen. Mein Buch „Gartenträume“ geht an Sabine Kuhlenkampff – herzlichen Glückwunsch, ich wünsche dir viel Spass beim Lesen und viele Inspirationen 🙂

Today is the great day! All 30 names were put in the hat and I’ve kept my fingers crossed for all of you, of course, while Monsieur has picked the winner. My book goes to Sabine Kuhlenkampff – congratulations, Sabine, hope you’ll enjoy it and find plenty of inspiration 🙂

_MG_2956-2-16-08

_MG_2958-2-16-08

_MG_2959-2-16-08

Frank bat mich um eine Blogpost über mein ‚tropisches Beet‘, das ich Club Tropicana getauft habe. Das ist ein Song von Wham aus den 80ern, in denen ich aufwuchs. Ich habe das Beet im Mai bepflanzt, und es ist bereits jetzt ein so fröhlicher Anblick, dass ich jedes Mal singen und tanzen muss, wenn ich dort vorbei komme. Das Beet schmiegt sich an Treetops, und wenn die Pflanzen weiter so wachsen, wird es dort bald wie im Dschungel aussehen. Lasst uns mal schauen!

Frank asked me to do an update on my ‚tropical border‘ which I’ve named Club Tropicana after the Wham-Song in the 80s when I grew up. I’ve planted it in May and it’s already such a joyful, happy sight that it makes me sing and dance whenever I pass by. The border is wrapping itself around Treetops and if plants continue to grow at the current rate, it’ll soon look like a jungle alright! Let’s go and have a look!

Tetrapanax papyrifera „Rex“ hat seine Grösse seit Juni bereits verdoppelt – was für eine atemberaubende Pflanze (frosthart bis -15°C), dahinter Persicaria orientalis und Verbena bonariensis.

Tetrapanax papyrifera „Rex“ has doubled in size since June – what an awesome plant (frost hardy down to -15°C), behind you can see Persicaria orientalis and Verbena bonariensis.

_MG_2970-2-16-08Dahlia „David Howard“ & „Dr. P.H. Riedel“ stürzen sich ins Getümmel/ join in the fun

_MG_2969-2-16-08

_MG_2973-2-16-08

Bulbine frutescens – eine meiner Starpflanzen: blüht non-stop das ganze Jahr, frosthart bis -5°C und lässt sich kinderleicht vermehren, indem man einfach Teilstücke abtrennt und einpflanzt. So kann man sie leicht drinnen überwintern und im Frühjahr wieder auspflanzen.

Bulbine frutescens – one of my star plants: flowers non-stop all year, frost hardy down to -5°C and is easily propagated by pulling off little pieces and replanting them. Like this you can always overwinter some indoors and plant them again outside in spring.

_MG_2963-2-16-08Penstemon „Purple Plum“_MG_2961-2-16-08Persicaria orientalis habe ich aus Samen von Derry Watkins/Special Plants gezogen, die ein wunderbares Sortiment hat. Die Pflanze ist einjährig, lässt sich aber leicht ziehen und blüht über Monate.

Persicaria orientalis has been grown from Seed which I got via Derry Watkins/Special Plants who has a true plant lover’s range. This Persicaria is an annual but so easy to grow and flowers for many months. It’s also called „Kiss me over the garden gate“ – I think some plants have to be grown for the name alone!

_MG_2960-2-16-08

_MG_2966-2-16-08

_MG_2974-2-16-08Persicaria amplexicaulis „Blackfield“ – sehr empfehlenswerte kompakte, standfeste, wüchsige Sorte./ highly recommended, very compact and vigorous variety._MG_2965-2-16-08Tithonia rotundifolia „Torch“_MG_2977-2-16-08Aster pyrenaeus „Lutetia“_MG_2964-2-16-08Pennisetum alopecuroides „Cassian“ and Aster/Symphyotrichum foliage_MG_2978-2-16-08Verbena hastata_MG_2551-2-16-07Erste Blüte öffnen sich an Salvia leucantha „Purple Velvet“…/Flowers are just starting to open on Salvia leucantha „Purple Velvet“…_MG_2979-2-16-08Ich glaube, ihr versteht nun, warum ich den Namen Club Tropicana gewählt habe, denn es ist mehr ein Gefühl, pure Lebensfreude! Im Beet befinden sich u.a. auch Canna und Clematis cirrhosa „Isca“, bei denen wir uns aber noch ein bisschen gedulden müssen. Eine Woche voller Gesang und Tanz wünsche ich euch 🙂

I think you understand why I’ve chosen the name Club Tropicana, it’s a feeling, pure joie de vivre! There are also Canna and Clematis cirrhosa „Isca“ among other things but here we have to be patient. Wishing you a week full of dance and song 🙂

_MG_2972-2-16-08

 

Pink, whirling butterflies

You live in your own cosmos

Life to the full

Aware of its ephemerality

Yet you never  falter

Cheerful and gay to the very end.

 

This week we celebrate the first birthday of my book „Gartenträume“! It has been doing so well, and I’m very pleased with all the great feedback, reviews and personal messages from my faithful readers. Thank you all! No birthday without flowers, cake (just came out of the oven!) and a present: I’d like to give away a copy of my book, so if you fancy entering the raffle, just leave a message. All names will wander into a hat, and Monsieur will pick the winner on Monday 22nd August. The book is in German, obviously, but full of beautiful and inspirational photographs to enjoy. Today’s vase features Cosmos from my potager. They seed about and grow so abundantly that I can afford to pick a few 🙂 Thanks to Cathy for hosting the Vase on a Monday – pop over to her to see the awesome creations of my fellow bloggers. Happy Monday everyone and an equally happy week!

Diese Woche feiern wir den 1. Geburtstag meines Buches „Gartenträume“! Es kommt so gut an, und ich freue mich riesig über all das positive Feedback, die Buchkritiken und die lieben persönlichen Kommentare meiner treuen Lesern. Vielen Dank! Kein Geburtstag ohne Blumen, Kuchen (kommt gerade aus dem Ofen!) und Geschenk: Gern möchte ich eine Ausgabe des Buchs verschenken. Wenn ihr an der Verlosung teilnehmen möchtet, hinterlasst eine Nachricht. Alle Namen wandern in einen Hut, und Monsieur zieht den glücklichen Gewinner am Montag, den 22. August. In meiner heutigen Vase seht ihr Kosmeen aus meinem Gemüsegarten. Sie versamen sich und gedeihen übermütig, so dass ich sorglos welche pflücken kann 🙂 Danke an Cathy, die die Montagsvase ins Leben gerufen hat. Schaut euch bei ihr die tollen Kreationen meiner Bloggerfreunde an. Ich wünsche euch einen fröhlichen Montag und eine gute Woche!

_MG_2672_cosmos

 

Gartenblog von Pascale

ein Garten in der Ostschweiz voll mit Ideen und Rezepten

A Day in the Brine

Unkempt Mind dribbling in the seethe

NestOfSquirrels

Acorns. And scurrying.

Glebe House Garden

My week to week gardening diary

Watercolour Soul

Bespoke Animal Portraits

Nomads By Nature: The Adventures Continue

We are a foreign service family currently posted in Windhoek, Namibia!!

Eva Nemeth Photography - Blog

Garden Photography and other pretty things

gartenkuss

Mein Garten erzählt eine Geschichte. Und ich höre zu.

Mieux vivre Jardin

Mieux vivre dans son jardin

The Big Garden and Croft

A small country living in the Outer Hebrides

ONCE MORE AROUND THE SUN

A photograph every day for a year

Stephen Studd Photography

Travel Gardens Plants

Bramble Garden

Country gardener nurturing people, plants - and wildlife

The World according to Dina

Notes on Seeing, Reading & Writing, Living & Loving in The North

Gartenstreifzug

Garten und Natur