Archive für Beiträge mit Schlagwort: perennials

Wir leben noch! Aufgrund diverser sorgenvoller Mails gibt es heute ein kleines-grosses Update, nicht dass ihr meint, der Garten und ich hätten das Antlitz dieser schönen Welt verlassen. Mit dem Ende der Hitze kehrte Entspannung im Garten ein. Geregnet hat es nur wenig, aber es ist endlich wieder grüner, und die Herbstfarben in den Beeten sind einfach umwerfend. Der grosse Teich auf der Wiese ist nahezu ausgetrocknet: Seerosen & Co. sitzen fast auf dem Trockenen und machen mir etwas Sorgen. Der kleine in Pompeji ist jedoch dank des Überlaufs vom Regenbehälter voll, und am Rand sonnt sich der Froschnachwuchs. Die Hainbuchenhecken sehen traurig aus, etliche Pflanzen haben das Laub abgeworfen, aber zum Glück sieht man dicke Knospen. Verluste gab es nur wenige. Da der Garten mit 0.5 Hektar sehr gross ist, gibt es viel Gras, und wenn Gras braun wird, verstärkt es das Horrorszenario der Dürre. So gern hätte ich einen Garten ohne Gras, vielleicht dann in meinem letzten. 😉 Das war das erste Jahr, in dem der Garten in einen Sommerwinterschlaf fiel. Dieses Phänomen gibt es in den mediterranen Regionen, wo die Pflanzen eine Pause einlegen, um sich zu schonen und im Herbst wieder durchzustarten. Streng gesehen gehören wir nicht direkt in dieses Gebiet, aber wir grenzen daran an, und dieses Jahr schwappte das Klima zu uns herüber. Mal sehen, wie es in der Zukunft wird. Einige Stauden hatten Mühe mit der Hitze, vor allem die spät blühenden Sanguisorba. Da ich mit meinem neuen Buch und etlichen anderen Projekten bis zum Hals in Arbeit stecke, gibt es nur eine Fotostrecke. Ich hoffe, ihr habt Freude am Rundgang. Es gibt viel Neues zu sehen, denn Monsieur hat sich von der Hitze unbeeindruckt gezeigt und in Pompeji Beeindruckendes geschaffen. Wie ist es euch diesen Sommer ergangen? Ich wünsche euch bunte, frohe Herbsttage in Natur und Garten 🙂

We’re still alive! Because of several worried mails I’ve prepared a little update for you just in case you’re thinking the garden and myself have vanished from the face of this beautiful planet. The heat is over and the situation in the garden is more relaxed. It still hasn’t rained much but it looks greener and the autumn colours in the borders are just fabulous. The large pond in the meadow is nearly dry and the water lilies sit rather uncomfortably in the mud which worries me slightly. The small one in Pompeii is full though thanks to the overflow of the rainwater tank. Lots of sweet frog babes sunning themselves on the edge. My hornbeam hedges look sad, and a few plants have shed their leaves prematurely but in many you can see big, fat buds. I’m glad to say there weren’t many losses. The garden covers 0.5 hectares and there’s a lot of grass and when this turns brown during drought it’s a horribly sight emphasizing the tragedy of it all. I’d love a garden without grass, maybe in my last one. 😉 This is the first year that the garden has fallen into summer hibernation which is common in mediterranean regions where plants enjoy a break during the hot summer months to emerge again -sort of refreshed- with the first rains in the autumn. We do not really belong to the mediterranean region but border onto it and this year we definitely got a taste of it! We’ll see what the future brings. Some perennials struggled, mostly the late flowering sanguisorbas. As I’m up to my neck in work with the new book and other projects, I’ll just share some pics. Hope you enjoy the ramble. Unlike some plants Monsieur wasn’t impressed by the heat and has been busy in Pompeii. How has your summer been? Wishing you happy, colourful autumn days 🙂

Welcome October 🙂

_mg_3426-2-16-10Stachyurus rechts/on the right – achtet auf die zauberhafte Laubfärbung! note the stunning autumn foliage!_mg_3418-2-16-10

_mg_3420-2-16-10Pennisetum setaceum ‚Rubrum‘_mg_3419-2-16-10

_mg_3447-2-16-10Lespedeza thunbergii_mg_3430-2-16-10Club Tropicana still going strong (Persicaria ‚Blackfield‘, Pennisetum alop. ‚Cassian‘, Dahlia, Symphyotrichum ericoides, Salvia leucantha ‚Purple Velvet‘, Persicaria orient.)_mg_3433-2-16-10

_mg_3437-2-16-10Pompeji – Monsieur hat weiter an den Ausgrabungen gearbeitet…einen Schatz hat er leider noch nicht gefunden 😉 Wie wir diesen Bereich gestalten, wird im Lauf des Winters entschieden. Auf jeden Fall gefällt es uns sehr gut.

Meanwhile in Pompeii…Monsieur is continuing his excavation works…no treasures yet 😉 We’ll decide during winter on the planting, in any case we’re very pleased with the progress.

_mg_3134-2-16-09

_mg_3136-2-16-09

_mg_3141-2-16-09Monsieur = master of the stone 😀_mg_3361-2-16-10Im Pompeji Teich blüht seit einer Weile Aponogeton distachyus, eine Südafrikanerin für kühle Gewässer, die im Frühjahr und Herbst blüht und somit die Teichsaison verlängert. Frosthärtezone 5-10. Ich liebe den Vanilleduft!

Aponogeton distachyus from South Africa is flowering in the Pompeii pond. It’s great for cool water, flowers in spring and autumn thus prolonging the season. Hardiness zone 5-10. I  just adore the vanilla scent!

_mg_3365-2-16-10Ihr wisst ja, dass ich den Ausdruck ‚Pflanze des Jahres‘ (Mann, Frau, was weiss ich was ‚des Jahres‘) nicht ausstehen kann, aber Tetrapanax papyrifera ‚Rex‘ war für mich ein Highlight.

I think you know that I hate the expression ‚plant of the year‘ (or man, woman whatever ‚of the year‘), but Tetrapanax papyrifera ‚Rex‘ has been a highlight for me.

_mg_3362-2-16-10

_mg_3366-2-16-10Ein Erfolg ist die Bepflanzung im Pool Garten/ The planting in the pool garden has been a great success: Muhlenbergia capillaris, Miscanthus sinensis ‚Blütenwunder‘ & Persicaria amplex. ‚Rosea‘_mg_3371-2-16-10

_mg_3368-2-16-10Cercis canadensis ‚Forest Pansy‘, Anemone x hybr. & Euonymus alatus_mg_3404-2-16-10Im Obstgarten/ Orchard_mg_3367-2-16-10Heptacodium miconioides, Persicaria microcephala ‚Red Dragon‘ & Pennisetum alopec. ‚Moudry‘_mg_3400-2-16-10Rudbeckia triloba _mg_3241-2-16-09Patrinia scabiosifolia

_mg_3240-2-16-09

_mg_3388-2-16-10Heptacodium foliage and red calyces/Laub und rote Blütenkelche_mg_3395-2-16-10

_mg_3396-2-16-10Tolle Aster für den Wüstengarten, bekam nie einen Tropfen! Great aster for the desert garden, never received a drop of water!_mg_3399-2-16-10Bulbine & Heliotropium _mg_3407-2-16-10Gestern fand ich dieses hübsche Kerlchen im Garten – die Raupe eines Wolfsmilchschwärmers! Ist sie nicht faszinierend? Die Raupen ernähren sich von Wolfsmilch (Euphorbia), vor allem Euphorbia cyparissias, was fälschlicherweise von vielen als Unkraut betrachtet wird. Genialer Bodendecker für trockene Gärten.

Yesterday I found this handsome chap in the garden – the caterpillar of a spurge hawk moth! Isn’t it fascinating? The caterpillars feed on spurge (Euphorbia sp.), mostly on Euphorbia cyparissias, which is sadly and wrongly considered a weed by many. Great ground cover for dry gardens.

_mg_3489-2-16-10Unser Supervisor hat alles im Griff…dann will ich mal weiterarbeiten 😉

Our supervisor has it all under control…I better get back to work 😉

_mg_3458-2-16-10

Merken

Merken

Die Frösche singen (zu Monsieurs Leidwesen), die Pirole trällern (sie haben sämtliche Pampasgras-Puschel für ihr Nest geklaut!), die Schlangen sind wieder zahlreich aus dem Winterschlaf erwacht, die Rosen blühen um die Wette…es ist ein Frühling nach meinem Geschmack! Gut, die Raupen haben sichtbare Spuren hinterlassen, aber im Herbst werde ich die Bäume mit Leimringen versehen. Die weiblichen Frostspanner sind nämlich flugunfähig und klettern für die Eiablage den Stamm hinauf. Zumindest seither, aber na warte, sagte Schwarte. 😉 Hainbuchen & Co. schüttle ich regelmässig ab, und die Raupen versüssen das Menü der Hühner. Im Garten waren wir sehr fleissig – am besten zeige ich euch kurz, was zur Zeit alles im Tal des Drachens abläuft!

The frogs are singing (much to Monsieur’s dismay), the golden orioles are happily warbling (they’ve pinched the fluffy seedheads of the pampas grass for their nest!), the snakes have woken up in great numbers after their long hibernation, the roses are flowering abundantly…it’s a spring exactly to my liking! Well, the caterpillars of the winter moth have left ugly footprints, but next autumn I’ll put glue bands on the trunks of the trees. The female winter moths are not able to fly and so creep up on our innocent shrubs and trees to lay their eggs…but not any longer. 😉  Every day I shake the hornbeam hedge and other shrubs and feed the caterpillars to the hens – at least they’re pleased. We’ve been frantically busy in the garden – I’ll better show you what’s going on in the valley of the dragon these days! Tomaten, Salat, Auberginen machen sich gut – weniger gut ist die Tatsache, dass das Gewächshausdach winzige Löcher aufweist (Hagelschaden?) und bald ausgetauscht werden muss. Tomatoes, lettuce, aubergines are doing nicely – less nice is the fact that the greenhouse roof features small holes (possibly hailstones) and will need to be replaced soon. _MG_1678-15-05Mein erstes Jahr mit dicken Bohnen, yummie. Werde sie aber künftig im Herbst säen, da sie doch lange Platz beanspruchen.

My first year growing broad beans, yummie. I shall sow them in autumn though in future as they take up quite a lot of space. _MG_1677-15-05Auch die Himbeeren bekamen ein Hochbeet, nachdem sie nun zweimal eingingen. Im Winter sammelt sich an dieser Stelle das Wasser, was sie gar nicht mögen. Eines verwirrt mich jedoch, denn in meinem irischen Garten hiess es ‚Land unter‘ während mindestens 6 Monaten, und Himbeeren gab’s reichlich. Wenn jemand eine Sorte kennt, die nasse Füsse nicht verschmäht, bitte sagen.

We had to make a raised bed for our raspberries after seeing them perish twice. Water gathers in this spot in the winter and they don’t like it one bit. One thing is albeit a little confusing, because my Irish garden was under water for at least 6 months of the year and we had plenty of raspberries. If you do know a variety that doesn’t mind wet feet, please let me know. _MG_1676-15-05Der neue Frühbeetkasten ist eine Bereicherung! The new cold frame is great!_MG_1675-15-05Ein Bauer entsorgte seine Traktorreifen in der Nähe. Wir holten uns einen und voilà, perfekt für den Kartoffelanbau, schön versteckt unter der Eiche bei den Kompostern.

A farmer dumped some tractor tyres nearby. We got one and voilà, perfect for growing potatoes, well hidden underneath the oak tree in the compost corner. _MG_1671-15-05Dann kamen 5 mysteriöse Pakete…naja, nicht ganz so mysteriös, denn ich hatte meine Finger im Spiel ;): Bei Sarastro Stauden in Österreich habe ich Pflanzen für die neuen Beete im Obstgarten bestellt.

Then one day 5 parcels arrived mysteriously on our doorstep…well, not quite that mysteriously as I had a finger in the pie ;): I had ordered plants for the new borders in our orchard from specialist nursery Sarastro in Austria. _MG_1303-2-15-05Woman at work 🙂_MG_1329-15-05Das Ergebnis: Ein Beet ist überwiegend in Gelb und Blau, das zweite in Rosa, Gelb und Weiss. Naja, das Entfernen der Grasnarbe war das Schlimmste. Nun bin ich gespannt, wie es sich entwickelt. Gräser, diverse Astern, Phlomis tuberosa ‚Amazone‘, Baptisia, Patrinia, Sanguisorbia, Rudbeckia, Veronicastrum, Vernonia u.v.m. sollen bis in den Herbst und Winter hinein verzaubern. Ob’s klappt?

The result: One border will be mainly blue and yellow, the other pink, yellow and white. Removing the grass was the hardest part. Now I’m looking forward to seeing it develop. Grasses, Aster, Plomis tuberosa ‚Amazone‘, Baptisia, Patrinia, Sanguisorba, Rudbeckia, Veronicastrum, Vernonia etc. will hopefully put on a great show well into autumn and winter. _MG_1690-15-05Die Tulpen waren toll – Angélique und Queen of night hielten im Halbschatten viele Wochen.

The tulips were amazing – Angélique and Queen of night flowered for many weeks in half-shade. _MG_1295-15-05Angélique hat nicht nur mir den Kopf verdreht…habe sie weiterschlafen lassen, allerliebster Fund 🙂

I’m not the only one who has fallen for Angélique…by the way, I let it sleep, sweet little thing 🙂 _MG_1280-15-05Dschungel im Vorgarten / Jungle feeling in front of the house_MG_1698-15-05Guirlande rose webt ein zartes, rosa Band / Guirlande rose is weaving a delicate, pink ribbon_MG_1702-15-05Indigofera amblyantha_MG_1704-15-05Ballsaison auf der Sitooterie-Terrasse / Ball season on the sitooterie terrace_MG_1312-15-05Deutzia gracilis, Euphorbia characias & Heuchera ‚Key lime pie‘_MG_1325-15-05Frogs in love  🙂 _MG_1215-15-04Wusstet ihr, dass Schlangen das Federgras (Nasella tenuissima) lieben? Unsere Aeskulapnatter hat das Gras fest umarmt…ob diese Zuneigung erwidert wird?

Did you know that snakes love the feather grass (Nasella tenuissima)? Our aesculapian snake wrapped itself around it…if the grass will appreciate this type of affection remains to be seen… _MG_1292-15-05Beim Giessen traf ich auf diesen lustigen Gesell, der sein Lager in einem Korb voller Stiefmütterchen aufgeschlagen hat. Seither besuche ich ihn regelmässig und rede ihm gut zu. Kühles Plätzchen und den ‚Giessregen‘ begrüsst er glücklich schmatzend!

While I was watering I came across this cute little chap that has chosen a basket full of pansies as his new home (not a bad choice). Ever since I visit him regularly and talk to him. Cool spot, he welcomes my watering with happy slurping noises! _MG_1722-15-05In der letzten Zeit trafen die ersten Bestellungen für meine Gewinnerbilder ein. Ich kann nicht umhin und fühle mich geschmeichelt, wenn sich jemand ein Bild von mir an die Wand hängen möchte. Eines liess ich von Prentu auf Acrylglas aufziehen und war so begeistert von dem Resultat, dass ich prompt ein Bild für mich selbst bestellt habe. Das Licht kreiert auf der Oberfläche die faszinierendsten Effekte – eine prima Alternative zu Aluminium, was ich seither benutzte, und es passt auch gut in eine moderne Umgebung.

Recently orders have started to come in for some of my winning images. Can’t help it but I’m flattered if people want to have one of my images on their wall. One of them I ordered at Prentu – it’s on acrylic glass and I was so thrilled with the product that I had to get another one for myself. The light creates beautiful effects on the surface and it’s a great alternative to aluminium which I usually use and it suits modern homes too. _MG_1684-15-05Nach all der Arbeit sind wir ein wenig müde…  / After all the hard work we’re a little tired…_MG_1697-15-05…leider ist die Hängematte belegt! Frohes Gärtnern 🙂

…pity, the hammock has already been taken! Happy gardening 🙂

PS: In der neuen Ausgabe der Gartenpraxis ist ein Bericht von mir über Seerosen, falls ihr Lust aufs Lesen habt. Tolles Magazin, bei dem man viel lernen kann. Rosenfreunden sei ein Besuch im Hexenrosengarten empfohlen- keine Angst, Christine ist eine sehr nette Hexe 🙂 _MG_1730-15-05

Diesen Garten habe ich für ein Ehepaar gestaltet, deren Kinder nun erwachsen sind, und das sich mit einem neuen Gartenkonzept verwöhnen wollte. Der Garten war mehr oder weniger eine weisse Leinwand, weil sich die Besitzer zuvor nie für den Aussenbereich interessierten. Mit dem neuen Garten ist das anders geworden. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, zu sehen, wie Kunden aufblühen, wenn sie plötzlich von Schönem umgeben sind und sich ihre Lebens- und Wohnqualität erhöht. Bei vielen erwacht zudem der Wunsch, die Pflanzen und das eigene Stück vom Paradies zu hegen. Denn etwas anderes ist der Garten ja nicht…

I designed this garden for a couple whose kids are grown up and who wanted to treat itself to a new garden concept. The garden was more or less a blank canvas because up until then the owners had no interest in it. This changed completely with the new garden. It’s hard to describe the feeling when you see clients „flourish“ when they’re suddenly surrounded by beauty and their quality of life is also enhanced greatly. A lot of them develop the wish to care and nourish their own piece of paradise. And that’s what a garden is all about…

Vorher/Before

IMG_5068-2-0229

IMG_5061-2-0229 IMG_5056-2-0229

Nachher/Danach

Sichtschutz war gewünscht und dringend nötig: Miscanthus sinensis Morning Light, diverse Sträucher mit unterschiedlichen saisonalen Höhepunkten und Acer campestre als Stumpfpyramiden schaffen auf lockere, unaufdringliche Art die nötige Privatsphäre und Struktur. Dazwischen wachsen Stauden (Geranium, Nepeta, Bergenia, Salvia, Linaria…) mit niedrigen Gräsern wie Stipa tenuissima (syn. Nasella tenuissima), Deschampsia cespitosa, Festuca glauca Blaufuchs und Zwiebelblumen zu einem bunten Teppich zusammen. Auf dem Stadtplan der Insekten und Schmetterlinge markiert nun ein Kreuz diese Nektarweide 🙂

Screening was required and badly needed: Miscanthus sinensis Morning Light, various shrubs peaking at different times and pyramidical Acer campestre create privacy and structure in an unobtrusive and relaxed way. In between mingle perennials (Geranium, Nepeta, Bergenia, Salvia, Linaria…) with low grasses like Stipa tenuissima (syn. Nasella tenuissima), Deschampsia cespitosa, Festuca glauca Blaufuchs and bulbs creating a colourful carpet. Insects and butterflies have marked this spot on their map with a cross: nectar heaven 🙂

_MG_7319-0142

Ich liebe Naturstein und Holz, und diese wunderbar vielseitigen Materialien finden immer einen Weg in meine Designs. Für den Bereich hinter dem Haus  entwarf ich eine Mauer, die sich durch den Garten schlängelt. Sie dient als Skulptur und Sitzgelegenheit. Eibenkugeln nehmen die runde Form auf. Die Bepflanzung ist voller Bewegung: Acer griseum und Amelanchier Ballerina, Hydrangea paniculata und Rosa glauca stehen in einem Gräser- und Staudenmeer. Die unschöne Mauer wird bald von Hydrangea petiolaris verdeckt sein. (Foto wurde drei Monate nach der Pflanzung aufgenommen)

I love stone and wood and these wonderfully versatile materials always find a way into my designs. For the area at the back of the house I designed a snaking wall which serves as sculpture and seating. Taxus baccata balls pick up the round shape. The planting is full of movement: Acer griseum and Amelanchier Ballerina, Hydrangea paniculata and Rosa glauca grow out of a sea of grasses and perennials. The unsightly wall will soon be covered with Hydrangea petiolaris. (Picture was taken 3 months after planting)

_MG_9202_garten_ruppen_ost

_MG_7297-0142

_MG_7301-0142

Vom Sitzplatz ist nun nicht mehr viel zu sehen…

The main seating area is nicely screened…

_MG_7305-0142

Wasser beruhigt und lenkt von den Umgebungsgeräuschen ab. Das Becken ist tief genug, um an heissen Tagen ein erfrischendes Bad zu nehmen. Abends sind Brunnen und Garten beleuchtet, was auch von drinnen sehr stimmungsvoll aussieht.

Water has a soothing effect and distracts from the noise of the city. The bassin is deep and large enough to sit in on hot days. Lighting of garden and water feature creates a different mood and is a joy to see from inside._MG_7308-0142

Karl Foerster sagte einst „Ein Garten ohne Phlox ist nicht nur ein Irrtum, sondern eine Versündigung gegen den Sommer“. Ich behaupte dasselbe von der Fetthenne (Sedum), die zudem den Vorteil hat, keine Starallüren zu haben. Phlox ist eine Pracht, wenn er denn zufrieden ist. Bei Hitze und Trockenheit (gibt es manchmal im Sommer) steht er oft, von Mehltau und braunem Laub bedeckt, schmollend und vorwurfsvoll im Beet, derweil die Fetthenne zur Höchstform aufläuft und das Gärtnerherz auch im Winter noch erfreut, wenn die Samenstände Tautropfen und Eiskristallen eine Bühne bieten. Es gibt keine Ausrede, wenn man sie nicht im Garten hat, ausser man lebt in den Sümpfen Floridas, aber halt! Fetthenne macht auch in Töpfen eine gute Figur, umspielt von zarten Gräsern wie Festuca und Stipa oder mit Euphorbia myrsinites, Mertensia simplicissima. Es gibt viele Kombinationen. Heute werde ich euch ein paar meiner liebsten höheren Sedum vorstellen. Einige sind Sedum telephium Hybriden und mit ihrem rosa überhauchten oder dunkelroten Laub ein echter Hingucker, noch lange bevor sich die Blüten öffnen. Sedum haben ihren Urspung in der nördlichen Hemisphäre, aber einige kommen aus trockenen Gegenden Südamerikas (S. morganianum, S. frutescens). Sedum telephium wächst bei uns an trockenen Felshängen und bietet  Vernachlässigung trotzig die Stirn. Ich glaube sogar, sie wollen vernachlässigt werden. Eine Eigenschaft, die man nicht vielen nachsagen kann.

Karl Foerster once said „A garden without Phlox is not only an error but a sin against summer“. I say the same about stonecrop (Sedum) which has the additional advantage of being completely free of airs and graces. Phlox is a delight as long as it is happy. During heat and drought (which can happen in summer) plants are often covered in mildew and brown foliage, while Sedum is at its best and even pleases the eye of the gardener in winter when its seedheads turn into a stage for dew drops and ice crystals. There’s no  excuse for not having them in the garden unless you live in the swamps of Florida, but stop! Stonecrop looks also smashing in containers in combination with delicate grasses like Festuca and Stipa or with Euphorbia myrsinites, Mertensia simplicissima. There are many  possibilities. Today I shall present a few of my favourite, taller Sedum. A few are Sedum telephium hybrids and are proper eyecatchers long before the flowering with their foliage which can be dark red or purple or just have a touch of pink. Sedum come from mostly mountainous areas in the Northern hemisphere but a few come from arid regions in South America (S. morganianum, S. frutescens). Sedum telephium grows here in France on dry rocky slopes and defies all neglect. I actually believe they want to be neglected. A characteristic that does not apply to many creatures.

Das ist S. „Betram Anderson“ im Duett mit Coreopsis verticillata „Moonbeam“. Bertram A. wird ca. 20cm hoch, wurde mit dem AGM (Award of Garden Merit) der RHS (Royal Horticultural Society) ausgezeichnet und ist ein echtes Schätzchen.

This is S. „Betram Anderson“ in duet with Coreopsis verticillata „Moonbeam“. Betram A. grows to 20cm and has been awarded the AGM (Award of Garden Merit), proper little darling.

_MG_6773-0134S. „Red Cauli“ ist aus den Niederlanden und wird 20-30cm hoch. Die Blüten erinnern wirklich ein wenig an Blumenkohl, zum Glück ohne dessen starken Geruch beim Kochen ;).

S. „Red Cauli“ comes from the Netherlands and grows to 20-30 cm. The flowers look a little like cauliflower, thankfully without the strong odour which is released when cooked ;).

IMG_6207_sedum_red_cauli

S. „Joyce Henderson“ kann 70-80cm hoch werden, aber bislang ist das in meinen Gärten nie der Fall gewesen; ich bin nicht unglücklich darüber, weil sie dann dazu neigen, unschicklich herumzufläzen. Das trifft übrigens auf viele höhere Sorten zu, weshalb sehr fruchtbare Erde tunlichst vermieden werden sollte. Die Blüten sind blassrosafarben und im Verblühen rotbraun. Joyce ist eine Hybride zwischen S. telephium ssp. maximum „Atropurpureum“ (eine Schönheit!) und S. spectabile (weniger aufregend).

S. „Joyce Henderson“  can grow to 70/80 cm but has never reached that in my gardens which I am not too unhappy about as they then tend to sprawl rather indecently. This applies to a lot of the taller Sedum so excessively fertile soil is best avoided.The flowers are pale pink fading to reddish brown. It’s a hybrid of S. telephium ssp. maximum „Atropurpureum“ (a true beauty!) and S. spectabile (not that exciting).

IMG_6214_sedum_joyce_hendersonZwischen Teucrium und Deschampsia seht ihr hier Sedum „Jose Aubergine“ (H: 50cm).

Sedum „Jose Aubergine“ (height: 50cm) is mingling with Teucrium and Deschampsia.

_MG_6774-2-0134Eine weitere Spitzensorte ist Sedum „Panion Plum“ – wie alle Fetthennen heiss begehrt bei Insekten und Schmetterlingen, ein weiterer Grund, Sedum zu pflanzen.

Another great hybrid is „Panion Plum“ – like all stonecrops much beloved by insects and butterflies, another reason to plant Sedum.

IMG_6317_sedum_panion_plumDas ist Sedum „Purple Emperor“ (H: 30-40cm) – seht ihr die purpurfarbenen Stängel und das Laub? Ein Traum! (hier mit Caryopteris x clandonensis „Heavenly Blue“)

This is Sedum „Purple Emperor (height: 30-40cm) – can you see the purple stems and foliage? A dream! (here with Caryopteris x clandonensis „Heavenly Blue“)

IMG_6241_sedum_purple_emperor_caryopteris

Sedum ussuriense „Turkish Delight“ bleibt mit 30cm etwas kompakter – ich habe diese Sorte erst kürzlich entdeckt und denke, dass ich die Pflanze nächstes Jahr teilen kann.

Sedum ussuriense „Turkish Delight“ stays a little more compact with 30cm – a newish discovery of mine which should be ready for division next year.

_MG_7359-2-0144Zum Schluss noch ein Beispiel aus einem von mir geplanten, modernen Garten: Sedum „Matrona“ setzt Akzente zwischen Miscanthus sinensis „Morning Light“, Yucca, Festuca, Origanum laevigatum „Herrenhausen“, Phlomis und Geranium sanguineum.

Last but not least an example from a modern garden which I designed: Sedum „Matrona“ features among Miscanthus sinensis „Morning Light“, Yucca, Festuca, Origanum laevigatum „Herrenhausen“, Phlomis and Geranium sanguineum.

_MG_7346-0142Habt ihr selbst auch Fetthennen im Garten? Wenn ja, welche? Bin neugierig 🙂 …und wenn nein, dann wird es höchste Zeit: Auf zum Staudengärtner!

Do you also grow stonecrop in your garden? If so, which ones? I’m curious 🙂 …and if not, it’s high time, so go out and get some!

NestOfSquirrels

Acorns. And scurrying.

Glebe House Garden

My week to week gardening diary

Watercolour Soul

Bespoke Animal Portraits

Nomads By Nature: The Adventures Continue

We are a foreign service family currently posted in Windhoek, Namibia!!

Eva Nemeth Photography - Blog

Garden Photography and other pretty things

gartenkuss

Mein Garten erzählt eine Geschichte. Und ich höre zu.

Mieux vivre Jardin

Mieux vivre dans son jardin

The Big Garden and Croft

A small country living in the Outer Hebrides

ONCE MORE AROUND THE SUN

A photograph every day for a year

Stephen Studd Photography

Travel Gardens Plants

The World according to Dina

Notes on Seeing, Reading & Writing, Living & Loving in The North

Gartenstreifzug

Garten und Natur

Leselebenszeichen

Buchbesprechungen von Ulrike Sokul©

Expressing my vision

A journey into creativity