Archive für Beiträge mit Schlagwort: gräser

Wir leben noch! Aufgrund diverser sorgenvoller Mails gibt es heute ein kleines-grosses Update, nicht dass ihr meint, der Garten und ich hätten das Antlitz dieser schönen Welt verlassen. Mit dem Ende der Hitze kehrte Entspannung im Garten ein. Geregnet hat es nur wenig, aber es ist endlich wieder grüner, und die Herbstfarben in den Beeten sind einfach umwerfend. Der grosse Teich auf der Wiese ist nahezu ausgetrocknet: Seerosen & Co. sitzen fast auf dem Trockenen und machen mir etwas Sorgen. Der kleine in Pompeji ist jedoch dank des Überlaufs vom Regenbehälter voll, und am Rand sonnt sich der Froschnachwuchs. Die Hainbuchenhecken sehen traurig aus, etliche Pflanzen haben das Laub abgeworfen, aber zum Glück sieht man dicke Knospen. Verluste gab es nur wenige. Da der Garten mit 0.5 Hektar sehr gross ist, gibt es viel Gras, und wenn Gras braun wird, verstärkt es das Horrorszenario der Dürre. So gern hätte ich einen Garten ohne Gras, vielleicht dann in meinem letzten. 😉 Das war das erste Jahr, in dem der Garten in einen Sommerwinterschlaf fiel. Dieses Phänomen gibt es in den mediterranen Regionen, wo die Pflanzen eine Pause einlegen, um sich zu schonen und im Herbst wieder durchzustarten. Streng gesehen gehören wir nicht direkt in dieses Gebiet, aber wir grenzen daran an, und dieses Jahr schwappte das Klima zu uns herüber. Mal sehen, wie es in der Zukunft wird. Einige Stauden hatten Mühe mit der Hitze, vor allem die spät blühenden Sanguisorba. Da ich mit meinem neuen Buch und etlichen anderen Projekten bis zum Hals in Arbeit stecke, gibt es nur eine Fotostrecke. Ich hoffe, ihr habt Freude am Rundgang. Es gibt viel Neues zu sehen, denn Monsieur hat sich von der Hitze unbeeindruckt gezeigt und in Pompeji Beeindruckendes geschaffen. Wie ist es euch diesen Sommer ergangen? Ich wünsche euch bunte, frohe Herbsttage in Natur und Garten 🙂

We’re still alive! Because of several worried mails I’ve prepared a little update for you just in case you’re thinking the garden and myself have vanished from the face of this beautiful planet. The heat is over and the situation in the garden is more relaxed. It still hasn’t rained much but it looks greener and the autumn colours in the borders are just fabulous. The large pond in the meadow is nearly dry and the water lilies sit rather uncomfortably in the mud which worries me slightly. The small one in Pompeii is full though thanks to the overflow of the rainwater tank. Lots of sweet frog babes sunning themselves on the edge. My hornbeam hedges look sad, and a few plants have shed their leaves prematurely but in many you can see big, fat buds. I’m glad to say there weren’t many losses. The garden covers 0.5 hectares and there’s a lot of grass and when this turns brown during drought it’s a horribly sight emphasizing the tragedy of it all. I’d love a garden without grass, maybe in my last one. 😉 This is the first year that the garden has fallen into summer hibernation which is common in mediterranean regions where plants enjoy a break during the hot summer months to emerge again -sort of refreshed- with the first rains in the autumn. We do not really belong to the mediterranean region but border onto it and this year we definitely got a taste of it! We’ll see what the future brings. Some perennials struggled, mostly the late flowering sanguisorbas. As I’m up to my neck in work with the new book and other projects, I’ll just share some pics. Hope you enjoy the ramble. Unlike some plants Monsieur wasn’t impressed by the heat and has been busy in Pompeii. How has your summer been? Wishing you happy, colourful autumn days 🙂

Welcome October 🙂

_mg_3426-2-16-10Stachyurus rechts/on the right – achtet auf die zauberhafte Laubfärbung! note the stunning autumn foliage!_mg_3418-2-16-10

_mg_3420-2-16-10Pennisetum setaceum ‚Rubrum‘_mg_3419-2-16-10

_mg_3447-2-16-10Lespedeza thunbergii_mg_3430-2-16-10Club Tropicana still going strong (Persicaria ‚Blackfield‘, Pennisetum alop. ‚Cassian‘, Dahlia, Symphyotrichum ericoides, Salvia leucantha ‚Purple Velvet‘, Persicaria orient.)_mg_3433-2-16-10

_mg_3437-2-16-10Pompeji – Monsieur hat weiter an den Ausgrabungen gearbeitet…einen Schatz hat er leider noch nicht gefunden 😉 Wie wir diesen Bereich gestalten, wird im Lauf des Winters entschieden. Auf jeden Fall gefällt es uns sehr gut.

Meanwhile in Pompeii…Monsieur is continuing his excavation works…no treasures yet 😉 We’ll decide during winter on the planting, in any case we’re very pleased with the progress.

_mg_3134-2-16-09

_mg_3136-2-16-09

_mg_3141-2-16-09Monsieur = master of the stone 😀_mg_3361-2-16-10Im Pompeji Teich blüht seit einer Weile Aponogeton distachyus, eine Südafrikanerin für kühle Gewässer, die im Frühjahr und Herbst blüht und somit die Teichsaison verlängert. Frosthärtezone 5-10. Ich liebe den Vanilleduft!

Aponogeton distachyus from South Africa is flowering in the Pompeii pond. It’s great for cool water, flowers in spring and autumn thus prolonging the season. Hardiness zone 5-10. I  just adore the vanilla scent!

_mg_3365-2-16-10Ihr wisst ja, dass ich den Ausdruck ‚Pflanze des Jahres‘ (Mann, Frau, was weiss ich was ‚des Jahres‘) nicht ausstehen kann, aber Tetrapanax papyrifera ‚Rex‘ war für mich ein Highlight.

I think you know that I hate the expression ‚plant of the year‘ (or man, woman whatever ‚of the year‘), but Tetrapanax papyrifera ‚Rex‘ has been a highlight for me.

_mg_3362-2-16-10

_mg_3366-2-16-10Ein Erfolg ist die Bepflanzung im Pool Garten/ The planting in the pool garden has been a great success: Muhlenbergia capillaris, Miscanthus sinensis ‚Blütenwunder‘ & Persicaria amplex. ‚Rosea‘_mg_3371-2-16-10

_mg_3368-2-16-10Cercis canadensis ‚Forest Pansy‘, Anemone x hybr. & Euonymus alatus_mg_3404-2-16-10Im Obstgarten/ Orchard_mg_3367-2-16-10Heptacodium miconioides, Persicaria microcephala ‚Red Dragon‘ & Pennisetum alopec. ‚Moudry‘_mg_3400-2-16-10Rudbeckia triloba _mg_3241-2-16-09Patrinia scabiosifolia

_mg_3240-2-16-09

_mg_3388-2-16-10Heptacodium foliage and red calyces/Laub und rote Blütenkelche_mg_3395-2-16-10

_mg_3396-2-16-10Tolle Aster für den Wüstengarten, bekam nie einen Tropfen! Great aster for the desert garden, never received a drop of water!_mg_3399-2-16-10Bulbine & Heliotropium _mg_3407-2-16-10Gestern fand ich dieses hübsche Kerlchen im Garten – die Raupe eines Wolfsmilchschwärmers! Ist sie nicht faszinierend? Die Raupen ernähren sich von Wolfsmilch (Euphorbia), vor allem Euphorbia cyparissias, was fälschlicherweise von vielen als Unkraut betrachtet wird. Genialer Bodendecker für trockene Gärten.

Yesterday I found this handsome chap in the garden – the caterpillar of a spurge hawk moth! Isn’t it fascinating? The caterpillars feed on spurge (Euphorbia sp.), mostly on Euphorbia cyparissias, which is sadly and wrongly considered a weed by many. Great ground cover for dry gardens.

_mg_3489-2-16-10Unser Supervisor hat alles im Griff…dann will ich mal weiterarbeiten 😉

Our supervisor has it all under control…I better get back to work 😉

_mg_3458-2-16-10

Merken

Merken

Kürzlich fiel mir auf, dass wir schon ewig nicht mehr gemeinsam durch den Garten gegangen sind. Das müssen wir schnell nachholen, ehe des Winters eisige Faust uns starr umklammert. Die Wälder ringsum verfärben sich bei uns erst spät, da sie überwiegend aus Eichen und Kastanien bestehen (einige wenige Hainbuchen sind auch darunter). Aber im Garten wird’s langsam bunt,  Astern und Gräser blühen, letzte Schmetterlinge torkeln von Blüte zu Blüte. Die Luft ist kühl, aber ich schwimme noch jeden Tag 😉 . Die Nebel wallen im Tal, Himbeeren und Erdbeeren leuchten uns wie ein letztes Versprechen entgegen. Dahlien und Kosmeen haben den Gemüsegarten übernommen und stimmen mich fröhlich, einfach weil sie da sind. Wie hat es Iris Murdoch so schön ausgedrückt: „Menschen von einem Planeten, auf dem es keine Blumen gibt, werden glauben, wir seien verrückt vor Freude darüber, von derlei umgeben zu sein.“ In diesem Sinne, lasst uns noch eine Weile verrückt vor Freude sein und die Üppigkeit und Pracht in vollen Zügen geniessen. Frohe Herbsttage!

Recently it occurred to me that it’s been ages since we last went for a ramble in the garden. We’d better do something about this before the icy fist of winter gets hold of us! The woods are changing colour quite late around us as they consist mainly of oak and sweet chestnut with very few hornbeam. But the garden is colouring up nicely, asters and grasses are flowering, last butterflies flutter about. The air is cool, but I’m still swimming 😉 . The mist is lingering in the valley, raspberries and strawberries are glowing like a last promise. Dahlias and cosmos have taken over the potager and make me happy just by being there. Iris Murdoch once said „People from a planet without flowers would think we must be mad with joy…to have such things about us.“ With this in mind, let us continue to be mad with joy for another while and enjoy this glorious abundance. Happy autumn days!

Persicaria ist mit den kühleren Temperaturen im wahrsten Sinn des Wortes aufgeblüht. / Persicaria has come on beautifully with the cooler temperatures…didn’t like the heat one bit.

_MG_4861-15-10Pretty hips! Rosa ‚Scharlachglut‘_MG_4854-15-10Aster cordifolius ‚Blue Heaven‘ & Vernonia baldwinii Samenstände/seedheads_MG_4852-15-10Aster pringlei ‚Monte Cassino‘ alias Symphotrichum pilosum var. pringlei ‚Monte Cassino‘_MG_4839-15-10 Die neuen Beete sind trotz des Hitzesommers ganz gut eingewachsen. Leider haben sich einige Astern verabschiedet.

The new borders have filled out rather nicely considering the extremely hot summer. Sadly not all asters survived._MG_4811-15-10Wenn mich eine Pflanze dieses Jahr überrascht hat, dann Pelargonium ‚Apple blossom‘, aber anscheinend gibt es auch unter Blumen solche, die nach Höherem streben!

One plant has really surprised me this year…Pelargonium ‚Apple blossom‘ is aiming for higher things!

_MG_4809-15-10

_MG_4806-15-10

_MG_4805-15-10

Euonymus alatus und Cercidiphyllum japonicum haben sich fast ganz entblättert, daneben erröten Cercis canadensis ‚Forest Pansy‘ und Mahonia japonica.

While Euonymus alatus and Cercidiphyllum japonicum have shed almost all their leaves, Cercis canadensis and Mahonia japonica are just starting to blush.

_MG_4799-15-10Zeit der Gräser / Time for grasses

_MG_4796-15-10

Die Pergola und ein Teil der neuen Beete von oben. / Pergola and part of the new borders seen from above.

_MG_4794-15-10

Clematis aromatica blüht noch immer – seht euch die fantastischen Samenstände an! / Clematis aromatica is still flowering, look at those fantastic seedheads!_MG_4790-15-10Dieses Jahr habe ich ein ernstes Wort mit meinem Pampas-Gras (Cortaderia) gesprochen, da es noch nie richtig blühte, und siehe da, es hat sich gelohnt 😉 .

This year I had a straight talk with my pampas grass (Cortaderia) which has refused to flower over the past few years and obviously it worked 😉 .

_MG_4788-15-10Rosa ‚William Lobb‘_MG_4787-15-10Rosa ‚The generous gardener’…generous indeed!_MG_4786-15-10Dahlia ‚Jowey Mirella‘

_MG_4784-15-10

_MG_4783-15-10Rosa ‚Munstead Wood‘ still looking gorgeous._MG_4782-15-10Salvia microphylla und S. x jamensis gehören zu den besten Sträuchern für den Garten. / Shrubby salvias (Salvia microphylla & S. x jamensis) belong to the best garden performers._MG_4779-15-10Und wo sitzt ihr zur Zeit am liebsten?  /  And where is your favourite spot at the moment?_MG_4776-15-10

Firstly, let me thank you all for your charming and thoughtful comments for my last vase. I was quite touched and as a proper „thank you“ I dedicate today’s vase to all of you. Quite a bit of thought and consideration has gone into it this time, so you see I’m able to produce more than my usual „hop-into-the-water-and-behave-vases“ 😉  I’d also like to introduce you to some of my favourite plants…I have so many but all in the vase I can warmly recommend as superbe plants with a long season of interest…Again thanks to Cathy for hosting the vase – go and see her vase and those of other bloggers here. Happy monday! Will you stop laughing about the title please…  🙂    PS: If you klick on the images you’ll be able to see them a lot bigger.

I have used the following plants in today’s vase: Miscanthus sinensis „Morning Light“, Pennisetum orientale „Tall Tails“, Fuchsia „Black Knight“ (he has been with me for a long time and although I’m not a fuchsia addict, I think he’s rather handsome), the bare red stems of Euphorbia griffithii „Fireglow“, Pennisetum villosum, Bulbine frutescens, the fasciated spent flower heads of Lespedeza thunbergii and some Parthenocissus tricuspidata. It drizzled when I picked them this morning but I put the vase beside the stove and soon the grasses got nice and fluffy, the flowers of Bulbine started to open a little more…

_MG_8915-2-0383

_MG_8917-2-0383

_MG_8920-2-0383

_MG_8921-2-0383

_MG_8922-2-0383

_MG_8924-2-0383

_MG_8927-2-0383

Schon sind wir im Juni gelandet! Die Zeit flieht nicht, sie rast. Bevor ich mich auf meine nächste Reise begebe, nehme ich euch noch kurz mit in den Garten, d.h. ihr könnt euch dabei ruhig etwas mehr Zeit lassen als ich 😉

We’re already into June! Time is not only flying but racing. Before I’m off on my next trip, I shall take you quickly along for a late spring ramble in our garden…well, I hope unlike me you can take your time 😉

Es scheint wie ein Traum, wenn man durch den Garten geht und sich klar macht, dass er erst zwei Jahre alt ist, manche Teile wie z.B. die Kiesterrasse hinter dem Haus nicht mal ein Jahr alt. Die lange Wachstumssaison macht sich bemerkbar, und man fragt sich, wie es wohl in 5 Jahren aussehen wird. Vor dem Haus halten sich die Rosen trotz teils kräftigen Winden und einigen heftigen Schauern sehr gut. Ich habe eine Vorliebe für zarte Farben, die ja am schnellsten leiden, aber Kir Royal, Ghislaine de Féligonde (Obelisk) und Cornelia sind sehr empfehlenswert.

It seems like a dream, when you walk through the garden and realize it’s only two years old, some parts like the gravel terrace at the back not even one year old. The long growing season clearly influences the maturing process. Considering the rate at which things grow we wonder how it’ll look like in 5 years. The roses in front of the house still look remarkably well in spite of the strong winds and showers we had a while ago. I love soft colours and they’re always the first to suffer but I can certainly recommend Kir Royal, Ghislaine de Féligonde  and Cornelia.

_MG_3757-0293 Blick auf Ghislaine, Verbena bonariensis, Nepeta, Centranthus, Miscanthus s. Morning Light, Sanguisorba menziesii…und das Zaubertal.

View onto Ghislaine, Verbena bonariensis, Nepeta, Centranthus, Miscanthus s. Morning Light, Sanguisorba menziesii…and the valley, of course._MG_4205-2-0294Ghislaine, Clematis tex. Princess of Wales, Phlomis purpurea (einer meiner Lieblingssträucher/ one of my favourite shrubs) & Miscanthus._MG_4207-2-0294Die ersten Blütenstände von Euphorbia characias ssp. wulfenii musste ich abschneiden, weil sie braun wurden. Das Explodieren der Samen an warmen Tagen hört sich toll an. Habt ihr es schon bemerkt? Ich freue mich auf die Sämlinge, die ja variieren können. Hemerocallis in den Startlöchern, Rosa Martin des senteurs und Phlomis russeliana im Hintergrund. Meine Buchswolkenhecke bekommt in diesem Jahr ihren ersten Schnitt.

The first seedheads of Euphorbia characias ssp. wulfenii had to be removed as they turned brown. I love listening to their exploding seeds though and look forward to seeing some seedlings develop. As they do vary, this should be interesting. Hemerocallis about to flower, Rosa Martin des senteurs and Phlomis russeliana in the background. My box cloud hedge will be cut for the first time ever this year._MG_4210-2-0294Jasminum humile & Clematis x jouiniana Praecox – schönes Paar / great match_MG_4211-2-0294Phygelius capensis & Margeriten / ox-eye daisies

_MG_4215-2-0294Im Winterbeet dominieren nun Grün- und Rottöne. Geranium. Achillea, Sisyrinchium etc. sorgen hier für Blüten im Sommer. Rechts sucht sich Rambler Seagull einen Weg in höhere Gefilde.

Greens and reds dominate in the winter border. Achillea, Sisyrinchium, Geranium etc. are flowering here during summer. On the right, rambler Seagull is winding its way into higher spheres._MG_4213-2-0294Heuchera & Stipa tenuissima_MG_4214-2-0294Man sieht, dass ich Stipa tenuissima liebe…und Hornveilchen!  / You can see I love Stipa tenuissima…and Viola cornuta!_MG_4204-2-0294Im Hydrangea Walk leitet H. serrata Preziosa die nächste Ballsaison ein…

In the Hydrangea Walk H. serrata Preziosa is the first to flower…_MG_4203-2-0294Paul’s Himalayan Musk erobert Eiche und Gartendusche…nachdem er sich beim Duschen in Monsieurs Haaren verfing, meinte jener: „Nun haben wir erstmal genug Rosen“ Das war vor einiger Zeit…gestern jedoch begleitete er mich zu einem Garten-Shooting und verliebte sich dort in die Kletterrose Neige d’Avril. Ich geb’s zu, sie ist ein Traum!  Tja, Wunder geschehen, und nun suchen wir einen Platz für sie. 😉

Paul’s Himalayan Musk is starting to conquer the oak tree and the garden shower…after getting entangled in Monsieur’s hair the other day, the latter said: „We do have enough roses, I should think“  That was a while ago…yesterday he joined my for a garden shooting though and fell in love with the climbing rose Neige d’avril. Well, it’s quite a dream! Wonders do happen and now we’re looking for a suitable place for this beauty 😉_MG_4179-2-0294Brenda Colvin, zweifellos eine der charmantesten Rambler-Damen  /  Brenda Colvin, undeniably one of the most charming of all rambling ladies_MG_4180-2-0294Clematis texensis Etoile rose_MG_4182-2-0294Coreopsis, Pennisetum rubrum & Rosmarinus officinalis_MG_4183-2-0294Rosa Vesuvia, Pittosporum, Allium seedheads & Lavandula Edelweiss (kurz vor der Blüte/ about to flower)_MG_4184-2-0294Penstemon Garnet, Allium & Clematis tubulosa Cassandra_MG_4186-2-0294Die Staudenclematis blühen…Clematis aromatica (hmmm, Duft)…

Herbaceous clematis are flowering…Clematis aromatica (hmmm, scent)…_MG_4219-2-0294

…Clematis mandshurica…_MG_4220-2-0294Rosa Tapis magique, Festuca, Euphorbia myrsinites & Cotinus Golden Spirit_MG_4217-2-0294Allium nigrum, Rosa Gertrude Jekyll Climbing, Rosa Ferdinand Pichard, Angelica seedheads, Linaria purpurea…wo wohl die Artischocken hin möchten?  / what are the artichokes up to?_MG_4192-2-0294Rosa Bouquet Parfait & Penelope – zwei, denen Regen und Wind nichts ausmachen  /  not a bit impressed by showers and rain_MG_4187-2-0294Ein kleines Schätzchen / A proper gem: Little Rambler (height: up to 2m)_MG_4190-2-0294In der Zwischenzeit nimmt unser Pompeji Gestalt an…wir haben uns für ein Folly entschieden und freuen uns darauf, dort Tee zu trinken, zu lesen, zu schreiben, zu träumen, den Apéritif zu geniessen…es ist schön, wenn Träume und Verrücktheiten wahr werden. Das Lob gebührt ganz Monsieur, der sich bei diesem Projekt wirklich selbst übertroffen hat. 🙂

In the meantime Pompeii is coming on nicely…we decided to build a folly and we’re now looking forward to reading, tea time, dreaming, writing, enjoying an apéritif…it’s beautiful to see dreams come true. All credit is due to Monsieur who really has outdone himself during this project. 🙂_MG_4188-2-0294Allium nigrum, Stipa gigantea, Gertrude Jekyll & Linaria purpurea_MG_3701-0290William Lobb – hurra, dieses Jahr gehören alle Blüten mir! Danke, Rudolf 🙂

William Lobb – horray, all flowers are mine this year! Thank you, Rudolf 🙂_MG_3767-0293New Dawn & Albéric Barbier an der Pergola im Obstgarten  /  New Dawn & Albéric Barbier on the pergola in the orchard_MG_4194-2-0294Rosa Super Fairy & Tapis volant (a stunning Louis Lens creation)_MG_4195-2-0294Die Wiese im Obstgarten wird erst später diesen Monat gemäht, noch freuen wir uns an Orchideen und anderen Wildblumen.

The meadow in the orchard will be mown in late June, we’re still enjoying the orchids and other wildflowers._MG_4201-2-0294Die Weide ist ein wogendes Meer: Wenn die Mulis zwischen den sich wiegenden Gräsern und Blumen stehen, mutet es wie ein Gemälde an.

The meadow is like a foaming sea of grasses and flowers. When the mules stand among them it seems like a painting.

_MG_4221-2-0294 _MG_4227-2-0294Im Teich tut sich was…/Something is going on in the pond…

_MG_4222-2-0294

Meditierende Ente? Meditating duck?_MG_4223-2-0294Eine Nachbarin vertraute uns vor einigen Tagen einen Frosch an. Ein quakender wohlgemerkt, ich bin also ganz glücklich mit diesem kleinen Kerlchen. Heute morgen habe ich ihn besucht, weil er so ruhig geworden ist. Und wisst ihr was? Tja, er ist nicht mehr allein, sondern hat sein Glück gefunden! Welch‘ grosse Freude! Singend und tanzend lief ich über die Wiese zu Monsieur, um ihm die gute Neuigkeit zu überbringen. 🙂 Wenn ihr das Bild anklickt, seht ihr sie besser…ich hatte leider nur mein Makro dabei, und der Teich ist gross.

A neighbour gave us a frog a couple of days ago. A singing one, mind you, so I’m thrilled to bits about this little chap. This morning I went down to check on him because he had gone so quiet all of a sudden. You know what? Well, he has given up his bachelor life and fell in love! Such a joy! Singing and dancing I walked home to tell Monsieur about it. 🙂 Klick on the image to see them better…sorry, I only had the macro lens with me and the pond is rather big._MG_4225-2-0294Leucanthemum vulgare, Centaurea & Stachys officinalis ssp. officinalis

_MG_4229-2-0294Ornitholgalum pyrenaicum – für jene, die bei der letztjährigen Wildblumen-Exkursion nicht dabei waren, bitte hier klicken.

For those of you who have missed last year’s wildflower excursion, click here._MG_4230-2-0294

Wo immer ihr seid – ich wünsche euch einen Sommer für die Sinne. Taucht ein in das Wunder eurer Gärten und der Natur!

Wherever you are – I wish you a summer for the senses. Embrace the wonder of your garden and nature!

Diesen Garten habe ich für ein Ehepaar gestaltet, deren Kinder nun erwachsen sind, und das sich mit einem neuen Gartenkonzept verwöhnen wollte. Der Garten war mehr oder weniger eine weisse Leinwand, weil sich die Besitzer zuvor nie für den Aussenbereich interessierten. Mit dem neuen Garten ist das anders geworden. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, zu sehen, wie Kunden aufblühen, wenn sie plötzlich von Schönem umgeben sind und sich ihre Lebens- und Wohnqualität erhöht. Bei vielen erwacht zudem der Wunsch, die Pflanzen und das eigene Stück vom Paradies zu hegen. Denn etwas anderes ist der Garten ja nicht…

I designed this garden for a couple whose kids are grown up and who wanted to treat itself to a new garden concept. The garden was more or less a blank canvas because up until then the owners had no interest in it. This changed completely with the new garden. It’s hard to describe the feeling when you see clients „flourish“ when they’re suddenly surrounded by beauty and their quality of life is also enhanced greatly. A lot of them develop the wish to care and nourish their own piece of paradise. And that’s what a garden is all about…

Vorher/Before

IMG_5068-2-0229

IMG_5061-2-0229 IMG_5056-2-0229

Nachher/Danach

Sichtschutz war gewünscht und dringend nötig: Miscanthus sinensis Morning Light, diverse Sträucher mit unterschiedlichen saisonalen Höhepunkten und Acer campestre als Stumpfpyramiden schaffen auf lockere, unaufdringliche Art die nötige Privatsphäre und Struktur. Dazwischen wachsen Stauden (Geranium, Nepeta, Bergenia, Salvia, Linaria…) mit niedrigen Gräsern wie Stipa tenuissima (syn. Nasella tenuissima), Deschampsia cespitosa, Festuca glauca Blaufuchs und Zwiebelblumen zu einem bunten Teppich zusammen. Auf dem Stadtplan der Insekten und Schmetterlinge markiert nun ein Kreuz diese Nektarweide 🙂

Screening was required and badly needed: Miscanthus sinensis Morning Light, various shrubs peaking at different times and pyramidical Acer campestre create privacy and structure in an unobtrusive and relaxed way. In between mingle perennials (Geranium, Nepeta, Bergenia, Salvia, Linaria…) with low grasses like Stipa tenuissima (syn. Nasella tenuissima), Deschampsia cespitosa, Festuca glauca Blaufuchs and bulbs creating a colourful carpet. Insects and butterflies have marked this spot on their map with a cross: nectar heaven 🙂

_MG_7319-0142

Ich liebe Naturstein und Holz, und diese wunderbar vielseitigen Materialien finden immer einen Weg in meine Designs. Für den Bereich hinter dem Haus  entwarf ich eine Mauer, die sich durch den Garten schlängelt. Sie dient als Skulptur und Sitzgelegenheit. Eibenkugeln nehmen die runde Form auf. Die Bepflanzung ist voller Bewegung: Acer griseum und Amelanchier Ballerina, Hydrangea paniculata und Rosa glauca stehen in einem Gräser- und Staudenmeer. Die unschöne Mauer wird bald von Hydrangea petiolaris verdeckt sein. (Foto wurde drei Monate nach der Pflanzung aufgenommen)

I love stone and wood and these wonderfully versatile materials always find a way into my designs. For the area at the back of the house I designed a snaking wall which serves as sculpture and seating. Taxus baccata balls pick up the round shape. The planting is full of movement: Acer griseum and Amelanchier Ballerina, Hydrangea paniculata and Rosa glauca grow out of a sea of grasses and perennials. The unsightly wall will soon be covered with Hydrangea petiolaris. (Picture was taken 3 months after planting)

_MG_9202_garten_ruppen_ost

_MG_7297-0142

_MG_7301-0142

Vom Sitzplatz ist nun nicht mehr viel zu sehen…

The main seating area is nicely screened…

_MG_7305-0142

Wasser beruhigt und lenkt von den Umgebungsgeräuschen ab. Das Becken ist tief genug, um an heissen Tagen ein erfrischendes Bad zu nehmen. Abends sind Brunnen und Garten beleuchtet, was auch von drinnen sehr stimmungsvoll aussieht.

Water has a soothing effect and distracts from the noise of the city. The bassin is deep and large enough to sit in on hot days. Lighting of garden and water feature creates a different mood and is a joy to see from inside._MG_7308-0142

_MG_9434-0192

Draussen stürmt und regnet es: Das Wetter macht dem November alle Ehre, keine Zeit für den Blues! Wind zerrt am bunten Laub, aber halt – ich möchte so gern, dass es noch hängen bleibt und ich mich an seinem Kunterbunt freuen kann! Ich war beruflich einige Tage unterwegs, um eine Reportage zu machen und eine wunderschöne, zauberhafte Weihnachtsgeschichte zu fotografieren. Vor allem Letzteres hat mir viel Freude gemacht und mich inspiriert, selbst noch zur Tat zu schreiten und etwas für die Adventszeit zu basteln. Vorgestern habe ich die letzten Pflanzen des Jahres in der Baumschule geholt und zum Glück den Grossteil umgehend gepflanzt, denn der Lehmboden ist nach all dem Regen ein Graus. Ich liebe Farben, vor allem im Herbst, und so haben Acer tataricum, Liquidamber styraciflua Slender Silhouette, Calycanthus floridus und Acer palmatum Bloodgood noch Plätze im Garten bezogen. Ceanothus Gloire de Versailles, Syringa x persica Laciniata (ein aussergewöhnlich attraktiver Flieder mit geschlitztblättrigem Laub) und etliche Stauden warten geduldig auf eine trockene Phase. Uh, ich hasse Pflanzarbeiten im Regen! Die Renovationen und Arbeiten am Haus gehen langsam voran, und wir haben schon akzeptiert, dass wir einen weiteren Winter ohne Heizung verbringen werden. Holzfeuer ist zwar hungrig, aber viel gemütlicher. Im Garten ist es sehr grün, und viele Sommerblumen geben nochmals ihr Bestes. Bayernfeige Violetta verwöhnt uns mit leckeren Früchten, im Gemüsegarten gibt es Salat, Grünkohl, Spitzkohl und im Gewächshaus Paprika, Baslikum und ebenfalls Salat zu ernten. Stecklinge von meiner liebsten Schwarzen Johannisbeere Titania C, Cornus Winter Beauty und Hydrangea petiolaris wurden getopft. Vor dem Winterschlaf ist grosse Geschäftigkeit angesagt ;). Zum Glück bedeutet Weihnachten für uns nicht (mehr) Stress und Chaos, sondern Gemütlichkeit, Stille und Zeit, um zur Ruhe zu kommen. Mit der Ruhe wird es sich heuer in Grenzen halten, da ich vor kurzem einen Vertrag für ein Gartenbuch unterschrieben habe. Ich freue mich sehr auf die damit verbundene Herausforderung und Arbeit! Intensive Monate stehen bevor, in denen ich wahrscheinlich mein Blog-Pensum etwas reduzieren muss. Mal sehen. Bei dieser Gelegenheit ein herzliches Willkommen für die neuen Leser und ein Dankeschön an die treuen „alten“. Schön, dass ihr ab und zu vorbeischaut und wir uns austauschen können. Nun lasst uns schauen, wie es zur Zeit in meinem Gärtchen ausschaut…

Wind and rain outside – November lives up to its name but alas, no time for the blues! Wind is tearing at the gaily coloured leaves, but stop – I’d like them to hang on to indulge in their beauty for another while! I’ve been away for work for a few days. I had to do a reportage and then shoot a magical christmas story. The latter was very enjoyable and inspired me to get going and make some xmas decoration. Two days ago I picked up the last plants of this year in the nursery and planted most of them right away, which was lucky because the rain turns our loamy soil into a rather unpleasant affaire. I love colours, mostly in autumn, and so Acer tataricum, Liquidamber styraciflua Slender Silhouette, Calycanthus floridus and Acer palmatum Bloodgood moved in. Ceanothus Gloire de Versailles and Syringa x persica Laciniata (a most extraordinary, attractive lilac with lanceolate leaves) and a few herbaceous perennials are waiting for dryer days. Uh, I hate planting in the rain! Building works are slowly progressing, and we have accepted that we’ll spend another winter without heating. A log fire may be hungrier but cosier too. The garden is very green and many annuals are still giving their best. Fig tree Violetta treats us to delicious fruit, and in the potager and greenhouse we harvest lots of salad, cabbages of all sorts, peppers and basil. I took cuttings of my favourite blackcurrant Titania C, Cornus Winter Beauty and Hydrangea petiolaris. Crazy bustle before hibernating ;). Luckily, christmas doesn’t mean chaos and stress (anymore), but snugness, tranquility and time to wind down. Tranquility will be sort of within bounds because I signed a garden book contract recently. I’m very much looking forward to the challenge as well as the work. Intensive months ahead during which I may have to reduce my blogging. We’ll see. On this occasion I’d like to welcome my new readers and say thank you to the faithful „old“ ones. Great to have you here and chat with you from time to time. Now let’s see what’s happening in my garden…

Farbe! Berberitzen haben einen festen Platz in meinem Gärtnerherz, ist doch klar:

Colour! Berberis have a solid place in my gardener’s heart, you see why:

HerbstfärbungDie zarten, blauen Blüten von Teucrium fruticans sind so bescheiden und mit dem grauen Laub hübsch anzusehen.

The fragile, blue flowers of Teucrium fruticans are so humble and a delight to see with the grey foliage.

_MG_9960-0204

Salvia Black Knight blüht seit Monaten non-stop, sehr zur Freude von Hummeln & Co. Bleibt abzuwarten, ob dieser Salbei den Winter überlebt.

Salvia Black Knight has been flowering non-stop for months, a joy for bees. Don’t know if it’ll survive the winter._MG_9972-0204

Unerwartet und leicht verwirrend ist die Forsythienblüte – bleibt zu hoffen, dass sich ein paar Blüten bis zum Frühling gedulden. 😉

Unexpected and a little confusing are the flowers of Forsythia – hope some buds will wait until spring. 😉_MG_9967-2-0204Die unbestrittenen Stars sind nun Gräser. Wie ihr seht, treten Strukturen und Texturen in den Vordergrund. Grün überwiegt, wird aber hie und da von Farbtupfern unterbrochen. Der Wilde Wein errötet sachte.

No doubt, grasses are the stars at present. You can see how structure and texture stand out. Green dominates, bright splashes here and there. Virginia crepper is blushing gently.

_MG_9964-0204

Blüten von Miscanthus sinensis Morning Light, Pennisetum orientale Tall Tails und Pennisetum alopecuroides Moudry. Letzterer ist ein charmanter Nachzügler, manche beschimpfen ihn als invasiv, aber das kann ich nicht bestätigen. Das Laub verfärbt sich gelb-orange, die Bürstchen sind unwerfend und denen von Pennisetum alopecuroides f. viridescens sehr ähnlich.

Inflorescences of Miscanthus sinensis Morning Light, Pennisetum orientale Tall Tails and Pennisetum alopecuroides Moudry. The latter is a charming late-comer, some call it invasive but I cannot confirm this at all. Its foliage turns yellow-orange, the brushes are stunningly beautiful and very similar to those of Pennisetum alopecuroides f. viridescens._MG_9963-0204

Moudry, pure delight!_MG_9962-0204

Same for Tall Tails!_MG_9601-0196Zu den Dauerblühern gehören Salvia microphylla, Erigeron und Rosa Blush Noisette und The Fairy.

Salvia microphylla, Erigeron, Rosa Blush Noisette and The Fairy are still going strong.

 

_MG_9968-0204

Die Banane ist glücklich über den Regen – wenigstens jemand. Wahrscheinlich fühlt sie sich an ihre Heimat erinnert…

The banana is happy about the rain – glad, there’s one out there. Probably reminds it of its native land…

_MG_9974-2-0204

Schaut euch das an! Bald öffnen sich die prächtigen Blüten der Yucca:

Look at this! Soon the Yucca flowers will open:_MG_9973-2-0204Indigofera amblyantha im Herbstgewand/ Indigofera amblyantha in autumnal robe_MG_9970-0204

Cerinthe major Purpurascens ist eine meiner liebsten einjährigen Blumen, hat sich im Sommer erneut ausgesät und sieht jetzt besser aus denn je.

Cerinthe major Purpurascens is one of my favourite annuals, they self-seeded after the first flowering and look better than ever.IMG_2050 Cerinthe major 'Purpurascens'

Diese Astern habe ich vor Wochen einem alten Mann auf dem Markt abgekauft – ein willkommener Gruss.

A few weeks ago I bought these Asters from an old chap at the market – a welcome sight._MG_9975-2-0204

Was ist gerade besonders schön in eurem Garten? Ich wünsche euch eine tolle Woche und ein sonniges Gemüt! 🙂

What do you like most in your garden right now? I wish you a splendid week and a sunny mind! 🙂

 

Nach einigen feuchten Tagen ist es wieder sehr warm geworden, und der Oktober lässt ein wenig vom Feuer erahnen, das uns noch bevorsteht. Die Kastanien werfen bereits Laub und Früchte. Bei jedem Schritt raschelt und knackt es. Die Wildschweine liegen mit dicken Bäuchen im Unterholz. Erst heute las ich, dass ihr Speck mit Kastanien besonders schmackhaft wird. Essen sie hingegen Bucheckern, wird er angeblich tranig. An manchen Tagen träume ich davon, dass Rudolf uns zu Weihnachten Gesellschaft leistet. Nicht am Tisch, sondern auf dem Tisch. Er müsste bei seiner Diät aus wertvollen Rosenknospen (vergesst die Hundsrose!) besonders saftig schmecken. Bei dem, was er mir im Lauf des Jahres angetan hat, scheint es ein wahrhaft kleiner Preis, meint ihr nicht? 😉 Spass beiseite. Kennt ihr den Begriff „Erntemond“? Manche erinnern sich vielleicht an Neil Youngs Platte „Harvest Moon“. Es handelt sich dabei um den Vollmond kurz vor der herbstlichen Tagundnachtgleiche. Er ist besonders schön und hatte früher, als es noch kein künstliches Licht gab, eine besondere Bedeutung für die Bauern, die in seinem Licht die letzten Ernten einfuhren. Und hier ist er…

After a few damp days it’s very warm again and October gives us an idea of the wonderful colours awaiting us. The chestnuts are among the first to loose their leaves and nuts. Lots of rustling and cracking when we walk in the woods these days. The wild boar lie in the undergrowth with full bellies. Only today I read that the flavour of bacon is enhanced by sweet chestnuts, contrary to beechnuts which are supposed to turn it oily. Some days I dream of Rudolf joining us for christmas. Not at the table but on the table. He must be very succulent indeed with his diet of valuable rose buds (forget about the dog rose!). Considering what he has done to me this year, this seems a small price to pay, don’t you think? 😉 Joking aside. Do you know the expression „harvest moon“? Some may remember Neil Young’s record „Harvest Moon“. It’s the full moon closest to the autumnal equinox. It’s very special and beautiful and was once very important for farmers in the days without artificial light, who brought in the last harvest by the light of this moon. And here it comes…

_MG_9383-0190

Auch wir haben geerntet… viele Jack be little, zwei Potimaron, die sich selbst ausgesät haben und zwei Hokkaido.

We’ve harvested too…lots of Jack be little, two Potimaron that self-seeded and two Hokkaido._MG_9283-0186Zeit für das „Haar der Erde“: Calamagrostis brachytricha und Mahonia japonica…

Time for the „hair of the earth“: Calamagrostis brachytricha and Mahonia japonica…

_MG_9358-0188

Miscanthus sinensis Morning Light_MG_9357-0188

Pennisetum alopecuroides Hameln_MG_9353-0188

Festuca glauca, Brunnera macrophylla & Euphorbia myrsinites_MG_9368-0188Zeit für Farben…Parrotia persica

Time for colour…Parrotia persica

_MG_9346-0188

Hamamelis x intermedia Diane_MG_9349-0188

Euonymus alatus_MG_9360-0188

Cercidiphyllum japonicum, einer meiner liebsten Bäume/one of my favourite trees_MG_9359-0188

_MG_9391-0191Zeit für Herbstblüten, die uns den Übergang in den Winter versüssen. Die unermüdliche Gaura lindheimeri…

Time for autumn flowers that gently take us over into winter. Gaura lindheimeri never tires…

_MG_9400-0191

Salvia microphylla

_MG_9393-0191

Verbena bonariensis_MG_9389-0191

Veronica_MG_9374-0188

Westringia fruticosa_MG_9363-0188Choisya ternata, die zweite Blüte/second flowering

_MG_9287-0187Spirea

_MG_9286-0187Euphorbia Silver Swan

_MG_9373-0188

Zeit für Samenstände: Clematis tubulosa Cassandra, aber alle Staudenclematis bilden hübsche Samenstände aus.

Time for seedheads: Clematis tubulosa Cassandra, but all herbaceous clematis make lovely seedheads._MG_9372-0188

Clematis aromatica_MG_9292-2-0187

Zeit für Hagebutten, besonders schön ist Rosa moyesii Geranium!

Time for hips, Rosa moyesii Geranium is particularly beautiful!_MG_8673-0179

Pilze/Mushrooms_MG_9295-0187Zeit, um genauer hinzuschauen…

Time to look closely…

_MG_8255-0171

_MG_7763-0153

_MG_6117-0111

Zeit für Genuss, auch -oder besonders!- wenn man keine Zeit hat. Ich kenne das zu gut, habe mir aber vorgenommen, an diesem selbst geschaffenen Problem zu arbeiten…

Time to enjoy, even -or especially!- if you don’t have the time. I know this too well but intend to work on it…

_MG_9385-0191

Eine Tasse Kaffee oder Tee im Garten, ein Stückchen Kuchen, barfuss auf dem noch warmen Gras laufen, den Tag für einen kurzen Moment vergessen. Das tut gut!

A cup of tea or coffee in the garden, walking on the yet warm grass, forgetting about the day, just for this precious moment. That feels good!_MG_9399-0191

_MG_9404-0191

Ehe ich euch verlasse möchte ich schnell mein Lieblingsherbstkuchen-Rezept mit euch teilen: Quittenkuchen auf dem Kopf. Unendlich lecker, aus dem Kochbuch einer Freundin, das ich wärmstens empfehlen kann. Alle Rezepte sind verführerisch und köstlich, die Fotografie ein Genuss: Bernadette Le Roux & Marianne Palmer „Prickly pears & pomegranates“. Es gewann den ersten Preis für regionale Küche bei den „Gourmand World Cookbook Awards“.

Before  I go, I’d like to share my favourite autumn tarte recipe: Upside-down quince tarte. Endlessly delicious, from the cookbook of a friend which I can only recommend. All recipes are tempting, tasty and the photography is pure bliss: Bernadette Le Roux & Marianne Palmer „Prickly pears & pomegranates“. It has been awarded first prize for local cookbook in the „Gourmand World Cookbook Awards“.

Man braucht/You’ll need:

2 teacups water/Teetassen Wasser

2 teacups sugar/Teetassen Zucker

8 small quince/kleine Quitten peeled, quartered and cored/ geschält, geviertelt und ohne Kerngehäuse

75g butter/Butter

6 tablespoons sugar/Esslöffel Zucker

cardamon/ Kardamom (oder Zimt/or cinnamon)

1 puff pastry/Blätterteig

So geht’s/ That’s how to do it:

Sirup aus Wasser und Zucker herstellen, Quitten zufügen und 1 Stunde dünsten./Make syrup by boiling water and sugar, add quince and poach for 1 hour.

Ofen auf 180°C vorheizen. Butter und Zucker erhitzen bis Karamell entsteht. Kardamom oder Zimt zugeben, in eine gefettete Kuchenform schütten, die Quittenstücke hineinlegen und mit dem Teig zudecken (am Rand gut hinunter drücken). Ca. 45 Minuten backen, umdrehen und mit einem grossen Klecks Crème fraîche servieren. Bon appétit 🙂

Preheat oven to 180°C. Cook butter and sugar until a rich caramel is formed. Add cardamon or cinnamon, pour in a round, buttered cake tin, place the quince in the caramel and cover with the puff pastry, tucking the edges properly between fruit and tin. Bake for about 45 minutes, turn it out and serve with crème fraîche. Bon appétit 🙂_MG_9866Habt auch ihr den Erntemond gesehen?

Have you too seen the harvest moon?

Da bist du nun: September! Manchmal wohlgesonnen, dann wieder trüber Stimmung, stets jedoch mit einem Hauch von Melancholie und Magie. Viel zu schnell ist der Sommer verflogen, und mir scheint, es geht immer schneller, je älter ich werde. Geht es euch genauso? Manchmal wallen jetzt morgens die Nebel…

There you are: September! Sometimes favourable, at other times „a bit under the weather“ but always with that special air of melancholy and magic. Summer has gone by so quickly and it seems -as I get older- to do so at a frightening speed. How do you feel about it? Sometimes now we do get early morning mist…

_MG_8184-0159

_MG_7922-0154

Meist bleibt der Nebel im Tal, und unsere Burg auf der anderen Seite des Tals schwebt surreal im Wolkenmeer,

Usually the fog stays below in the valley and our castle on the other side of the valley seems to float in a sea of clouds,

_MG_8198-0160

was besonders in der Nacht dramatisch ist!

which is very dramatic at night!

_MG_6554-0117

Gräser sind die unbestrittenen Stars im Garten: Fänger des Taus und des Lichts.

No doubt, grasses are the stars right now: Catchers of dew and light.

_MG_8169-0159

_MG_8176-0159

Die Spinnen sind sehr fleissig. Wahrscheinlich sind sie das die meiste Zeit, aber die tief stehende Sonne und die Tautropfen rücken ihre kleinen Kunstwerke erst ins richtige Licht. Seht nur!

The spiders are very busy these days. Guess, they are probably busy most days but the lower sun and the dews drops literally present their little works of art in the proper light. Have a look!

_MG_8181-0159

_MG_7927-0154Herbst – Zeit für heimelige Dekorationen, am liebsten mit Fundstücken aus Natur und Garten. Oft ziehe ich mit Korb und Hund durch den Wald: Auf wundersame Weise klärt sich mein vollgestopftes Hirn, die Stirn ent-faltet sich, endlich wieder tief durchatmen, alle Gedanken abstreifen, nur auf das hören, was sich um mich herum abspielt: Rascheln, Zwitschern, Flattern…Blätter, die in Zeitlupe herunterfallen, tap, wenn sie andere auf ihrer Reise berühren; eine Schlange, die im Unterholz verschwindet; ein Kleiber, der auf Nüsse hackt; Das Sammeln von Früchten, Zapfen, Zweigen in der Natur erdet mich und hilft beim Entschleunigen.

Autumn – time for decorations, preferably with objects found in nature and garden. Often I take my basket and dog along and ramble through the woods: Then my head which is bursting with all sorts of thoughts, must do’s and duties suddenly feels lighter and clearer, I start to breeth deeply and cast off all thoughts and worries and listen only to what is going on around me: rustling, chirping, fluttering…leaves falling to the ground in slow motion, tap, when they touch other leaves on their journey; a snake disappearing in the undergrowth; a nuthatch munching a hazelnut; Foraging and collecting fruit, cones and twigs help me to slow down.

Zeit für Kerzen…Time for candles…

_MG_8207-0161

 

Gemeine Schmerwurz (Tamus oder  Dioscorea communis), eine hübsche, wilde Kletterpflanze mit herzförmigen Blättern und roten Beeren – hier verschönt es vorübergehend das Hühnerhaus.

Black Bryony (Tamus or Dioscorea communis), a delightful, wild climber with heart-shaped leaves and red berries – here it adorns the hen house for the time being.

_MG_8158-0158Natürlich erhält auch die Sitzplatzbeleuchtung ein herbstliches Gewand…

Of course the „chandelier“ receives an autumnal outfit too…

_MG_8203-0161

_MG_8214-0161An kühleren Abenden machen wir ein Feuer im Gartenkamin, sitzen im Licht vieler Kerzen und lauschen auf die Eulen, die zur Zeit besonders stimmgewaltig sind. Habe mir sagen lassen, dass sie nun ihr Revier abstecken – leider kann ich das nicht mit euch teilen.

On cooler nights we make a fire in the garden chimney, light the candles and sit listening to the calls of  the owls. They are very active these days, I’ve been told they’re marking their territory. Sorry, can’t share this with you.

Gemütliche Septembertage! Cosy September days!

_MG_8189-0159

Gartenblog von Pascale

ein Garten in der Ostschweiz voll mit Ideen und Rezepten

A Day in the Brine

Unkempt Mind dribbling in the seethe

NestOfSquirrels

Acorns. And scurrying.

Glebe House Garden

My week to week gardening diary

Watercolour Soul

Bespoke Animal Portraits

Eva Nemeth Photography - Blog

Garden Photography and other pretty things

gartenkuss

Mein Garten erzählt eine Geschichte. Und ich höre zu.

Mieux vivre Jardin

Mieux vivre dans son jardin

The Big Garden and Croft

A small country living in the Outer Hebrides

Stephen Studd Photography

Travel Gardens Plants

Bramble Garden

Country gardener nurturing people, plants - and wildlife

The World according to Dina

Notes on Seeing, Reading & Writing, Living & Loving in The North

Gartenstreifzug

Garten und Natur

Leselebenszeichen

Buchbesprechungen von Ulrike Sokul©

Expressing my vision

A journey into creativity