Archive für Beiträge mit Schlagwort: autumn

It’s Monday again and I’m delighted to be able to contribute to Cathy’s popular meme „In a Vase on a Monday“. Don’t forget to go over to her to see what others have put in their vases today. My vase features hips of rambling roses and some sprigs of Hypericum „Magical Beauty“. Much to the delight of the wild boars and our dog there’s also a bumper harvest of sweet chestnuts 😉

Hips

Shiny red jewels

delicious crop of yesteryear’s bloom

brightening November’s gloom

dew and frost make them sparkle

like precious gems –

our treasured winter friends.

_mg_4037-2-16-11

_mg_4038-2-16-11

_mg_4036-2-16-11

_mg_4033-2-16-11

Wishing you all a sunny, colourful autumn week 🙂

Wir leben noch! Aufgrund diverser sorgenvoller Mails gibt es heute ein kleines-grosses Update, nicht dass ihr meint, der Garten und ich hätten das Antlitz dieser schönen Welt verlassen. Mit dem Ende der Hitze kehrte Entspannung im Garten ein. Geregnet hat es nur wenig, aber es ist endlich wieder grüner, und die Herbstfarben in den Beeten sind einfach umwerfend. Der grosse Teich auf der Wiese ist nahezu ausgetrocknet: Seerosen & Co. sitzen fast auf dem Trockenen und machen mir etwas Sorgen. Der kleine in Pompeji ist jedoch dank des Überlaufs vom Regenbehälter voll, und am Rand sonnt sich der Froschnachwuchs. Die Hainbuchenhecken sehen traurig aus, etliche Pflanzen haben das Laub abgeworfen, aber zum Glück sieht man dicke Knospen. Verluste gab es nur wenige. Da der Garten mit 0.5 Hektar sehr gross ist, gibt es viel Gras, und wenn Gras braun wird, verstärkt es das Horrorszenario der Dürre. So gern hätte ich einen Garten ohne Gras, vielleicht dann in meinem letzten. 😉 Das war das erste Jahr, in dem der Garten in einen Sommerwinterschlaf fiel. Dieses Phänomen gibt es in den mediterranen Regionen, wo die Pflanzen eine Pause einlegen, um sich zu schonen und im Herbst wieder durchzustarten. Streng gesehen gehören wir nicht direkt in dieses Gebiet, aber wir grenzen daran an, und dieses Jahr schwappte das Klima zu uns herüber. Mal sehen, wie es in der Zukunft wird. Einige Stauden hatten Mühe mit der Hitze, vor allem die spät blühenden Sanguisorba. Da ich mit meinem neuen Buch und etlichen anderen Projekten bis zum Hals in Arbeit stecke, gibt es nur eine Fotostrecke. Ich hoffe, ihr habt Freude am Rundgang. Es gibt viel Neues zu sehen, denn Monsieur hat sich von der Hitze unbeeindruckt gezeigt und in Pompeji Beeindruckendes geschaffen. Wie ist es euch diesen Sommer ergangen? Ich wünsche euch bunte, frohe Herbsttage in Natur und Garten 🙂

We’re still alive! Because of several worried mails I’ve prepared a little update for you just in case you’re thinking the garden and myself have vanished from the face of this beautiful planet. The heat is over and the situation in the garden is more relaxed. It still hasn’t rained much but it looks greener and the autumn colours in the borders are just fabulous. The large pond in the meadow is nearly dry and the water lilies sit rather uncomfortably in the mud which worries me slightly. The small one in Pompeii is full though thanks to the overflow of the rainwater tank. Lots of sweet frog babes sunning themselves on the edge. My hornbeam hedges look sad, and a few plants have shed their leaves prematurely but in many you can see big, fat buds. I’m glad to say there weren’t many losses. The garden covers 0.5 hectares and there’s a lot of grass and when this turns brown during drought it’s a horribly sight emphasizing the tragedy of it all. I’d love a garden without grass, maybe in my last one. 😉 This is the first year that the garden has fallen into summer hibernation which is common in mediterranean regions where plants enjoy a break during the hot summer months to emerge again -sort of refreshed- with the first rains in the autumn. We do not really belong to the mediterranean region but border onto it and this year we definitely got a taste of it! We’ll see what the future brings. Some perennials struggled, mostly the late flowering sanguisorbas. As I’m up to my neck in work with the new book and other projects, I’ll just share some pics. Hope you enjoy the ramble. Unlike some plants Monsieur wasn’t impressed by the heat and has been busy in Pompeii. How has your summer been? Wishing you happy, colourful autumn days 🙂

Welcome October 🙂

_mg_3426-2-16-10Stachyurus rechts/on the right – achtet auf die zauberhafte Laubfärbung! note the stunning autumn foliage!_mg_3418-2-16-10

_mg_3420-2-16-10Pennisetum setaceum ‚Rubrum‘_mg_3419-2-16-10

_mg_3447-2-16-10Lespedeza thunbergii_mg_3430-2-16-10Club Tropicana still going strong (Persicaria ‚Blackfield‘, Pennisetum alop. ‚Cassian‘, Dahlia, Symphyotrichum ericoides, Salvia leucantha ‚Purple Velvet‘, Persicaria orient.)_mg_3433-2-16-10

_mg_3437-2-16-10Pompeji – Monsieur hat weiter an den Ausgrabungen gearbeitet…einen Schatz hat er leider noch nicht gefunden 😉 Wie wir diesen Bereich gestalten, wird im Lauf des Winters entschieden. Auf jeden Fall gefällt es uns sehr gut.

Meanwhile in Pompeii…Monsieur is continuing his excavation works…no treasures yet 😉 We’ll decide during winter on the planting, in any case we’re very pleased with the progress.

_mg_3134-2-16-09

_mg_3136-2-16-09

_mg_3141-2-16-09Monsieur = master of the stone 😀_mg_3361-2-16-10Im Pompeji Teich blüht seit einer Weile Aponogeton distachyus, eine Südafrikanerin für kühle Gewässer, die im Frühjahr und Herbst blüht und somit die Teichsaison verlängert. Frosthärtezone 5-10. Ich liebe den Vanilleduft!

Aponogeton distachyus from South Africa is flowering in the Pompeii pond. It’s great for cool water, flowers in spring and autumn thus prolonging the season. Hardiness zone 5-10. I  just adore the vanilla scent!

_mg_3365-2-16-10Ihr wisst ja, dass ich den Ausdruck ‚Pflanze des Jahres‘ (Mann, Frau, was weiss ich was ‚des Jahres‘) nicht ausstehen kann, aber Tetrapanax papyrifera ‚Rex‘ war für mich ein Highlight.

I think you know that I hate the expression ‚plant of the year‘ (or man, woman whatever ‚of the year‘), but Tetrapanax papyrifera ‚Rex‘ has been a highlight for me.

_mg_3362-2-16-10

_mg_3366-2-16-10Ein Erfolg ist die Bepflanzung im Pool Garten/ The planting in the pool garden has been a great success: Muhlenbergia capillaris, Miscanthus sinensis ‚Blütenwunder‘ & Persicaria amplex. ‚Rosea‘_mg_3371-2-16-10

_mg_3368-2-16-10Cercis canadensis ‚Forest Pansy‘, Anemone x hybr. & Euonymus alatus_mg_3404-2-16-10Im Obstgarten/ Orchard_mg_3367-2-16-10Heptacodium miconioides, Persicaria microcephala ‚Red Dragon‘ & Pennisetum alopec. ‚Moudry‘_mg_3400-2-16-10Rudbeckia triloba _mg_3241-2-16-09Patrinia scabiosifolia

_mg_3240-2-16-09

_mg_3388-2-16-10Heptacodium foliage and red calyces/Laub und rote Blütenkelche_mg_3395-2-16-10

_mg_3396-2-16-10Tolle Aster für den Wüstengarten, bekam nie einen Tropfen! Great aster for the desert garden, never received a drop of water!_mg_3399-2-16-10Bulbine & Heliotropium _mg_3407-2-16-10Gestern fand ich dieses hübsche Kerlchen im Garten – die Raupe eines Wolfsmilchschwärmers! Ist sie nicht faszinierend? Die Raupen ernähren sich von Wolfsmilch (Euphorbia), vor allem Euphorbia cyparissias, was fälschlicherweise von vielen als Unkraut betrachtet wird. Genialer Bodendecker für trockene Gärten.

Yesterday I found this handsome chap in the garden – the caterpillar of a spurge hawk moth! Isn’t it fascinating? The caterpillars feed on spurge (Euphorbia sp.), mostly on Euphorbia cyparissias, which is sadly and wrongly considered a weed by many. Great ground cover for dry gardens.

_mg_3489-2-16-10Unser Supervisor hat alles im Griff…dann will ich mal weiterarbeiten 😉

Our supervisor has it all under control…I better get back to work 😉

_mg_3458-2-16-10

Merken

Merken

Kürzlich fiel mir auf, dass wir schon ewig nicht mehr gemeinsam durch den Garten gegangen sind. Das müssen wir schnell nachholen, ehe des Winters eisige Faust uns starr umklammert. Die Wälder ringsum verfärben sich bei uns erst spät, da sie überwiegend aus Eichen und Kastanien bestehen (einige wenige Hainbuchen sind auch darunter). Aber im Garten wird’s langsam bunt,  Astern und Gräser blühen, letzte Schmetterlinge torkeln von Blüte zu Blüte. Die Luft ist kühl, aber ich schwimme noch jeden Tag 😉 . Die Nebel wallen im Tal, Himbeeren und Erdbeeren leuchten uns wie ein letztes Versprechen entgegen. Dahlien und Kosmeen haben den Gemüsegarten übernommen und stimmen mich fröhlich, einfach weil sie da sind. Wie hat es Iris Murdoch so schön ausgedrückt: „Menschen von einem Planeten, auf dem es keine Blumen gibt, werden glauben, wir seien verrückt vor Freude darüber, von derlei umgeben zu sein.“ In diesem Sinne, lasst uns noch eine Weile verrückt vor Freude sein und die Üppigkeit und Pracht in vollen Zügen geniessen. Frohe Herbsttage!

Recently it occurred to me that it’s been ages since we last went for a ramble in the garden. We’d better do something about this before the icy fist of winter gets hold of us! The woods are changing colour quite late around us as they consist mainly of oak and sweet chestnut with very few hornbeam. But the garden is colouring up nicely, asters and grasses are flowering, last butterflies flutter about. The air is cool, but I’m still swimming 😉 . The mist is lingering in the valley, raspberries and strawberries are glowing like a last promise. Dahlias and cosmos have taken over the potager and make me happy just by being there. Iris Murdoch once said „People from a planet without flowers would think we must be mad with joy…to have such things about us.“ With this in mind, let us continue to be mad with joy for another while and enjoy this glorious abundance. Happy autumn days!

Persicaria ist mit den kühleren Temperaturen im wahrsten Sinn des Wortes aufgeblüht. / Persicaria has come on beautifully with the cooler temperatures…didn’t like the heat one bit.

_MG_4861-15-10Pretty hips! Rosa ‚Scharlachglut‘_MG_4854-15-10Aster cordifolius ‚Blue Heaven‘ & Vernonia baldwinii Samenstände/seedheads_MG_4852-15-10Aster pringlei ‚Monte Cassino‘ alias Symphotrichum pilosum var. pringlei ‚Monte Cassino‘_MG_4839-15-10 Die neuen Beete sind trotz des Hitzesommers ganz gut eingewachsen. Leider haben sich einige Astern verabschiedet.

The new borders have filled out rather nicely considering the extremely hot summer. Sadly not all asters survived._MG_4811-15-10Wenn mich eine Pflanze dieses Jahr überrascht hat, dann Pelargonium ‚Apple blossom‘, aber anscheinend gibt es auch unter Blumen solche, die nach Höherem streben!

One plant has really surprised me this year…Pelargonium ‚Apple blossom‘ is aiming for higher things!

_MG_4809-15-10

_MG_4806-15-10

_MG_4805-15-10

Euonymus alatus und Cercidiphyllum japonicum haben sich fast ganz entblättert, daneben erröten Cercis canadensis ‚Forest Pansy‘ und Mahonia japonica.

While Euonymus alatus and Cercidiphyllum japonicum have shed almost all their leaves, Cercis canadensis and Mahonia japonica are just starting to blush.

_MG_4799-15-10Zeit der Gräser / Time for grasses

_MG_4796-15-10

Die Pergola und ein Teil der neuen Beete von oben. / Pergola and part of the new borders seen from above.

_MG_4794-15-10

Clematis aromatica blüht noch immer – seht euch die fantastischen Samenstände an! / Clematis aromatica is still flowering, look at those fantastic seedheads!_MG_4790-15-10Dieses Jahr habe ich ein ernstes Wort mit meinem Pampas-Gras (Cortaderia) gesprochen, da es noch nie richtig blühte, und siehe da, es hat sich gelohnt 😉 .

This year I had a straight talk with my pampas grass (Cortaderia) which has refused to flower over the past few years and obviously it worked 😉 .

_MG_4788-15-10Rosa ‚William Lobb‘_MG_4787-15-10Rosa ‚The generous gardener’…generous indeed!_MG_4786-15-10Dahlia ‚Jowey Mirella‘

_MG_4784-15-10

_MG_4783-15-10Rosa ‚Munstead Wood‘ still looking gorgeous._MG_4782-15-10Salvia microphylla und S. x jamensis gehören zu den besten Sträuchern für den Garten. / Shrubby salvias (Salvia microphylla & S. x jamensis) belong to the best garden performers._MG_4779-15-10Und wo sitzt ihr zur Zeit am liebsten?  /  And where is your favourite spot at the moment?_MG_4776-15-10

Firstly, let me thank you all for your charming and thoughtful comments for my last vase. I was quite touched and as a proper „thank you“ I dedicate today’s vase to all of you. Quite a bit of thought and consideration has gone into it this time, so you see I’m able to produce more than my usual „hop-into-the-water-and-behave-vases“ 😉  I’d also like to introduce you to some of my favourite plants…I have so many but all in the vase I can warmly recommend as superbe plants with a long season of interest…Again thanks to Cathy for hosting the vase – go and see her vase and those of other bloggers here. Happy monday! Will you stop laughing about the title please…  🙂    PS: If you klick on the images you’ll be able to see them a lot bigger.

I have used the following plants in today’s vase: Miscanthus sinensis „Morning Light“, Pennisetum orientale „Tall Tails“, Fuchsia „Black Knight“ (he has been with me for a long time and although I’m not a fuchsia addict, I think he’s rather handsome), the bare red stems of Euphorbia griffithii „Fireglow“, Pennisetum villosum, Bulbine frutescens, the fasciated spent flower heads of Lespedeza thunbergii and some Parthenocissus tricuspidata. It drizzled when I picked them this morning but I put the vase beside the stove and soon the grasses got nice and fluffy, the flowers of Bulbine started to open a little more…

_MG_8915-2-0383

_MG_8917-2-0383

_MG_8920-2-0383

_MG_8921-2-0383

_MG_8922-2-0383

_MG_8924-2-0383

_MG_8927-2-0383

Wie der Garten glüht! Da soll nochmals einer behaupten, der November sei trüb und grüselig. Von wegen! Nach monatelangem Sommerwetter kam nun der ersehnte Regen, aber es ist dennoch eine pure Freude, in den Garten hinaus zu schauen und die Pracht zu absorbieren. Hier ein paar meiner besten Glüher:

How the garden is glowing! Whoever said November is a dull month…no way! After months of stunning summer weather we’ve finally got some rain but it’s a joy to look out into the garden and absorb the beauty. Here are some of my best „glowers“:

Rosa „Frühlingsgold“

IMG_7034_rosa_frühlingsgoldMalus „Butterball“malus_butterballEuonymus europaeusHerbstfärbungBerberis HerbstfärbungParrotia persica

_MG_8755-0372Acer griseum_MG_8754-0372Cornus „Butterfly“_MG_8747-0372Rosa „The generous gardener“_MG_8743-0372Punica granatum „Nana“_MG_8735-0372Parthenocissus quinquefolia an unserer Hauswand/on the house wall_MG_8737-0372Cercis canadensis „Forest Pansy“, Forsythia & Euonymus alatus_MG_8729-0372Cornus alba „Aurea“_MG_8691-0369Callicarpa bodinieri „Profusion“_MG_8672-0369Rosa primula_MG_8667-0369Sorbus „Joseph Rock“_MG_8628-0369Euphorbia griffithii „Fireglow“_MG_8619-0369Rosa rugosa „Hansa“_MG_8615-0369Da, wo es nicht genug glüht, wird einfach nachgeholfen! 😉

In the corners where it doesn’t glow strongly enough, I just add a little fire myself! 😉

_MG_8779-0372

_MG_9843

Spürst du die Wärme? Ich hoffe, dein Garten glüht und brennt auch für dich 🙂

Can you feel the heat? Hope your garden glows for you too 🙂

HAPPY NOVEMBER DAYS!!!

Hallo, wie schön, dich zu sehen! Ich freue mich, dass du meine Einladung so kurzfristig angenommen hast. Dieses herrliche Wetter -eigentlich ist es ja mehr wie im Hochsommer!- verführt gerade zum Gartengenuss. Nachmittags ist es in Pompeji jetzt schön sonnig…komm mit, ich habe schon alles vorbereitet!

Hi, how nice to see you! I’m delighted that you accepted my spontaneous invitation. This wonderful weather -it’s really more like summer!- is so tempting…I could stay in the garden all day. Pompeii gets this gorgeous low autumn sun at this time of the year…come along then, everything’s ready!

Ah, du hast meine Nerine entdeckt – naja, sie sind ja auch kaum zu übersehen! Ein echter Hingucker im Herbst.

Ah, you’ve spotted the Nerine – guess it’s impossible not to notice them! They’re such a sight in autumn.

_MG_8304-0362Schau, wie hübsch sich das Laub von Stachyurus praecox verfärbt! All die Blütenknospen…da bekomme ich schon wieder Frühlingsgefühle.

Look, how the leaves of Stachyurus praecox  turn yellow and red! All the flower buds…I’m already dreaming of spring.

_MG_8418-0364Da drüben ist ein Zitronenfalter! Look a brimstone butterfly!

Pale clouded yellow butterflyIn der Zwischenzeit habe ich in Pompeji weitergepflanzt…eine Welle aus Persicaria und Muhlenbergia capillaris soll sich hier einmal ausbreiten. Zudem habe ich Storchschnabel, Farne und viele Blumenzwiebel gesetzt. Die mehrstämmige Linde ist sehr schön – alle unteren Zweige habe ich entfernt und finde, der Stamm kommt so prima zur Geltung.

I’ve since continued to plant in Pompeii…one day there’ll be a big wave of Persicaria and Muhlenbergia capillaris. I also added cranesbill, fern and lots of bulbs. The multi-stemmed lime tree is very beautiful – I removed all the lower branches and think the stems look so much better now.

_MG_8390-2-0363

_MG_8410-2-0363

Ja, die Rispenhortensie (Hydrangea paniculata „Sundae Fraise“) hat sich gut gemacht.

Yes, Hydrangea paniculata „Sundae Fraise“ has come on nicely.

_MG_8403-2-0363

Weisst du, Pompeji hat sich zu einem meiner Lieblingsplätze gemausert. Es ist irgendwie weg vom Schuss und hat eine ganz eigentümliche, ruhige Atmosphäre, die einen (fast) alles vergessen lässt. In der Liege kann man träumen, den Vögeln und Eichhörnchen in der Linde oder in den Eichen zusehen…purer Genuss!

You know Pompeii has really become one of my favourite spots in the garden. It’s somehow away from it all and has its own, very special atmosphere that lets you leave the world behind. The lounger is the perfect place to dream, watch the birds and squirrels in the lime tree or in the oaks…pure bliss!

_MG_8404-2-0363

_MG_8415-2-0363

Endlich! Tee und Brombeermuffins…lecker 🙂

Hmmm, tea and blackberry muffins…yummie 🙂

_MG_8394-2-0363

_MG_8396-2-0363

_MG_8397-2-0363

_MG_8401-2-0363

Das tat gut! Klar kannst du das Rezept haben. Ist schnell gemacht und ideal für einen Gartenplausch. Es war schön, dich zu sehen, mit dir über das Leben, Pflanzen und Gärten zu philosophieren. Das müssen wir unbedingt bald einmal wieder machen. Mach’s gut!

That was such a pleasant afternoon. Sure you can have the receipe. It’s quick and ideal for such an occasion. It was good to see you and philosophize about life, plants and gardens. We must get together again soon. Take care!

Brombeermuffins

Man braucht:

125g Margarine

100g Zucker

1 Tüte Vanillezucker

1 Prise Salz

2 Eier

250g Mehl

1/2 Tüte Backpulver

3 EL kalter Schwarztee

2 EL Rum (Strohrum)

200g Brombeeren

So wird’s gemacht: Margarine, Zucker und Salz cremig rühren. Eier hinzufügen. Mehl und Backpulver gut mischen und mit Tee und Rum unter den Teig geben. Brombeeren vorsichtig unterheben. In Muffinförmchen füllen und im vorgeheizten Ofen bei 200°C ca. 15-20 Min. goldbraun backen.

Blackberry muffins

You’ll need:

125g margarine

100g sugar

1 sachet vanilla sugar

1 pinch of salt

2 eggs

250g white flour

1/2 sachet baking powder

3 tablespoons cold black tea

2 tablespoons rum

200g blackberries

That’s how to do it: Mix margarine, sugar and salt until fluffy. Add eggs. Mix flour and baking powder and add with tea and rum to the mixture. Gently fold in blackberries. Fill into muffin tray and bake for 15-20 min. at 200°C in a preheated oven.

 

 

_MG_9434-0192

Draussen stürmt und regnet es: Das Wetter macht dem November alle Ehre, keine Zeit für den Blues! Wind zerrt am bunten Laub, aber halt – ich möchte so gern, dass es noch hängen bleibt und ich mich an seinem Kunterbunt freuen kann! Ich war beruflich einige Tage unterwegs, um eine Reportage zu machen und eine wunderschöne, zauberhafte Weihnachtsgeschichte zu fotografieren. Vor allem Letzteres hat mir viel Freude gemacht und mich inspiriert, selbst noch zur Tat zu schreiten und etwas für die Adventszeit zu basteln. Vorgestern habe ich die letzten Pflanzen des Jahres in der Baumschule geholt und zum Glück den Grossteil umgehend gepflanzt, denn der Lehmboden ist nach all dem Regen ein Graus. Ich liebe Farben, vor allem im Herbst, und so haben Acer tataricum, Liquidamber styraciflua Slender Silhouette, Calycanthus floridus und Acer palmatum Bloodgood noch Plätze im Garten bezogen. Ceanothus Gloire de Versailles, Syringa x persica Laciniata (ein aussergewöhnlich attraktiver Flieder mit geschlitztblättrigem Laub) und etliche Stauden warten geduldig auf eine trockene Phase. Uh, ich hasse Pflanzarbeiten im Regen! Die Renovationen und Arbeiten am Haus gehen langsam voran, und wir haben schon akzeptiert, dass wir einen weiteren Winter ohne Heizung verbringen werden. Holzfeuer ist zwar hungrig, aber viel gemütlicher. Im Garten ist es sehr grün, und viele Sommerblumen geben nochmals ihr Bestes. Bayernfeige Violetta verwöhnt uns mit leckeren Früchten, im Gemüsegarten gibt es Salat, Grünkohl, Spitzkohl und im Gewächshaus Paprika, Baslikum und ebenfalls Salat zu ernten. Stecklinge von meiner liebsten Schwarzen Johannisbeere Titania C, Cornus Winter Beauty und Hydrangea petiolaris wurden getopft. Vor dem Winterschlaf ist grosse Geschäftigkeit angesagt ;). Zum Glück bedeutet Weihnachten für uns nicht (mehr) Stress und Chaos, sondern Gemütlichkeit, Stille und Zeit, um zur Ruhe zu kommen. Mit der Ruhe wird es sich heuer in Grenzen halten, da ich vor kurzem einen Vertrag für ein Gartenbuch unterschrieben habe. Ich freue mich sehr auf die damit verbundene Herausforderung und Arbeit! Intensive Monate stehen bevor, in denen ich wahrscheinlich mein Blog-Pensum etwas reduzieren muss. Mal sehen. Bei dieser Gelegenheit ein herzliches Willkommen für die neuen Leser und ein Dankeschön an die treuen „alten“. Schön, dass ihr ab und zu vorbeischaut und wir uns austauschen können. Nun lasst uns schauen, wie es zur Zeit in meinem Gärtchen ausschaut…

Wind and rain outside – November lives up to its name but alas, no time for the blues! Wind is tearing at the gaily coloured leaves, but stop – I’d like them to hang on to indulge in their beauty for another while! I’ve been away for work for a few days. I had to do a reportage and then shoot a magical christmas story. The latter was very enjoyable and inspired me to get going and make some xmas decoration. Two days ago I picked up the last plants of this year in the nursery and planted most of them right away, which was lucky because the rain turns our loamy soil into a rather unpleasant affaire. I love colours, mostly in autumn, and so Acer tataricum, Liquidamber styraciflua Slender Silhouette, Calycanthus floridus and Acer palmatum Bloodgood moved in. Ceanothus Gloire de Versailles and Syringa x persica Laciniata (a most extraordinary, attractive lilac with lanceolate leaves) and a few herbaceous perennials are waiting for dryer days. Uh, I hate planting in the rain! Building works are slowly progressing, and we have accepted that we’ll spend another winter without heating. A log fire may be hungrier but cosier too. The garden is very green and many annuals are still giving their best. Fig tree Violetta treats us to delicious fruit, and in the potager and greenhouse we harvest lots of salad, cabbages of all sorts, peppers and basil. I took cuttings of my favourite blackcurrant Titania C, Cornus Winter Beauty and Hydrangea petiolaris. Crazy bustle before hibernating ;). Luckily, christmas doesn’t mean chaos and stress (anymore), but snugness, tranquility and time to wind down. Tranquility will be sort of within bounds because I signed a garden book contract recently. I’m very much looking forward to the challenge as well as the work. Intensive months ahead during which I may have to reduce my blogging. We’ll see. On this occasion I’d like to welcome my new readers and say thank you to the faithful „old“ ones. Great to have you here and chat with you from time to time. Now let’s see what’s happening in my garden…

Farbe! Berberitzen haben einen festen Platz in meinem Gärtnerherz, ist doch klar:

Colour! Berberis have a solid place in my gardener’s heart, you see why:

HerbstfärbungDie zarten, blauen Blüten von Teucrium fruticans sind so bescheiden und mit dem grauen Laub hübsch anzusehen.

The fragile, blue flowers of Teucrium fruticans are so humble and a delight to see with the grey foliage.

_MG_9960-0204

Salvia Black Knight blüht seit Monaten non-stop, sehr zur Freude von Hummeln & Co. Bleibt abzuwarten, ob dieser Salbei den Winter überlebt.

Salvia Black Knight has been flowering non-stop for months, a joy for bees. Don’t know if it’ll survive the winter._MG_9972-0204

Unerwartet und leicht verwirrend ist die Forsythienblüte – bleibt zu hoffen, dass sich ein paar Blüten bis zum Frühling gedulden. 😉

Unexpected and a little confusing are the flowers of Forsythia – hope some buds will wait until spring. 😉_MG_9967-2-0204Die unbestrittenen Stars sind nun Gräser. Wie ihr seht, treten Strukturen und Texturen in den Vordergrund. Grün überwiegt, wird aber hie und da von Farbtupfern unterbrochen. Der Wilde Wein errötet sachte.

No doubt, grasses are the stars at present. You can see how structure and texture stand out. Green dominates, bright splashes here and there. Virginia crepper is blushing gently.

_MG_9964-0204

Blüten von Miscanthus sinensis Morning Light, Pennisetum orientale Tall Tails und Pennisetum alopecuroides Moudry. Letzterer ist ein charmanter Nachzügler, manche beschimpfen ihn als invasiv, aber das kann ich nicht bestätigen. Das Laub verfärbt sich gelb-orange, die Bürstchen sind unwerfend und denen von Pennisetum alopecuroides f. viridescens sehr ähnlich.

Inflorescences of Miscanthus sinensis Morning Light, Pennisetum orientale Tall Tails and Pennisetum alopecuroides Moudry. The latter is a charming late-comer, some call it invasive but I cannot confirm this at all. Its foliage turns yellow-orange, the brushes are stunningly beautiful and very similar to those of Pennisetum alopecuroides f. viridescens._MG_9963-0204

Moudry, pure delight!_MG_9962-0204

Same for Tall Tails!_MG_9601-0196Zu den Dauerblühern gehören Salvia microphylla, Erigeron und Rosa Blush Noisette und The Fairy.

Salvia microphylla, Erigeron, Rosa Blush Noisette and The Fairy are still going strong.

 

_MG_9968-0204

Die Banane ist glücklich über den Regen – wenigstens jemand. Wahrscheinlich fühlt sie sich an ihre Heimat erinnert…

The banana is happy about the rain – glad, there’s one out there. Probably reminds it of its native land…

_MG_9974-2-0204

Schaut euch das an! Bald öffnen sich die prächtigen Blüten der Yucca:

Look at this! Soon the Yucca flowers will open:_MG_9973-2-0204Indigofera amblyantha im Herbstgewand/ Indigofera amblyantha in autumnal robe_MG_9970-0204

Cerinthe major Purpurascens ist eine meiner liebsten einjährigen Blumen, hat sich im Sommer erneut ausgesät und sieht jetzt besser aus denn je.

Cerinthe major Purpurascens is one of my favourite annuals, they self-seeded after the first flowering and look better than ever.IMG_2050 Cerinthe major 'Purpurascens'

Diese Astern habe ich vor Wochen einem alten Mann auf dem Markt abgekauft – ein willkommener Gruss.

A few weeks ago I bought these Asters from an old chap at the market – a welcome sight._MG_9975-2-0204

Was ist gerade besonders schön in eurem Garten? Ich wünsche euch eine tolle Woche und ein sonniges Gemüt! 🙂

What do you like most in your garden right now? I wish you a splendid week and a sunny mind! 🙂

 

Nun ist die zweite „Blütezeit“ der Rosen: Hagebuttenzeit! Vor allem botanische Rosen oder Wildrosen und ihre Abkömmlinge und Ramblerrosen bringen wunderschöne Früchte hervor, an denen wir uns im Herbst und Winter freuen dürfen. Gute Hagebutten werden meist von Rosen gebildet, die nur einmal blühen und somit nicht ausgeputzt werden, denn das Abschneiden von Verblühtem sollte man sich in diesem Fall natürlich verkneifen. Hier ist eine kleine, persönliche Auswahl…

Now is the second „flowering time“ of the roses: time for hips! Pretty ones, too, the wider the better. Species roses and their offspring and lots of rambler roses produce magnificent hips which are a joy to behold throughout autumn and winter. Good hips are usually produced on roses which flower once a year and thankfully we don’t tend to dead-head (what a word!) them. Here’s a small, personal selection…

Rosa moyesii Geranium

_MG_8672-0179

Rosa villosa Hagebutten

Rosa gallicaHagebutten

Rosa HighdownensisIMG_5982_rosa_highdownensis

Rosa rugosaIMG_6235_rosa_rugosa

Rosa Sir Cedric MorrisIMG_6821_rosa_sir_cédric_morris

Rosa Mme. Grégoire Staechelin (wie kleine Birnen, entzückend…aber die Lady ist etwas kapriziös in ihren Bedürfnissen/ like little pears…but beware the lady is a little capricious as far as her needs are concerned)Hagebutten

Rosa sericea ssp. omeiensis f. pteracantha

IMG_5984_rosa_sericea_pteracantha

Rosa Donna’s RamblerHagebuttenRosa glauca

Hagebutten

Rosa stellata var. mirificaHagebutten

Und was sind eure Lieblingshagebutten?

What are your favourite hips?

Nach einigen feuchten Tagen ist es wieder sehr warm geworden, und der Oktober lässt ein wenig vom Feuer erahnen, das uns noch bevorsteht. Die Kastanien werfen bereits Laub und Früchte. Bei jedem Schritt raschelt und knackt es. Die Wildschweine liegen mit dicken Bäuchen im Unterholz. Erst heute las ich, dass ihr Speck mit Kastanien besonders schmackhaft wird. Essen sie hingegen Bucheckern, wird er angeblich tranig. An manchen Tagen träume ich davon, dass Rudolf uns zu Weihnachten Gesellschaft leistet. Nicht am Tisch, sondern auf dem Tisch. Er müsste bei seiner Diät aus wertvollen Rosenknospen (vergesst die Hundsrose!) besonders saftig schmecken. Bei dem, was er mir im Lauf des Jahres angetan hat, scheint es ein wahrhaft kleiner Preis, meint ihr nicht? 😉 Spass beiseite. Kennt ihr den Begriff „Erntemond“? Manche erinnern sich vielleicht an Neil Youngs Platte „Harvest Moon“. Es handelt sich dabei um den Vollmond kurz vor der herbstlichen Tagundnachtgleiche. Er ist besonders schön und hatte früher, als es noch kein künstliches Licht gab, eine besondere Bedeutung für die Bauern, die in seinem Licht die letzten Ernten einfuhren. Und hier ist er…

After a few damp days it’s very warm again and October gives us an idea of the wonderful colours awaiting us. The chestnuts are among the first to loose their leaves and nuts. Lots of rustling and cracking when we walk in the woods these days. The wild boar lie in the undergrowth with full bellies. Only today I read that the flavour of bacon is enhanced by sweet chestnuts, contrary to beechnuts which are supposed to turn it oily. Some days I dream of Rudolf joining us for christmas. Not at the table but on the table. He must be very succulent indeed with his diet of valuable rose buds (forget about the dog rose!). Considering what he has done to me this year, this seems a small price to pay, don’t you think? 😉 Joking aside. Do you know the expression „harvest moon“? Some may remember Neil Young’s record „Harvest Moon“. It’s the full moon closest to the autumnal equinox. It’s very special and beautiful and was once very important for farmers in the days without artificial light, who brought in the last harvest by the light of this moon. And here it comes…

_MG_9383-0190

Auch wir haben geerntet… viele Jack be little, zwei Potimaron, die sich selbst ausgesät haben und zwei Hokkaido.

We’ve harvested too…lots of Jack be little, two Potimaron that self-seeded and two Hokkaido._MG_9283-0186Zeit für das „Haar der Erde“: Calamagrostis brachytricha und Mahonia japonica…

Time for the „hair of the earth“: Calamagrostis brachytricha and Mahonia japonica…

_MG_9358-0188

Miscanthus sinensis Morning Light_MG_9357-0188

Pennisetum alopecuroides Hameln_MG_9353-0188

Festuca glauca, Brunnera macrophylla & Euphorbia myrsinites_MG_9368-0188Zeit für Farben…Parrotia persica

Time for colour…Parrotia persica

_MG_9346-0188

Hamamelis x intermedia Diane_MG_9349-0188

Euonymus alatus_MG_9360-0188

Cercidiphyllum japonicum, einer meiner liebsten Bäume/one of my favourite trees_MG_9359-0188

_MG_9391-0191Zeit für Herbstblüten, die uns den Übergang in den Winter versüssen. Die unermüdliche Gaura lindheimeri…

Time for autumn flowers that gently take us over into winter. Gaura lindheimeri never tires…

_MG_9400-0191

Salvia microphylla

_MG_9393-0191

Verbena bonariensis_MG_9389-0191

Veronica_MG_9374-0188

Westringia fruticosa_MG_9363-0188Choisya ternata, die zweite Blüte/second flowering

_MG_9287-0187Spirea

_MG_9286-0187Euphorbia Silver Swan

_MG_9373-0188

Zeit für Samenstände: Clematis tubulosa Cassandra, aber alle Staudenclematis bilden hübsche Samenstände aus.

Time for seedheads: Clematis tubulosa Cassandra, but all herbaceous clematis make lovely seedheads._MG_9372-0188

Clematis aromatica_MG_9292-2-0187

Zeit für Hagebutten, besonders schön ist Rosa moyesii Geranium!

Time for hips, Rosa moyesii Geranium is particularly beautiful!_MG_8673-0179

Pilze/Mushrooms_MG_9295-0187Zeit, um genauer hinzuschauen…

Time to look closely…

_MG_8255-0171

_MG_7763-0153

_MG_6117-0111

Zeit für Genuss, auch -oder besonders!- wenn man keine Zeit hat. Ich kenne das zu gut, habe mir aber vorgenommen, an diesem selbst geschaffenen Problem zu arbeiten…

Time to enjoy, even -or especially!- if you don’t have the time. I know this too well but intend to work on it…

_MG_9385-0191

Eine Tasse Kaffee oder Tee im Garten, ein Stückchen Kuchen, barfuss auf dem noch warmen Gras laufen, den Tag für einen kurzen Moment vergessen. Das tut gut!

A cup of tea or coffee in the garden, walking on the yet warm grass, forgetting about the day, just for this precious moment. That feels good!_MG_9399-0191

_MG_9404-0191

Ehe ich euch verlasse möchte ich schnell mein Lieblingsherbstkuchen-Rezept mit euch teilen: Quittenkuchen auf dem Kopf. Unendlich lecker, aus dem Kochbuch einer Freundin, das ich wärmstens empfehlen kann. Alle Rezepte sind verführerisch und köstlich, die Fotografie ein Genuss: Bernadette Le Roux & Marianne Palmer „Prickly pears & pomegranates“. Es gewann den ersten Preis für regionale Küche bei den „Gourmand World Cookbook Awards“.

Before  I go, I’d like to share my favourite autumn tarte recipe: Upside-down quince tarte. Endlessly delicious, from the cookbook of a friend which I can only recommend. All recipes are tempting, tasty and the photography is pure bliss: Bernadette Le Roux & Marianne Palmer „Prickly pears & pomegranates“. It has been awarded first prize for local cookbook in the „Gourmand World Cookbook Awards“.

Man braucht/You’ll need:

2 teacups water/Teetassen Wasser

2 teacups sugar/Teetassen Zucker

8 small quince/kleine Quitten peeled, quartered and cored/ geschält, geviertelt und ohne Kerngehäuse

75g butter/Butter

6 tablespoons sugar/Esslöffel Zucker

cardamon/ Kardamom (oder Zimt/or cinnamon)

1 puff pastry/Blätterteig

So geht’s/ That’s how to do it:

Sirup aus Wasser und Zucker herstellen, Quitten zufügen und 1 Stunde dünsten./Make syrup by boiling water and sugar, add quince and poach for 1 hour.

Ofen auf 180°C vorheizen. Butter und Zucker erhitzen bis Karamell entsteht. Kardamom oder Zimt zugeben, in eine gefettete Kuchenform schütten, die Quittenstücke hineinlegen und mit dem Teig zudecken (am Rand gut hinunter drücken). Ca. 45 Minuten backen, umdrehen und mit einem grossen Klecks Crème fraîche servieren. Bon appétit 🙂

Preheat oven to 180°C. Cook butter and sugar until a rich caramel is formed. Add cardamon or cinnamon, pour in a round, buttered cake tin, place the quince in the caramel and cover with the puff pastry, tucking the edges properly between fruit and tin. Bake for about 45 minutes, turn it out and serve with crème fraîche. Bon appétit 🙂_MG_9866Habt auch ihr den Erntemond gesehen?

Have you too seen the harvest moon?

Da bist du nun: September! Manchmal wohlgesonnen, dann wieder trüber Stimmung, stets jedoch mit einem Hauch von Melancholie und Magie. Viel zu schnell ist der Sommer verflogen, und mir scheint, es geht immer schneller, je älter ich werde. Geht es euch genauso? Manchmal wallen jetzt morgens die Nebel…

There you are: September! Sometimes favourable, at other times „a bit under the weather“ but always with that special air of melancholy and magic. Summer has gone by so quickly and it seems -as I get older- to do so at a frightening speed. How do you feel about it? Sometimes now we do get early morning mist…

_MG_8184-0159

_MG_7922-0154

Meist bleibt der Nebel im Tal, und unsere Burg auf der anderen Seite des Tals schwebt surreal im Wolkenmeer,

Usually the fog stays below in the valley and our castle on the other side of the valley seems to float in a sea of clouds,

_MG_8198-0160

was besonders in der Nacht dramatisch ist!

which is very dramatic at night!

_MG_6554-0117

Gräser sind die unbestrittenen Stars im Garten: Fänger des Taus und des Lichts.

No doubt, grasses are the stars right now: Catchers of dew and light.

_MG_8169-0159

_MG_8176-0159

Die Spinnen sind sehr fleissig. Wahrscheinlich sind sie das die meiste Zeit, aber die tief stehende Sonne und die Tautropfen rücken ihre kleinen Kunstwerke erst ins richtige Licht. Seht nur!

The spiders are very busy these days. Guess, they are probably busy most days but the lower sun and the dews drops literally present their little works of art in the proper light. Have a look!

_MG_8181-0159

_MG_7927-0154Herbst – Zeit für heimelige Dekorationen, am liebsten mit Fundstücken aus Natur und Garten. Oft ziehe ich mit Korb und Hund durch den Wald: Auf wundersame Weise klärt sich mein vollgestopftes Hirn, die Stirn ent-faltet sich, endlich wieder tief durchatmen, alle Gedanken abstreifen, nur auf das hören, was sich um mich herum abspielt: Rascheln, Zwitschern, Flattern…Blätter, die in Zeitlupe herunterfallen, tap, wenn sie andere auf ihrer Reise berühren; eine Schlange, die im Unterholz verschwindet; ein Kleiber, der auf Nüsse hackt; Das Sammeln von Früchten, Zapfen, Zweigen in der Natur erdet mich und hilft beim Entschleunigen.

Autumn – time for decorations, preferably with objects found in nature and garden. Often I take my basket and dog along and ramble through the woods: Then my head which is bursting with all sorts of thoughts, must do’s and duties suddenly feels lighter and clearer, I start to breeth deeply and cast off all thoughts and worries and listen only to what is going on around me: rustling, chirping, fluttering…leaves falling to the ground in slow motion, tap, when they touch other leaves on their journey; a snake disappearing in the undergrowth; a nuthatch munching a hazelnut; Foraging and collecting fruit, cones and twigs help me to slow down.

Zeit für Kerzen…Time for candles…

_MG_8207-0161

 

Gemeine Schmerwurz (Tamus oder  Dioscorea communis), eine hübsche, wilde Kletterpflanze mit herzförmigen Blättern und roten Beeren – hier verschönt es vorübergehend das Hühnerhaus.

Black Bryony (Tamus or Dioscorea communis), a delightful, wild climber with heart-shaped leaves and red berries – here it adorns the hen house for the time being.

_MG_8158-0158Natürlich erhält auch die Sitzplatzbeleuchtung ein herbstliches Gewand…

Of course the „chandelier“ receives an autumnal outfit too…

_MG_8203-0161

_MG_8214-0161An kühleren Abenden machen wir ein Feuer im Gartenkamin, sitzen im Licht vieler Kerzen und lauschen auf die Eulen, die zur Zeit besonders stimmgewaltig sind. Habe mir sagen lassen, dass sie nun ihr Revier abstecken – leider kann ich das nicht mit euch teilen.

On cooler nights we make a fire in the garden chimney, light the candles and sit listening to the calls of  the owls. They are very active these days, I’ve been told they’re marking their territory. Sorry, can’t share this with you.

Gemütliche Septembertage! Cosy September days!

_MG_8189-0159

The Big Garden and Croft

A small country living in the Outer Hebrides

ONCE MORE AROUND THE SUN

A photograph every day for a year

Stephen Studd Photography

Travel Gardens Plants

The World according to Dina

Notes on Seeing, Reading & Writing, Living & Loving in The North

Gartenstreifzug

Garten und Natur

Leselebenszeichen

Buchbesprechungen von Ulrike Sokul©

Jardins à l'Anglaise

Gardens in France... and elsewhere

Kampf den Kalorientierchen

Foodblog für gesunde Ernährung. Geschmackvolle & kalorienarme Rezepte zum Abnehmen. Teilweise vegetarisch & vegan.

Expressing my vision

A journey into creativity

All creatures great and small

een kijkje in de keuken van de natuur

Photofocus

education and inspiration for visual storytellers

Wayne Grundy's PhotoTech Blog

A blog about digital photography techniques and technology

Hopeful Traveller

Moving in many directions, sometimes quite slowly, but always with a camera. www.anniegaphotography.co.uk

allesgewollt

Einblick in eine kleine WOLL- Werkstatt

Barn House Garden

A garden set in the Wye Valley

Henningsheim

Alltägliche Begegnungen

Blog Michel

van dit un dat - van alns wat