Archive für Beiträge mit Schlagwort: autumn colours

Wir leben noch! Aufgrund diverser sorgenvoller Mails gibt es heute ein kleines-grosses Update, nicht dass ihr meint, der Garten und ich hätten das Antlitz dieser schönen Welt verlassen. Mit dem Ende der Hitze kehrte Entspannung im Garten ein. Geregnet hat es nur wenig, aber es ist endlich wieder grüner, und die Herbstfarben in den Beeten sind einfach umwerfend. Der grosse Teich auf der Wiese ist nahezu ausgetrocknet: Seerosen & Co. sitzen fast auf dem Trockenen und machen mir etwas Sorgen. Der kleine in Pompeji ist jedoch dank des Überlaufs vom Regenbehälter voll, und am Rand sonnt sich der Froschnachwuchs. Die Hainbuchenhecken sehen traurig aus, etliche Pflanzen haben das Laub abgeworfen, aber zum Glück sieht man dicke Knospen. Verluste gab es nur wenige. Da der Garten mit 0.5 Hektar sehr gross ist, gibt es viel Gras, und wenn Gras braun wird, verstärkt es das Horrorszenario der Dürre. So gern hätte ich einen Garten ohne Gras, vielleicht dann in meinem letzten. 😉 Das war das erste Jahr, in dem der Garten in einen Sommerwinterschlaf fiel. Dieses Phänomen gibt es in den mediterranen Regionen, wo die Pflanzen eine Pause einlegen, um sich zu schonen und im Herbst wieder durchzustarten. Streng gesehen gehören wir nicht direkt in dieses Gebiet, aber wir grenzen daran an, und dieses Jahr schwappte das Klima zu uns herüber. Mal sehen, wie es in der Zukunft wird. Einige Stauden hatten Mühe mit der Hitze, vor allem die spät blühenden Sanguisorba. Da ich mit meinem neuen Buch und etlichen anderen Projekten bis zum Hals in Arbeit stecke, gibt es nur eine Fotostrecke. Ich hoffe, ihr habt Freude am Rundgang. Es gibt viel Neues zu sehen, denn Monsieur hat sich von der Hitze unbeeindruckt gezeigt und in Pompeji Beeindruckendes geschaffen. Wie ist es euch diesen Sommer ergangen? Ich wünsche euch bunte, frohe Herbsttage in Natur und Garten 🙂

We’re still alive! Because of several worried mails I’ve prepared a little update for you just in case you’re thinking the garden and myself have vanished from the face of this beautiful planet. The heat is over and the situation in the garden is more relaxed. It still hasn’t rained much but it looks greener and the autumn colours in the borders are just fabulous. The large pond in the meadow is nearly dry and the water lilies sit rather uncomfortably in the mud which worries me slightly. The small one in Pompeii is full though thanks to the overflow of the rainwater tank. Lots of sweet frog babes sunning themselves on the edge. My hornbeam hedges look sad, and a few plants have shed their leaves prematurely but in many you can see big, fat buds. I’m glad to say there weren’t many losses. The garden covers 0.5 hectares and there’s a lot of grass and when this turns brown during drought it’s a horribly sight emphasizing the tragedy of it all. I’d love a garden without grass, maybe in my last one. 😉 This is the first year that the garden has fallen into summer hibernation which is common in mediterranean regions where plants enjoy a break during the hot summer months to emerge again -sort of refreshed- with the first rains in the autumn. We do not really belong to the mediterranean region but border onto it and this year we definitely got a taste of it! We’ll see what the future brings. Some perennials struggled, mostly the late flowering sanguisorbas. As I’m up to my neck in work with the new book and other projects, I’ll just share some pics. Hope you enjoy the ramble. Unlike some plants Monsieur wasn’t impressed by the heat and has been busy in Pompeii. How has your summer been? Wishing you happy, colourful autumn days 🙂

Welcome October 🙂

_mg_3426-2-16-10Stachyurus rechts/on the right – achtet auf die zauberhafte Laubfärbung! note the stunning autumn foliage!_mg_3418-2-16-10

_mg_3420-2-16-10Pennisetum setaceum ‚Rubrum‘_mg_3419-2-16-10

_mg_3447-2-16-10Lespedeza thunbergii_mg_3430-2-16-10Club Tropicana still going strong (Persicaria ‚Blackfield‘, Pennisetum alop. ‚Cassian‘, Dahlia, Symphyotrichum ericoides, Salvia leucantha ‚Purple Velvet‘, Persicaria orient.)_mg_3433-2-16-10

_mg_3437-2-16-10Pompeji – Monsieur hat weiter an den Ausgrabungen gearbeitet…einen Schatz hat er leider noch nicht gefunden 😉 Wie wir diesen Bereich gestalten, wird im Lauf des Winters entschieden. Auf jeden Fall gefällt es uns sehr gut.

Meanwhile in Pompeii…Monsieur is continuing his excavation works…no treasures yet 😉 We’ll decide during winter on the planting, in any case we’re very pleased with the progress.

_mg_3134-2-16-09

_mg_3136-2-16-09

_mg_3141-2-16-09Monsieur = master of the stone 😀_mg_3361-2-16-10Im Pompeji Teich blüht seit einer Weile Aponogeton distachyus, eine Südafrikanerin für kühle Gewässer, die im Frühjahr und Herbst blüht und somit die Teichsaison verlängert. Frosthärtezone 5-10. Ich liebe den Vanilleduft!

Aponogeton distachyus from South Africa is flowering in the Pompeii pond. It’s great for cool water, flowers in spring and autumn thus prolonging the season. Hardiness zone 5-10. I  just adore the vanilla scent!

_mg_3365-2-16-10Ihr wisst ja, dass ich den Ausdruck ‚Pflanze des Jahres‘ (Mann, Frau, was weiss ich was ‚des Jahres‘) nicht ausstehen kann, aber Tetrapanax papyrifera ‚Rex‘ war für mich ein Highlight.

I think you know that I hate the expression ‚plant of the year‘ (or man, woman whatever ‚of the year‘), but Tetrapanax papyrifera ‚Rex‘ has been a highlight for me.

_mg_3362-2-16-10

_mg_3366-2-16-10Ein Erfolg ist die Bepflanzung im Pool Garten/ The planting in the pool garden has been a great success: Muhlenbergia capillaris, Miscanthus sinensis ‚Blütenwunder‘ & Persicaria amplex. ‚Rosea‘_mg_3371-2-16-10

_mg_3368-2-16-10Cercis canadensis ‚Forest Pansy‘, Anemone x hybr. & Euonymus alatus_mg_3404-2-16-10Im Obstgarten/ Orchard_mg_3367-2-16-10Heptacodium miconioides, Persicaria microcephala ‚Red Dragon‘ & Pennisetum alopec. ‚Moudry‘_mg_3400-2-16-10Rudbeckia triloba _mg_3241-2-16-09Patrinia scabiosifolia

_mg_3240-2-16-09

_mg_3388-2-16-10Heptacodium foliage and red calyces/Laub und rote Blütenkelche_mg_3395-2-16-10

_mg_3396-2-16-10Tolle Aster für den Wüstengarten, bekam nie einen Tropfen! Great aster for the desert garden, never received a drop of water!_mg_3399-2-16-10Bulbine & Heliotropium _mg_3407-2-16-10Gestern fand ich dieses hübsche Kerlchen im Garten – die Raupe eines Wolfsmilchschwärmers! Ist sie nicht faszinierend? Die Raupen ernähren sich von Wolfsmilch (Euphorbia), vor allem Euphorbia cyparissias, was fälschlicherweise von vielen als Unkraut betrachtet wird. Genialer Bodendecker für trockene Gärten.

Yesterday I found this handsome chap in the garden – the caterpillar of a spurge hawk moth! Isn’t it fascinating? The caterpillars feed on spurge (Euphorbia sp.), mostly on Euphorbia cyparissias, which is sadly and wrongly considered a weed by many. Great ground cover for dry gardens.

_mg_3489-2-16-10Unser Supervisor hat alles im Griff…dann will ich mal weiterarbeiten 😉

Our supervisor has it all under control…I better get back to work 😉

_mg_3458-2-16-10

Merken

Merken

Wie der Garten glüht! Da soll nochmals einer behaupten, der November sei trüb und grüselig. Von wegen! Nach monatelangem Sommerwetter kam nun der ersehnte Regen, aber es ist dennoch eine pure Freude, in den Garten hinaus zu schauen und die Pracht zu absorbieren. Hier ein paar meiner besten Glüher:

How the garden is glowing! Whoever said November is a dull month…no way! After months of stunning summer weather we’ve finally got some rain but it’s a joy to look out into the garden and absorb the beauty. Here are some of my best „glowers“:

Rosa „Frühlingsgold“

IMG_7034_rosa_frühlingsgoldMalus „Butterball“malus_butterballEuonymus europaeusHerbstfärbungBerberis HerbstfärbungParrotia persica

_MG_8755-0372Acer griseum_MG_8754-0372Cornus „Butterfly“_MG_8747-0372Rosa „The generous gardener“_MG_8743-0372Punica granatum „Nana“_MG_8735-0372Parthenocissus quinquefolia an unserer Hauswand/on the house wall_MG_8737-0372Cercis canadensis „Forest Pansy“, Forsythia & Euonymus alatus_MG_8729-0372Cornus alba „Aurea“_MG_8691-0369Callicarpa bodinieri „Profusion“_MG_8672-0369Rosa primula_MG_8667-0369Sorbus „Joseph Rock“_MG_8628-0369Euphorbia griffithii „Fireglow“_MG_8619-0369Rosa rugosa „Hansa“_MG_8615-0369Da, wo es nicht genug glüht, wird einfach nachgeholfen! 😉

In the corners where it doesn’t glow strongly enough, I just add a little fire myself! 😉

_MG_8779-0372

_MG_9843

Spürst du die Wärme? Ich hoffe, dein Garten glüht und brennt auch für dich 🙂

Can you feel the heat? Hope your garden glows for you too 🙂

HAPPY NOVEMBER DAYS!!!

Nach einigen feuchten Tagen ist es wieder sehr warm geworden, und der Oktober lässt ein wenig vom Feuer erahnen, das uns noch bevorsteht. Die Kastanien werfen bereits Laub und Früchte. Bei jedem Schritt raschelt und knackt es. Die Wildschweine liegen mit dicken Bäuchen im Unterholz. Erst heute las ich, dass ihr Speck mit Kastanien besonders schmackhaft wird. Essen sie hingegen Bucheckern, wird er angeblich tranig. An manchen Tagen träume ich davon, dass Rudolf uns zu Weihnachten Gesellschaft leistet. Nicht am Tisch, sondern auf dem Tisch. Er müsste bei seiner Diät aus wertvollen Rosenknospen (vergesst die Hundsrose!) besonders saftig schmecken. Bei dem, was er mir im Lauf des Jahres angetan hat, scheint es ein wahrhaft kleiner Preis, meint ihr nicht? 😉 Spass beiseite. Kennt ihr den Begriff „Erntemond“? Manche erinnern sich vielleicht an Neil Youngs Platte „Harvest Moon“. Es handelt sich dabei um den Vollmond kurz vor der herbstlichen Tagundnachtgleiche. Er ist besonders schön und hatte früher, als es noch kein künstliches Licht gab, eine besondere Bedeutung für die Bauern, die in seinem Licht die letzten Ernten einfuhren. Und hier ist er…

After a few damp days it’s very warm again and October gives us an idea of the wonderful colours awaiting us. The chestnuts are among the first to loose their leaves and nuts. Lots of rustling and cracking when we walk in the woods these days. The wild boar lie in the undergrowth with full bellies. Only today I read that the flavour of bacon is enhanced by sweet chestnuts, contrary to beechnuts which are supposed to turn it oily. Some days I dream of Rudolf joining us for christmas. Not at the table but on the table. He must be very succulent indeed with his diet of valuable rose buds (forget about the dog rose!). Considering what he has done to me this year, this seems a small price to pay, don’t you think? 😉 Joking aside. Do you know the expression „harvest moon“? Some may remember Neil Young’s record „Harvest Moon“. It’s the full moon closest to the autumnal equinox. It’s very special and beautiful and was once very important for farmers in the days without artificial light, who brought in the last harvest by the light of this moon. And here it comes…

_MG_9383-0190

Auch wir haben geerntet… viele Jack be little, zwei Potimaron, die sich selbst ausgesät haben und zwei Hokkaido.

We’ve harvested too…lots of Jack be little, two Potimaron that self-seeded and two Hokkaido._MG_9283-0186Zeit für das „Haar der Erde“: Calamagrostis brachytricha und Mahonia japonica…

Time for the „hair of the earth“: Calamagrostis brachytricha and Mahonia japonica…

_MG_9358-0188

Miscanthus sinensis Morning Light_MG_9357-0188

Pennisetum alopecuroides Hameln_MG_9353-0188

Festuca glauca, Brunnera macrophylla & Euphorbia myrsinites_MG_9368-0188Zeit für Farben…Parrotia persica

Time for colour…Parrotia persica

_MG_9346-0188

Hamamelis x intermedia Diane_MG_9349-0188

Euonymus alatus_MG_9360-0188

Cercidiphyllum japonicum, einer meiner liebsten Bäume/one of my favourite trees_MG_9359-0188

_MG_9391-0191Zeit für Herbstblüten, die uns den Übergang in den Winter versüssen. Die unermüdliche Gaura lindheimeri…

Time for autumn flowers that gently take us over into winter. Gaura lindheimeri never tires…

_MG_9400-0191

Salvia microphylla

_MG_9393-0191

Verbena bonariensis_MG_9389-0191

Veronica_MG_9374-0188

Westringia fruticosa_MG_9363-0188Choisya ternata, die zweite Blüte/second flowering

_MG_9287-0187Spirea

_MG_9286-0187Euphorbia Silver Swan

_MG_9373-0188

Zeit für Samenstände: Clematis tubulosa Cassandra, aber alle Staudenclematis bilden hübsche Samenstände aus.

Time for seedheads: Clematis tubulosa Cassandra, but all herbaceous clematis make lovely seedheads._MG_9372-0188

Clematis aromatica_MG_9292-2-0187

Zeit für Hagebutten, besonders schön ist Rosa moyesii Geranium!

Time for hips, Rosa moyesii Geranium is particularly beautiful!_MG_8673-0179

Pilze/Mushrooms_MG_9295-0187Zeit, um genauer hinzuschauen…

Time to look closely…

_MG_8255-0171

_MG_7763-0153

_MG_6117-0111

Zeit für Genuss, auch -oder besonders!- wenn man keine Zeit hat. Ich kenne das zu gut, habe mir aber vorgenommen, an diesem selbst geschaffenen Problem zu arbeiten…

Time to enjoy, even -or especially!- if you don’t have the time. I know this too well but intend to work on it…

_MG_9385-0191

Eine Tasse Kaffee oder Tee im Garten, ein Stückchen Kuchen, barfuss auf dem noch warmen Gras laufen, den Tag für einen kurzen Moment vergessen. Das tut gut!

A cup of tea or coffee in the garden, walking on the yet warm grass, forgetting about the day, just for this precious moment. That feels good!_MG_9399-0191

_MG_9404-0191

Ehe ich euch verlasse möchte ich schnell mein Lieblingsherbstkuchen-Rezept mit euch teilen: Quittenkuchen auf dem Kopf. Unendlich lecker, aus dem Kochbuch einer Freundin, das ich wärmstens empfehlen kann. Alle Rezepte sind verführerisch und köstlich, die Fotografie ein Genuss: Bernadette Le Roux & Marianne Palmer „Prickly pears & pomegranates“. Es gewann den ersten Preis für regionale Küche bei den „Gourmand World Cookbook Awards“.

Before  I go, I’d like to share my favourite autumn tarte recipe: Upside-down quince tarte. Endlessly delicious, from the cookbook of a friend which I can only recommend. All recipes are tempting, tasty and the photography is pure bliss: Bernadette Le Roux & Marianne Palmer „Prickly pears & pomegranates“. It has been awarded first prize for local cookbook in the „Gourmand World Cookbook Awards“.

Man braucht/You’ll need:

2 teacups water/Teetassen Wasser

2 teacups sugar/Teetassen Zucker

8 small quince/kleine Quitten peeled, quartered and cored/ geschält, geviertelt und ohne Kerngehäuse

75g butter/Butter

6 tablespoons sugar/Esslöffel Zucker

cardamon/ Kardamom (oder Zimt/or cinnamon)

1 puff pastry/Blätterteig

So geht’s/ That’s how to do it:

Sirup aus Wasser und Zucker herstellen, Quitten zufügen und 1 Stunde dünsten./Make syrup by boiling water and sugar, add quince and poach for 1 hour.

Ofen auf 180°C vorheizen. Butter und Zucker erhitzen bis Karamell entsteht. Kardamom oder Zimt zugeben, in eine gefettete Kuchenform schütten, die Quittenstücke hineinlegen und mit dem Teig zudecken (am Rand gut hinunter drücken). Ca. 45 Minuten backen, umdrehen und mit einem grossen Klecks Crème fraîche servieren. Bon appétit 🙂

Preheat oven to 180°C. Cook butter and sugar until a rich caramel is formed. Add cardamon or cinnamon, pour in a round, buttered cake tin, place the quince in the caramel and cover with the puff pastry, tucking the edges properly between fruit and tin. Bake for about 45 minutes, turn it out and serve with crème fraîche. Bon appétit 🙂_MG_9866Habt auch ihr den Erntemond gesehen?

Have you too seen the harvest moon?

Der Hochsommer ist wieder hier, wenn auch nur für eine Weile, und heute morgen bot sich ein besonders tolles Schauspiel. Die Sonne ist nicht jeden Tag so sanft, tauchte die Plüschwolken aber in solch warmes Gold, dass uns der Atem weg blieb (fast, nicht ganz…keine Sorge 😉 ).

Summer is back, even if it’s only for another while, but this morning we had this fantastic sunrise. The sun is not always that gentle but bathed the clouds in such warm, golden light that it took our breath away (almost that is…no worries 😉 ).

_MG_8498-0168Dieser Tage komme ich kaum zum Bloggen, deshalb gibt es heute eine Nachtschicht und einen allumfassenden Beitrag. Es passiert so viel, und wenn man nur einmal pro Woche schreibt, läuft der Kopf auf Hochtouren. Berge an Geschehnissen will man teilen, aber die Zeit lässt es nicht zu, und schliesslich will ich eure Geduld nicht überstrapazieren. Ist der Beitrag einen Kilometer lang, springen die ersten Leser evtl. nach kurzer Zeit ab…vielleicht halten euch ein paar Bilder bei der Stange?

These days I hardly get around to blogging, that’s why you have to put up with another very comprehensive post – result of my night shift, sorry folks. So much happens and if one only writes once a week, the head is spinning, trying to decide what of all the things to share without pushing my luck and your patience. If the post is a mile long, most of you will probably leave the page…maybe some pics will help you through it?

Was haben die Spinnen nur im Sinn?

What are the spiders up to?

_MG_8243-0171

_MG_8246-0171

Die Kosmeeen „Picotee“ im Gemüsegarten sind eine wahre Freude, und seht nur den Rhabarber: Noch nie haben wir solch dekorativen Rhabarber gehabt. Er sieht mehr aus wie ein Strauss und ist gar nicht abgestorben.

Cosmos „Picotee“ is such a joy in the potager, and look at the rhubarb: We have never had such decorative rhubarb, looks more like a bouquet and hasn’t died back at all.

_MG_8503-0172

Letztes Wochenende habe ich Erythronium dens-canis Purple King, E. revolutum White Beauty, Galanthus nivalis Hippolyta, G. Sam Arnott und G. nivalis viridi-apice in Töpfe gepflanzt. So gehen sie nicht unter im Gewühl, und ich kann sie zur Blütezeit in Hausnähe rücken, ehe ich sie dann verpflanze.

Last weekend I planted Erythronium dens-canis Purple King, E. revolutum White Beauty, Galanthus nivalis Hippolyta, G. Sam Arnott and G. nivalis viridi-apice in pots. Thus they don’t get lost among the others and I can bring them closer to the house when they flower before eventually planting them out._MG_8502-0172

Die Cornus-Stecklinge vom letzten Jahr wurden umgetopft. Ich schätze Hartriegel sehr wegen seiner leuchtenden Triebe und habe Stecklinge von C. sanguinea Midwinter Fire, C. alba Aurea und Cornus Budd’s Yellow genommen. Aurea und Budd’s Yellow wurzelten problemlos, aber Midwinter Beauty erwies sich als äusserst zickig. Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Ein Teil soll später mal am Teich für Farbe sorgen. Sorry, vom Teich habe ich noch gar nicht erzählt, aber bald ist’s soweit!

I potted on last year’s Cornus cuttings. I love Cornus for its colourful stems and took cuttings of Cornus sanguinea Midwinter Fire, C. alba Aurea and Cornus Budd’s Yellow. Aurea and Budd’s Yellow rooted no problem but Midwinter Fire was rather capricious. Have you had similar experience? Part of the plants are supposed to create some colour around our pond. Sorry, haven’t mentioned the pond yet but we’ll get there!

_MG_8501-0172

Der frisch gepflanzte Spitzkohl macht sich prima…mittlerweile habe ich herausgefunden, wer den letzten in Riesenbissen verschlungen hat: Unglaublich, was eine kleine Schnecke in kurzer Zeit vertilgt. Ich hatte schon Rudolf im Visier, aber er hält sich weiterhin an die Rosen. Warum steht auf den Schneckenkorn-Packungen eigentlich nie, dass es 5 Salatköpfe dauert bis es wirkt?

The newly planted pointed cabbage is coming on nicely…I’ve since found out who ate the last lot: Unbelievable how much these slugs eat within a short time. I’ve already suspected Rudolf but he still prefers roses. Why do they never write on the slug pellet packages that it takes about five lettuces before it starts to work?_MG_8504-0172

Eine meiner Lieblingspflanzen um diese Zeit ist Lespedeza thunbergii, die schon seit Wochen blüht und sich wie ein rosa Wasserfall über den Hang ergiesst. Die Blüten sind wie kleine Schmetterlinge, die in der leichtesten Brise flattern.

One of my favourites at this time of year is Lespedeza thunbergii which has been flowering these past weeks and covers the slope like a pink waterfall. The flowers are like small butterflies that flutter in the lightest breeze.

_MG_9366_lespedeza_thunbergii

Cosmos sulphureus hat sich versamt, kehrt immer wieder und wirbelt mit seinen orangefarbenen Röcken durchs Beet wie ein Wirbelwind.

Cosmos sulphureus self-seeds everywhere, keeps coming back and dances through the borders like a whirlwind with its orange petticoats.

Mas de Béty

Die erste Hagebutten, die ich stets liebevoll 2. Rosenblüte nenne, zeigen sich keck und glänzend (hier Rosa rugosa)…

The first hips, lovingly called 2nd blossom, can be seen, cute and shiny (here Rosa rugosa)…_MG_8250-0171Im Obstgarten reifen Quitten heran…

Quince ripen in the orchard…

_MG_8245-0171Mein Lieblingsgras Miscanthus sinensis Morning Light lässt mich nie im Stich! Verbena bonariensis blüht nach einem radikalen Rückschnitt erneut wunderschön.

My favourite grass Miscanthus sinensis Morning Light never lets me down! Verbena bonariensis flowers beautifully again after a rather radical haircut.

_MG_8174-0159

Wandelröschen, Trachycarpus fortunei, Rosmarin und Carex wirken nach dem langen, heissen Sommer noch recht munter.

Lantana, Trachycarpus fortunei, rosemary and Carex are still looking good after the long, hot summer.

_MG_8173-0159

Eucomis pole evansii produzierte heuer vier Blüten – wow! Lieben Dank an die ebenfalls lieben Freunde, die mir vor Jahren dieses Geschenk machten. Ihr seid dadurch immer bei uns :). Übrigens eine der problemlosesten Pflanzen auf dem Planeten: Nach der Blüte vergisst man sie einfach bis zum nächsten Frühling.

Eucomis pole evansii produced four flowers this year – wow! Many thanks to our dear friends who gave us this beauty years ago. You’re always with us :). By the way one of the easiest plants on the planet: Just forget about it after flowering and bring it out again next spring._MG_6778-2-0134Ein neues Beet ist entstanden! Das Fenster fehlt zwar noch, aber die Pflanzen sind im Boden. Ist doch die Hauptsache, nicht?! 😉 Trachelospermum jasminoides, Eryngium yuccifolium, Pennisetum villosum, Cistus monspeliensis, Westringia fruticosa und Pittosporum tobira Nana tummeln sich dort. Mal sehen, wie sie sich behaupten.

A new bed has been created! Window is missing still but plants are in the ground, that’s the main thing isn’t it? 😉 Trachelospermum jasminoides, Eryngium yuccifolium, Pennisetum villosum, Cistus monspeliensis, Westringia fruticosa and Pittosporum tobira Nana are mingling and I’m looking forward to see how they’re getting on.

_MG_8165-0159Last but not least: Erste Herbstfarben im Winterbeet. Dieses soll zwar ganzjährig gut aussehen, aber vor allem im Herbst und Winter zur Höchstform auflaufen. Rubus thibetanus, Cornus, diverse Gräser, Euonymus alatus, Cercis canadensis Forest Pansy, Cercidiphyllum japonicum, Cyclamen etc. erfreuen hier mein Gärtnerherz.

Last but not least: First autumn hints in the winter border. This is supposed to look good all year round but most of all in autumn and winter. Rubus thibetanus, Cornus, various grasses, Euonymus alatus, Cercis canadensis Forest Pansy, Cercidiphyllum japonicum, Cyclamen etc. warm my heart.

_MG_8168-0159Seid ihr noch da? Super, gut gemacht! Bunte, warme und erfüllte Herbsttage wünsche ich euch und freue mich darauf, eure Posts zu lesen. 🙂

Still there? Well done, folks! I wish you colourful, warm and happy autumn days and look forward to your posts. 🙂

The Big Garden and Croft

A small country living in the Outer Hebrides

ONCE MORE AROUND THE SUN

A photograph every day for a year

Stephen Studd Photography

Travel Gardens Plants

The World according to Dina

Notes on Seeing, Reading & Writing, Living & Loving in The North

Gartenstreifzug

Garten und Natur

Leselebenszeichen

Buchbesprechungen von Ulrike Sokul©

Jardins à l'Anglaise

Gardens in France... and elsewhere

Kampf den Kalorientierchen

Foodblog für gesunde Ernährung. Geschmackvolle & kalorienarme Rezepte zum Abnehmen. Teilweise vegetarisch & vegan.

Expressing my vision

A journey into creativity

All creatures great and small

een kijkje in de keuken van de natuur

Photofocus

education and inspiration for visual storytellers

Wayne Grundy's PhotoTech Blog

A blog about digital photography techniques and technology

Hopeful Traveller

Moving in many directions, sometimes quite slowly, but always with a camera. www.anniegaphotography.co.uk

allesgewollt

Einblick in eine kleine WOLL- Werkstatt

Barn House Garden

A garden set in the Wye Valley

Henningsheim

Alltägliche Begegnungen

Blog Michel

van dit un dat - van alns wat