Archive für Kategorie: Ziergarten / Flower Garden

Wir leben noch! Aufgrund diverser sorgenvoller Mails gibt es heute ein kleines-grosses Update, nicht dass ihr meint, der Garten und ich hätten das Antlitz dieser schönen Welt verlassen. Mit dem Ende der Hitze kehrte Entspannung im Garten ein. Geregnet hat es nur wenig, aber es ist endlich wieder grüner, und die Herbstfarben in den Beeten sind einfach umwerfend. Der grosse Teich auf der Wiese ist nahezu ausgetrocknet: Seerosen & Co. sitzen fast auf dem Trockenen und machen mir etwas Sorgen. Der kleine in Pompeji ist jedoch dank des Überlaufs vom Regenbehälter voll, und am Rand sonnt sich der Froschnachwuchs. Die Hainbuchenhecken sehen traurig aus, etliche Pflanzen haben das Laub abgeworfen, aber zum Glück sieht man dicke Knospen. Verluste gab es nur wenige. Da der Garten mit 0.5 Hektar sehr gross ist, gibt es viel Gras, und wenn Gras braun wird, verstärkt es das Horrorszenario der Dürre. So gern hätte ich einen Garten ohne Gras, vielleicht dann in meinem letzten. 😉 Das war das erste Jahr, in dem der Garten in einen Sommerwinterschlaf fiel. Dieses Phänomen gibt es in den mediterranen Regionen, wo die Pflanzen eine Pause einlegen, um sich zu schonen und im Herbst wieder durchzustarten. Streng gesehen gehören wir nicht direkt in dieses Gebiet, aber wir grenzen daran an, und dieses Jahr schwappte das Klima zu uns herüber. Mal sehen, wie es in der Zukunft wird. Einige Stauden hatten Mühe mit der Hitze, vor allem die spät blühenden Sanguisorba. Da ich mit meinem neuen Buch und etlichen anderen Projekten bis zum Hals in Arbeit stecke, gibt es nur eine Fotostrecke. Ich hoffe, ihr habt Freude am Rundgang. Es gibt viel Neues zu sehen, denn Monsieur hat sich von der Hitze unbeeindruckt gezeigt und in Pompeji Beeindruckendes geschaffen. Wie ist es euch diesen Sommer ergangen? Ich wünsche euch bunte, frohe Herbsttage in Natur und Garten 🙂

We’re still alive! Because of several worried mails I’ve prepared a little update for you just in case you’re thinking the garden and myself have vanished from the face of this beautiful planet. The heat is over and the situation in the garden is more relaxed. It still hasn’t rained much but it looks greener and the autumn colours in the borders are just fabulous. The large pond in the meadow is nearly dry and the water lilies sit rather uncomfortably in the mud which worries me slightly. The small one in Pompeii is full though thanks to the overflow of the rainwater tank. Lots of sweet frog babes sunning themselves on the edge. My hornbeam hedges look sad, and a few plants have shed their leaves prematurely but in many you can see big, fat buds. I’m glad to say there weren’t many losses. The garden covers 0.5 hectares and there’s a lot of grass and when this turns brown during drought it’s a horribly sight emphasizing the tragedy of it all. I’d love a garden without grass, maybe in my last one. 😉 This is the first year that the garden has fallen into summer hibernation which is common in mediterranean regions where plants enjoy a break during the hot summer months to emerge again -sort of refreshed- with the first rains in the autumn. We do not really belong to the mediterranean region but border onto it and this year we definitely got a taste of it! We’ll see what the future brings. Some perennials struggled, mostly the late flowering sanguisorbas. As I’m up to my neck in work with the new book and other projects, I’ll just share some pics. Hope you enjoy the ramble. Unlike some plants Monsieur wasn’t impressed by the heat and has been busy in Pompeii. How has your summer been? Wishing you happy, colourful autumn days 🙂

Welcome October 🙂

_mg_3426-2-16-10Stachyurus rechts/on the right – achtet auf die zauberhafte Laubfärbung! note the stunning autumn foliage!_mg_3418-2-16-10

_mg_3420-2-16-10Pennisetum setaceum ‚Rubrum‘_mg_3419-2-16-10

_mg_3447-2-16-10Lespedeza thunbergii_mg_3430-2-16-10Club Tropicana still going strong (Persicaria ‚Blackfield‘, Pennisetum alop. ‚Cassian‘, Dahlia, Symphyotrichum ericoides, Salvia leucantha ‚Purple Velvet‘, Persicaria orient.)_mg_3433-2-16-10

_mg_3437-2-16-10Pompeji – Monsieur hat weiter an den Ausgrabungen gearbeitet…einen Schatz hat er leider noch nicht gefunden 😉 Wie wir diesen Bereich gestalten, wird im Lauf des Winters entschieden. Auf jeden Fall gefällt es uns sehr gut.

Meanwhile in Pompeii…Monsieur is continuing his excavation works…no treasures yet 😉 We’ll decide during winter on the planting, in any case we’re very pleased with the progress.

_mg_3134-2-16-09

_mg_3136-2-16-09

_mg_3141-2-16-09Monsieur = master of the stone 😀_mg_3361-2-16-10Im Pompeji Teich blüht seit einer Weile Aponogeton distachyus, eine Südafrikanerin für kühle Gewässer, die im Frühjahr und Herbst blüht und somit die Teichsaison verlängert. Frosthärtezone 5-10. Ich liebe den Vanilleduft!

Aponogeton distachyus from South Africa is flowering in the Pompeii pond. It’s great for cool water, flowers in spring and autumn thus prolonging the season. Hardiness zone 5-10. I  just adore the vanilla scent!

_mg_3365-2-16-10Ihr wisst ja, dass ich den Ausdruck ‚Pflanze des Jahres‘ (Mann, Frau, was weiss ich was ‚des Jahres‘) nicht ausstehen kann, aber Tetrapanax papyrifera ‚Rex‘ war für mich ein Highlight.

I think you know that I hate the expression ‚plant of the year‘ (or man, woman whatever ‚of the year‘), but Tetrapanax papyrifera ‚Rex‘ has been a highlight for me.

_mg_3362-2-16-10

_mg_3366-2-16-10Ein Erfolg ist die Bepflanzung im Pool Garten/ The planting in the pool garden has been a great success: Muhlenbergia capillaris, Miscanthus sinensis ‚Blütenwunder‘ & Persicaria amplex. ‚Rosea‘_mg_3371-2-16-10

_mg_3368-2-16-10Cercis canadensis ‚Forest Pansy‘, Anemone x hybr. & Euonymus alatus_mg_3404-2-16-10Im Obstgarten/ Orchard_mg_3367-2-16-10Heptacodium miconioides, Persicaria microcephala ‚Red Dragon‘ & Pennisetum alopec. ‚Moudry‘_mg_3400-2-16-10Rudbeckia triloba _mg_3241-2-16-09Patrinia scabiosifolia

_mg_3240-2-16-09

_mg_3388-2-16-10Heptacodium foliage and red calyces/Laub und rote Blütenkelche_mg_3395-2-16-10

_mg_3396-2-16-10Tolle Aster für den Wüstengarten, bekam nie einen Tropfen! Great aster for the desert garden, never received a drop of water!_mg_3399-2-16-10Bulbine & Heliotropium _mg_3407-2-16-10Gestern fand ich dieses hübsche Kerlchen im Garten – die Raupe eines Wolfsmilchschwärmers! Ist sie nicht faszinierend? Die Raupen ernähren sich von Wolfsmilch (Euphorbia), vor allem Euphorbia cyparissias, was fälschlicherweise von vielen als Unkraut betrachtet wird. Genialer Bodendecker für trockene Gärten.

Yesterday I found this handsome chap in the garden – the caterpillar of a spurge hawk moth! Isn’t it fascinating? The caterpillars feed on spurge (Euphorbia sp.), mostly on Euphorbia cyparissias, which is sadly and wrongly considered a weed by many. Great ground cover for dry gardens.

_mg_3489-2-16-10Unser Supervisor hat alles im Griff…dann will ich mal weiterarbeiten 😉

Our supervisor has it all under control…I better get back to work 😉

_mg_3458-2-16-10

Merken

Merken

Heute ist der grosse Tag! Alle 30 Namen wanderten heute morgen in den Hut , und natürlich habe ich jedem fest die Daumen gedrückt, als Monsieur antrat, um den Gewinner zu ziehen. Mein Buch „Gartenträume“ geht an Sabine Kuhlenkampff – herzlichen Glückwunsch, ich wünsche dir viel Spass beim Lesen und viele Inspirationen 🙂

Today is the great day! All 30 names were put in the hat and I’ve kept my fingers crossed for all of you, of course, while Monsieur has picked the winner. My book goes to Sabine Kuhlenkampff – congratulations, Sabine, hope you’ll enjoy it and find plenty of inspiration 🙂

_MG_2956-2-16-08

_MG_2958-2-16-08

_MG_2959-2-16-08

Frank bat mich um eine Blogpost über mein ‚tropisches Beet‘, das ich Club Tropicana getauft habe. Das ist ein Song von Wham aus den 80ern, in denen ich aufwuchs. Ich habe das Beet im Mai bepflanzt, und es ist bereits jetzt ein so fröhlicher Anblick, dass ich jedes Mal singen und tanzen muss, wenn ich dort vorbei komme. Das Beet schmiegt sich an Treetops, und wenn die Pflanzen weiter so wachsen, wird es dort bald wie im Dschungel aussehen. Lasst uns mal schauen!

Frank asked me to do an update on my ‚tropical border‘ which I’ve named Club Tropicana after the Wham-Song in the 80s when I grew up. I’ve planted it in May and it’s already such a joyful, happy sight that it makes me sing and dance whenever I pass by. The border is wrapping itself around Treetops and if plants continue to grow at the current rate, it’ll soon look like a jungle alright! Let’s go and have a look!

Tetrapanax papyrifera „Rex“ hat seine Grösse seit Juni bereits verdoppelt – was für eine atemberaubende Pflanze (frosthart bis -15°C), dahinter Persicaria orientalis und Verbena bonariensis.

Tetrapanax papyrifera „Rex“ has doubled in size since June – what an awesome plant (frost hardy down to -15°C), behind you can see Persicaria orientalis and Verbena bonariensis.

_MG_2970-2-16-08Dahlia „David Howard“ & „Dr. P.H. Riedel“ stürzen sich ins Getümmel/ join in the fun

_MG_2969-2-16-08

_MG_2973-2-16-08

Bulbine frutescens – eine meiner Starpflanzen: blüht non-stop das ganze Jahr, frosthart bis -5°C und lässt sich kinderleicht vermehren, indem man einfach Teilstücke abtrennt und einpflanzt. So kann man sie leicht drinnen überwintern und im Frühjahr wieder auspflanzen.

Bulbine frutescens – one of my star plants: flowers non-stop all year, frost hardy down to -5°C and is easily propagated by pulling off little pieces and replanting them. Like this you can always overwinter some indoors and plant them again outside in spring.

_MG_2963-2-16-08Penstemon „Purple Plum“_MG_2961-2-16-08Persicaria orientalis habe ich aus Samen von Derry Watkins/Special Plants gezogen, die ein wunderbares Sortiment hat. Die Pflanze ist einjährig, lässt sich aber leicht ziehen und blüht über Monate.

Persicaria orientalis has been grown from Seed which I got via Derry Watkins/Special Plants who has a true plant lover’s range. This Persicaria is an annual but so easy to grow and flowers for many months. It’s also called „Kiss me over the garden gate“ – I think some plants have to be grown for the name alone!

_MG_2960-2-16-08

_MG_2966-2-16-08

_MG_2974-2-16-08Persicaria amplexicaulis „Blackfield“ – sehr empfehlenswerte kompakte, standfeste, wüchsige Sorte./ highly recommended, very compact and vigorous variety._MG_2965-2-16-08Tithonia rotundifolia „Torch“_MG_2977-2-16-08Aster pyrenaeus „Lutetia“_MG_2964-2-16-08Pennisetum alopecuroides „Cassian“ and Aster/Symphyotrichum foliage_MG_2978-2-16-08Verbena hastata_MG_2551-2-16-07Erste Blüte öffnen sich an Salvia leucantha „Purple Velvet“…/Flowers are just starting to open on Salvia leucantha „Purple Velvet“…_MG_2979-2-16-08Ich glaube, ihr versteht nun, warum ich den Namen Club Tropicana gewählt habe, denn es ist mehr ein Gefühl, pure Lebensfreude! Im Beet befinden sich u.a. auch Canna und Clematis cirrhosa „Isca“, bei denen wir uns aber noch ein bisschen gedulden müssen. Eine Woche voller Gesang und Tanz wünsche ich euch 🙂

I think you understand why I’ve chosen the name Club Tropicana, it’s a feeling, pure joie de vivre! There are also Canna and Clematis cirrhosa „Isca“ among other things but here we have to be patient. Wishing you a week full of dance and song 🙂

_MG_2972-2-16-08

 

Kennt ihr dieses schöne Buch von Beverley Nichols? Wenn nicht, müsst ihr’s unbedingt lesen (es gibt auch den Titel ‚Garden open today‘). Wenn man seinen Garten öffnet, schlottern einem die Knie, und nicht nur vom Jäten, Kanten abstechen und Rasen mähen: Wird sich das Wetter von seiner besten Seite zeigen? Blüht ‚Bouquet Parfait‘ noch rechtzeitig? Werden die Besucher meinen Garten mögen? Aufregung herrscht, mit viel Liebe werden Kuchen gebacken, Sitzplätze dekoriert…Wir öffnen den Garten nicht regelmässig, aber als Delegierte von Parcs et Jardins wollte ich ein gutes Beispiel sein. Gartenkultur ist wichtig, und das Teilen ebenfalls. Gemeinsam mit zwei Gartenfreundinnen öffnete ich gestern die Pforten. Leute, es war ein wunderbarer Tag: Sonne und Besucher lachten, die Alliumblüten tanzten, der Rosenduft betörte, fröhliche Picknicks, Sekt und zum Abschluss Kuchen – eigentlich fragt man sich, warum bei so viel Vergnügen nicht mehr Leute dem Gärtnern frönen? Hier einige Bilder aus unserem Garten (Treetops habe ich ausgelassen, da es im letzten Beitrag ausführlich beleuchtet wird). Übrigens setzten die Schmetterlinge in meinem Bauch bei all den ‚Ahs‘ und ‚Ohs‘ schnell zu einer sanften Landung an. Also nur Mut all jenen, die sich nicht trauen, ihr Reich zu öffnen. Es lohnt sich! 🙂

Have you read this beautiful book by Beverley Nichols (there’s also ‚Garden open today‘)? If not, do so quickly. When you decide to open your garden, you get weak in the knees and not only because of weeding, cutting the lawn edges and mowing: Will the weather be good? Is ‚Bouquet parfait‘ going to flower in time? Are they going to like my garden? Such excitement, cakes are being made, seating areas decorated…We don’t open the garden usually but as a delegate of Parcs et Jardins I wanted to set an example. Garden culture is important as is sharing, so together with two garden friends we opened our gates yesterday. It was a wonderful day: the sun was shining, people laughing, the alliums were dancing, the scent of roses was filling the air, a happy picnic, champagne and cake – you wonder why with all this pleasure not more people indulge in this passion. Here some pics from our own garden (I’ve left out Treetops as it was subject of the last post). By the way, the butterflies in my stomach landed softly with all the ‚ahs‘ and ‚ohs‘ that accompanied my guided tour. So be brave and open your garden too, it’s worth it! 🙂

_MG_8808-2-16-04

_MG_8816-2-16-04

_MG_8839-2-16-04

_MG_9329-2-16-05

_MG_9379-2-16-05

_MG_9381-2-16-05

_MG_9384-2-16-05

_MG_9393-2-16-05

_MG_9394-2-16-05

_MG_9396-2-16-05

_MG_9399-2-16-05

_MG_9400-2-16-05

_MG_9401-2-16-05

_MG_9402-2-16-05

_MG_9406-2-16-05

_MG_9408-2-16-05

_MG_9409-2-16-05

_MG_9414-2-16-05

Keine Angst, soweit ist es noch nicht, aber die Überschrift hat mir so gefallen, und sie ist ja irgendwie auch passend. Ruhig ist es in letzter Zeit in meinem Blog geworden. Dafür haben wir andernorts wie die Wilden gearbeitet, und nach fast drei Jahren können wir endlich sagen, dass sich die Arbeiten am Haus dem Ende zuneigen. Das tut unendlich gut!!! Dann ist da noch dieses Buch, an dem ich arbeite…und zwischendurch gehen meine Batterien in den roten Bereich, deshalb verordne ich mir ab und zu Seelenbaumelei, schwimme im Fluss, wandere oder reite durch die Wälder oder lese in Pompeji. A propos Pompeji – auch hier hat sich was getan, ich zeig’s euch gleich. Heute gibt’s nicht viele Worte, sondern nur einen sommerlichen Gartenrundgang! Geniesst ihn 🙂

Fear not, it’s not that bad but I do like the heading and it also fits the occasion. It has gone quiet in my blog these days but we have been working like lunatics, and after almost three years work on the house is coming to an end. This is such a good feeling!!! Then there’s this book I’m working on…and in between my batteries are so low that I prescribe myself some time to relax, swim in the river, hike or ride through the woods or simply read a book in Pompeii. A propos Pompeii – a lot has happened, I’ll show you in a moment. Today I’ll just take you for a summer ramble through my garden! Enjoy 🙂

Voilà Pompeji!

Ich habe beschlossen, dass Pompeji ein überwiegend grünes Gartenzimmer wird. Es ist ein ruhiger, meditativer Ort, an dem Texturen, Strukturen dominieren sollen.

I have decided that Pompeii will be a mainly green garden room. It’s a meditative and peaceful place where foliage textures and structures will dominate.

Pflanzenliste/ Plant list: Ligustrum ibota „Musli“, Osmanthus decorus, Rhamnus alaternus “ Argenteovariegata“, Hydrangea panic. „Sundae Fraise“, Hydrangea quercifolia „Snow queen“, Miscanthus sinensis „Blütenwunder“ & „Dronning Ingrid“, Stipa, Euphorbia characias, Mattheuccia, box balls, Phlomis fruticosa, Verbena bonariensis as dancers/ als Tänzer

_MG_5724-0315Rudolf führte die Bauaufsicht…da konnte ja nichts schiefgehen 😉

With Rudolf surveying us nothing could go wrong 😉

_MG_5124-0303Im Gemüsegarten gedeihen die Artischocken Violet de Provence…

Artichokes Violet de Provence are doing well in the potager…

_MG_6270-2-0320Im Obstgarten herrscht Krieg…ziemlich undankbar von den Vögeln, uns alles wegzufressen, wo wir sie so treu durch den Winter bringen. 😉

War is raging in the orchard…come to think of it, birds are pretty ungrateful creatures, wanting it all for themselves after we fed them so faithfully all winter. 😉

_MG_6267-2-0320Zum Glück sind die Quitten (für sie) ungeniessbar! Thankfully they won’t touch the quince tree!

_MG_6268-2-0320Im Senkgarten steht die nächste Rosenblüte an. Die Cerinthe hat sich grosszügig versamt und wird einen netten Hintergrund für die Cosmos abgeben, die im Spätsommer blühen.

The roses are about to flower again in the sunken garden. Cerinthe has seeded itself about and its foliage will be nice with the Cosmos flowering in late summer.

_MG_6272-2-0320Die Sitooterie ist fertig! Wir sind sehr froh, wie sie sich einfügt. Ich danke Cathy für das Wort – habe es bei ihr gestohlen und empfehle euch einen Besuch bei ihr, wenn ihr eine äusserst stilvolle Sitooterie sehen möchtet. 🙂

Our sitooterie is finished! We’re thrilled of how well it blends in with the house. Thanks to Cathy for this cool word – I stole it from her, well, rather borrowed it, and recommend a visit to her blog if you want to see a very stylish sitooterie. 🙂

_MG_6262-2-0320Morgenstimmung / Early morning

_MG_5749-0317Wasser muss sein, und es wurde ein Mini-Seerosenteich  /  Water is a must and we chose a miniature water feature_MG_6263-2-0320Eine meiner Starpflanzen in diesem Jahr ist Clematis mandshurica, die seit Monaten unermüdlich blüht.

One of my star plants this year is Clematis mandshurica which has been flowering tirelessly for months._MG_6264-2-0320

Clematis „Huldine“ & Lavendula „Edelweiss“ (another star plant)_MG_6265-2-0320Salvia Black Knight, Cotinus Golden Spirit, Festuca, Euphorbia & Lysimachia ciliata Firecracker_MG_6273-2-0320Der Hydrangea-Walk macht sich langsam. Die Erde ist dort ziemlich arm und wird ständig mit Mist verbessert.

The Hydrangea Walk is coming on slowly. The soil is very poor there and is constantly improved with manure.

_MG_6275-2-0320Darunter/ Among them Hydrangea serrata Preziosa…_MG_6277-2-0320Hydrangea Ayesha_MG_6278-2-0320Hydrangea paniculata Unique_MG_6279-2-0320Hydrangea macrophylla Rosita & Besucher/visitor_MG_6699.hydrangea_macrophylla_rosita-0122Das hohe Gras im Obstgarten haben wir Ende Juni mit der Sense gemäht…

We cut the long grass in the orchard with a scythe end of June…

_MG_5734-2-0317Vor dem Haus / In front of the house…_MG_5736-2-0317

_MG_5745-0317Ipomoea lobata & Verbena bonariensis_MG_5746-0317Clematis triternata Rubromarginata_MG_5753-0317

_MG_5739-0317

_MG_5741-0317Summertime and the living is -or should be- easy…hope it is for you anyway 🙂

_MG_5731-0315

 

Kürzlich sagte ich zu Cathy, dass ich die Farbe Gelb in meinem Sommergarten nicht so mag, sie mir im Frühling jedoch überaus willkommen ist. Man könnte dann von einem Goldrausch sprechen, wenn Sträucher und Zwiebelblumen alles mit Sonne überfluten. Ich brauche Gelb nach einem langen Winter – und da bin ich nicht allein, denn alle Insekten fliegen auf Gelb. Im Sommer jedoch liebe ich Rosa, Rot, Orange, Violett…aber ein wenig Gelb ist immer dabei, also mea culpa, liebe Cathy. Dein Mitleid war spürbar, und deshalb stelle ich euch nun meine liebsten gelben Sommerblüten vor:

Recently I said to Cathy that I don’t like yellow very much in my summer garden, and quite frankly, I so much more appreciate it in spring. Then you could almost call it a frenzy of yellow, when shrubs and bulbs flood the garden with pure golden sunlight. I need yellow after a long winter and there I’m in good company as all insects are mad about yellow. In summer though it’s all about pinks, reds, violet and orange…but there’s always a touch of yellow, so mea culpa, dear Cathy. I sensed your pity and thus would like to introduce you all  to a selection of my favourite summer yellows:

Rudbeckia triloba – einer der schönsten Sonnenhüte/one of the finest coneflowers (kurzlebig/short-lived but what harm)

IMG_4934Phlomis fruticosa – wie alle Phlomis ein Muss für den Garten, die Samenstände sind noch toller als die Blüten/ like all Phlomis a must for the garden, the seedheads are even more stunning than the flowersIMG_7951_phlomis_fruticosaKniphofia Ice QueenIMG_6201_kniphofia_ice_queenHelianthus Lemon Queen – reine Glückseligkeit, heiss begehrt von Bienen und anderen Insekten, summsumm / pure bliss and much loved by bees and other insects, hummm_MG_8664-0179Coreopsis verticillata Moonbeam – ein Gelb nach meinem Geschmack! Die Blüten leuchten in der Dämmerung wie kleine Monde. / that’s a yellow to my liking! Little moons floating in the border at dawn._MG_6801.coreopsis_verticillata_moon_beam-0134Kniphofia Bees Yellow – der einzige Haken bei Fackellilien sind die unschönen, braunen Fransen im unteren Bereich. / their only downside are the rather unsightly brown, dead bits at belly level (their belly that is!)._MG_6542-0117Lysimachia ciliata Firecracker – sieht aus, als umschwärmten Schmetterlinge das dunkelrote Laub; ausbreitungsfreudig, aber bei so viel Schönheit willkommen./ looks like swirling butterflies…can be a bit of a thug but when you’re so beautiful…_MG_6111-0111Jasminum humile – ein immergrüner Strauch für geschützte Standorte / an evergreen shrub for sheltered spots_MG_5176.jasminum_humile-0096Rudbeckia subtomentosa Henry Eilers – nicht so üppig wie die Bardot-ähnliche Verwandtschaft, eher Twiggy-ähnlich, aber trotzdem reizvoll. / not as lavish as its rather Bardot-like cousins, more Twiggy-like but nevertheless delightful.IMG_6525_rudbeckia_subtomentosa_henry_eilersHemerocallis citrina – wächst Seite an Seite mit H. lilioasphodelus und bezaubert mit ihren spritzigen, kleinen Blüten. / grows side by side with H. lilioasphodelus and is so pretty with its lemon-yellow, small flowersIMG_5924_hemerocallis_citrinaHemerocallis Annette – von einer Züchterin nach mir benannt, weil ich gelbe Taglilien so gerne mag 🙂  / named after my humble self by a breeder because I do have a weak spot for yellow hems 🙂IMG_5919_hemerocallis

Hat jemand behauptet, dass ich kein Gelb mag?   😉   Welche gelben Sommerblüten habt ihr am liebsten?

Anyone said I don’t like yellow?   😉   What are your favourite yellow summer flowers?

Schon sind wir im Juni gelandet! Die Zeit flieht nicht, sie rast. Bevor ich mich auf meine nächste Reise begebe, nehme ich euch noch kurz mit in den Garten, d.h. ihr könnt euch dabei ruhig etwas mehr Zeit lassen als ich 😉

We’re already into June! Time is not only flying but racing. Before I’m off on my next trip, I shall take you quickly along for a late spring ramble in our garden…well, I hope unlike me you can take your time 😉

Es scheint wie ein Traum, wenn man durch den Garten geht und sich klar macht, dass er erst zwei Jahre alt ist, manche Teile wie z.B. die Kiesterrasse hinter dem Haus nicht mal ein Jahr alt. Die lange Wachstumssaison macht sich bemerkbar, und man fragt sich, wie es wohl in 5 Jahren aussehen wird. Vor dem Haus halten sich die Rosen trotz teils kräftigen Winden und einigen heftigen Schauern sehr gut. Ich habe eine Vorliebe für zarte Farben, die ja am schnellsten leiden, aber Kir Royal, Ghislaine de Féligonde (Obelisk) und Cornelia sind sehr empfehlenswert.

It seems like a dream, when you walk through the garden and realize it’s only two years old, some parts like the gravel terrace at the back not even one year old. The long growing season clearly influences the maturing process. Considering the rate at which things grow we wonder how it’ll look like in 5 years. The roses in front of the house still look remarkably well in spite of the strong winds and showers we had a while ago. I love soft colours and they’re always the first to suffer but I can certainly recommend Kir Royal, Ghislaine de Féligonde  and Cornelia.

_MG_3757-0293 Blick auf Ghislaine, Verbena bonariensis, Nepeta, Centranthus, Miscanthus s. Morning Light, Sanguisorba menziesii…und das Zaubertal.

View onto Ghislaine, Verbena bonariensis, Nepeta, Centranthus, Miscanthus s. Morning Light, Sanguisorba menziesii…and the valley, of course._MG_4205-2-0294Ghislaine, Clematis tex. Princess of Wales, Phlomis purpurea (einer meiner Lieblingssträucher/ one of my favourite shrubs) & Miscanthus._MG_4207-2-0294Die ersten Blütenstände von Euphorbia characias ssp. wulfenii musste ich abschneiden, weil sie braun wurden. Das Explodieren der Samen an warmen Tagen hört sich toll an. Habt ihr es schon bemerkt? Ich freue mich auf die Sämlinge, die ja variieren können. Hemerocallis in den Startlöchern, Rosa Martin des senteurs und Phlomis russeliana im Hintergrund. Meine Buchswolkenhecke bekommt in diesem Jahr ihren ersten Schnitt.

The first seedheads of Euphorbia characias ssp. wulfenii had to be removed as they turned brown. I love listening to their exploding seeds though and look forward to seeing some seedlings develop. As they do vary, this should be interesting. Hemerocallis about to flower, Rosa Martin des senteurs and Phlomis russeliana in the background. My box cloud hedge will be cut for the first time ever this year._MG_4210-2-0294Jasminum humile & Clematis x jouiniana Praecox – schönes Paar / great match_MG_4211-2-0294Phygelius capensis & Margeriten / ox-eye daisies

_MG_4215-2-0294Im Winterbeet dominieren nun Grün- und Rottöne. Geranium. Achillea, Sisyrinchium etc. sorgen hier für Blüten im Sommer. Rechts sucht sich Rambler Seagull einen Weg in höhere Gefilde.

Greens and reds dominate in the winter border. Achillea, Sisyrinchium, Geranium etc. are flowering here during summer. On the right, rambler Seagull is winding its way into higher spheres._MG_4213-2-0294Heuchera & Stipa tenuissima_MG_4214-2-0294Man sieht, dass ich Stipa tenuissima liebe…und Hornveilchen!  / You can see I love Stipa tenuissima…and Viola cornuta!_MG_4204-2-0294Im Hydrangea Walk leitet H. serrata Preziosa die nächste Ballsaison ein…

In the Hydrangea Walk H. serrata Preziosa is the first to flower…_MG_4203-2-0294Paul’s Himalayan Musk erobert Eiche und Gartendusche…nachdem er sich beim Duschen in Monsieurs Haaren verfing, meinte jener: „Nun haben wir erstmal genug Rosen“ Das war vor einiger Zeit…gestern jedoch begleitete er mich zu einem Garten-Shooting und verliebte sich dort in die Kletterrose Neige d’Avril. Ich geb’s zu, sie ist ein Traum!  Tja, Wunder geschehen, und nun suchen wir einen Platz für sie. 😉

Paul’s Himalayan Musk is starting to conquer the oak tree and the garden shower…after getting entangled in Monsieur’s hair the other day, the latter said: „We do have enough roses, I should think“  That was a while ago…yesterday he joined my for a garden shooting though and fell in love with the climbing rose Neige d’avril. Well, it’s quite a dream! Wonders do happen and now we’re looking for a suitable place for this beauty 😉_MG_4179-2-0294Brenda Colvin, zweifellos eine der charmantesten Rambler-Damen  /  Brenda Colvin, undeniably one of the most charming of all rambling ladies_MG_4180-2-0294Clematis texensis Etoile rose_MG_4182-2-0294Coreopsis, Pennisetum rubrum & Rosmarinus officinalis_MG_4183-2-0294Rosa Vesuvia, Pittosporum, Allium seedheads & Lavandula Edelweiss (kurz vor der Blüte/ about to flower)_MG_4184-2-0294Penstemon Garnet, Allium & Clematis tubulosa Cassandra_MG_4186-2-0294Die Staudenclematis blühen…Clematis aromatica (hmmm, Duft)…

Herbaceous clematis are flowering…Clematis aromatica (hmmm, scent)…_MG_4219-2-0294

…Clematis mandshurica…_MG_4220-2-0294Rosa Tapis magique, Festuca, Euphorbia myrsinites & Cotinus Golden Spirit_MG_4217-2-0294Allium nigrum, Rosa Gertrude Jekyll Climbing, Rosa Ferdinand Pichard, Angelica seedheads, Linaria purpurea…wo wohl die Artischocken hin möchten?  / what are the artichokes up to?_MG_4192-2-0294Rosa Bouquet Parfait & Penelope – zwei, denen Regen und Wind nichts ausmachen  /  not a bit impressed by showers and rain_MG_4187-2-0294Ein kleines Schätzchen / A proper gem: Little Rambler (height: up to 2m)_MG_4190-2-0294In der Zwischenzeit nimmt unser Pompeji Gestalt an…wir haben uns für ein Folly entschieden und freuen uns darauf, dort Tee zu trinken, zu lesen, zu schreiben, zu träumen, den Apéritif zu geniessen…es ist schön, wenn Träume und Verrücktheiten wahr werden. Das Lob gebührt ganz Monsieur, der sich bei diesem Projekt wirklich selbst übertroffen hat. 🙂

In the meantime Pompeii is coming on nicely…we decided to build a folly and we’re now looking forward to reading, tea time, dreaming, writing, enjoying an apéritif…it’s beautiful to see dreams come true. All credit is due to Monsieur who really has outdone himself during this project. 🙂_MG_4188-2-0294Allium nigrum, Stipa gigantea, Gertrude Jekyll & Linaria purpurea_MG_3701-0290William Lobb – hurra, dieses Jahr gehören alle Blüten mir! Danke, Rudolf 🙂

William Lobb – horray, all flowers are mine this year! Thank you, Rudolf 🙂_MG_3767-0293New Dawn & Albéric Barbier an der Pergola im Obstgarten  /  New Dawn & Albéric Barbier on the pergola in the orchard_MG_4194-2-0294Rosa Super Fairy & Tapis volant (a stunning Louis Lens creation)_MG_4195-2-0294Die Wiese im Obstgarten wird erst später diesen Monat gemäht, noch freuen wir uns an Orchideen und anderen Wildblumen.

The meadow in the orchard will be mown in late June, we’re still enjoying the orchids and other wildflowers._MG_4201-2-0294Die Weide ist ein wogendes Meer: Wenn die Mulis zwischen den sich wiegenden Gräsern und Blumen stehen, mutet es wie ein Gemälde an.

The meadow is like a foaming sea of grasses and flowers. When the mules stand among them it seems like a painting.

_MG_4221-2-0294 _MG_4227-2-0294Im Teich tut sich was…/Something is going on in the pond…

_MG_4222-2-0294

Meditierende Ente? Meditating duck?_MG_4223-2-0294Eine Nachbarin vertraute uns vor einigen Tagen einen Frosch an. Ein quakender wohlgemerkt, ich bin also ganz glücklich mit diesem kleinen Kerlchen. Heute morgen habe ich ihn besucht, weil er so ruhig geworden ist. Und wisst ihr was? Tja, er ist nicht mehr allein, sondern hat sein Glück gefunden! Welch‘ grosse Freude! Singend und tanzend lief ich über die Wiese zu Monsieur, um ihm die gute Neuigkeit zu überbringen. 🙂 Wenn ihr das Bild anklickt, seht ihr sie besser…ich hatte leider nur mein Makro dabei, und der Teich ist gross.

A neighbour gave us a frog a couple of days ago. A singing one, mind you, so I’m thrilled to bits about this little chap. This morning I went down to check on him because he had gone so quiet all of a sudden. You know what? Well, he has given up his bachelor life and fell in love! Such a joy! Singing and dancing I walked home to tell Monsieur about it. 🙂 Klick on the image to see them better…sorry, I only had the macro lens with me and the pond is rather big._MG_4225-2-0294Leucanthemum vulgare, Centaurea & Stachys officinalis ssp. officinalis

_MG_4229-2-0294Ornitholgalum pyrenaicum – für jene, die bei der letztjährigen Wildblumen-Exkursion nicht dabei waren, bitte hier klicken.

For those of you who have missed last year’s wildflower excursion, click here._MG_4230-2-0294

Wo immer ihr seid – ich wünsche euch einen Sommer für die Sinne. Taucht ein in das Wunder eurer Gärten und der Natur!

Wherever you are – I wish you a summer for the senses. Embrace the wonder of your garden and nature!

Oh bitte, halt, halt, nicht so schnell!!! Kannst du nicht ein wenig langsamer machen, lieber Frühling? Warum geht der Winter nie in diesem Tempo vorbei? Kann mir das mal einer erklären? Wie im Zeitraffer oder Daumenkino entfaltet sich die Pracht, eine Woche jagt die andere, als gäbe es kein „Morgen“ mehr. Geht es euch auch so?

Oh please, stop, stop, not that fast!!! Can’t you slow down just a little, dear spring? Why does winter never rush by at this speed? Can you explain that to me? Blossoms and leaves unfold in quick motion or like in a flip book, one week chases the next like there’s no tomorrow. Do you feel the same?

Frühmorgens vor dem Haus…die Beete an der Terrasse werden zusehends ausgefüllt. Momentan ist die dominante Farbe Grün in allen Schattierungen, aber die ersten Tulpen sorgen für Farbe.

Early morning in front of the house…the terrace borders are slowly filling out. Green in all its shades dominates at present, but the first tulips create dots of colour.

_MG_1632-0255

Im Sitooterie-Garten wächst alles wie verrückt. Bald gibt’s einen Ball der besonderen Art, wenn die Alliums zum Tanz rufen!

Things grow like mad in the Sitooterie-Garden. Soon there’ll be a ball of a special kind when the Alliums ask for a dance!_MG_1604-0254

Im Senkgarten blühen Cerinthe ohne Unterlass und sehen besonders schön zum Laub von Rosa „Munstead Wood“ aus.

Cerinthe flowers tirelessly in the sunken garden and looks particularly nice with the foliage of Rosa „Munstead Wood“._MG_1611-0254

Nützliches kleines Kerlchen auf Schneckensuche…ich liebe Brunnera macrophylla in Kombination mit Euphorbia myrsinites und Festuca. So erfrischend!

Handy little chap looking for slugs (I hope!)…I love Brunnera macrophylla in combination with Euphorbia myrsinites and Festuca. So refreshing!_MG_1576-0254Heuchera & Muscari

_MG_1579-0254

Tulipa clusiana & Muscari unter/underneath Cercidiphyllum japonicum_MG_1581-0254

Es ist immer noch die Zeit zum Schrumpfen, hurra!  Still time to shrink, horray!

Erythronium revolutum „White Beauty“_MG_1626-0254

Fritillaria hermonis ssp. amana – bestellt hatte ich eine andere Fritillaria, aber diese ist so hübsch, da kann man wirklich nicht sauer sein!

Fritillaria hermonis ssp. amana – I ordered a different Fritillaria but this one is so pretty, no need to be upset!_MG_1441-0252

Im Beet zwischen Gewächs- und Hühnerhaus blühen Narcissus Thalia zwischen Artischocken, Gräsern, Katzenminze…auch hier stehen die Allium in den Startlöchern.

In the bed between greenhouse and hen house we have Narcissus Thalia mingling with artichokes, grasses, catmint…allium will soon join them._MG_1639-0255

Monsieur macht in Pompeji gute Fortschritte – vorne ist ein Beet entstanden, rechts eine Treppe. Wir tragen uns mit dem Gedanken, oben einen Pavillon zu bauen, ganz urig mit Eichenholz.

Monsieur is making good progress in Pompeii – new bed in the middle, stairs to the right. We may build a rustic pavilion on the flat bit on top, we’ll see._MG_1640-2-0255Im Obstgarten läuft das Band aus Narzissen langsam zur Hochform auf. Ihr könnt euch nicht vorstellen, WIE glücklich mich der Anblick jeden Tag macht! In den letzten Wochen haben wir dort im Gras viele Löcher und kleine Tunnel entdeckt. Wühlmäuse haben wir zum Glück nicht, Maulwürfe erfolgreich vertrieben, so tappten wir lange im Dunkeln. Beim Mähen traf ich jedoch auf eine Erdkröte (Kröten gibt es hier viele): Sie graben sich unterirdische Wohnungen und verzehren dabei Schnecken, Engerlinge etc. Seid also willkommen, liebe Kröten! Wusstet ihr, dass Erdkröten bis zu 50 Jahre alt werden können? Die Vorstellung, dass sich unter unseren Füssen mehrere Generationen von Kröten eine gute Zeit machen, hat etwas Erfreuliches, um nicht zu sagen Erheiterndes.

The „daffodil wave“ in the orchard is about to reach its peak. You can’t imagine HOW happy this view makes me every day! Over the past weeks we have discovered lots of holes and tunnels in the ground. We don’t have voles and we’ve evicted the moles successfully, so we were at a loss. The other day though while mowing I came across a European toad ( lots of toads around here): They dig tunnels and make underground apartments and eat slugs, chafer grubs etc. – so a warm welcome to you, dear toads! Did you know that they can live up to 50 years? The idea of several toad generations having a good time under our very feet is very pleasing, if not amusing.

_MG_1643-0255Die dunkelgelben Narzissen leiteten den Blütenreigen ein, aber mittlerweile sind viele cremefarbene dazu gekommen.

The dark yellow daffs were the first to flower and are now joined by lots of cream-coloured ones._MG_1585-0254Welche Freude!  What joy!_MG_1599-0254Zu meinen Favoriten zählen dieses Jahr Narcissus tazetta „Geranium“ (mehrere Blüten an einem Stengel)…

Among my favourites this year are N. tazetta „Geranium“ (several flowers to a stem)…_MG_1570-0254Professor Einstein _MG_1572-0254

Alltime-favourite Narcissus poeticus „Actaea“_MG_1573-0254

Professor Einstein aus der Nähe/ close up_MG_1575-0254Narcissus tazetta „Silver Chimes“ – vor zwei Jahren gepflanzt und sehr empfehlenswert!  / planted two years ago, superbe plant!_MG_1605-0254Prächtig blüht auch Cercis chinensis „Avondale“, der strauchähnlich bleibt und gut für kleinere Gärten ist. Er ist von Kopf bis Fuss dicht mit Blüten bedeckt.

Cercis chinensis „Avondale“ is such a joy as well – shrub-like and well suited for smaller gardens, it’s covered in flowers from head to toe so to speak._MG_1630-0254

Zum Schluss noch etwas anderes: In den letzten Monaten lese ich bei verschiedenen Bloggern über das Blog-Syndrom. Bloggen ist zeitaufwendig und verpflichtet. In welchem Mass wir es zulassen, hängt von uns selbst ab. Es gibt Leute, die schreiben jeden Tag, manche gleich mehrere Blogs gleichzeitig. Chapeau! Ich habe festgestellt, dass es sehr einschneidend in mein Leben eingreift – wie auch andere „sozialen Medien“ wie Facebook. Der Tag ist für mich immer zu kurz, und es gibt viele Dinge, die ich -abgesehen von meiner Arbeit- gerne machen möchte. Die Momente, in denen ich im Gras liege und einfach den Wolken hinterher schaue, träume und an nichts denke, sind selten geworden. Deshalb schreibe ich lieber weniger Beiträge, diese aber von Herzen, weil mir der Austausch mit euch grossen Spass macht. Verzeiht mir also, wenn ich nicht immer auf eure Kommentare antworte, denn lieber sehe ich nach, was es bei euch Neues gibt! In diesem Sinne geniesst das Wochenende! Bei uns soll es sommerlich warm werden, und ganz bestimmt kommt mal eine Wolke vorbei, der ich nachhängen kann. 🙂

On a different note: Over the past months I’ve come across discussions about the blogging syndrome. Blogging is time-consuming and committing. How much we let it influence our lives depends utterly on ourselves. There are people who blog on a daily basis, some even have several blogs. Chapeau! I have noticed its influence on my own life, too – and that of other „social media“ for that matter. The day is always too short for me, and there are lots of things -apart from my work- that I’d love to do. The moments when I lie in the grass and just watch the clouds go by, dream and think of nothing have become very rare. That’s why I’ve decided to write less often but if I do, it comes from my heart. Forgive me if I do not answer to all your much appreciated comments, I much prefer to go and see what’s going on in your blog! With this in mind I wish you a great weekend! It’s supposed to get very warm here, and I bet there’ll be a cloud somewhere that I can watch drifting by. 🙂

Zu allererst ein herzlicher Willkommensgruss an meine neuen Leser/innen: Schön, dass ihr dabei seid!

First of all a warm welcome to all new readers: Great to have you here!

Der Spätsommer mit seinem goldenen Licht und morgendlichen Nebeln hat schon ein Weile Einzug gehalten. Nicht sanft hat er sich diesemal eingeschlichen, sondern er fiel sozusagen mit der Pforte in den Garten. Die letzten Wochen waren erfüllt von Arbeit, Renovation und Ernte. Letztere macht natürlich besonders Spass. Man freut sich ja gleich fünf Mal: beim Auswählen der Pflanzen/Samen, bei der Pflanzung/Aussaat, beim Beobachten des Wachsens und Gedeihens, bei der Ernte, beim Verwerten und Geniessen. Die Speisekammer füllt sich mit Leckereien, und wir können der langen, dunklen und kälteren Zeit zuversichtlich begegnen. Da wir ausser zwei Holzöfen noch keine Heizung haben, musste auch der Holzschober bestückt werden. Das ist geschehen und sieht dazu noch hübsch aus. Man sagt, dass Kaminholz drei Mal wärmt: beim Sägen und Hacken, beim Stapeln und später im Ofen! Wir lieben Feuer und könnten nicht ohne Ofen sein. Im Herbst und Winter vor dem flackernden Feuer zu sitzen, davor ein zufrieden ausgestreckter Hund, Kerzenlicht, eine Tasse Tee, ein gutes Buch (wir haben keinen Fernseher und sind SEHR froh darüber) – es gibt nicht viel Schöneres.

Late summer with its golden light and early morning fog has been with us for a while. Didn’t come gradually this year, more like a bull at the garden gate, really. These past weeks have been filled with work, renovation and harvest. The latter is obviously very satisfying. Potager and orchard make you happy at least five times: when choosing seeds/plants, when planting/sowing, while watching plants thrive, during harvest and last but not least while conserving and enjoying the fruit of our labour. The larder is filling up nicely with all sorts of delicious produce and we can face the long, dark and cooler days with confidence. As we do not (yet) have heating apart from two wood burners, it is crucial to make and bring in firewood. All done and it looks very pretty too. They say firewood warms you three times: when you cut/chop it, stack it and eventually when you burn it! We love fire and would not want to be without it. To cuddle up in your armchair in front of a flickering fire in autumn and winter, a happy dog stretched out at your feet, candlelight, a cup of tea, a good book (we don’t have a tv and are VERY happy about it) – there are not many things which are more pleasing and comfy.

_MG_8157-0157Alle paar Tage tragen wir einen Korb Tomaten ins Haus. Zudem gibt es noch Paprika, Chili, Auberginen, Zucchini, den erste Kürbis (Potimarron)…Es gelang uns gar, einen Birnbaum vor den Eichelhähern zu schützen und die feinen Früchte selbst zu ernten!

Every couple of days we harvest a tray of tomatoes. We also still have peppers, chilli, aubergines, courgettes and picked the first pumpkin (a potimarron)…We even succeeded in protecting our pear tree from the jays and saved the fruit for ourselves!

_MG_8148-0156 _MG_8141-0156Im neuen Gartenteil blüht seit einer Weile Clematis Pink Flamingo – was für eine Freude! Im Hintergrund tanzen die blauen, duftenden Blüten von Clematis tubulosa Cassandra, die seit Monaten (!) ununterbrochen  hervorgezaubert werden und daneben wächst Penstemon Andenken an Friedrich Hahn (Syn. Garnet).

In the new garden part Clematis Pink Flamingo has started to flower – what a joy! In the background you can see the blue, scented flowers of Clematis tubulosa Cassandra which has been flowering non-stop for many months, and to the right Penstemon Andenken an Friedrich Hahn (syn. Garnet).

_MG_8005-0154 _MG_7997-0154Unsere Familie hat sich um zwei Mitglieder erweitert: Freunde schenkten uns diese allerliebsten Hühnchen. Während wir sie mit offenen Armen aufnahmen, zeigten sich die „alten Drachen“ von ihrer übelsten Seite, und das Wort Hackordnung nahm eine Bedeutung an, die mir gar nicht zusagte. Den Kleinen ging es wohl ebenso, denn sie schnürten ihr Bündel und zogen in die weite Welt hinaus! Unter dem Motto: Wenn ihr uns nicht haben wollt, dann gehen wir eben. Ihr werdet schon sehen… Es folgten eine Suchaktion bei Nacht und Nebel und eine schlaflose Nacht, in der es aus Kübeln schüttete (oh, meine armen Babies!). Keine Spur von den Ausreissern, und so zerbrachen wir uns den Kopf, wie wir ihr Verschwinden unseren Freunden möglichst schonend beibringen, als ich plötzlich ein zartes Piepsen hörte! Ich folgte den Rufen und fand die beiden im Dornengestrüpp hinter dem Kompost. Die Einfangaktion verlief dann entsprechend angenehm, die Kratzer sind am Verheilen, und wir waren so froh, sie wieder zu haben. Die „alten Drachen“ weniger, weshalb wir sie nun getrennt haben und in einem kleinen Auslauf päppeln, bis sie es mit den anderen aufnehmen können. Sind sie nicht hübsch?

Our family has since grown as friends gave us these lovable creatures. While we welcomed them with open arms, the old folks truely revealed themselves and the word pecking order suddenly had a meaning I did not like one bit. The babes must have felt the same way about it because they took their bundles and left. Under the motto: If you don’t want us, we shall leave. You’ll see…After a  search operation at dusk and a sleepless night during which it rained cats and dogs, we thought about ways of explaining their disappearance to our friends when suddenly I heard a soft chirping sound! I followed it and found them in the rather thorny boundary hedge behind the compost. Well, it was a pretty thorny business too catching them but the scratches are healing up and we are so glad to have them back. The old folks are less enthusiastic so we keep and pamper them in a separate run until they are fit to face the bitter reality. Aren’t they adorable?

_MG_8153-0156 Im Garten blüht es üppig, von Spätsommermüdigkeit keine Spur. Nun ist Cosmos-Zeit 🙂 Die Artischocken haben wir nicht geerntet, sondern freuen uns an den lila Blüten, auf die alle Insekten fliegen.

Plenty of flowers everywhere, no late summer tiredness yet. It’s Cosmos time 🙂 We didn’t harvest the artichokes and enjoy the pretty flowers instead, which are beloved by insects.

_MG_8156-0156

Rosa Vesuvia blüht und blüht und blüht…eine tolle Rose mit viel Charme!

Rosa Vesuvia flowers and flowers and flowers…wonderful rose with lots of charm!_MG_8001-0154Und dann war noch Weihnachten! Vor zwei Tagen trafen meine Blumenzwiebeln ein. Mein Mann meinte ganz beglückt, nun müssten wir ein Jahr lang keine Zwiebeln mehr kaufen, aber naja, dies war dann schnell erklärt. Im grossen Sack sind 25kg englische Narzissen-Mischung. In den übrigen Beuteln andere Schätzchen: Tulipa whittallii, T. vvedenskyi, T. linifolia, Narcissus Geranium/Einstein/actaea/Baby Moon, Crocus minimus/Yalta/flavus/candidus subflavus, Galanthus in Sorten, Camassia leichtlini caerulea/quamash, Fritillaria davisii/michailovsky multiflora/verticillata, Eranthis hyemalis, Chionodoxa forbesii Blue/Pink Giant, Allium rosenbachianum/macleanii, Erythronium dens-canis Purple King/revolutum White Beauty, Anemone nemorosa, Hyacinthoides non-scripta (ja, ich arbeite an meinem English Bluebell Wood 😉 ) Zum Glück hat es geregnet, und so hat der Boden gerade die richtige Beschaffenheit. Habt ihr auch bestellt? Was habt ihr am liebsten?

And then we had xmas! Two days ago my bulb order arrived. My husband said happily „no need to buy onions for at least a year but well, I clarified things in no time. The big bag holds 25kg English daffodil mix. The other bags: see above. Ah, my English bluebell wood – I’m working on it ;). Luckily it rained and the ground is right for planting.  Did you also order bulbs? If so what are your favourites?

_MG_8034-2-0155 _MG_8033-2-0155

Und dann traf ich noch auf einen Yogi im Kopfstand! Ob sie das wohl tun, um die Durchblutung anzuregen?

And then I met this yogi doing a headstand! Crikey, wonder whether they do this to stimulate the blood circulation?

_MG_8006-0154

Lasst uns den Spätsommer geniessen und für’s Frühjahr pflanzen – ach, Vorfreude, wie wunderbar bist du!

Let us enjoy late summer and plant for spring – ah, thrill of anticipation, you’re such a delight!

 

Karl Foerster sagte einst „Ein Garten ohne Phlox ist nicht nur ein Irrtum, sondern eine Versündigung gegen den Sommer“. Ich behaupte dasselbe von der Fetthenne (Sedum), die zudem den Vorteil hat, keine Starallüren zu haben. Phlox ist eine Pracht, wenn er denn zufrieden ist. Bei Hitze und Trockenheit (gibt es manchmal im Sommer) steht er oft, von Mehltau und braunem Laub bedeckt, schmollend und vorwurfsvoll im Beet, derweil die Fetthenne zur Höchstform aufläuft und das Gärtnerherz auch im Winter noch erfreut, wenn die Samenstände Tautropfen und Eiskristallen eine Bühne bieten. Es gibt keine Ausrede, wenn man sie nicht im Garten hat, ausser man lebt in den Sümpfen Floridas, aber halt! Fetthenne macht auch in Töpfen eine gute Figur, umspielt von zarten Gräsern wie Festuca und Stipa oder mit Euphorbia myrsinites, Mertensia simplicissima. Es gibt viele Kombinationen. Heute werde ich euch ein paar meiner liebsten höheren Sedum vorstellen. Einige sind Sedum telephium Hybriden und mit ihrem rosa überhauchten oder dunkelroten Laub ein echter Hingucker, noch lange bevor sich die Blüten öffnen. Sedum haben ihren Urspung in der nördlichen Hemisphäre, aber einige kommen aus trockenen Gegenden Südamerikas (S. morganianum, S. frutescens). Sedum telephium wächst bei uns an trockenen Felshängen und bietet  Vernachlässigung trotzig die Stirn. Ich glaube sogar, sie wollen vernachlässigt werden. Eine Eigenschaft, die man nicht vielen nachsagen kann.

Karl Foerster once said „A garden without Phlox is not only an error but a sin against summer“. I say the same about stonecrop (Sedum) which has the additional advantage of being completely free of airs and graces. Phlox is a delight as long as it is happy. During heat and drought (which can happen in summer) plants are often covered in mildew and brown foliage, while Sedum is at its best and even pleases the eye of the gardener in winter when its seedheads turn into a stage for dew drops and ice crystals. There’s no  excuse for not having them in the garden unless you live in the swamps of Florida, but stop! Stonecrop looks also smashing in containers in combination with delicate grasses like Festuca and Stipa or with Euphorbia myrsinites, Mertensia simplicissima. There are many  possibilities. Today I shall present a few of my favourite, taller Sedum. A few are Sedum telephium hybrids and are proper eyecatchers long before the flowering with their foliage which can be dark red or purple or just have a touch of pink. Sedum come from mostly mountainous areas in the Northern hemisphere but a few come from arid regions in South America (S. morganianum, S. frutescens). Sedum telephium grows here in France on dry rocky slopes and defies all neglect. I actually believe they want to be neglected. A characteristic that does not apply to many creatures.

Das ist S. „Betram Anderson“ im Duett mit Coreopsis verticillata „Moonbeam“. Bertram A. wird ca. 20cm hoch, wurde mit dem AGM (Award of Garden Merit) der RHS (Royal Horticultural Society) ausgezeichnet und ist ein echtes Schätzchen.

This is S. „Betram Anderson“ in duet with Coreopsis verticillata „Moonbeam“. Betram A. grows to 20cm and has been awarded the AGM (Award of Garden Merit), proper little darling.

_MG_6773-0134S. „Red Cauli“ ist aus den Niederlanden und wird 20-30cm hoch. Die Blüten erinnern wirklich ein wenig an Blumenkohl, zum Glück ohne dessen starken Geruch beim Kochen ;).

S. „Red Cauli“ comes from the Netherlands and grows to 20-30 cm. The flowers look a little like cauliflower, thankfully without the strong odour which is released when cooked ;).

IMG_6207_sedum_red_cauli

S. „Joyce Henderson“ kann 70-80cm hoch werden, aber bislang ist das in meinen Gärten nie der Fall gewesen; ich bin nicht unglücklich darüber, weil sie dann dazu neigen, unschicklich herumzufläzen. Das trifft übrigens auf viele höhere Sorten zu, weshalb sehr fruchtbare Erde tunlichst vermieden werden sollte. Die Blüten sind blassrosafarben und im Verblühen rotbraun. Joyce ist eine Hybride zwischen S. telephium ssp. maximum „Atropurpureum“ (eine Schönheit!) und S. spectabile (weniger aufregend).

S. „Joyce Henderson“  can grow to 70/80 cm but has never reached that in my gardens which I am not too unhappy about as they then tend to sprawl rather indecently. This applies to a lot of the taller Sedum so excessively fertile soil is best avoided.The flowers are pale pink fading to reddish brown. It’s a hybrid of S. telephium ssp. maximum „Atropurpureum“ (a true beauty!) and S. spectabile (not that exciting).

IMG_6214_sedum_joyce_hendersonZwischen Teucrium und Deschampsia seht ihr hier Sedum „Jose Aubergine“ (H: 50cm).

Sedum „Jose Aubergine“ (height: 50cm) is mingling with Teucrium and Deschampsia.

_MG_6774-2-0134Eine weitere Spitzensorte ist Sedum „Panion Plum“ – wie alle Fetthennen heiss begehrt bei Insekten und Schmetterlingen, ein weiterer Grund, Sedum zu pflanzen.

Another great hybrid is „Panion Plum“ – like all stonecrops much beloved by insects and butterflies, another reason to plant Sedum.

IMG_6317_sedum_panion_plumDas ist Sedum „Purple Emperor“ (H: 30-40cm) – seht ihr die purpurfarbenen Stängel und das Laub? Ein Traum! (hier mit Caryopteris x clandonensis „Heavenly Blue“)

This is Sedum „Purple Emperor (height: 30-40cm) – can you see the purple stems and foliage? A dream! (here with Caryopteris x clandonensis „Heavenly Blue“)

IMG_6241_sedum_purple_emperor_caryopteris

Sedum ussuriense „Turkish Delight“ bleibt mit 30cm etwas kompakter – ich habe diese Sorte erst kürzlich entdeckt und denke, dass ich die Pflanze nächstes Jahr teilen kann.

Sedum ussuriense „Turkish Delight“ stays a little more compact with 30cm – a newish discovery of mine which should be ready for division next year.

_MG_7359-2-0144Zum Schluss noch ein Beispiel aus einem von mir geplanten, modernen Garten: Sedum „Matrona“ setzt Akzente zwischen Miscanthus sinensis „Morning Light“, Yucca, Festuca, Origanum laevigatum „Herrenhausen“, Phlomis und Geranium sanguineum.

Last but not least an example from a modern garden which I designed: Sedum „Matrona“ features among Miscanthus sinensis „Morning Light“, Yucca, Festuca, Origanum laevigatum „Herrenhausen“, Phlomis and Geranium sanguineum.

_MG_7346-0142Habt ihr selbst auch Fetthennen im Garten? Wenn ja, welche? Bin neugierig 🙂 …und wenn nein, dann wird es höchste Zeit: Auf zum Staudengärtner!

Do you also grow stonecrop in your garden? If so, which ones? I’m curious 🙂 …and if not, it’s high time, so go out and get some!

_MG_4773-0089

 

Unsere Gärten sind voller Geister – Gertrude Jekyll, William Lobb, La Belle Sultane, Guy de Maupassant, Constance Spry, Graham Thomas…Fragt ihr euch nicht manchmal, wer diese Menschen waren? Bestimmt, oder? Gerade blüht bei uns die charmante Ghislaine de Féligonde und lässt sich am Obelisk von Clematis texensis Princess Diana und Clematis Venosa Violacea umwerben. Ghislaine haben wir dem französischen Züchter Turbat zu verdanken: An einem glorreichen Tag im Jahre 1916 entstand diese Schöne aus einer Kreuzung zwischen Goldfinch und einem Sämling. Sie vereint viele Vorteile: wenig Stacheln, Duft, gesundes Laub, gute Frosthärte und reiche Blüte. Viele Geister, die den Weg in unsere Gärten gefunden haben, sind uns bekannt. Aber wer war nun Ghislaine de Féligonde? Da ich von Natur aus neugierig (auf gesunde Art 😉 ) und lernbegierig bin, gebe ich keine Ruhe… Bei meiner Recherche stiess ich auf Anne Chapmans Buch „Frauen in meinem Rosengarten“ und war gleich fasziniert! Gute Lektüre für alle, die mehr wissen möchten. Ghislaine beschwor für mich stets das Bild eines Burgfräuleins ohne Furcht und Tadel herauf. Tatsächlich war sie ohne Furcht, denn sie rettete im 1. Weltkrieg ihren geliebten, schwer verwundeten Gatten aus den feindlichen Linien. Wunderbar, dass man sie in Form einer Rose unsterblich machte. Findet ihr nicht auch?

Our gardens are full of ghosts – Gertrude Jekyll, William Lobb, La Belle Sultane, Guy de Maupassant, Constance Spry, Graham Thomas…Don’t you sometimes wonder who these people were? I bet you do. In our garden, charming Ghislaine de Féligonde is in full bloom. Clematis texensis Princess Diana and Clematis Venosa Violacea are courting her as it’s right and proper. It’s due to French rose breeder Turbat that we can cherish her today: On a glory day in 1916 he created her by crossing Goldfinch with a seedling. She combines many advantages: few thorns, scent, healthy foliage, good frost hardiness and rich blossom. We know many of the ghosts that made their way into our gardens. But who was Ghislaine de Féligonde? As I’m curious (in a healthy way 😉 ) and eager to learn, I did some research, stumbled upon Anne Chapman’s book „Women in my rose garden“ and was quite intrigued! Good read for those who want to know more. Ghislaine conjured up images of a brave damsel beyond reproach. In fact she must have been very brave because during World War I she rescued her beloved, seriously wounded husband from enemy lines. How wonderful to immortalise her in the shape of a rose, wouldn’t you agree?

_MG_5007-0091 _MG_5005-0091 _MG_5004-0091

Watercolour Soul

Bespoke Animal Portraits

Nomads By Nature: The Adventures Continue

We are a foreign service family currently posted in Windhoek, Namibia!!

Eva Nemeth Photography - Blog

Garden Photography and other pretty things

gartenkuss

Mein Garten erzählt eine Geschichte. Und ich höre zu.

Mieux vivre Jardin

Mieux vivre dans son jardin

The Big Garden and Croft

A small country living in the Outer Hebrides

ONCE MORE AROUND THE SUN

A photograph every day for a year

Stephen Studd Photography

Travel Gardens Plants

The World according to Dina

Notes on Seeing, Reading & Writing, Living & Loving in The North

Gartenstreifzug

Garten und Natur

Leselebenszeichen

Buchbesprechungen von Ulrike Sokul©

Jardins à l'Anglaise

Gardens in France... and elsewhere

Expressing my vision

A journey into creativity