_MG_9872.sunken_garden _MG_9873.sunken_garden_MG_1633-0034.sunken_garden

Unser Senkgarten liegt an einem leichten Hang oberhalb des Gemüsegartens, von dem er durch eine geschwungene Hainbuchen-Hecke (Carpinus betulus) getrennt wird. Der Platz ist sehr sonnig, d.h. auch im Winter kann man dort an milden Tagen gemütlich sitzen, was uns mit dazu bewegte, ihn hier anzulegen. An einem sonnigen Herbst- oder Wintertag lässt es sich auf der Bank bei einem Lunch oder einem guten Buch gut aushalten. Mein Mann hat den Boden (ca. 50cm) in mühsamster Arbeit abgetragen. Die Grassoden haben wir benutzt, um Dellen im Rasen auszugleichen. Als Belag wählten wir Flusskies: Er fühlt sich barfuss gut an, sieht hübsch aus und speichert die Wärme.  Die zwei Eingänge zum Senkgarten markierten wir mit Findlingen. Steine finden sich dank der diversen „Ruinen“ auf dem Grundstück mehr als genug. Da gibt es noch viel Potenzial 🙂 … Nun habe ich die Beete bepflanzt und mich diesmal sehr eingeschränkt. In meinem eigenen Garten fällt es mir schwer, mich einzuschränken, weil ich verrückt nach Pflanzen bin und eine grosse Vielfalt beherbergen möchte. Plane ich Gärten für meine Kunden, fällt es mir leichter, da diese meist ohnehin einen pflegeleichten Garten möchten. Was ihnen da alles entgeht… Am liebsten mache ich Gärten für Menschen, die Pflanzen und Gartenarbeit lieben. Dann kommen die tollsten Projekte zustande und schöne Freundschaften obendrein! Abgesehen von Buchskugeln habe ich für die Beete die Rosen Munstead Wood, Penelope, Little Rambler und Bouquet Parfait ausgesucht. Letztere ist eine umwerfende Lens-Züchtung aus Belgien, die ihrem Namen alle Ehre macht. Zu Little Rambler wird sich im Mai die Clematis viorna Elfe gesellen, Penelope wird die Clematis integrifolia Ember zur Seite gestellt. Als Rankgerüste habe ich -wie schon in meinem letzten Garten- im Baumarkt Baustahlgitter für Betonpfosten geholt. Sieht cool aus mit der Rostoptik und ist eine günstige Alternative. Für Rosenbögen eignen sich Baustahlmatten bestens. Links und rechts von der Bank stehen Halbstämme von Heavenly Pink (auch eine Lens Rose, herrlich!) und The Fairy. Zwischen die Rosen pflanzte ich Federgras (Nasella tenuissima), Katzenminze (Nepeta Six Hills Giant), Lavandula angustifolia und das schöne, hohe Pfeifengras Molinia arundinacea Transparent. Jetzt kann ich es kaum erwarten…freue mich auf das Dufterlebnis im Sommer! Ist das Ganze mal eingewachsen, gibt es neue Fotos für euch.

Our sunken garden lies just above the potager from which it is divided by a curved hornbeam hedge (Carpinus betulus). The site is very sunny, even in winter you can sit there happily on mild days which is one of the reasons why we chose it. It’s a lovely spot to have lunch or read a book on a sunny autumn or winter day. My husband removed the soil about 50cm deep (it’s loam, tough going!) and we used the sods to fill dents/holes in the lawn. We chose shingle because it feels good to bare feet, looks pretty and stores the heat nicely. The two entrances were marked with boulders. Thanks to the ruins on our property we have plenty of stones and boulders. Great potential 🙂  … Now I’ve planted the beds and even managed to restrict myself. In my own garden I always find this the hardest part, because I’m mad about plants and want to have as huge a range as possible. When I’m planning gardens for clients it’s easier because most of them desire a low maintenance garden anyway. Oh, what they’re missing… I love making gardens for people who are passionate about plants and gardening. Thus great projects come into being and beautiful friendships too! Apart from box balls I’ve planted  roses: Munstead Wood, Penelope, Little Rambler and Bouquet Parfait, the latter a dazzling variety bred by Lens in Belgium which really lives up to its name. In May Clematis viorna Elf will join Little Rambler, Clematis integrifolia Ember will start to flirt with Penelope. As supports I’ve picked -as before in my last garden- construction steel (for concrete posts): looks cool and is an economic alternative. Both sides of the bench are half standards Heavenly Pink (another Lens rose, delightful!) and The Fairy. Between the roses I’ve put feather grass (Nasella tenuissima), cat mint (Nepeta Six Hills Giant), Lavandula angustifolia and the beautiful tall moor grass Molinia arundinacea Transparent. I can hardly wait…and look forward to my scented garden in the summer! Once it’s well established I shall post more photographs.