Archive für Kategorie: pflanzen

Kürzlich sagte ich zu Cathy, dass ich die Farbe Gelb in meinem Sommergarten nicht so mag, sie mir im Frühling jedoch überaus willkommen ist. Man könnte dann von einem Goldrausch sprechen, wenn Sträucher und Zwiebelblumen alles mit Sonne überfluten. Ich brauche Gelb nach einem langen Winter – und da bin ich nicht allein, denn alle Insekten fliegen auf Gelb. Im Sommer jedoch liebe ich Rosa, Rot, Orange, Violett…aber ein wenig Gelb ist immer dabei, also mea culpa, liebe Cathy. Dein Mitleid war spürbar, und deshalb stelle ich euch nun meine liebsten gelben Sommerblüten vor:

Recently I said to Cathy that I don’t like yellow very much in my summer garden, and quite frankly, I so much more appreciate it in spring. Then you could almost call it a frenzy of yellow, when shrubs and bulbs flood the garden with pure golden sunlight. I need yellow after a long winter and there I’m in good company as all insects are mad about yellow. In summer though it’s all about pinks, reds, violet and orange…but there’s always a touch of yellow, so mea culpa, dear Cathy. I sensed your pity and thus would like to introduce you all  to a selection of my favourite summer yellows:

Rudbeckia triloba – einer der schönsten Sonnenhüte/one of the finest coneflowers (kurzlebig/short-lived but what harm)

IMG_4934Phlomis fruticosa – wie alle Phlomis ein Muss für den Garten, die Samenstände sind noch toller als die Blüten/ like all Phlomis a must for the garden, the seedheads are even more stunning than the flowersIMG_7951_phlomis_fruticosaKniphofia Ice QueenIMG_6201_kniphofia_ice_queenHelianthus Lemon Queen – reine Glückseligkeit, heiss begehrt von Bienen und anderen Insekten, summsumm / pure bliss and much loved by bees and other insects, hummm_MG_8664-0179Coreopsis verticillata Moonbeam – ein Gelb nach meinem Geschmack! Die Blüten leuchten in der Dämmerung wie kleine Monde. / that’s a yellow to my liking! Little moons floating in the border at dawn._MG_6801.coreopsis_verticillata_moon_beam-0134Kniphofia Bees Yellow – der einzige Haken bei Fackellilien sind die unschönen, braunen Fransen im unteren Bereich. / their only downside are the rather unsightly brown, dead bits at belly level (their belly that is!)._MG_6542-0117Lysimachia ciliata Firecracker – sieht aus, als umschwärmten Schmetterlinge das dunkelrote Laub; ausbreitungsfreudig, aber bei so viel Schönheit willkommen./ looks like swirling butterflies…can be a bit of a thug but when you’re so beautiful…_MG_6111-0111Jasminum humile – ein immergrüner Strauch für geschützte Standorte / an evergreen shrub for sheltered spots_MG_5176.jasminum_humile-0096Rudbeckia subtomentosa Henry Eilers – nicht so üppig wie die Bardot-ähnliche Verwandtschaft, eher Twiggy-ähnlich, aber trotzdem reizvoll. / not as lavish as its rather Bardot-like cousins, more Twiggy-like but nevertheless delightful.IMG_6525_rudbeckia_subtomentosa_henry_eilersHemerocallis citrina – wächst Seite an Seite mit H. lilioasphodelus und bezaubert mit ihren spritzigen, kleinen Blüten. / grows side by side with H. lilioasphodelus and is so pretty with its lemon-yellow, small flowersIMG_5924_hemerocallis_citrinaHemerocallis Annette – von einer Züchterin nach mir benannt, weil ich gelbe Taglilien so gerne mag 🙂  / named after my humble self by a breeder because I do have a weak spot for yellow hems 🙂IMG_5919_hemerocallis

Hat jemand behauptet, dass ich kein Gelb mag?   😉   Welche gelben Sommerblüten habt ihr am liebsten?

Anyone said I don’t like yellow?   😉   What are your favourite yellow summer flowers?

Inspiriert von Cathys Beitrag machte ich mich heute morgen auf, um zu sehen, was es in unserem Garten an Blüten zu entdecken gibt. Die Schönheit liegt nun im Detail, manchmal ist es so klein, dass man sehr genau hinschauen muss. Sehr kalt war es bislang nicht, aber an schattigen Stellen gab es diesen Monat einige Tage lang leichten Dauerfrost mit Temperaturen um die 0/-1°C. Viele Pflanzen flüstern aber bereits das Wörtchen „Frühling“, obwohl der richtige Winter erst noch kommt. Diese Zeichen rühren mich jedoch und füllen mein Herz mit Freude und Hoffnung auf wärmere Füsse. Natürlich wollte ich Cathy ausstechen, aber es ist mir nicht gelungen. 🙂

Inspired by Cathy’s post I ventured out this morning to search for flowers in my garden. Beauty lies in the detail at this time of year, and sometimes it is so small that you really have to look very closely. It hasn’t been very cold up to now but in some shady spots there was permanent frost of around 0/-1°C for a couple of days this month. A lot of plants whisper of spring though, but don’t let it fool you as we all know that winter is yet to come. Still these signs touch my heart and fill it with joy and hope for warmer feet. Of course I meant to outdo Cathy but I didn’t succeed. 🙂

Viburnum tinus

_MG_0337-0210

Keine Blume, aber sieht aus wie eine, oder? 😉

No flower but it looks very much like one, no? 😉_MG_0666-0224Erica carnea

_MG_0672-0224Gomphostigma virgatum

_MG_0759-2-0226Sarcoccoca confusa

_MG_0760-2-0226

Rosmarinus officinalis_MG_0761-2-0226

Campanula poscharskyana_MG_0762-2-0226

Viola_MG_0763-2-0226

Erica carnea (mit/with Stipa or Nasella tenuissima)_MG_0764-2-0226

Westringia fruticosa_MG_0766-2-0226

Mahonia japonica _MG_0767-2-0226

Hebe_MG_0768-2-0226

Forsythia_MG_0769-2-0226

Rosa Mon Amie Claire – ein wenig verregnet, aber auf morbide Art schön, auch ihr Laub! – a bit under the weather as it rained yesterday but beautiful in a morbid way, foliage too!_MG_0770-2-0226

Helleborus foetidus im Flüsterstadium 😉  Helleborus foetidus whispering 😉_MG_0771-2-0226

Rosa The Fairy, ein Dauerblüher/ flowers all year_MG_0772-2-0226

Loropetalum chinense f. rubrum, ebenfalls ein Dauerblüher/flowers also almost year round_MG_0773-2-0226

Was blüht bei euch?

What’s flowering in your garden?

_MG_9434-0192

Draussen stürmt und regnet es: Das Wetter macht dem November alle Ehre, keine Zeit für den Blues! Wind zerrt am bunten Laub, aber halt – ich möchte so gern, dass es noch hängen bleibt und ich mich an seinem Kunterbunt freuen kann! Ich war beruflich einige Tage unterwegs, um eine Reportage zu machen und eine wunderschöne, zauberhafte Weihnachtsgeschichte zu fotografieren. Vor allem Letzteres hat mir viel Freude gemacht und mich inspiriert, selbst noch zur Tat zu schreiten und etwas für die Adventszeit zu basteln. Vorgestern habe ich die letzten Pflanzen des Jahres in der Baumschule geholt und zum Glück den Grossteil umgehend gepflanzt, denn der Lehmboden ist nach all dem Regen ein Graus. Ich liebe Farben, vor allem im Herbst, und so haben Acer tataricum, Liquidamber styraciflua Slender Silhouette, Calycanthus floridus und Acer palmatum Bloodgood noch Plätze im Garten bezogen. Ceanothus Gloire de Versailles, Syringa x persica Laciniata (ein aussergewöhnlich attraktiver Flieder mit geschlitztblättrigem Laub) und etliche Stauden warten geduldig auf eine trockene Phase. Uh, ich hasse Pflanzarbeiten im Regen! Die Renovationen und Arbeiten am Haus gehen langsam voran, und wir haben schon akzeptiert, dass wir einen weiteren Winter ohne Heizung verbringen werden. Holzfeuer ist zwar hungrig, aber viel gemütlicher. Im Garten ist es sehr grün, und viele Sommerblumen geben nochmals ihr Bestes. Bayernfeige Violetta verwöhnt uns mit leckeren Früchten, im Gemüsegarten gibt es Salat, Grünkohl, Spitzkohl und im Gewächshaus Paprika, Baslikum und ebenfalls Salat zu ernten. Stecklinge von meiner liebsten Schwarzen Johannisbeere Titania C, Cornus Winter Beauty und Hydrangea petiolaris wurden getopft. Vor dem Winterschlaf ist grosse Geschäftigkeit angesagt ;). Zum Glück bedeutet Weihnachten für uns nicht (mehr) Stress und Chaos, sondern Gemütlichkeit, Stille und Zeit, um zur Ruhe zu kommen. Mit der Ruhe wird es sich heuer in Grenzen halten, da ich vor kurzem einen Vertrag für ein Gartenbuch unterschrieben habe. Ich freue mich sehr auf die damit verbundene Herausforderung und Arbeit! Intensive Monate stehen bevor, in denen ich wahrscheinlich mein Blog-Pensum etwas reduzieren muss. Mal sehen. Bei dieser Gelegenheit ein herzliches Willkommen für die neuen Leser und ein Dankeschön an die treuen „alten“. Schön, dass ihr ab und zu vorbeischaut und wir uns austauschen können. Nun lasst uns schauen, wie es zur Zeit in meinem Gärtchen ausschaut…

Wind and rain outside – November lives up to its name but alas, no time for the blues! Wind is tearing at the gaily coloured leaves, but stop – I’d like them to hang on to indulge in their beauty for another while! I’ve been away for work for a few days. I had to do a reportage and then shoot a magical christmas story. The latter was very enjoyable and inspired me to get going and make some xmas decoration. Two days ago I picked up the last plants of this year in the nursery and planted most of them right away, which was lucky because the rain turns our loamy soil into a rather unpleasant affaire. I love colours, mostly in autumn, and so Acer tataricum, Liquidamber styraciflua Slender Silhouette, Calycanthus floridus and Acer palmatum Bloodgood moved in. Ceanothus Gloire de Versailles and Syringa x persica Laciniata (a most extraordinary, attractive lilac with lanceolate leaves) and a few herbaceous perennials are waiting for dryer days. Uh, I hate planting in the rain! Building works are slowly progressing, and we have accepted that we’ll spend another winter without heating. A log fire may be hungrier but cosier too. The garden is very green and many annuals are still giving their best. Fig tree Violetta treats us to delicious fruit, and in the potager and greenhouse we harvest lots of salad, cabbages of all sorts, peppers and basil. I took cuttings of my favourite blackcurrant Titania C, Cornus Winter Beauty and Hydrangea petiolaris. Crazy bustle before hibernating ;). Luckily, christmas doesn’t mean chaos and stress (anymore), but snugness, tranquility and time to wind down. Tranquility will be sort of within bounds because I signed a garden book contract recently. I’m very much looking forward to the challenge as well as the work. Intensive months ahead during which I may have to reduce my blogging. We’ll see. On this occasion I’d like to welcome my new readers and say thank you to the faithful „old“ ones. Great to have you here and chat with you from time to time. Now let’s see what’s happening in my garden…

Farbe! Berberitzen haben einen festen Platz in meinem Gärtnerherz, ist doch klar:

Colour! Berberis have a solid place in my gardener’s heart, you see why:

HerbstfärbungDie zarten, blauen Blüten von Teucrium fruticans sind so bescheiden und mit dem grauen Laub hübsch anzusehen.

The fragile, blue flowers of Teucrium fruticans are so humble and a delight to see with the grey foliage.

_MG_9960-0204

Salvia Black Knight blüht seit Monaten non-stop, sehr zur Freude von Hummeln & Co. Bleibt abzuwarten, ob dieser Salbei den Winter überlebt.

Salvia Black Knight has been flowering non-stop for months, a joy for bees. Don’t know if it’ll survive the winter._MG_9972-0204

Unerwartet und leicht verwirrend ist die Forsythienblüte – bleibt zu hoffen, dass sich ein paar Blüten bis zum Frühling gedulden. 😉

Unexpected and a little confusing are the flowers of Forsythia – hope some buds will wait until spring. 😉_MG_9967-2-0204Die unbestrittenen Stars sind nun Gräser. Wie ihr seht, treten Strukturen und Texturen in den Vordergrund. Grün überwiegt, wird aber hie und da von Farbtupfern unterbrochen. Der Wilde Wein errötet sachte.

No doubt, grasses are the stars at present. You can see how structure and texture stand out. Green dominates, bright splashes here and there. Virginia crepper is blushing gently.

_MG_9964-0204

Blüten von Miscanthus sinensis Morning Light, Pennisetum orientale Tall Tails und Pennisetum alopecuroides Moudry. Letzterer ist ein charmanter Nachzügler, manche beschimpfen ihn als invasiv, aber das kann ich nicht bestätigen. Das Laub verfärbt sich gelb-orange, die Bürstchen sind unwerfend und denen von Pennisetum alopecuroides f. viridescens sehr ähnlich.

Inflorescences of Miscanthus sinensis Morning Light, Pennisetum orientale Tall Tails and Pennisetum alopecuroides Moudry. The latter is a charming late-comer, some call it invasive but I cannot confirm this at all. Its foliage turns yellow-orange, the brushes are stunningly beautiful and very similar to those of Pennisetum alopecuroides f. viridescens._MG_9963-0204

Moudry, pure delight!_MG_9962-0204

Same for Tall Tails!_MG_9601-0196Zu den Dauerblühern gehören Salvia microphylla, Erigeron und Rosa Blush Noisette und The Fairy.

Salvia microphylla, Erigeron, Rosa Blush Noisette and The Fairy are still going strong.

 

_MG_9968-0204

Die Banane ist glücklich über den Regen – wenigstens jemand. Wahrscheinlich fühlt sie sich an ihre Heimat erinnert…

The banana is happy about the rain – glad, there’s one out there. Probably reminds it of its native land…

_MG_9974-2-0204

Schaut euch das an! Bald öffnen sich die prächtigen Blüten der Yucca:

Look at this! Soon the Yucca flowers will open:_MG_9973-2-0204Indigofera amblyantha im Herbstgewand/ Indigofera amblyantha in autumnal robe_MG_9970-0204

Cerinthe major Purpurascens ist eine meiner liebsten einjährigen Blumen, hat sich im Sommer erneut ausgesät und sieht jetzt besser aus denn je.

Cerinthe major Purpurascens is one of my favourite annuals, they self-seeded after the first flowering and look better than ever.IMG_2050 Cerinthe major 'Purpurascens'

Diese Astern habe ich vor Wochen einem alten Mann auf dem Markt abgekauft – ein willkommener Gruss.

A few weeks ago I bought these Asters from an old chap at the market – a welcome sight._MG_9975-2-0204

Was ist gerade besonders schön in eurem Garten? Ich wünsche euch eine tolle Woche und ein sonniges Gemüt! 🙂

What do you like most in your garden right now? I wish you a splendid week and a sunny mind! 🙂

 

Nach einigen feuchten Tagen ist es wieder sehr warm geworden, und der Oktober lässt ein wenig vom Feuer erahnen, das uns noch bevorsteht. Die Kastanien werfen bereits Laub und Früchte. Bei jedem Schritt raschelt und knackt es. Die Wildschweine liegen mit dicken Bäuchen im Unterholz. Erst heute las ich, dass ihr Speck mit Kastanien besonders schmackhaft wird. Essen sie hingegen Bucheckern, wird er angeblich tranig. An manchen Tagen träume ich davon, dass Rudolf uns zu Weihnachten Gesellschaft leistet. Nicht am Tisch, sondern auf dem Tisch. Er müsste bei seiner Diät aus wertvollen Rosenknospen (vergesst die Hundsrose!) besonders saftig schmecken. Bei dem, was er mir im Lauf des Jahres angetan hat, scheint es ein wahrhaft kleiner Preis, meint ihr nicht? 😉 Spass beiseite. Kennt ihr den Begriff „Erntemond“? Manche erinnern sich vielleicht an Neil Youngs Platte „Harvest Moon“. Es handelt sich dabei um den Vollmond kurz vor der herbstlichen Tagundnachtgleiche. Er ist besonders schön und hatte früher, als es noch kein künstliches Licht gab, eine besondere Bedeutung für die Bauern, die in seinem Licht die letzten Ernten einfuhren. Und hier ist er…

After a few damp days it’s very warm again and October gives us an idea of the wonderful colours awaiting us. The chestnuts are among the first to loose their leaves and nuts. Lots of rustling and cracking when we walk in the woods these days. The wild boar lie in the undergrowth with full bellies. Only today I read that the flavour of bacon is enhanced by sweet chestnuts, contrary to beechnuts which are supposed to turn it oily. Some days I dream of Rudolf joining us for christmas. Not at the table but on the table. He must be very succulent indeed with his diet of valuable rose buds (forget about the dog rose!). Considering what he has done to me this year, this seems a small price to pay, don’t you think? 😉 Joking aside. Do you know the expression „harvest moon“? Some may remember Neil Young’s record „Harvest Moon“. It’s the full moon closest to the autumnal equinox. It’s very special and beautiful and was once very important for farmers in the days without artificial light, who brought in the last harvest by the light of this moon. And here it comes…

_MG_9383-0190

Auch wir haben geerntet… viele Jack be little, zwei Potimaron, die sich selbst ausgesät haben und zwei Hokkaido.

We’ve harvested too…lots of Jack be little, two Potimaron that self-seeded and two Hokkaido._MG_9283-0186Zeit für das „Haar der Erde“: Calamagrostis brachytricha und Mahonia japonica…

Time for the „hair of the earth“: Calamagrostis brachytricha and Mahonia japonica…

_MG_9358-0188

Miscanthus sinensis Morning Light_MG_9357-0188

Pennisetum alopecuroides Hameln_MG_9353-0188

Festuca glauca, Brunnera macrophylla & Euphorbia myrsinites_MG_9368-0188Zeit für Farben…Parrotia persica

Time for colour…Parrotia persica

_MG_9346-0188

Hamamelis x intermedia Diane_MG_9349-0188

Euonymus alatus_MG_9360-0188

Cercidiphyllum japonicum, einer meiner liebsten Bäume/one of my favourite trees_MG_9359-0188

_MG_9391-0191Zeit für Herbstblüten, die uns den Übergang in den Winter versüssen. Die unermüdliche Gaura lindheimeri…

Time for autumn flowers that gently take us over into winter. Gaura lindheimeri never tires…

_MG_9400-0191

Salvia microphylla

_MG_9393-0191

Verbena bonariensis_MG_9389-0191

Veronica_MG_9374-0188

Westringia fruticosa_MG_9363-0188Choisya ternata, die zweite Blüte/second flowering

_MG_9287-0187Spirea

_MG_9286-0187Euphorbia Silver Swan

_MG_9373-0188

Zeit für Samenstände: Clematis tubulosa Cassandra, aber alle Staudenclematis bilden hübsche Samenstände aus.

Time for seedheads: Clematis tubulosa Cassandra, but all herbaceous clematis make lovely seedheads._MG_9372-0188

Clematis aromatica_MG_9292-2-0187

Zeit für Hagebutten, besonders schön ist Rosa moyesii Geranium!

Time for hips, Rosa moyesii Geranium is particularly beautiful!_MG_8673-0179

Pilze/Mushrooms_MG_9295-0187Zeit, um genauer hinzuschauen…

Time to look closely…

_MG_8255-0171

_MG_7763-0153

_MG_6117-0111

Zeit für Genuss, auch -oder besonders!- wenn man keine Zeit hat. Ich kenne das zu gut, habe mir aber vorgenommen, an diesem selbst geschaffenen Problem zu arbeiten…

Time to enjoy, even -or especially!- if you don’t have the time. I know this too well but intend to work on it…

_MG_9385-0191

Eine Tasse Kaffee oder Tee im Garten, ein Stückchen Kuchen, barfuss auf dem noch warmen Gras laufen, den Tag für einen kurzen Moment vergessen. Das tut gut!

A cup of tea or coffee in the garden, walking on the yet warm grass, forgetting about the day, just for this precious moment. That feels good!_MG_9399-0191

_MG_9404-0191

Ehe ich euch verlasse möchte ich schnell mein Lieblingsherbstkuchen-Rezept mit euch teilen: Quittenkuchen auf dem Kopf. Unendlich lecker, aus dem Kochbuch einer Freundin, das ich wärmstens empfehlen kann. Alle Rezepte sind verführerisch und köstlich, die Fotografie ein Genuss: Bernadette Le Roux & Marianne Palmer „Prickly pears & pomegranates“. Es gewann den ersten Preis für regionale Küche bei den „Gourmand World Cookbook Awards“.

Before  I go, I’d like to share my favourite autumn tarte recipe: Upside-down quince tarte. Endlessly delicious, from the cookbook of a friend which I can only recommend. All recipes are tempting, tasty and the photography is pure bliss: Bernadette Le Roux & Marianne Palmer „Prickly pears & pomegranates“. It has been awarded first prize for local cookbook in the „Gourmand World Cookbook Awards“.

Man braucht/You’ll need:

2 teacups water/Teetassen Wasser

2 teacups sugar/Teetassen Zucker

8 small quince/kleine Quitten peeled, quartered and cored/ geschält, geviertelt und ohne Kerngehäuse

75g butter/Butter

6 tablespoons sugar/Esslöffel Zucker

cardamon/ Kardamom (oder Zimt/or cinnamon)

1 puff pastry/Blätterteig

So geht’s/ That’s how to do it:

Sirup aus Wasser und Zucker herstellen, Quitten zufügen und 1 Stunde dünsten./Make syrup by boiling water and sugar, add quince and poach for 1 hour.

Ofen auf 180°C vorheizen. Butter und Zucker erhitzen bis Karamell entsteht. Kardamom oder Zimt zugeben, in eine gefettete Kuchenform schütten, die Quittenstücke hineinlegen und mit dem Teig zudecken (am Rand gut hinunter drücken). Ca. 45 Minuten backen, umdrehen und mit einem grossen Klecks Crème fraîche servieren. Bon appétit 🙂

Preheat oven to 180°C. Cook butter and sugar until a rich caramel is formed. Add cardamon or cinnamon, pour in a round, buttered cake tin, place the quince in the caramel and cover with the puff pastry, tucking the edges properly between fruit and tin. Bake for about 45 minutes, turn it out and serve with crème fraîche. Bon appétit 🙂_MG_9866Habt auch ihr den Erntemond gesehen?

Have you too seen the harvest moon?

Kürzlich beim Frühstück sagte ich zu meinem Mann: „Ich muss dir was gestehen, ich bin verliebt…“ Er warf mir einen schrägen Blick zu, in den sich für eine Sekunde leichte Angst (oder war es Panik?) schlich, die aber im nu wieder verflog. Zweibeinige Konkurrenz hat er ja nicht zu befürchten, aber bei Aussagen dieser Art harren im Gefühlsdickicht oftmals (un)geahnte Konsequenzen und Gefahren. Vielleicht dachte er an eine Expedition im Himalaya, auf der Suche nach einer seltenen Kletterpflanze, oder an eine Fahrt zu einer Spezial-Baumschule in Schottland, die als Einzige auf dem Planeten besagten Baum verkauft…oder an eine Kanufahrt auf dem Amazonas auf der Suche nach einer insektenfressenden Blume, auf die die Gartenwelt schon lange wartet. Seine Erleichterung kannte keine Grenzen, als ich meinen bedeutungsschwangeren Satz mit „…in unseren Garten“ vollendete. Bei mir (oder eigentlich den meisten Gärtnern) muss man stets mit allerlei Aufregungen und Überraschungen rechnen… 😉     Aber es ist wahr, ich liebe meinen Garten, und weil es zu heiss ist für weitere Ausführungen, mache ich heute nur einen Spaziergang mit euch – natürlich kommentiert. Viel Spass dabei!

At breakfast the other day I said to my husband: „I must confess, I’m in love…“ He glanced at me, and for a second there was a touch of fear (or panic?) in his eyes. He doesn’t have to dread two legged competition but when I say things like that, there are often dire consequences or dangers lurking somewhere in the emotional thicket. Maybe he thought of an expedition in the himalayas, in search of a rare climber, or of a journey to a specialist nursery in Scotland, the only one on the planet that sells a particular tree…or of a canoe trip on the Amazona river, in search of a carnivore flower the gardening scene has been craving for. His relief was boundless when I finished my sentence with „…with our garden“. Sharing your life with me (or a gardener for that matter) you’ll always have to live with the unexpected… 😉 But it’s true, I love my garden, and as it’s far too hot for further deliberations, join me on a stroll – a commented one, of course. Enjoy!

Das ist der Garten vor dem Haus mit Verbena bonariensis, den fantasischen Gräsern Miscanthus sinensis Morning Light und Pennisetum orientale Tall Tails, Perovskia, Stachys, Euphorbia characias, Allium sphaerocephalon und vielem mehr…das Licht ist wie flüssiges Gold, in das ich tauchen möchte, um zu sehen, was sich darunter, dahinter verbirgt. Der Seele Flügel wachsen lassen und sich auf den Schwingen des Gartenzaubers davontragen lassen…

That’s the garden in front of the house with Verbena bonariensis, the fantastic grasses Miscanthus sinensis Morning Light and Pennisetum orientale Tall Tails, Perovskia, Stachys, Euphorbia characias, Allium sphaerocephalon and lots more…the light is like molten gold, I want to dive in, find out what’s hidden behind or below. Let’s get carried away on the wings of our (garden) soul…

_MG_6408-0112

_MG_6416-0112

_MG_6432-0112

_MG_6448-0112Eine Augenweide sind diese rosafarbenen Röschen mit Clematis viticella Etoile violette, eine der besten und zuverlässigsten Waldreben, beide sind seit Wochen über und über mit Blüten bedeckt…habe angefangen, sie zu zählen, aber gleich das Handtuch geworfen. Genuss ist wichtiger!

A feast for the eyes are these pink roses and Clematis viticella Etoile violette, one of the best and most relieable Clematis, both have been covered with thousands of flowers for many weeks…started to count them but gave up right away. Pleasure is more important!

_MG_6424-0112

Eine weitere herrliche (Stauden)Clematis: Clematis x jouiniana Praecox, die sich charmant durch alles webt und wochenlang verzaubert.

Another wonderful (herbaceous) Clematis: Clematis x jouiniana Praecox, weaving its flowers through the border and charming my socks off.

_MG_6458.clematis_x_jouiniana_praecox-0112Vogelbad neben Rosa rugosa Hansa und Punica granatum

Bird bath next to Rosa rugosa Hansa and Punica granatum

_MG_6486-0113Das Gemüse macht sich gut. Wir konnten schon etliche Zucchini, Tomaten, Salat, Mangetout…ernten. Dieses Jahr habe ich zum ersten Mal Auberginen, die die Hitze lieben. Der Knollenfenchel weniger, er schiesst leider. Vielleicht ist das der Grund, warum er auf keinem Pflanzenmarkt angeboten wurde?

Things are coming on well in the potager. We harvest courgettes, tomatoes, lettuce, mangetout…I’m having aubergines for the first time, they seem to adore the heat. Bulbous fennel doesnt‘ and seems to run to seed. Maybe that’s why we couldn’t get it on the plant fairs?

_MG_6481-0113

_MG_6480-0113

_MG_6478-0113Im Obstgarten haben wir die Blumenwiese mittlerweile gemäht…sieht fast unanständig ordentlich aus, finde ich.

We’ve mowed the meadow in the orchard…looks almost indecently neat, I think.

_MG_6482-0113

Das ist ein schöner, schattiger Platz zum Träumen, wenn man die Zeit findet…und das sollte man, denn sie hingegen findet uns nicht.

This is a beautiful, shady spot to dream, if one finds the time…and I seriously recommend it because time won’t find you.

_MG_6483-0113

Im Senkgarten duftet und blüht es gar köstlich, auch die Hainbuchenhecke wächst heran…

Blossom and scent galore in the sunken garden, the hornbeam hedge is growing nicely…

_MG_6475-0113

Die Feigen sind auch bald reif…lecker! Wir haben gleich drei Exemplare, aber nachdem eines letztes Jahr alle Früchte abgeworfen hat, ist es vielleicht weise…

The figs are ripening…yummie! We have three fig trees, but one dropped all fruit last year, so it might be just as well…

_MG_6484-0113

Tagsüber singen die Zikaden, nachts die Frösche, die sich zu meiner grossen Freude im Teich eingefunden haben. Nein, ich habe keinen Sonnenstich: Ich habe wirklich Freude an ihnen, finde ihre nächtlichen Diskussionen sogar auf eine seltsame Weise tröstlich. Fasziniert bin ich, liege oft wach und frage mich, worum es wohl geht bei ihrem Palaver. Diskutieren sie die neueste Froschpolitik? Flossenfussball? Die neuesten Froschdamen? Manchmal brechen sie in herzhaftes Lachen aus, was mich wiederum zum Lachen bringt. Ich kann einfach nicht anders…A propos, ihr wollt sicher wissen, was aus Rudolf geworden ist. Für neue Leser empfehle ich zur Aufklärung meine Blogpost „Williams Schändung“. Kürzlich stand er mit seiner neuen Flamme – Rudolfa – am Teich. und sie liessen es sich gut schmecken. Zwischendurch sahen sie einander verliebt in die Augen, was mich zu der Annahme veranlasst, dass sie noch in der Familienplanung sind und im hohen Gras noch kein Bambi lauert und von meinen Rosenknospen träumt. Ich rannte wie eine Irre laut schreiend und fuchtelnd über die Wiese zum Teich. Beide sahen mich befremdet an und kauten weiter, ehe sie sich in aller Gemütlichkeit abwandten und galant durch den Zaun sprangen. Ich blieb atem- und sprachlos zurück. Im Teich kicherten die Frösche, dann senkte sich wieder eine beruhigende, friedliche Stille über das Paradies. Meine magische Mischung hält die Burschen (Rudolf & Co.) fern, aber wehe ich vergesse einmal, eine Rose damit zu giessen…die Rechung folgt auf dem Rehhuf. Seid ihr auch so verliebt in euren Garten?

Cicadas are singing in the daytime, at night the frogs, that have to my great pleasure arrived in our pond, take over. No, I don’t suffer from sunstroke, I really love them and think their nocturnal discussions are somewhat comforting. I’m intrigued and often lie awake, wondering what they’re talking about. Latest frog politics? Frog-football? New frog girls on the scene? Sometimes they have a fit of laughter which in turn makes me laugh, can’t help it…By the way, you’re probably dying to know how Rudolf and I are getting on. For new readers I recommend my blogpost „Molesting William“ for enlightment. Anyway, recently he stood by the pond with his latest flame -Rudolfa- and they grazed happily. They seemed madly in love which makes me think that they’re in the family planning stage and there’s not yet a cute bambi lurking in the high grass dreaming of my rose buds. I shouted and windmilling my arms like a lunatic I ran across the meadow to the pond. They looked mildly surprised and kept chewing until they eventually turned around and jumped through the fence. I stood there breath- and speechlessly. The frogs were laughing their little heads off, then peace and quiet settled again on this pastoral scene. My magical potion keeps these chaps (Rudolf & Co.) at bay but woe is me, do I forget to mark a rose with it…punishment follows swiftly. Are you too so much in love with your garden?

Eva Nemeth Photography - Blog

Garden Photography and other pretty things

gartenkuss

Mein Garten erzählt eine Geschichte. Und ich höre zu.

Mieux vivre Jardin

Mieux vivre dans son jardin

The Big Garden and Croft

A small country living in the Outer Hebrides

ONCE MORE AROUND THE SUN

A photograph every day for a year

Stephen Studd Photography

Travel Gardens Plants

The World according to Dina

Notes on Seeing, Reading & Writing, Living & Loving in The North

Gartenstreifzug

Garten und Natur

Leselebenszeichen

Buchbesprechungen von Ulrike Sokul©

Jardins à l'Anglaise

Gardens in France... and elsewhere

Expressing my vision

A journey into creativity

All creatures great and small

een kijkje in de keuken van de natuur

Photofocus

education and inspiration for visual storytellers

Wayne Grundy's PhotoTech Blog

A blog about digital photography techniques and technology

Hopeful Traveller

Moving in many directions, sometimes quite slowly, but always with a camera. www.anniegaphotography.co.uk