Archive für Kategorie: Jahreszeiten / Seasons

 

Es ist heiß, es ist trocken. Das Thermometer nähert sich 35°C, die Luft flimmert, Blätter segeln sanft zu Boden…verheißungsvolle Schatten, Lichterspiele, zarte Blüten, Waldfeen und magische Augenblicke locken uns in den Wald…geliebter September, sachte näherst du dich und tauchst alles in goldenes Licht!

It’s hot, it’s dry. The thermometer is approaching 35°C, heat haze, leaves are softly falling…sweet shadows, play of light, delicate flowers, fairies and magical moments lure us into the woods…beloved September, you’re approaching gently, casting your golden light!

Sunlight filtered gold

the shadows linger in the woods

luring us ever deeper

with the promise of cool.

Soft, pink clouds are drifting towards September.

Meine Vase zelebriert die Schönheit des Heidekrauts – wie könnt’s anders sein! Bei Cathy könnt ihr schauen, was andere heute in ihre Vasen gezaubert haben. 🙂

My vase is celebrating the beauty of heather, how could it be otherwise! Pop over to Cathy, the charming host of the Vase on a Monday, to see what others have come up with. 🙂

For my German speaking readers I have a book recommendation today. Actually my own book would have been due out this month but there was an internal delay at the publishing house, so we have to exercise some patience. Happy Monday and an equally happy week 🙂

Last but not least habe ich noch zwei Buchtipps für euch. Eigentlich wollte ich euch diesen Monat auch mein neues Buch vorstellen, aber aufgrund einer verlagsinternen Verzögerung müssen wir uns noch etwas gedulden. Es wird aber schön, soviel kann ich verraten. 🙂 Aber zwei sehr nette Kolleginnen von mir haben dieses Jahr zwei schöne Bücher veröffentlicht, die ich euch nicht vorenthalten möchte.

Traumhafte Landgärten durch die Jahreszeiten von Martina Meidinger/Fotos: Evi Pelzer, Callwey Verlag

Martina ist Landschaftsgärtnerin, Mitbegründerin des Gartenkulturführers und Autorin. In ihrem neuen Buch zeigt sie uns zauberhafte Landgärten im Jahresverlauf. In jeder Jahreszeit werden  vier Gärten vorgestellt, einer davon wird das ganze Jahr hindurch begleitet. Dies finde ich besonders gelungen, weil es das Bild abrundet und wertvolle Einblicke gestattet. Martinas Wissen und Begeisterung sind in jeder Zeile spürbar und werden harmonisch von den Fotos ergänzt. Ein Buch voller Ideen und Tipps , und genau die richtige Lektüre für lange Abende, an denen wir Gärtner Pläne für die neue Saison schmieden.

Herbstzauber & Winterliebe von Daniela Behr, Bussecollection

Daniela hat nicht nur ein Händchen fürs Dekorieren, sondern auch fürs Fotografieren! Ihr Erstling, eine Hommage an Herbst und Winter, ist ein verführerischer Bildband, der in mir, dem Wintermuffel par excellence, große Vorfreude auf das unwirtliche Halbjahr geweckt hat. Ein Augenschmaus voller Inspirationen und Streicheleinheiten für wintergebeutelte Seelen. Ich kann’s kaum erwarten, Haus und Garten herbstlich zu schmücken. Meine Werke teile ich dann hier mit euch, versprochen. Habt eine gute Woche 🙂

 

Oops, who’s that? I’ve been meaning to tell you for a while that we’ve employed a new gardener…she’s still a bit young but very passionate 😉

Ups, wer ist das denn? Tja, ich wollte euch schon eine Weile berichten, dass wir eine neue Gärtnerin angestellt haben…sie ist noch jung, aber äusserst passioniert 😉

Our old gardener was getting a bit fed up doing all the work on her own, so now they work in a team if they don’t snooze in the sun that is… 😀

Unsere alte Gärtnerin hatte es satt, die ganze Arbeit allein zu machen. Nun arbeiten sie im Team, d.h. wenn sie nicht gerade in der Sonne dösen… 😀

Nahia has also helped me to do today’s vase…two vases actually…and because it’s high summer, we felt the ideal place for them would be by the pool!

Nahia hat mir auch geholfen, die Vase für heute zu gestalten…zwei Vasen übrigens, und weil es Hochsommer ist, fanden wir, sie müssen einfach am Pool stehen!

Here’s no. 1 – Rudbeckia triloba, Pennisetum alopecuroides ‚Moudry‘ and Miscanthus sinensis ‚Blütenwunder‘

and no. 2 – Dahlia ‚Jowey Mirella‘ still going strong / und Vase Nr. 2: Dahlia ‚Jowey Mirella‘

I’m very pleased with the way the planting in the pool garden has turned out by the way: Trachycarpus, Phlomis and Panicum looking fab.

Ich bin übrigens sehr zufrieden mit der Bepflanzung im Pool-Garten: Trachycarpus, Phlomis und Panicum sehen wunderbar aus.

Miscanthus sinensis ‚Blütenwunder‘, Panicum virgatum & Persicaria amplexicaulis ‚Rosea‘

Miscanthus sinensis ‚Morning Light‘, Verbena rigida, seedheads of Allium christophii & Othonna cheirifolia

Don’t forget to pop over to Cathy who’s hosting the IAVOAM for more inspiration.

Wishing you sweet summer days! Wünsche euch frohe Sommertage!

Merken

Merken

Wie ihr mittlerweile wisst, hab ich’s gern ein bisschen wild. Und da derzeit überall auf den Wiesen Flockenblumen und Wilde Möhren tanzen, sind gleich einige davon in die heutige Vase gewandert. Hat irgendwie etwas Romantisches, findet ihr nicht? Den Sitzplatz, den ihr hier seht, habe ich hinter dem Haus vor dem Küchenfenster angelegt, damit ich beim Kochen einen hübschen Blick geniesse. In den Töpfen wachsen ganzjährig Kräuter, Oleander, Phormium, Fuchsie und Buchs. Dazu gesellen sich jedes Jahr Saisonstars wie Osteospermum, Pelargonium, Dipladenia u.v.m. hinzu. Dieses Jahr habe ich meine Eucomis dazugestellt. Vor etlichen Jahren gaben uns Freunde einen Topf mit Eucomis-Zwiebeln (danke, Gisela & Karl!), die sich seither munter vermehrten und deren Babies mittlerweile andere glücklich machen. Eucomis gehören zu den anspruchslosesten Geschöpfen: Man steckt sie in einen Topf, giesst ab dem Frühjahr, freut sich an der Blüte und überwintert den Topf im Keller oder Abstellraum. Dabei hält man ihn überwiegend trocken und benässt nur einmal im Monat etwas die Erde. Im Sommer öffnen sich an kerzenartigen Blütenständen zahlreiche weisse, oder im Fall von „Sparkling Rosy“, die ich später ergatterte, rosafarbene Blütensternchen. Im Herbst und Winter dekoriere ich mit Zapfen, Kränzen und Kerzen. Den Tisch haben wir übrigens selbst gebaut. Die Steinplatte fanden wir auf dem Grundstück, die Backsteine sind von einem Bekannten, der altes Baumaterial sammelt, was ganz praktisch ist. Ein Vogelbad aus Beton dient Eidechsen, Vögeln und unseren Hunden als Tränke/Bad. Vielen Dank an Cathy, unsere talentierte Montagsvasenfrau, schaut bei ihr, was andere Blogger in ihre Vasen zaubern.

As you know by now, I do like it a bit wild. And as there are millions of knapweed and wild carrot flowers dancing in the meadows these days, I’ve picked some for my vase. There’s something romantic about them, don’t you think? The seating area which you can see here is behind the house in front of our kitchen window. I’ve created it to have something nice to look on to when I’m in the kitchen. Herbs grow in the pots along with Oleander, Phormium, Fuchsia and box. This permanent cast is joined each year by various seasonal stars like Osteospermum, Pelargonium, Dipladenia and others. This year I’ve put my Eucomis pots in amongst them. Many years ago friends gave us a pot with some bulbs which have since multiplied happily. The babies in turn make great gifts for gardening friends. They are undemanding and modest: All you do is pop the bulbs in a pot, start watering in spring, enjoy the stunning flowers and overwinter them in a cellar/garage. During this time you keep the pots dry, I personally sprinkle the compost with a bit of water once a month but you don’t have to. In summer little white stars –or pink as in the case of „Sparkling Rosy“ which I’ve added later– open on candle-like flower stems. In autumn and winter I decorate the table with cones, a wreath, candles… We’ve built the table ourselves by the way. The stone table top was a lucky find in our garden, the bricks came from a friend who collects old building materials, which is rather handy for us. The concrete bird bath is appreciated by lizards, birds and our dogs alike. Thanks to Cathy, our talented vase lady, don’t forget to visit her to see what other bloggers all over the world have put in their vases today.

Last but not least some music to get you into the right mood for this week – let’s be a bit wild 🙂

Eucomis pole-evansiiEucomis „Sparkling Rosy“

DipladeniaScented white Oleander

And sometimes you do get lovely visitors…wild things too!

Today’s vase is a very special one. Let me tell you why: Last week my blogger friend Julie and her husband Andrew came all the way from New Zealand to see us. We met out in ‚cyberworld‘ many moons ago and visiting her blog is always a pleasure as she has a unique way of seeing things and is so full of ‚joie de vivre‘ and energy. She shares not only my love for photography but also for gardening, nature and good food. Needless to say we’ve had a great time! When they came for dinner they presented us with this beautiful vase  – why you might ask? Well, it’s simple, they’ve been following the Vase on a Monday and on spotting it they knew right away it was just made for Cathy’s meme. Yesterday I went back and forth trying to find the right ingredients: In went a seedhead of Allium christophii, scented Clematis tubulosa ‚Cassandra‘, Persicaria amplexicaulis ‚Rosea‘ and Leucanthemum vulgare. A mix of high summer and a hint of late summer. I hope you like it, dear Julie and Andrew 🙂 It was good to have you here, and we look forward to seeing you again. And just in case you’re wondering…no, I’m not learning Chinese but as we were joking with them about the vase being a Ming vase, I thought the title had to be Chinese today 😉 : To our friendship! Do go over to charming Cathy who’s kindly hosting the Vase on a Monday. Have a great week.

Heute gibt’s eine ganz besondere Vase, und ich verrate euch auch weshalb: Letzte Woche kamen meine Blogger-Freundin Julie und ihr Mann Andrew von Neuseeland den ganzen weiten Weg, um uns zu besuchen. Wir trafen uns vor vielen Monden in der Cyberworld, und ich habe stets große Freude an ihrem Blog, denn sie hat eine einmalige Art, die Dinge zu sehen und ist voller Lebenslust und Energie. Sie teilt nicht nur meine Liebe zur Fotografie, sondern auch fürs Gärtnern, die Natur und gutes Essen. Wir hatten eine tolle Zeit! Als sie zum Abendessen kamen, überreichten sie uns diese hübsche Vase – ihr fragt euch sicher warum? Es ist ganz einfach, sie ‚verfolgen‘ die Montagsvase schon eine Weile, und als sie die Vase sahen, wussten sie gleich, sie ist wie gemacht dafür. Gestern flitzte ich hin und her und suchte nach den richtigen Zutaten. Die Wahl fiel auf einen Samenstand von Allium christophii, duftende Clematis tubulosa ‚Cassandra‘, Persicaria amplexicaulis ‚Rosea‘ und Leucanthemum vulgare. Eine Mischung von Hochsommer und ein Hauch von Spätsommer. Ich hoffe, der Strauß gefällt euch, liebe Julie und lieber Andrew 🙂 Es war schön, euch hier zu haben, und wir freuen uns auf ein Wiedersehen. Und falls ihr euch wundert…nein, ich lerne kein Chinesisch, aber da wir mit den beiden darüber scherzten, dass es sich um eine Ming-Vase handelt, fand ich einfach, der heutige Titel muss Chinesisch sein 😉 : Auf unsere Freundschaft! Schaut bei der charmanten Cathy vorbei, die die Montagsvase ins Leben gerufen hat. Wünsche euch eine gute Woche.

Gosh, it’s Monday again…the weeks are just flying by! While we had to shelter from the rain last week, we have to flee the heat today. A desert-like wind is blowing and the temperature is up to 36°C . So let’s go to Pompeii where things have progressed nicely in the meantime. I’ve been meaning to write about it for a while but got carried away by work, garden visitors, friends and family who came to see us. I’ve planted this spring: Roses came from Louis Lens in Belgium. They’re all climbing roses which will eventually lend an air of romance to the place. Inside the walled garden Rosa ‚Gardens of Hex‘ and ‚Frau Eva Schubert‘ are growing against the walls. They were joined by Stipa gigantea, Eremurus, Agapanthus, Achillea ‚Terracotta‘, Dahlia imperialis and Datisca cannabina and other small bits and pieces. For the entrance I’ve chosen yew, rows of Lavandula x intermedia ‚Grosso‘ accompanied by Rosa ‚Narrow Water‘ and ‚Guirlande d’Amour‘. Erigeron, Corydalis and Verbena bonariensis are scattered about and will hopefully spread. The walled garden room –Pompeii 2– sits right below the pavilion in Pompeii 1 and a mature oak tree which creates a beautiful dappled shade. The perfect place to unwind on a hot day! Today’s vase holds Muehlenbeckia, a rampant climber on our house wall, neatly weaving itself through the roses and Trachelospermum, as well as Dahlia ‚David Howard‘ and ‚Dr. Ph. Riedel‘ ( I just adore orange dahlias!), variegated Euonymus, Achillea ptarmica, Verbena hastata and an umbellifer I came across while picking the rest. Thanks to Cathy who is inspiring us each Monday with her beautiful meme – don’t forget to visit her blog. Wishing you all a fab week 🙂

Schon wieder Montag…die Zeit verfliegt! Letzten Montag mussten wir uns vom Regen schützen, heute vor der Hitze. Ein Wüstenwind bläst, das Thermometer ist bei 36°C angelangt. Lasst uns nach Pompeji gehen, wo es mittlerweile Fortschritte gegeben hat. Ich möchte schon ewig davon berichten, kam aber aufgrund von Arbeit, Gartenbesuchern, Freunden und Familie nicht dazu. Ich habe im Frühjahr den letzten Teil Pompejis bepflanzt: Dafür kamen Rosen von Louis Lens aus Belgien. Alles Kletterrosen, die dem Ort einmal romantischen Flair verleihen sollen. Innerhalb der Mauern wachsen nun Rosa ‚Gardens of Hex‘ und ‚Frau Eva Schubert‘. Hinzu kamen Stipa gigantea, Eremurus, Agapanthus, Achillea ‚Terracotta‘, Dahlia imperialis und Datisca cannabina und andere Kleinigkeiten. Ausserhalb am Eingang habe ich Säuleneiben, Rosa ‚Guirlande d’Amour‘ und ‚Narrow Water‘ und Reihen von Lavandula x intermedia ‚Grosso‘ gesetzt. Erigeron, Corydalis und Verbena bonariensis wachsen verstreut und versamen sich hoffentlich. Dieser ummauerte Gartenraum befindet sich unterhalb des Pavillons in Pompeji 1 und unter einer alten Eiche, die für lichten Schatten sorgt. Der perfekte Platz zum Entspannen an einem heissen Tag. Für die heutige Vase habe ich Muehlenbeckia gewählt, eine wüchsige Kletterpflanze, die die halbe Hauswand erobert hat und sich durch Rosen und Trachelospermum webt. Des weiteren die Dahlien ‚David Howard‘ und ‚Dr. Ph. Riedel‘ (ich liebe orangefarbene Dahlien!), panaschierter Euonymus, Achillea ptarmica, Verbena hastata und ein Doldenblütler, der mir beim Schneiden der übrigen Kandidaten begegnete. Vielen Dank an Cathy, die uns jeden Montag zu neuen Höhenflügen anregt. Schaut bei ihr vorbei und habt eine gute Woche 🙂

Muehlenbeckia on the housewall/ an der Hauswand

 

…and that’s why today’s vase has to be enjoyed „under cover“ on the balcony of „Treetops“. We’re having thunderstorms today and it has cooled down a lot giving the garden and myself a bit of a break. Everything’s looking refreshed and green. I’m so pleased as my former garden design tutor came over from the UK to see my garden the other day and I had been worrying about the state of the place after the heat and drought in June. There was no need to worry though as she was delighted about the garden and thrilled by the snakes which could be seen basking in the sun. She’s Australian by the way, this might explain her relaxed attitude ;). My vase features the first Dahlia of the season: Jowey Mirella, a most faithful friend which has been coming up for several years even surviving colder spells down to -7°C. I’ve also added some Spirea and Indigofera amblyantha. Thanks to dear Cathy for hosting the vase on a Monday…I wish I could join in more often as it’s such an inspirational meme. Wishing you all a good week and don’t forget to check out the vases of my fellow bloggers over at Cathy’s Rambling in the garden. 🙂  PS: The owl chateau is still available by the way, just in case you know an owl looking for a secluded, spacious home with gorgeous views!

Ja, es gibt mich noch 🙂 Chloris stellte auf ihrem Blog vor einigen Tagen ihre 10 Favoriten für den Juni vor und animierte uns, die eigenen Favoriten zu nennen, denn so können wir viel dazulernen. Mir gefällt die Idee, und auch wenn ich viele Pflanzen liebe und mich keineswegs auf zehn beschränken könnte oder wollte, so gibt es doch in jedem Monat welche, die mich besonders erfreuen und ohne die ich nicht sein möchte. Der Juni war der zweitheißeste seit 1900, dazu gab es fast keinen Niederschlag, so dass jene Pflanzen, die trotz allem munter blühen und sich wacker schlagen, unsere besondere Aufmerksamkeit verdienen. Hier sind meine Top 10! Vielleicht hast du Lust, uns deine vorzustellen?

Yes, I’m still around 🙂 Chloris presented her top 10 of the month of June on her blog the other day and invited us to do the same, as we can learn so much through sharing. I like the idea and although I love lots of plants and couldn’t or wouldn’t want to restrict myself to just ten, there are favourites in every month of the year which make me especially happy. June was the second hottest since 1900, on top of this we had hardly any rain, so all plants which continue to thrive and flower deserve our attention and appreciation. Here is my Top 10 list! Maybe you’d like to share yours?

Clematis aromatica – hach, der Duft! /heavenly scent!

Jasminum officinale – delicious perfume too! / auch ein köstlicher Duft!Eremurus – hier mit Margeriten und Stipa gigantea, eine äußerst attraktive Kombination. / beautifully combined with oxeye daisies and Stipa gigantea.Trachelospermum jasminoides – guess what…yes it’s scented too 😉 / ratet mal… ja, der Sternjasmin duftet ebenfalls 😉Clematis texensis ‚Etoile rose‘Teucrium hircanicum – Dauerblüher und Insektenmagnet / insect magnet with a long flowering period Echinacea pallida – begehrt von Blauen Holzbienen und anderen Insekten / much in demand among violet carpenter bees and other insects

Veronicastrum virginicum

Albizia julibrissin – der Seidenbaum kommt aus Asien und blüht schon als junger Baum. Abends falten sich die Blätter mimosenartig ein, um sich anderntags wieder zu entfalten. Die Blüten sind attraktiv für Insekten. Ich habe auch die Sorte ‚Summer chocolate‘ mit purpurschwarzem Laub und blassrosa Blüten.

Albizia julibrissin – the Persian silk tree comes from Asia and is already flowering as a young tree. The leaves are folding in the evening –a bit like a mimosa but not in response to touch– and unfold again next morning. The flowers are attracting insects. I’ve also got the variety ‚Summer chocolate‘ with purple-black foliage and pale pink flowers.Sanguisorba ‚Stand up comedian‘ – eine tolle Staude für gute, frischere Böden. / a stunning perennial for good, moisture-retaining soil.

Wo ist sie nur? Ist sie vor dem Haus?

Where can she be? Is she in the front garden?

Lasst uns hinten mal schauen…/Let’s have a look behind the house…

Hmm, keine Spur…/ Hmm, no trace of her…

Vielleicht unter der Dusche? / Perhaps under the shower?

Oder im Senkgarten? / Maybe in the sunken garden?

Wow, der Duft ist umwerfend! Vielleicht liegt sie irgendwo zwischen den Rosenbüschen 😉

Wow, the scent is just heavenly! Maybe she’s lying somewhere among the rose bushes 😉

Auch der Gemüsegarten scheint verlassen…/ The potager seems deserted too…

Dann lasst uns zum Pool runtergehen, da haben wir vielleicht Chancen! / Let’s have a look down below by the pool, chances are…

Auch nicht – also ich finde das komisch, ihr nicht? / …not a soul in sight – strange, what do you think?

Vernachlässigt sieht’s zum Glück nicht aus…/ Luckily it doesn’t look neglected…

Da fällt mir noch Pompeji ein, aber auch hier haben wir Pech! / Only place I can think of now is Pompeii, but alas, no luck!

Jemand hat mir erzählt, sie hat gerade so viel zu tun, aber bestimmt kommen auch wieder andere Zeiten. Aber sie lässt euch ausrichten, dass sie euch nicht vergessen hat und euch von Herzen frohe, sonnige Tage im Garten wünscht 🙂

Somebody has told me she’s very busy at the moment, but no doubt quieter times will come one day. She asked me to tell you she hasn’t forgotten about you and that she’s wishing you happy and sunny days in the garden 🙂

Die heutige Vase beinhaltet eine meiner Lieblingsblumen. Sie ist unkompliziert, gesund, anspruchslos, und wenn sie deinen Garten liebt, bleibt sie dir ewig treu. Es handelt sich um die zweijährige Cerinthe major ‚Purpurascens‘. Sie blüht jetzt, und da ihre Liebe zu meinem Garten mit jedem Jahr grösser wird, hat sich diese charmante Vagabundin mittlerweile fast überall niedergelassen. Dabei wird sie aber nie lästig und ist –falls man’s über’s Herz bringt– schnell entfernt. Ich schneide sie lieber für die Vase! Umschlungen wird sie von einer anderen Wilden, die vor allem jetzt in unserer Region sehr begehrt ist: Sie werden bei uns „respounchous“ genannt und heissen lateinisch Dioscorea communis. Nun sammelt man die jungen Triebspitzen und bereitet sie wie wilden Spargel zu. Es ist übrigens eine sehr adrette Kletterpflanze mit herzförmigem Laub, die sich im Spätsommer mit knallroten Beeren schmückt. Voilà, wieder was dazu gelernt! Schaut bei Cathy, der Erfinderin der Montasgvase vorbei. Ich wünsche euch eine sonnige Woche und viele schöne Naturbegegnungen 🙂

Today’s vase features one of my favourite flowers. It’s unfussy, healthy and undemanding and if it decides to love your garden, it’ll stay with you forever. I’m talking about the biennial Cerinthe major ‚Purpurascens‘. It’s flowering now and because its love for my garden is seemingly growing, this charming vagabond has settled in a lot of corners. Not in a rogue-like way though, and it can easily be pulled up where it isn’t wanted and if you have the heart to do so…or you can cut some for the vase! Another wild plant has used mine as a support. It’s a delicacy and much in demand these days in our part of the world. They’re called „respounchous“ by the locals, Dioscorea communis in Latin. You collect the tips of the young shoots and prepare them like wild asparagus. It’s a most attractive climber by the way with heart-shaped leaves and is covered in delightful red berries later in the year. Hope I was able to teach you something new! Pop over to Cathy who’s hosting the Vase on a monday. Wishing you a sunny week and beautiful nature encounters 🙂

Es ist eine Weile her seit meinem letzten Beitrag, aber wie jedes Jahr überrennt mich der Frühling…und ja, ich habe einfach sooooo viel zu tun! Nichtsdestotrotz ist heute eine Vase angesagt, hurra Frühling! Was ich so getrieben habe in der letzten Zeit? Einmal war ich mit meiner neuen Website beschäftigt. Habe sie ganz allein gemacht und bin mächtig stolz 🙂 . Ich würde mich sehr über euer Feedback freuen, schaut doch mal vorbei: www.personal-eden.com  Zudem arbeite ich an einem neuen Projekt, denn ich möchte künftig Foto-Workshops für Garten- und Naturliebhaber anbieten. Sobald das Programm steht, lasse ich es euch wissen. Ich verrate nur so viel: Es gibt tolle Gärten und Landschaften –abseits von ausgetretenen Pfaden– zu entdecken. Ihr dürft gespannt sein 🙂 Des weiteren hat Monsieur ein „château des chouettes“ (Eulenschloss) gebaut. Die Anleitung gab’s in der Jan./Feb. Ausgabe von Landscape. Vor allem die Installation desselben in einer alten Eiche war sehr abenteuerlich, aber zum Glück ging alles gut, und Monsieur kam heil wieder herunter. Naja, ehrlich gesagt, gefiel es ihm dort oben so gut, dass er bleiben wollte, aber ich rief ihm den Sinn der Übung in Erinnerung, und er sah es dann ein. 😉 Bislang ist keine Eule eingezogen, aber es ist so hübsch geworden, dass sicher keine widerstehen kann.

It’s been a while since my last post but as usual spring has overwhelmed me…and yes, I’m just sooo terribly busy! Nevertheless I’ve prepared a vase for today, horray spring! What I’ve been up to this past while? Well, one of the things I’ve been working on is my new website. I’ve done it all myself and I’m pretty proud 🙂 . I look forward to your feedback, so pop over if you get the chance and let me know what you think: www.personal-eden.com  I’m presently working on a new project and will be doing photography workshops for garden and nature lovers. As soon as the programme is ready I shall let you know. I can only say that we’ll be exploring beautiful gardens and landscapes off the beaten track. Then Monsieur built an owl castle (château des chouettes). The how-to guide was in the Jan./Feb. issue of Landscape by the way. Fixing the nestbox in the old oak was quite an adventure but I’m happy to say all went well and Monsieur came down unharmed. To be honest, he liked it so much up there, it took some convincing to make him come down again 😉 No owl yet but we’re full of hope. It’s so pretty how could any owl refuse to live there?!

A propos Frühlingsgefühle: Unser Wald ist voller Vogelgezwitscher, Froschgelächter (im Moment ist Ruhe, sie erholen sich von der Nacht!) und Eulengesang. Der Garten ist heuer besonders schön. Leider kann ich die Zwiebelblumen-Arrangements nicht mit euch teilen, da ich von einem tollen Gartenmagazin den Auftrag bekam, ein Feature über Zwiebelblumen im Topf vorzuproduzieren. Nun zur Montagsvase: Flieder und Apfelblüten. Ist das nicht romantisch? Sie ist eine Hommage an einen meiner Lieblingsbäume: die Trauerweide. Sie treibt als Erste aus und lässt im Herbst sehr spät die Hüllen fallen. Die Kätzchen sind allerliebst, die Rinde attraktiv und sitzt man auf der Bank darunter, ist es, als tauche man in eine mysteriöse Welt. Die filigranen Zweige bewegen sich in der leichtesten Brise und verursachen ein köstliches Lichtspiel, dem man stundenlang zusehen könnte. Sie ist bei vielen Vögeln beliebt, aber vor allem beim Fitis, der im Englischen so treffend ‚willow warbler‘ genannt wird. Auf dem letzten Bild habe ich eine ganze Minute belichtet, um die Bewegung einzufangen. Zum Glück schlief mein Model! Vielen Dank an Cathy, die die Montagsvase erfunden hat. Vergesst nicht, bei ihr vorbeizuschauen, denn nicht nur ihre eigenen Vasen sind äusserst originell. Ich wünsche euch eine sonnige Frühlingswoche 🙂

A propos spring fever: Our wood is filled with birdsong, the raucous laughter of the frogs (right now they’re quiet, recovering from the night!) and the hooting of the owls. The garden is very beautiful this year. Sadly I cannot share the bulb plantings with you as I’ve been commissioned by a very glossy, beautiful magazine to do a feature on bulb plantings for containers. Alas, the vase: Lilac and apple blossom. How romantic is that?! It’s a homage to one of my favourite trees: the weeping willow. It’s the first to turn green in spring and almost the last to shed its leaves. The catkins are adorable, the bark most attractive and when you sit on the bench underneath it, it’s like entering a mysterious world. The filigree branches move in the slightest breeze and create a delicious play of light which I could watch for hours. The birds love the willow too, especially the willow warbler. The last picture was exposed for a minute to catch the movement. I was lucky because my model was asleep by then! Thank you, Cathy, for hosting the vase on a Monday and for boosting our creativity. Don’t forget to pop over to her, because not only her creations are uniquely original. Wishing you a sunny spring week 🙂

Wisteria-Hochstamm/ Wisteria-Lollipop

Fitis/Willow warbler

 

NestOfSquirrels

Acorns. And scurrying.

Glebe House Garden

My week to week gardening diary

Watercolour Soul

Bespoke Animal Portraits

Nomads By Nature: The Adventures Continue

We are a foreign service family currently posted in Windhoek, Namibia!!

Eva Nemeth Photography - Blog

Garden Photography and other pretty things

gartenkuss

Mein Garten erzählt eine Geschichte. Und ich höre zu.

Mieux vivre Jardin

Mieux vivre dans son jardin

The Big Garden and Croft

A small country living in the Outer Hebrides

ONCE MORE AROUND THE SUN

A photograph every day for a year

Stephen Studd Photography

Travel Gardens Plants

The World according to Dina

Notes on Seeing, Reading & Writing, Living & Loving in The North

Gartenstreifzug

Garten und Natur

Leselebenszeichen

Buchbesprechungen von Ulrike Sokul©

Expressing my vision

A journey into creativity