Archive für Kategorie: Gemüsegarten / Potager

Die Frösche singen (zu Monsieurs Leidwesen), die Pirole trällern (sie haben sämtliche Pampasgras-Puschel für ihr Nest geklaut!), die Schlangen sind wieder zahlreich aus dem Winterschlaf erwacht, die Rosen blühen um die Wette…es ist ein Frühling nach meinem Geschmack! Gut, die Raupen haben sichtbare Spuren hinterlassen, aber im Herbst werde ich die Bäume mit Leimringen versehen. Die weiblichen Frostspanner sind nämlich flugunfähig und klettern für die Eiablage den Stamm hinauf. Zumindest seither, aber na warte, sagte Schwarte. 😉 Hainbuchen & Co. schüttle ich regelmässig ab, und die Raupen versüssen das Menü der Hühner. Im Garten waren wir sehr fleissig – am besten zeige ich euch kurz, was zur Zeit alles im Tal des Drachens abläuft!

The frogs are singing (much to Monsieur’s dismay), the golden orioles are happily warbling (they’ve pinched the fluffy seedheads of the pampas grass for their nest!), the snakes have woken up in great numbers after their long hibernation, the roses are flowering abundantly…it’s a spring exactly to my liking! Well, the caterpillars of the winter moth have left ugly footprints, but next autumn I’ll put glue bands on the trunks of the trees. The female winter moths are not able to fly and so creep up on our innocent shrubs and trees to lay their eggs…but not any longer. 😉  Every day I shake the hornbeam hedge and other shrubs and feed the caterpillars to the hens – at least they’re pleased. We’ve been frantically busy in the garden – I’ll better show you what’s going on in the valley of the dragon these days! Tomaten, Salat, Auberginen machen sich gut – weniger gut ist die Tatsache, dass das Gewächshausdach winzige Löcher aufweist (Hagelschaden?) und bald ausgetauscht werden muss. Tomatoes, lettuce, aubergines are doing nicely – less nice is the fact that the greenhouse roof features small holes (possibly hailstones) and will need to be replaced soon. _MG_1678-15-05Mein erstes Jahr mit dicken Bohnen, yummie. Werde sie aber künftig im Herbst säen, da sie doch lange Platz beanspruchen.

My first year growing broad beans, yummie. I shall sow them in autumn though in future as they take up quite a lot of space. _MG_1677-15-05Auch die Himbeeren bekamen ein Hochbeet, nachdem sie nun zweimal eingingen. Im Winter sammelt sich an dieser Stelle das Wasser, was sie gar nicht mögen. Eines verwirrt mich jedoch, denn in meinem irischen Garten hiess es ‚Land unter‘ während mindestens 6 Monaten, und Himbeeren gab’s reichlich. Wenn jemand eine Sorte kennt, die nasse Füsse nicht verschmäht, bitte sagen.

We had to make a raised bed for our raspberries after seeing them perish twice. Water gathers in this spot in the winter and they don’t like it one bit. One thing is albeit a little confusing, because my Irish garden was under water for at least 6 months of the year and we had plenty of raspberries. If you do know a variety that doesn’t mind wet feet, please let me know. _MG_1676-15-05Der neue Frühbeetkasten ist eine Bereicherung! The new cold frame is great!_MG_1675-15-05Ein Bauer entsorgte seine Traktorreifen in der Nähe. Wir holten uns einen und voilà, perfekt für den Kartoffelanbau, schön versteckt unter der Eiche bei den Kompostern.

A farmer dumped some tractor tyres nearby. We got one and voilà, perfect for growing potatoes, well hidden underneath the oak tree in the compost corner. _MG_1671-15-05Dann kamen 5 mysteriöse Pakete…naja, nicht ganz so mysteriös, denn ich hatte meine Finger im Spiel ;): Bei Sarastro Stauden in Österreich habe ich Pflanzen für die neuen Beete im Obstgarten bestellt.

Then one day 5 parcels arrived mysteriously on our doorstep…well, not quite that mysteriously as I had a finger in the pie ;): I had ordered plants for the new borders in our orchard from specialist nursery Sarastro in Austria. _MG_1303-2-15-05Woman at work 🙂_MG_1329-15-05Das Ergebnis: Ein Beet ist überwiegend in Gelb und Blau, das zweite in Rosa, Gelb und Weiss. Naja, das Entfernen der Grasnarbe war das Schlimmste. Nun bin ich gespannt, wie es sich entwickelt. Gräser, diverse Astern, Phlomis tuberosa ‚Amazone‘, Baptisia, Patrinia, Sanguisorbia, Rudbeckia, Veronicastrum, Vernonia u.v.m. sollen bis in den Herbst und Winter hinein verzaubern. Ob’s klappt?

The result: One border will be mainly blue and yellow, the other pink, yellow and white. Removing the grass was the hardest part. Now I’m looking forward to seeing it develop. Grasses, Aster, Plomis tuberosa ‚Amazone‘, Baptisia, Patrinia, Sanguisorba, Rudbeckia, Veronicastrum, Vernonia etc. will hopefully put on a great show well into autumn and winter. _MG_1690-15-05Die Tulpen waren toll – Angélique und Queen of night hielten im Halbschatten viele Wochen.

The tulips were amazing – Angélique and Queen of night flowered for many weeks in half-shade. _MG_1295-15-05Angélique hat nicht nur mir den Kopf verdreht…habe sie weiterschlafen lassen, allerliebster Fund 🙂

I’m not the only one who has fallen for Angélique…by the way, I let it sleep, sweet little thing 🙂 _MG_1280-15-05Dschungel im Vorgarten / Jungle feeling in front of the house_MG_1698-15-05Guirlande rose webt ein zartes, rosa Band / Guirlande rose is weaving a delicate, pink ribbon_MG_1702-15-05Indigofera amblyantha_MG_1704-15-05Ballsaison auf der Sitooterie-Terrasse / Ball season on the sitooterie terrace_MG_1312-15-05Deutzia gracilis, Euphorbia characias & Heuchera ‚Key lime pie‘_MG_1325-15-05Frogs in love  🙂 _MG_1215-15-04Wusstet ihr, dass Schlangen das Federgras (Nasella tenuissima) lieben? Unsere Aeskulapnatter hat das Gras fest umarmt…ob diese Zuneigung erwidert wird?

Did you know that snakes love the feather grass (Nasella tenuissima)? Our aesculapian snake wrapped itself around it…if the grass will appreciate this type of affection remains to be seen… _MG_1292-15-05Beim Giessen traf ich auf diesen lustigen Gesell, der sein Lager in einem Korb voller Stiefmütterchen aufgeschlagen hat. Seither besuche ich ihn regelmässig und rede ihm gut zu. Kühles Plätzchen und den ‚Giessregen‘ begrüsst er glücklich schmatzend!

While I was watering I came across this cute little chap that has chosen a basket full of pansies as his new home (not a bad choice). Ever since I visit him regularly and talk to him. Cool spot, he welcomes my watering with happy slurping noises! _MG_1722-15-05In der letzten Zeit trafen die ersten Bestellungen für meine Gewinnerbilder ein. Ich kann nicht umhin und fühle mich geschmeichelt, wenn sich jemand ein Bild von mir an die Wand hängen möchte. Eines liess ich von Prentu auf Acrylglas aufziehen und war so begeistert von dem Resultat, dass ich prompt ein Bild für mich selbst bestellt habe. Das Licht kreiert auf der Oberfläche die faszinierendsten Effekte – eine prima Alternative zu Aluminium, was ich seither benutzte, und es passt auch gut in eine moderne Umgebung.

Recently orders have started to come in for some of my winning images. Can’t help it but I’m flattered if people want to have one of my images on their wall. One of them I ordered at Prentu – it’s on acrylic glass and I was so thrilled with the product that I had to get another one for myself. The light creates beautiful effects on the surface and it’s a great alternative to aluminium which I usually use and it suits modern homes too. _MG_1684-15-05Nach all der Arbeit sind wir ein wenig müde…  / After all the hard work we’re a little tired…_MG_1697-15-05…leider ist die Hängematte belegt! Frohes Gärtnern 🙂

…pity, the hammock has already been taken! Happy gardening 🙂

PS: In der neuen Ausgabe der Gartenpraxis ist ein Bericht von mir über Seerosen, falls ihr Lust aufs Lesen habt. Tolles Magazin, bei dem man viel lernen kann. Rosenfreunden sei ein Besuch im Hexenrosengarten empfohlen- keine Angst, Christine ist eine sehr nette Hexe 🙂 _MG_1730-15-05

Oh là là, sagte ich mir, als ich kürzlich von einer Reise heimkehrte. Dieser Tage bin ich viel für mein Buch unterwegs, und so herrscht in unserem grünen Paradies ein wenig die Anarchie! Im Frühling ist das Wachstum kaum zu bändigen, vor allem dem Gras kann man beim Wachsen zusehen. Habt ihr einmal darauf gelauscht? Es flüstert dabei, heiliges Indianerehrenwort! Im Obstgarten lassen wir es teilweise bis in den Juni hinein stehen, damit das Laub von Camassia und Narzissen einziehen kann. Dort stehen auch die Strauch- und Wildrosen, die in Gesellschaft von Wiesenblumen und Gräsern besonders romantisch aussehen. Den E-Zaun habe ich letztes Jahr verstärkt, was Rudolf sichtlich das Leben schwer macht und den Rosen gut tut. Sie sind voller Knospen und Blüten. Rosenhimmel 🙂 Mirabel Osler, eine englische, sehr poetische Gartenbuchautorin, hat mich übrigens vor Jahren dazu inspiriert, Rosen in die Wiese zu pflanzen. Wenn ihr ihre Bücher noch nicht kennt, besorgt sie euch, sie sind einfach wundervoll. Was den Obstgarten angeht, so habe ich eine Entscheidung gefällt: Er soll nicht länger ein reiner Obstgarten bleiben, sondern andere, saisonale Akzente setzende Gehölze beherbergen. In letzter Zeit haben wir Paulownia, Heptacodium miconioides, Cornus kousa „Schmetterling“, Amelanchier und  Clerodendrum gepflanzt.

Oh là là I said the other day when I got back home from a trip. I’m on the road a lot these days for my book and so there’s a bit of anarchy in our own garden! Growth in spring is difficult to control, especially the grass which you can actually watch growing. Did you ever listen? It whispers, I promise! In the orchard we let part of it grow long into June so that the leaves of Camassia and Narcissi can die back. There we also grow shrub and species roses which look particularly romantic in the company of wildflowers and grass. Last year I re-enforced the electric fence in the effort of giving Rudolf and extended family a hell of a time – successfully so far, touch wood, as the roses are full of flowers and buds. Rose heaven 🙂 By the way, it was Mirabel Osler, a delightful English garden writer, who inspired me to grow roses in the meadow. If you don’t know her books – well, go out and get them, they’re just wonderful. As far as the orchard is concerned I have decided that it won’t stay a pure orchard so we’ve already added Paulownia, Heptacodium miconioides, Cornus kousa „Butterfly“, Amelanchier and Clerodendrum to extend the season of interest.

Rosa Frühlingsgold mit dem neuen Kiwi-Love seat im Hintergrund  /  Rosa Frühlingsgold and a glimpse of the new Kiwi-love seat in the background

_MG_2744-0279

Rosa Frühlingsmorgen_MG_2743-0279

Rosa Scharlachglut_MG_2742-0279Definitiv Anarchie im Senkgarten! Noch nie hatten wir so prächtige Cerinthe major Purpurascens

Definitely anarchy in the sunken garden! We’ve never had such a fine display of Cerinthe major Purpurascens

 

_MG_2738-0279Rosa Munstead Wood – vollendete Perfektion von Duft, Form und Farbe   /  Rosa Munstead Wood is as close to perfection as you can get with its scent, shape and colour _MG_2741-0279Rosa Penelope & Cerinthe_MG_2767-0279An der Hauswand ist Guirlande rose zum Leben erwacht  /  On the house wall Guirlande rose is flowering

_MG_2745-0279Tulipa Marilyn will sich noch nicht von Allium, Nepeta und den übrigen Sommerstars trennen.

Tulipa Marilyn doesn’t want to part with Allium, Nepeta and the other summer stars._MG_2746-0279Dschungel…naja, ihr seht, was ich meine 😉  /  Jungle…guess you know what I mean 😉_MG_2749-0279Rosa Martin des Senteurs…hmmmm, Duft/scent_MG_2752-0279Kir Royal lädt zum Blütentanz  / Kir Royal invites us to dance_MG_2753-0279Martin des Senteurs & Geranium Tiny Monster_MG_2754-0279

Erigeron, Nepeta, Clematis, Digitalis & Stipa_MG_2755-0279Geranium Elsbeth mit einer mir unbekannten, reizenden Rose  /  Geranium Elsbeth with a delightful, yet unknown rose_MG_2757-0279Rosa rugosa, Salvia microphylla & Helianthemum_MG_2758-0279Indigofera amblyantha, ein attraktiver Strauch, den ich jeden Spätwinter stark zurückschneide, ist voller Blüten.

Indigofera amblyantha, an attractive shrub which I prune hard in late winter, is full of flowers._MG_2759-0279Rosa Cornelia, Nepeta, Centranthus & Tulipa Marilyn_MG_2761-0279Im Gemüsegarten ist fast alles gepflanzt. Vor allem bei den Tomaten und Auberginen habe ich zugeschlagen…Bleue ozu, Tomate miel de Mexique, Cerise noire, Matt’s wild child (!), Prune noir, Purple Calabach, Clementine…ich kann’s kaum erwarten, sie alle zu probieren.

Most things have been planted in the potager. I have to admit I went rather wild with my choice of tomatoes and aubergines…Bleue ozu, Mexican honey tomatoe, Matt’s wild child (!), Purple Calabach, Clementine to name just a few…can’t wait to taste them.

_MG_2762-2-0279

_MG_2763-2-0279

_MG_2764-2-0279Nerine, Basilikumminze und meine geliebte Schokominze in Töpfen; glückliches Tohuwabohu im Blumenbeet: Rosa Gertrude Jekyll, Allium nigrum, Verbena, Thalictrum Elin, Rosa Ferdinand Pichard u.v.m. Es ist ein relativ kleines Beet, aber die Entscheidung, strukturstarke Pflanzen zu wählen, hat sich gelohnt.

Nerine, basil mint and my beloved chocolate mint are lined up in pots; happy (planned) chaos in the border: Rosa Gertrude Jekyll, Allium nigrum, Verbena, Thalictrum Elin, Rosa Ferdinand Pichard etc. Fairly small border but the decision to plant BIG and structurally strong plants was the right one.

_MG_2765-0279Fröhliche Stimmung hinter dem Haus mit Allium, Euphorbia griffithii Fireglow und den letzten Narcissus Baby Moon, die bald von vielen Clematis und Rosen abeglöst werden.

Cheerfulness behind the house with Allium, Euphorbia griffithii Fireglow and the last Narcissus Baby Moon…soon Clematis and roses will take over._MG_2736-0279

Nächste Woche bin ich in England auf der Chelsea Flower Show. Die RHS hat mich eingeladen, da mein Foto dort ausgestellt wird. Konnte ich kaum ablehnen und werde bei dieser Gelegenheit noch andere Gärten besuchen. Vielleicht treffe ich den einen oder anderen von euch? Ich wünsche euch einen wunderbaren Restfrühling mit vielen Sternstunden im Garten 🙂

Next week I shall be at the Chelsea Flower Show in the UK. The RHS invited me because my image will be exhibited too, very exciting. Could hardly refuse and will visit other gardens while I’m over there. Maybe we’ll meet? Enjoy spring 🙂

Zu allererst ein herzlicher Willkommensgruss an meine neuen Leser/innen: Schön, dass ihr dabei seid!

First of all a warm welcome to all new readers: Great to have you here!

Der Spätsommer mit seinem goldenen Licht und morgendlichen Nebeln hat schon ein Weile Einzug gehalten. Nicht sanft hat er sich diesemal eingeschlichen, sondern er fiel sozusagen mit der Pforte in den Garten. Die letzten Wochen waren erfüllt von Arbeit, Renovation und Ernte. Letztere macht natürlich besonders Spass. Man freut sich ja gleich fünf Mal: beim Auswählen der Pflanzen/Samen, bei der Pflanzung/Aussaat, beim Beobachten des Wachsens und Gedeihens, bei der Ernte, beim Verwerten und Geniessen. Die Speisekammer füllt sich mit Leckereien, und wir können der langen, dunklen und kälteren Zeit zuversichtlich begegnen. Da wir ausser zwei Holzöfen noch keine Heizung haben, musste auch der Holzschober bestückt werden. Das ist geschehen und sieht dazu noch hübsch aus. Man sagt, dass Kaminholz drei Mal wärmt: beim Sägen und Hacken, beim Stapeln und später im Ofen! Wir lieben Feuer und könnten nicht ohne Ofen sein. Im Herbst und Winter vor dem flackernden Feuer zu sitzen, davor ein zufrieden ausgestreckter Hund, Kerzenlicht, eine Tasse Tee, ein gutes Buch (wir haben keinen Fernseher und sind SEHR froh darüber) – es gibt nicht viel Schöneres.

Late summer with its golden light and early morning fog has been with us for a while. Didn’t come gradually this year, more like a bull at the garden gate, really. These past weeks have been filled with work, renovation and harvest. The latter is obviously very satisfying. Potager and orchard make you happy at least five times: when choosing seeds/plants, when planting/sowing, while watching plants thrive, during harvest and last but not least while conserving and enjoying the fruit of our labour. The larder is filling up nicely with all sorts of delicious produce and we can face the long, dark and cooler days with confidence. As we do not (yet) have heating apart from two wood burners, it is crucial to make and bring in firewood. All done and it looks very pretty too. They say firewood warms you three times: when you cut/chop it, stack it and eventually when you burn it! We love fire and would not want to be without it. To cuddle up in your armchair in front of a flickering fire in autumn and winter, a happy dog stretched out at your feet, candlelight, a cup of tea, a good book (we don’t have a tv and are VERY happy about it) – there are not many things which are more pleasing and comfy.

_MG_8157-0157Alle paar Tage tragen wir einen Korb Tomaten ins Haus. Zudem gibt es noch Paprika, Chili, Auberginen, Zucchini, den erste Kürbis (Potimarron)…Es gelang uns gar, einen Birnbaum vor den Eichelhähern zu schützen und die feinen Früchte selbst zu ernten!

Every couple of days we harvest a tray of tomatoes. We also still have peppers, chilli, aubergines, courgettes and picked the first pumpkin (a potimarron)…We even succeeded in protecting our pear tree from the jays and saved the fruit for ourselves!

_MG_8148-0156 _MG_8141-0156Im neuen Gartenteil blüht seit einer Weile Clematis Pink Flamingo – was für eine Freude! Im Hintergrund tanzen die blauen, duftenden Blüten von Clematis tubulosa Cassandra, die seit Monaten (!) ununterbrochen  hervorgezaubert werden und daneben wächst Penstemon Andenken an Friedrich Hahn (Syn. Garnet).

In the new garden part Clematis Pink Flamingo has started to flower – what a joy! In the background you can see the blue, scented flowers of Clematis tubulosa Cassandra which has been flowering non-stop for many months, and to the right Penstemon Andenken an Friedrich Hahn (syn. Garnet).

_MG_8005-0154 _MG_7997-0154Unsere Familie hat sich um zwei Mitglieder erweitert: Freunde schenkten uns diese allerliebsten Hühnchen. Während wir sie mit offenen Armen aufnahmen, zeigten sich die „alten Drachen“ von ihrer übelsten Seite, und das Wort Hackordnung nahm eine Bedeutung an, die mir gar nicht zusagte. Den Kleinen ging es wohl ebenso, denn sie schnürten ihr Bündel und zogen in die weite Welt hinaus! Unter dem Motto: Wenn ihr uns nicht haben wollt, dann gehen wir eben. Ihr werdet schon sehen… Es folgten eine Suchaktion bei Nacht und Nebel und eine schlaflose Nacht, in der es aus Kübeln schüttete (oh, meine armen Babies!). Keine Spur von den Ausreissern, und so zerbrachen wir uns den Kopf, wie wir ihr Verschwinden unseren Freunden möglichst schonend beibringen, als ich plötzlich ein zartes Piepsen hörte! Ich folgte den Rufen und fand die beiden im Dornengestrüpp hinter dem Kompost. Die Einfangaktion verlief dann entsprechend angenehm, die Kratzer sind am Verheilen, und wir waren so froh, sie wieder zu haben. Die „alten Drachen“ weniger, weshalb wir sie nun getrennt haben und in einem kleinen Auslauf päppeln, bis sie es mit den anderen aufnehmen können. Sind sie nicht hübsch?

Our family has since grown as friends gave us these lovable creatures. While we welcomed them with open arms, the old folks truely revealed themselves and the word pecking order suddenly had a meaning I did not like one bit. The babes must have felt the same way about it because they took their bundles and left. Under the motto: If you don’t want us, we shall leave. You’ll see…After a  search operation at dusk and a sleepless night during which it rained cats and dogs, we thought about ways of explaining their disappearance to our friends when suddenly I heard a soft chirping sound! I followed it and found them in the rather thorny boundary hedge behind the compost. Well, it was a pretty thorny business too catching them but the scratches are healing up and we are so glad to have them back. The old folks are less enthusiastic so we keep and pamper them in a separate run until they are fit to face the bitter reality. Aren’t they adorable?

_MG_8153-0156 Im Garten blüht es üppig, von Spätsommermüdigkeit keine Spur. Nun ist Cosmos-Zeit 🙂 Die Artischocken haben wir nicht geerntet, sondern freuen uns an den lila Blüten, auf die alle Insekten fliegen.

Plenty of flowers everywhere, no late summer tiredness yet. It’s Cosmos time 🙂 We didn’t harvest the artichokes and enjoy the pretty flowers instead, which are beloved by insects.

_MG_8156-0156

Rosa Vesuvia blüht und blüht und blüht…eine tolle Rose mit viel Charme!

Rosa Vesuvia flowers and flowers and flowers…wonderful rose with lots of charm!_MG_8001-0154Und dann war noch Weihnachten! Vor zwei Tagen trafen meine Blumenzwiebeln ein. Mein Mann meinte ganz beglückt, nun müssten wir ein Jahr lang keine Zwiebeln mehr kaufen, aber naja, dies war dann schnell erklärt. Im grossen Sack sind 25kg englische Narzissen-Mischung. In den übrigen Beuteln andere Schätzchen: Tulipa whittallii, T. vvedenskyi, T. linifolia, Narcissus Geranium/Einstein/actaea/Baby Moon, Crocus minimus/Yalta/flavus/candidus subflavus, Galanthus in Sorten, Camassia leichtlini caerulea/quamash, Fritillaria davisii/michailovsky multiflora/verticillata, Eranthis hyemalis, Chionodoxa forbesii Blue/Pink Giant, Allium rosenbachianum/macleanii, Erythronium dens-canis Purple King/revolutum White Beauty, Anemone nemorosa, Hyacinthoides non-scripta (ja, ich arbeite an meinem English Bluebell Wood 😉 ) Zum Glück hat es geregnet, und so hat der Boden gerade die richtige Beschaffenheit. Habt ihr auch bestellt? Was habt ihr am liebsten?

And then we had xmas! Two days ago my bulb order arrived. My husband said happily „no need to buy onions for at least a year but well, I clarified things in no time. The big bag holds 25kg English daffodil mix. The other bags: see above. Ah, my English bluebell wood – I’m working on it ;). Luckily it rained and the ground is right for planting.  Did you also order bulbs? If so what are your favourites?

_MG_8034-2-0155 _MG_8033-2-0155

Und dann traf ich noch auf einen Yogi im Kopfstand! Ob sie das wohl tun, um die Durchblutung anzuregen?

And then I met this yogi doing a headstand! Crikey, wonder whether they do this to stimulate the blood circulation?

_MG_8006-0154

Lasst uns den Spätsommer geniessen und für’s Frühjahr pflanzen – ach, Vorfreude, wie wunderbar bist du!

Let us enjoy late summer and plant for spring – ah, thrill of anticipation, you’re such a delight!

 

In den letzten Tag lag ein Hauch vorherbstlicher Melancholie in der Luft. Das Licht ist sanfter, die Luft frischer und klarer, und vom Hügel sahen wir gestern in der Ferne die Pyrenäen. Bei den Pirolen ist emsige Geschäftigkeit ausgebrochen. Die Alten spornen den Nachwuchs an: Auf geht’s in Annettes Feigenbäume – schliesslich müssen wir Kraft tanken für unsere lange Reise nach Südafrika! Mit den Pirolen teilen wir gerne; ihr Gesang trägt uns in Gedanken nach Afrika und beschwört schöne Erinnerungen herauf. An Herbst, geschweige Winter, will ich erstmal nicht denken, und nun, da es wieder heiss geworden ist, scheint auch die Melancholie von vor ein paar Tagen wie eine Ahnung, die vorbeizog, uns berührte, aber nicht verharrte. Im Gemüsegarten gibt es -trotz unwillkommener Mitesser- viel zu ernten, was mich ein wenig überrascht, weil die Erde in den Hochbeeten noch keineswegs ideal ist. Da dieser Blog auch mein Gartentagebuch ist, gibt es erstmal ein paar Bilder, die den Gemüsegarten zeigen, als er noch keiner war…

A touch of autumnal melancholy was in the air these past few days. The light has turned gentle, less harsh, the air is fresher and clearer, and yesterday we could even see the Pyrenees from the hill. There’s a hustle and bustle among the golden orioles. The parents lure their offspring into our orchard: Come on you lazy lot, let’s gobble up Annette’s delicious figs so that we have enough strength to make it to South Africa! We don’t mind sharing with these beautiful birds as their song transports us to Africa and brings back happy memories. But I don’t want to contemplate autumn, let alone winter, and now that the hotter weather is back, the melancholy of these past days seems more like a premonition passing by, touching us and moving on. In spite of unwelcome guests of all sorts the harvest in the potager is a joy and a surprise as the soil in the raised beds is still far from ideal. As this blog is also my personal garden diary I first show you some „before“ pics of the potager…

IMG_6543Als erstes bauten wir das Hühnerhaus, ein einfaches Kit, das mit einem Anstrich und Fenster eine persönliche Note bekam.

We started with the hen house, a simple DIY affaire which we gave a special touch through painting it off white (I also call it shabby chic white) and fitting a little window.

Bau Gartenhaus Mas de BétyAls nächstes kamen Gewächshaus und Hochbeete an die Reihe. Ersteres war eine echte Nervenprobe, keineswegs wegen des Aufstellens, aber die Internet Firma trieb uns zur Verzweiflung, weil sie falsch, unvollständig oder gar nicht lieferte. Es zog sich hinaus, aber trotz heftiger Winde wurde das halbfertige Gewächshaus wie durch ein Wunder nicht weggetragen und konnte im Januar endlich fertig gestellt werden. Die Hochbeete füllten wir mit Mulimist (nein, es muss kein Mulimist sein, aber wir haben eben welche 😉 ) und gekaufter Erde (kompostierte Rinde und Haushaltskompost, nicht super aber günstig). Die Erde im Bereich des Gemüsegartens ist gelinde gesagt eine Katastrophe und kann nur mit Sprengstoff bearbeitet werden. Das schien mir etwas extrem und nicht ungefährlich, und da ich ein grosser Fan von Hochbeeten bin (weniger Schnecken, fruchtbarer, erwärmen sich besser, bequemer zu jäten), kommt nichts anderes in Frage. Mein Plan: durch stetes, ausgewogenes Ausbringen von Mist und Kompost ein gesundes, nahrhaftes Substrat schaffen. Im Gewächshaus schüttete ich nur ein wenig Kompost auf den Lehm und überlasse das Lockern Tomaten & Co.

Next thing was the construction of the greenhouse and raised beds. The greenhouse or rather the internet company selling it drove us into dispair, sending wrong parts or no parts at all. It took forever but in spite of strong winds the half completed greenhouse was miraculously not carried away and we were able to complete it in January. The raised beds were filled with mule manure (no it doesn’t have to be from mules it just happens that we have mules 😉 ) and bags of bought compost (a mix of bark and household compost, not of great quality but cheap). The soil in the potager is a catastrophe, to put it mildly, and can only be worked with dynamite. This seemed a little extreme and also dangerous, and as I’m a great believer in raised beds (few or no slugs, more fertile, warm up faster, more comfortable to weed) I won’t have anything else. My plan is to create a healthy, fertile soil through putting out our own compost and the manure of the mules. In the greenhouse I just spread a layer of compost and leave the work to deep-rooted tomatoes et al.

_MG_9869Ups, hat sich ganz nett entwickelt…ihr seht, wir lieben Salat…Das Thermometer zeigt nun an den meisten Tagen keine Temperatur mehr an, so hoch steht die Quecksilbersäule, aber Auberginen, Tomaten, Pepperoni, Paprika und Basilikum lieben die Hitze. Natürlich sind unter Glas Läuse und ihre Gönner, die Ameisen, ein Thema, aber mit Seifenkonzentrat und disziplinierten, täglichen Kontrollen konnte ich diese im Zaum halten.

Ups, that came on quite nicely…you see we love lettuce…the thermometer doesn’t show the temperature on most days as it’s too hot, but aubergines, tomatoes, chili, peppers and basil adore the heat. Of course, greenfly and their benefactors, the ants, are always a problem under glass, but I managed to keep them in check with concentrated soap and daily thorough controls.

_MG_6731-0125

Auf dem Frühlingspflanzenmarkt hatte ich mich reich mit Tomaten aller Art eingedeckt. Die meisten machen sich bestens, nur einige Früchte der Anden-Tomaten sind von Blütenendfäule befallen, die ja auf Kalziummangel hindeutet. Sie ist jedoch die einzige Sorte und wird künftig vermieden. Leider hatten die Setzlinge meist kein Schildchen, so muss ich nächstes Jahr mit Stift und Schildern losziehen, schliesslich will ich danach beim Probieren beurteilen können, wer wie schmeckt, und ob ich sie wieder haben möchte. Bei Schwarzen Krim, Grünem Zebra und Berner Rose ist das Identifizieren kein Hexenwerk, aber bei den anderen 20 Sorten… Was den Knollenfenchel anbetrifft, so schoss die eine Hälfte, die andere bildete Knollen, wie es sich gehört. Wahrscheinlich trug das merkwürdige Wetter im Frühjahr seinen Teil dazu bei.

I got plenty of tomato plants at the spring fair. Most of them do well but some Andes tomatoes suffer from blossom end rot, an indication for calcium deficiency. It’s the only variety though and will be avoided in future. Unfortunately most plants had no label so I shall bring along labels and pen next year as I want to know what I’m eating and if its cultivation is worthwhile. Of course, it’s no problem identifying Black Krim, Green Zebra and Rose de Bern but what about the other 20… As for the bulbous fennel: half went to seed, the other half is fine. I guess the strange weather earlier in the season didn’t help.

_MG_6727-0125

Eine grosse Freude ist der kleine Kürbis Potimarron (eine der leckersten Sorten), von denen wir im Herbst und Winter etliche zu köstlichen Gerichten verarbeiteten, und der sich selbst ausgesät hat. Als Gärtner erlebt man immer wieder Sternstunden! Daneben tummeln sich die charmanten Jack be little…

A great pleasure was the discovery of this self-seeded pumpkin Potimarron (one of the most delicious varieties). We ate a lot of them during last autumn and winter and here we go…as a gardener you experience such wonderful moments again and again! Next to it are the charming Jack be little pumpkins…_MG_6726-0125

_MG_6725-0125

Ein Hokkaido-Kürbis, der sich selbstständig gemacht hat…im Beet war’s wohl zu voll.

A Hokkaido pumpkin with an independent spirit…probably too crowded in the bed._MG_6724-0125

Mein geliebter Spitzkohl musste mittlerweile abgedeckt werden…ein Unbekannter hat sich bedient, und zwar in grossen Bissen!

My beloved pointed cabbage had to be covered with fleece since…an unknown brute feasted on it and bit off huge chunks!_MG_6723-0125

Zum ersten Mal eigene Auberginen! Echtes Highlight. Die Flecken auf den Blättern kommen vom Ameisenpulver.

First time that I have my own aubergines! Proper highlight. The leaf spots were caused by the ant powder._MG_6733-0125

Chili Purple Delight, quite pretty too…_MG_6734-0125Ein grosses Dankeschön an unsere Hühner und Hahn Jabulani…ohne sie gäbe es keinen magischen Dünger, der Rudolf fern hält und gleichzeitig das Gemüse gedeihen lässt.

A big thank you goes to our hens and coquerel Jabulani…without them there would be no magic potion which keeps Rudolf at bay and lets the veg thrive.

IMG_7969 _MG_6730-0125 _MG_6729-0125

Was sind eure Gemüse-Highlights und -Pleiten? Ich hoffe, erstere überwiegen und wünsche euch eine sonnige (Garten)Woche 🙂

What are your veg highlights and failures? I hope you have more of the first than the latter and wish you a sunny (garden)week 🙂

Eva Nemeth Photography - Blog

Garden Photography and other pretty things

gartenkuss

Mein Garten erzählt eine Geschichte. Und ich höre zu.

Mieux vivre Jardin

Mieux vivre dans son jardin

The Big Garden and Croft

A small country living in the Outer Hebrides

ONCE MORE AROUND THE SUN

A photograph every day for a year

Stephen Studd Photography

Travel Gardens Plants

The World according to Dina

Notes on Seeing, Reading & Writing, Living & Loving in The North

Gartenstreifzug

Garten und Natur

Leselebenszeichen

Buchbesprechungen von Ulrike Sokul©

Jardins à l'Anglaise

Gardens in France... and elsewhere

Expressing my vision

A journey into creativity

All creatures great and small

een kijkje in de keuken van de natuur

Photofocus

education and inspiration for visual storytellers

Wayne Grundy's PhotoTech Blog

A blog about digital photography techniques and technology

Hopeful Traveller

Moving in many directions, sometimes quite slowly, but always with a camera. www.anniegaphotography.co.uk