_MG_0931-0020.jardin_mediterraneen

_MG_0938-0020.jardin_mediterraneen

_MG_0953.acacia_dealbata-0020

Vor zwei Wochen hatten wir Lust auf Frühling und sind über die Montagne Noire ins Hérault nach Roquebrun, einem absolut traumhaft gelegenen Ort am Fluss Orb, gefahren. In den Montagne Noire herrschte tiefster Winter mit meterhohem Schnee, aber kaum waren wir auf dem Pass, lag das sonnenüberflutete Languedoc bereits vor uns. Wehte oben noch ein eisiger Wind, mussten wir uns unten die dicken Sachen vom Leib reissen.
Es war ein wohltuender Kontrast! In Roquebrun gibt es oberhalb des Städtchens inmitten der Felsen den Jardin méditerranéen, in dem nun die Mimosen (Acacia) blühen, zu deren Ehren alljährlich im Februar die „Fête de la Mimosa“ gefeiert wird. Abgesehen von den Mimosen gibt es zahlreiche andere spannende Pflanzen, vor allem Sukkulenten, die sich prima an das Klima angepasst haben. So war es einige Stunden lang wie Urlaub, und auf dem Heimweg nahmen wir im Gartencenter eine Mimose (Acacia dealbata) mit, die nun im Topf auf der Terrasse steht und uns mit ihren sonnengelben Blüten den Tag versüsst! Das Aveyron liegt zwar nicht gar so südlich, aber ich werde sie an ein geschütztes Fleckchen an der Südwand pflanzen. Ein Sternjasmin (Trachelospermum jasminoides) wächst schon seit Jahren dort und hat selbst den letzten sehr kalten Winter gut überstanden, was mich so manche Frosthärten-Werte anzweifeln lässt…Eine Freundin hat eine Mimose in ihrem Garten in Buckinghamshire ausgepflanzt – mit Erfolg. Dann sollte es bei uns kein Problem sein. Es ist schön, wie sich ein kleiner Umzug positiv auf das Pflanzenspektrum auswirken kann.

Two weeks ago we felt this sudden urge for spring and went for a trip via the Montagne Noire to Roquebrun/Hérault, a beautifully located village on the river Orb. There was deepest winter in the Montagne Noire, snow at least a meter high, but as soon as we reached the pass, the Languedoc was lying in front of us, drenched in sunlight. Icy winds in the mountains and now 15°C and sunshine in Roquebrun made us quickly take off our woolen jumpers! Blessed contrast! High above the village is the Jardin méditerranéen -nestling between the rocks-  where the mimosa trees (Acacia) start to flower in February. There’s also the Fête de la Mimosa in Roquebrun to celebrate this pretty tree. Apart from mimosa trees there are lots of other interesting plants, mainly succulents which have adapted well to the climate. It was a bit like a holiday for us, and on the way home we stopped at a garden center (remember: never take a road trip with a gardener unless you don’t mind sharing your seat with a shrub  :)) and bought an Acacia dealbata which now sits happily on our terrace and brings a smile to our face with its sunny yellow flowers! The Aveyron isn’t as far south as the Languedoc but I will put it in a sheltered spot on the south-facing wall. A star jasmine (Trachelospermum jasminoides) has been growing here for ages and even survived last winter with subzero temperature for almost a fortnight… which makes me wonder about hardiness ratings…A friend of mine has planted a mimosa in her Buckinghamshire garden – so far successful. Then it shouldn’t be a problem here. It’s nice how a small move can enlargen the spectrum of plants that can be grown.