I feel so intensely the delights of shutting oneself up in a little world of one’s one, with pictures and music and everything beautiful.

virginia woolf

Someone told me recently that my films are like a meditation and that they not only celebrate the beauty of nature but also show that nature doesn’t need us at all. I was very touched by this. Like Virginia I’m so happy to shut myself up in this little world of mine where there’s only room for nature and of course Monsieur and the head gardener. Because whereas nature doesn’t need me, I do need her. A creator on youtube said most people don’t watch videos that are longer than 15 minutes. Studies have found that the attention span has fallen from 15 to 8 seconds since 2000 (when the mobile revolution began). How are your thoughts on this? Have you noticed the same? I’m aware of the problem too sometimes when I’m working at my desk. Being aware is the first step to change. When I’m out and about photographing and filming I’m relaxed, happy and focused. Creative flow, one of the most rewarding feelings. Today I want to show you another glimpse of my world. As the meadows are full of wildflowers, I also join in with Cathy’s meme. My vase features meadow crane’s-bill (Geranium pratense) and meadow bistort (Bistorta officinalis, formerly Persicaria bistorta) which grow abundantly around here. As always do pop over to her blog to check out the other vases. I know this post already demands way more than 8 seconds of your attention and I’m even pushing my luck by sharing my new video 😉 …which will hopefully be as soothing and meditative for those who watch it as for the person filming and editing it. Nature is such a healer – stay strong and sane, my friends. 🙏

Jemand sagte mir vor kurzem, dass meine Filme wie eine Meditation sind und sie nicht nur die Schönheit der Natur zeigen, sondern auch dass die Natur uns überhaupt nicht braucht. Das hat mich sehr berührt. Wie Virginia bin ich so glücklich, wenn ich mich in meiner kleinen Welt einschliesse, in der es nur Platz für die Natur und natürlich Monsieur und die Obergärtnerin gibt. Denn während die Natur mich nicht braucht, brauche ich sie. Ein Kreativer sagte auf Youtube, dass die meisten Menschen keine Videos ansehen, die länger als 15 Minuten sind. Studien belegen, dass die Aufmerksamkeitsspanne seit 2000 (als die mobile Revolution begann) von 15 auf 8 Sekunden geschrumpft ist. Wie denkt ihr darüber? Habt ihr das bei euch auch festgestellt? Mir geht es manchmal so, wenn ich am Schreibtisch sitze. Das Bewusstsein ist der erste Schritt in Richtung Veränderung. Wenn ich draussen unterwegs bin und fotografiere/filme, bin ich so entspannt, froh und fokussiert. Kreativer Flow, eines der befriedigensten Gefühle. Heute zeige ich euch einen anderen Teil meiner Welt. Und da die Wiesen voller Blumen sind, gibt es noch eine Montagsvase dazu. Darin seht ihr Wiesenstorchschnabel (Geranium pratense) und Wiesenknöterich (Bistorta officinalis), die hier en masse wachsen. Schaut euch bei Cathy die Vasen der anderen Blogger an. Ich weiss, dieser Beitrag nimmt weit mehr als 8 Sekunden eurer Aufmerksamkeit in Anspruch…ich fordere mein Glück heraus und teile noch mein neues Video mit euch 😉 …das hoffentlich so entspannend und meditativ für euch ist wie es für mich beim Filmen und Aufbereiten war. Die Natur heilt – bleibt stark. 🙏

27 thoughts

  1. Loved your vase and LOVED the video (the dog at the end left me with a smile…). To answer your question, I find the more information there is available, the shorter one’s attention span grows. When I was young we had one newspaper, delivered daily, and we could spend an hour reading it. Now, with smart phones and tablets and computers and dozens of channels, I feel pressured to read/view as much as possible, from multiple sources, in the same amount of time.

    1. she always makes me smile too, Chris, she’s such a darling. I know what you mean with the information and with all the information out there we just have to prioritize. thanks for taking the time to read my thoughts and watch the video 🙂

  2. Amazing the flowers can so easily hold their own with the fabulous background setting vying for attention. Beautiful. The video is a meditation treasure. Thanks Annette. Hope you have a good week.

    1. one of my „plonk it in the vase“ creations but flowers are so pretty and never offended 🙂 in my head I’m working on a more sophisticated vase 😉

  3. Beautiful video and wonderful wildflowers. My attention span has definitely shortened for reading news. Many sources limit articles to 300 words. I think there is a certain amount of information overload. Your countryside is magnificent. I love the dog! I finally wrote my focaccia recipe down if you would like it email me and I will send it. theshrubqueen@gmail .

    1. MIne too and that’s no wonder as we’re constantly under fire, complete overkill. Wildflowers save me! Thanks for the offer, how thoughtful, I’ll be in touch 🙂

  4. Was Du schreibst übertrifft sogar meine Befürchtungen bei weitem. Seit Beginn beobachte ich, dass immer mehr mit immer weniger Fotos im Telegrammstil posten. Man wirft ein Bild, oft ohne jede Erklärung in die Social Medias, lehnt sich zurück und wartet auf den Applaus in Form von kindischen Smileys. Ich bin altmodisch, wenn ich einen Garten beschreibe, dann fange ich bei der Gartenpforte an und höre auch da wieder auf. Empfehle ich ein Buch, dann schreibe ich, was den Leser erwartet. Und wenn es um Gartenimpressionen aus meinem Garten geht, dann komme ich ins „Ratsch’n“, so als ob Ihr neben mir steht.
    8 Sekunden – wow – man kann in einer Viertelstunde virtuell nach England reisen, dort einen Garten besichtigen und ihn von vorne bis hinten erklärt bekommen. Was wäre das für eine Alternative zu Corona-Zeiten gewesen?!?!? Wenn, ja wenn nicht die 8 Sekunden-Beschränkung wäre, diese oberflächliche Schranke erlegt mir auf, dass ich mir das erste Bild anschaue, kurz weiterscrolle und dann merke – huch, die Zeit ist um. Die nächsten 14 Minuten und 52 Sekunden bin ich dann wahrscheinlich damit beschäftigt mich zu bedauern, weil ich ja jetzt nirgends hin kann und alles sooooo schrecklich langweilig ist. Oh Gott, liebe Annette, ich hoffe, Du hast nicht die Stopp-Uhr neben Dir liegen, denn ich fürchte, ich habe die 8 Sekunden Lesezeit gerade mal wieder mächtig wurzerlmäßig lustvoll überzogen. Dir eine gute Woche Wurzerl

    1. Ja, ich glaube auch, dass viele nicht mal die Bildunterschriften lesen, es ist so frustrierend. Umso schöner, wenn man Menschen wie dich trifft, die auf der gleichen Wellenlänge sind und denen authentische Kontakte am Herzen liegen. Deshalb liebe ich auch meinen Blog, man hat wahre Beziehungen, IG & Co. sind viel oberflächlicher. Nein, ich habe keine Stopp-Uhr und leide auch nicht an FOMO 😉 . Mit der ganzen Smiley-Tour infantilisieren wir nur die Gesellschaft, die eigentlich ganz andere Sorgen hat. Hab’s gut, liebe Renate, und genieße den Garten

  5. Awesome video, Annette, and I agree the shrinking attention span is scary but I guess it was to be expected. Keep up the good work 🙂

  6. Es ist wirklich wunderschön bei dir, so friedlich.
    Ja, das Phänomen dass der Großteil der Leute heute nur noch Überschritten liest und längere Texte auch gar nicht mehr sinngemäß aufnehmen kann, wird von gewissen Leuten und Institutionen auch schamlos ausgenutzt um Meinung zu machen.
    Aber gut, was erwartet man auch von Leuten die ganz begeistert davon erzählen dass sie sich am Wochenende mehrere Staffeln irgendeiner Serie auf Netflix und Co reingezogen haben. 🤔
    LG aus dem hohen Norden, Claudia

    1. Liebe Claudia, wir haben uns eine Insel der Liebe und Wahrheit geschaffen, um in dieser irren Zeit zu überleben. Die Menschen sind über Jahrzehnte systematisch verblödet worden und nun zahlen wir die Zeche. Heute habe ich gehört, dass die griechische Regierung den Kindern 150 Euro zahlt, wenn sie sich impfen lassen. In Kanada bekommen sie eine Kugel Eis oder einen Hamburger…manchmal denke ich, ich drehe durch…deshalb meine Videos, kleine Flucht ind ide Kreativität. Ich hoffe, bei euch ist alles okay. Ganz liebe Grüsse und kraule mir Maya, Annette

      1. Ja, ich darf mich gar nicht mehr so viel wundern wie es angebracht wäre, denn sonst würde ich ein Schädeltrauma vom vielen Kopfschütteln bekommen 😉
        Vor ca 10 Jahren habe ich einen Vortrag eines Kommunikationsexperten gehört und er sagte damals schon dass bei den allermeisten Menschen das Gehirn die Flut von Information die durch Internet und Social Media auf uns zukommt gar nicht verarbeiten kann. Wenn man nicht bewusst dagegen steuert, ist man dem hilflos ausgeliefert.
        Das war schon vor 10 Jahren, jetzt ist das ja noch viel schlimmer geworden.
        Es ist beängstigend was mit den Menschen passiert.
        Ansonsten geht es uns ganz gut. Mayas Arthrose im Knie ist nach der Kreuzband OP vor zwei Jahren schlimmer geworden, trotz diverser Rehab Maßnahmen. Sie verträgt ja keine NSAID und nun haben wir es mit dem ganz neuen Schmerzmittel Librela probiert aber bei uns hat es leider nicht gewirkt, bzw scheint die Arthrose eher schlimmer geworden zu sein. Seufz. Wir warten jetzt noch zwei Wochen und dann versuchen wir es mit Cartrophen.
        LG Claudia

      2. Geht mir genauso 😆, und ich fürchte, vorerst wird sich nichts ändern. Diese Realitätsverweigerung ist schon frappierend. Wie du sagst, man muss bewusst dagegen steuern, aber es ist alles sehr ermüdend. Wir sind schon mitten drin in der Umwandlung. Mit Cartophen hatten wir in der Praxis immer tollen Erfolg. Schmerzmittel auch NSAID sind eher kontraproduktiv, weil die Tiere unter ihrem Einfluß eben Bewegungen machen, die nicht gut sind. Unser vorletzter Hund hatte eine schlimme Verletzung am Bein, die sich zur Arthrose entwickelte. Prima hat ihr Dogosan geholfen, wir haben das auch anderen Patienten gegeben, durchweg positive Ergebnisse. Kann man im Internet bestellen. Bei euch tut sich ja gerade auch einiges. Wie schätzt du die Lage ein? Haltet die Ohren steif, liebe Grüße

  7. Thank you for allowing us to accompany you on your hike, Annette! Your countryside is spectacular. Was that you I saw sitting on a bench? Your videos are indeed very relaxing to watch. My husband frequently listens to soundscapes, as well as classical music, to relax and I think those would be so much better if accompanied by imagery such as that provided in your video. As to the attention span issue, yes, I’ve noticed serious impacts in my own behavior dating back into the 90s, when „multi-tasking“ was something the corporate world in which I worked not only valued but also required. I formerly considered my ability to focus one of my „superpowers“ but now I struggle there. My brain’s been rewired…

    1. Hi Kris, thanks for coming along, Yes, it was me and the head gardener. 😀 I fear all of our brains have been rewired or are in the process of being rewired. I’m struggling against it! Best wishes

  8. Hi Annette. Such a beautiful video again. The wild flowers are amazing, especially all the Bistorta. A pretty vase too! I know what you mean about attention span. I think stress plays a role as I have found it hard to read long articles or even books recently. Mainstream news is a perfect example… 1 minute on each story and then 10 minutes sport and weather! I saw a lovely quote this morning: ‚When life knocks you down, roll over and look at the stars‘. 😃

    1. So happy you like it, Cathy, the vase is a present from a French friend. You’re right about the stress…I find it harder to concentrate on my book, although it’s very interesting („Much depends on dinner“, you’d like it too, I think). Let’s keep rolling over and look at the stars ❤️

  9. Hello, Annette. I lost track of your blog for a while but am so glad to rediscover it. The Geranium makes a lovely arrangement, I would have expected it to be too floppy. The video is amazing. The narrow path along the stream is magical.

    1. Hi Jason, lovely to see you. The Geranium is a bit floppy alright but nevertheless charming and the vase keeps it upright. What you see in the video are the old, historic water channels for which the Valais is well know. As it is very dry (driest region in middle Europe), they had to come up with a method to direct the water from the glaciers to the villages in order to water their fields. It’s a very fascinating system and the construction was very challenging due to the terrain. I love hiking along those channels as you can jump in and refresh yourself from time to time 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.