Two things are forever entwined with my childhood memories: the call of the cuckoo and the scent of lilac. Lilac still fills me with an emotion that is hard to grasp, and whenever I pass a flowering shrub I must pick some for a vase. In spite of the fact that it doesn’t last very long and that Monsieur doesn’t appreciate the perfume at all. The cuckoo comes back from Africa at the end of March and not long afterwards the first lilac blossoms start to open. So here’s to childhood memories 🙌. The jug itself is a gift from my pen friend Ineke who sent me a box full of vintage vases for my Monday vases a couple of years ago. What thoughts come to your mind when you think of your childhood? As always thanks to Cathy for hosting the vase. It’s such a evocative and motivating meme, so do pop over to her to see what others have come up with today.

Zwei Dinge sind untrennbar mit meiner Kindheit verbunden: der Ruf des Kuckucks und der Duft des Flieders. Flieder erweckt ein Gefühl in mir, das ich nur schwer beschreiben kann, und wenn ich an einem blühenden Strauch vorbeikomme, muss ich einige Zweige für die Vase schneiden. Diess trotz der Tatsache, dass er eigentlich nicht als Schnittblume taugt und Monsieur gar nicht begeistert von seinem Duft ist. Der Kuckuck kommt Ende März aus Afrika zurück, und kurz darauf beginnen sich auch schon die ersten Blüten zu öffnen. Es leben unsere Kindheitserinnerungen 🙌. Das Kännchen ist ein Geschenk meiner Brieffreundin Ineke, die mir vor einigen Jahren ein Päckchen mit Vintagevasen schickte, damit ich eine Auswahl für die Montagsvase habe. Was verbindet ihr mit eurer Kindheit? Danke an Cathy, die die Montagsvase ins Leben gerufen hat. Das Meme ist motivierend und beschwört so allerlei herauf. Schaut euch bei ihr an, was die anderen in ihre Vasen gezaubert haben.

35 thoughts

  1. A whole box of vintage vases! Gosh, what a kind friend 😊 Thanks for sharing your childhood memories, Annette – I was definitely a fully-fledged adult before I experienced either cuckoos or lilacs and have heard the latter only rarely. Enjoy your vase and have a good week

      1. You have got me thinking, Annette, and making me realise I had quite a sheltered and not very adventurous childhood. Gorse does however remind me of making dens (on my own) in them in a ‚country park‘ at a time when we were just allowed out to play with no strings attached

      2. I think my generation was the last to be allowed to go wild. We used to spend all day in the woods and fields and would often come home way too late with cuts and grazes, but it was a fab time and I wouldn’t want to miss it for the world. No smartphones and computers in those days, it was bliss 🙂

  2. The jug and the lilacs make a pretty pairing, Annette. I have few memories of my childhood featuring gardens, although I vividly remember visiting my grandmother when she was a live-in cook/housekeeper for a wealthy woman with what I can only describe as an estate – I fell in love with pansies there. I was probably 4 years old.

  3. Liebe Annette,
    oh ja – Fliederduft und Kuckucksruf, absolut! Danke dir für diesen Beitrag, der auf so schöne Weise meine Gedanken der letzten Tage zusammenfasst. Gestern nachmittag habe ich den Kuckuck zum ersten Mal rufen hören bei uns. Kann sein, dass er sich schon früher bemerkbar gemacht hat, aber das Wetter war so schlecht, dass ich nicht so sehr viel draußen im Garten war. Unser Flieder blüht leider dank blöder Schnittmaßnahmen wieder nicht in diesem Jahr, aber bei Nachbarn nehme ich mir immer wieder eine Nase voll mit. Ich weiß auch nicht, was es ist, aber Fliederblüten sind so besonders. Bei mir blühen noch vereinzelte Tulpen und Narzissen! Es ist so verrückt dieses Frühjahr. Es regnet schon wieder und ist ziemlich kühl. Gestern habe ich meine vorgetriebenen Dahlien rausgetan; ich hoffe, es ist ihnen nicht zu frisch …
    Heute habe ich wieder in deinen Magazinen geblättert – so schön. Eye candy, genau wie deine Vasenfotos. 🙂
    Herzliche Grüße und bis bald,
    Doris

    1. Liebe Doris, der Flieder ist ja in der übrigen Zeit wenig aufregend, deshalb habe ich bei unserem den Transparenzschnitt angewandt, d.h. im unteren Bereich die Äste frei geschnitten. Für eine gute Blüte müssen vor allem die alten Blütenstände entfernt werden, was bei mir aufgrund der Höhe des Strauchs nicht einfach ist. Frühlingsblumen sind nun durch, die ersten Rosen blühen, und die Vollblüte fällt dank der Klimaerwärmung zum ersten Mal in den Juni, wie es sich gehört. 😀 Liebe Grüße und einen guten Start in den Rosenmonat

      1. Hallo Annette,
        vom Transparenzschnitt habe ich gelesen; ich hatte mir nämlich ein Buch über Strauchschnitt usw. gekauft. Nur habe ich es noch nicht versucht. Ich muss noch mal schauen, wann man das überhaupt am besten macht, im Herbst oder im Spätwinter. Rosen habe ich gar keine. Aber Pfingstrosen! Und die sind wg. des kalten Maimonats gefühlt viel zu spät dran. Die erste ist erst vor wenigen Tagen aufgegangen.
        Liebe Grüße!
        Doris

      2. Liebe Doris, der Zeitpunkt hängt vom Gehölz ab. Auf jeden Fall lohnt es sich, das näher anzuschauen. Ein Leben ohne Rosen kann ich mir gar nicht vorstellen ☺️, genieße den Juni und die Pfingstrosenblüte. Liebe Grüße, Annette

  4. With your childhood memories you’ve elevated lilac even beyond its reputation. I didn’t grow up with it and have only seen it once, an admirable addition to a garden.

      1. I didn’t know that term, transparency-pruned, but need to employ the technique around here. I can see why it would be useful. Thanks.

      2. This technique has been developed in the Jardin de Vastérival in France and is very useful to emphasize the beauty of a plant or as in the case of lilac to lift the plant onto a higher level. I dedicated one chapter in my new book to this as I find it very enriching.

  5. Mir geht’s wie dir. Ein wenig erfüllt mich das mit Traurigkeit, dieser Gedanke an eine viel sorglosere Zeit…

  6. Gorgeous! Late spring and esrly summer childhood memories include popping open the Fuchsias growing in neighbours‘ front gardens, picking armfuls of bluebells only to see them wilt before we got home, and the scent of honeysuckle and rose petals which we then mixed with mud and other delights in old jam jars! 🤪

  7. Das hast du sehr schön geschrieben,
    Sofort erinnere ich mich an Kindertage. Meine Oma brachte mir zum Geburtstag immer Flieder aus ihrem Garten.
    Die eingeladenen Kinder brachten geklauten… der ja bekanntlich länger hält.
    Damals fiel auch der Witz : “ heute hab ich jede menge fliederfarbene Hühner gesehen “ !
    Erstaunen ??? , die Auflösung : – Gibt ja auch weiße Hühner !
    Das amüsiert mich heute noch.
    Ja und der Kuckuck , er schreit die ganze Nacht , all hier auf grüner Heid `.
    Die Maienlieder kenne ich alle und singe sie gern .
    Herzliche Grüße, Angela
    Wunderschön arrangiert der Flieder zur Vase !

    1. Das ist eine schöne Geschichte, liebe Angela, danke fürs Teilen. Gesungen haben wir früher auch ständig, eigentlich komisch oder schade, dass man das nicht mehr so macht. Naja, ich manchmal, wenn ich mit der Obergärtnerin unterwegs bin…dann hört’s nur der Kuckuck 🙂 , hab’s gut

  8. So ein schöner Beitrag und die Milchkanne ist zauberhaft – aus welcher Manufaktur kommt sie denn? Wäre toll, ein ganzes Set davon zu haben 😀

  9. Lovely. Oh yes, the scent of lilac takes me straight back to my childhood too. I love Proust’s description of them in Swann’s Way and of course he was the master of expressing how tastes and scents take us straight back to childhood in a way that nothing else can. And of course sound works the same way. Sadly we have rarely heard cuckoos in the last few years.

  10. Eine besonders hübsche Vase – und der Flieder passt so gut! Momentan ist es überall grün und frisch! Die Narzissen blühen jetzt schon 15 Tage und es sieht noch nicht nach einem Ende aus. Die Akeleien sind auch schon da und das sind für mich elfenhafte Geschöpfe, die ich besonders mag.
    Sei lieb gegrüßt
    Sabine

    1. Die liebe ich auch, und an manchen Stellen versamen sie sich ganz gut, wenn auch nicht dort, wo ich sie am liebsten hätte. Danke für deinen Besuch 🙂

  11. Oh such a lovely vase of lilacs Annette. I think that the memories of the flowers of our childhood last throughout our lives. I can still remember hot summer evenings when we went to sleep with wide open windows lulled to sleep by the honeysuckle and deep dark red climbing rose which grew below the windows and the sound of our parents still pottering outside in the garden. Oh such sweet dreams 😂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.