The weather has been horrible for the past week: lashing rain and wind forced us to stay inside with the head gardener and her assistent hiding behind the stove. 😉 As we’re usually a jolly lot we decided not to let us get down and go for a walk. And what a fine idea this was! Whereas Monsieur and myself were slipping and sliding rather inelegantly through the the mud, the four-legged gardeners were flying about hardly ever touching the ground…when we reached our destination we were completely at awe. Every year the same magic unfolds when thousands of daffodils flutter their little yellow skirts in the wind and invite us to dance. And as it’s always so beautiful, irresistable and uplifting I thought it’s best to bring you along 🙂

Das Wetter war in der letzten Woche so schrecklich, dass wir die meiste Zeit drinnen bleiben mussten. Die Obergärtnerin und ihre Assistentin versteckten sich hinter dem Ofen. 😉 Da wir für gewöhnlich ein lustiger Haufen sind, entschieden wir uns zu einem Spaziergang, denn unterkriegen lassen tun wir uns nicht, egal wie das Wetter ist. Das war genau die richtige Idee! Während Monsieur und ich nicht gerade sehr elegant durch den Schlamm schlitterten, wuchsen den vierbeinigen Gärtnern Flügel, und als wir bei unserem Ziel ankamen, blieb uns der Atem weg. Jedes Jahr ist es dasselbe magische Schauspiel, wenn die kleinen, gelben Röckchen von Tausenden von Narzissen im Wind flattern und uns zum Tanz bitten. Es ist immer so wunderschön, unwiderstehlich und aufmunternd, dass ich euch einfach mitnehmen muss 🙂

Lots of Erythronium dens-canis and Helleborus foetidus too…

And if all this weren’t enough, I spotted a bouquet of mimosa at the market this weekend and brought it home to fill some vases! Yellow flowers – what’s not to love about them?! And please do pop over to charming Cathy who’s hosting the vase on a Monday to check out the gorgeous vases of the others.

Am Wochenende gab’s Mimosensträusse auf dem Markt, da habe ich gleich einen für die Vase mit nach Hause genommen! Gelbe Blumen – wie sollte man euch widerstehen können? Vergesst nicht bei der charmanten Cathy vorbeizuschauen, die die Montagsvase ins Leben gerufen hat.

Daffodils

I wandered lonely as a cloud
That floats on high o’er vales and hills,
When all at once I saw a crowd,
A host, of golden daffodils;
Beside the lake, beneath the trees,
Fluttering and dancing in the breeze.

Continuous as the stars that shine
And twinkle on the milky way,
They stretched in never-ending line
Along the margin of a bay:
Ten thousand saw I at a glance,
Tossing their heads in sprightly dance.

The waves beside them danced; but they
Out-did the sparkling waves in glee:
A poet could not but be gay,
In such a jocund company:
I gazed – and gazed – but little thought
What wealth the show to me had brought:

For oft, when on my couch I lie
In vacant or in pensive mood,
They flash upon that inward eye
Which is the bliss of solitude;
And then my heart with pleasure fills,
And dances with the daffodils.

With this poem by William Wordsworth I wish you a happy first March week…remember spring is on its way…on tiptoes! 🙂

Und mit diesem Gedicht von William Wordsworth wünsche ich euch einen guten Start in den März…nicht vergessen, der Frühling ist unterwegs, auf leisen Sohlen! 🙂

Narzissen

Der Wolke gleich, zog ich einher,
die einsam zieht hoch übers Land,
als unverhofft vor mir ein Meer
von goldenen Narzissen stand.
Am See, dort wo die Bäume sind,
flatterten, tanzten sie im Wind.

So stetig wie der Sterne Schein
und Funkeln hoch am Himmelszelt,
war’n sie in endlos langen Reih’n
am Saum der Bucht entlang gestellt.
Zehntausende, auf einen Blick,
bogen im Tanz den Kopf zurück.

Ihr Tanzen übertraf sogar
des Wellentanzes Funkelschein:
In dieser ausgelass’nen Schar
muss selbst ein Dichter heiter sein!
Ich schaut’ und schaute, kaum bedacht,
welch Wohl dies Schauspiel mir gebracht.

Denn oft, wenn auf der Couch ich ruh’
gedankenschwer, des Grübelns leid,
gesell’n dem Herzen sie sich zu:
dies ist das Glück der Einsamkeit.
Erfüllt von Glück mein Herz dann singt
mit den Narzissen tanzt und springt.

 

24 thoughts

  1. Oh how ironic- after what I said about yellow…that definitely put a big smile on my face, ready to face your yellows! How lovely to have all these growing in the wild on your doorstep – and I have never seen an erythronium in the wild so it was lovely to see that amongst the yellow. Your mimosa must look gorgeous for real – does it have a fragrance?

    1. Yes, the erythronium are a bonus and they’re quite numerous. The mimosa is from the market (you missed the sentence in the middle), I planted one some years ago but the winters were colder then and it died. But there are lots in the area and I guess it’d grow if I’d protect it but I now see that it turns into huge thickets everywhere and I have no room for that. Well, yellow isn’t that bad after all, is it 😉

      1. Au contraire, it had registered that it was from the market – so I meant ‚your‘ as in purchased and brought home 😉 It always looks amazing in photos, but you are seeing the real thing

      1. Où en France? J´ai lu sur votre blog que vous habitez dans le Sud? Moi, j´ai habité à Strasbourg et à Troyes mais je n´ai jamais vu un tel tapis de fleurs dans une forêt:-)

  2. An utterly gorgeous scene, Annette! You never see displays on daffodils like that here. I was pleased to see the head gardener and her assistant so alert and attentive to everything around them too.

  3. Und wir haben gestern 15 cm nassen Schnee bekommen und morgen sollen bis zu 20 cm dazu kommen… Und dann untertags bis zu +5° C und in der Nacht Frost… Dabei hatten wir uns auch schon so auf den Frühling gefreut… Auch wenn der nie so farbenfroh wie bei euch ist. 😏

  4. Die „Daffodils“ von WW sind einfach zeitlos und jedes Jahr aufs Neue wieder wunderschön. Danke für die schönen Fotos und deinen Post, Annette! Bei uns blühen an einer geschützten Ecke im Wald die Leberblümchen, habe ich letzten Sonntag gesehen. Wilde Narzissen haben wir ja eher nicht so. Schade eigentlich. 😉 Ich tröste mich gerade von Woche zu Woche mit jeweils einem Tulpenstrauß. Nachts kommt er auf den Balkon, damit er möglichst lange frisch bleibt. Aber deine gelben Blumen sind schon unvergleichlich schön.
    Herzliche Grüße!
    Doris

  5. Meine Güte, wie schön ist das denn?! Das hat sich alles so wunderbar entwickelt…ja, Narzissen sind bei uns in den Startlöchern – ich bin auch schon ganz schön ungeduldig. Nass ist es hier, aber wir brauchen den Regen, auch wenn es mir anders besser gefiele 🙂
    Ganz liebe Grüße!!

    1. Tête-à-tête sind die ersten, die blühen, dann die wilden…ich weiss, auch wir brauchen den Regen, aber wenn’s gar zu schlammig ist, kann man draussen leider nichts machen – schöne Woche

  6. What gorgeous photos!!! Did someone plant all those daffodils or are they just growing wild? I don’t think I’ve ever seen anything so beautiful and cheerful. Thank you for sharing such loveliness!

    1. Thank you, Cindy, that someone was myself 😀 . We do have Narcissus pseudonarcissus and N. poeticus growing wild in the woods but I’ve planted lots in the garden too. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.