Do plants love each other or is it just a fleeting passion? Did „David Howard“ exchange amorous glances with „Café au lait“ and declare his love for her? Or did he just pull her behind the Phlomis purpurea to get down to business? Well, there’s so much we don’t know yet and perhaps never will. As a hopeless romantic, I’m inclined to believe it was love. Especially when I look at their daughter who’s turned out to be a true beauty. A while ago Chloris pointed out the fun and excitement of growing dahlias from seeds. It’s been on my list since but all of a sudden a dahlia popped up in the border which I hadn’t planted. It’s actually the second one!  Looking closely it didn’t take long to figure out that she must be the offspring of handsome „David Howard“ and elegant „Café au lait“. The colour is simply delicious, a bit like a sophisticated carribean sunset, no kitsch just beauty. The parents seem very proud and did the job without my help. 😉 I named their daughter after Chloris, this very talented and passionate gardener who’s regularly sharing her wisdom and amazing plants on her blog . „Chloris“ does not only feature stunning flowers, she’s also sturdier than her parents, and her foliage has a purple tinge I’m particularly pleased about as her mum’s foliage is rather ugly. We had the first light frost last night so I saved the last two flowers of „mum“ and brought them in. Have you tried sowing dahlia seeds or have new plants come up by themselves? Dahlias flower already in their first year when grown from seed – isn’t that a good reason to give it a try? Here’s how to do it: Grow dahlias from seed. As always do pop over to Cathy who’s hosting the vase on a Monday.

Lieben sich Pflanzen, oder ist es nur eine flüchtige Affäre? Tauschten „David Howard“ und „Café au lait“ verliebte Blicke? Bekannte er sich zu seiner Liebe? Oder zog er sie einfach hinter die Phlomis purpurea und kam gleich zur Sache? Es gibt so viel, was wir nicht wissen und vielleicht nie wissen werden. Als hoffnungslose Romantikerin neige ich zur Liebesthese. Vor allem wenn ich ihre Tochter ansehe, die sich als wahre Schönheit entpuppt hat. Vor einer Weile schrieb Chloris über den Spass, den man hat, wenn man Dahlien aus Samen zieht. Seither steht es auf meiner Liste, aber ganz plötzlich erschien diesen Sommer eine Dahlie, die ich nicht gepflanzt hatte. Es ist übrigens schon die zweite! Ich brauchte nicht lang, um herauszufinden, dass sie ein Kind des attraktiven „David Howard“ und der eleganten „Café au lait“ ist. Die Farbe ist schlichtweg köstlich, ein wenig wie ein Sonnenuntergang in der Karibik, aber ohne den Kitschfaktor. Die Eltern scheinen sehr stolz zu sein und haben die Sache ganz ohne mich auf die Reihe bekommen. 😉 Ich benannte ihre Tochter nach Chloris, einer sehr begabten Gärtnerin, die auf ihrem Blog regelmässig ihr Wissen teilt und über tolle Pflanzen berichtet. „Chloris“ hat nicht nur atemberaubende Blüten, sie ist auch standfester als ihre Eltern, und das Laub ist leicht purpurangehaucht, worüber ich erleichtert bin, denn jenes ihrer Mutter ist recht hässlich. Letzte Nacht gab es den ersten leichten Frost, und so habe ich die letzten Blüten der „Mama“ geschnitten und ins Haus gebracht. Habt ihr schon mal Dahlien aus Samen gezogen oder Sämlinge gefunden? Aus Samen gezogene Dahlien blühen bereits im ersten Jahr – ist das nicht in ein guter Grund, es mal auszuprobieren? Hier seht ihr, wie’s geht. Vergesst nicht, bei Cathy vorbeizuschauen, die die Montagsvase ins Leben gerufen hat.

Dahlia „Chloris“

 

17 thoughts

  1. This did make me laugh Annette, I love the idea of your dahlias having secret assignations and handsome David Howard falling in love with elegant Café au Lait. I am so touched by your lovely words and naming your stunning dahlia after me. What an honour, thank you very much. xx

  2. Such a charming love story, Annette, or perhaps it was purely a lustful relationship. The child of the union is nevertheless a pretty little (actually, I don’t expect she is little as her Mum is a gangly thing) girl and it is such an endearing idea to name her after our good friend Chloris

    1. Yes, I agree gangly and with a tendency to flop but this year she put on a fairly good show. Chloris is about the size of her dad. I must admit I’m not into dinner plate-sized flowers anyway.

  3. Your post was a lot of fun, Annette, and we’ll all enjoy seeing ‚Chloris‘ next year. I read of Chloris’s experiments with breeding dahlias and still mean to try that. I did get a mutant ‚Otto’s Thrill‘ last year (half white and half pink) but regrettably it didn’t return this year.

  4. Hübsche Beschreibung, liebe Annette!! Nachdem wir vor Jahren die Dahlien verschenkt haben, möchte ich jetzt doch wieder einige Schönheiten haben. Sie füllen so einige Blütenlücken 😉
    Hier hat es ordentlich geregnet, aber ich bin mir nicht sicher, ob es genug ist…warten wir es ab.
    Ganz liebe Grüße aus dem Frankenland
    Sabine und Reinhard

    1. Hallo ihr zwei, ja, ohne Dahlien möchte ich auch nicht sein und zum Glück überleben sie bislang mit einer Mulchschicht. Hier hat es den ganzen Monat fast nur geregnet, aber heute geniesse ich die Sonne 🙂 , liebe Grüsse

  5. What a beauty. And I love that you have named her after the amazing Chloris. 😉 Now, I wonder what her seeds will produce. Perhaps you have inadvertently created a new sort to market!

    1. Thanks so much, Julie, I’m amazed they seed in my border as the growth is so dense. Next year I’ll grow some Honka varieties which lend themselves well to breeding. Big hug xx

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.