Time for the next part of my voyage through the paintbox! Last time I showed you the amazing treasures of the Knersvlakte which features rather subdued colours and requires serious shrinking if you want to appreciate the beauty of the tiny plants. Today we’re in for something different altogether, so put on your sunglasses and drink in the colours of the spring flowers in Nieuwoudtville which lies at about 1000m in the succulent Karoo biome. It’s known as the „Bulb Capital of the World“ as you find the worldwide highest concentration and variety of bulbs here. Spring hosts one of the greatest flower spectacles in the world but it’s also worthwile to come in the South African autumn (March/April) to admire the utterly breathtaking Brunsvigia, a member of the Amaryllidaceae. Flowers are simply everywhere –farmyards, fields, roadsides, gardens– I shall carry them in my heart forever. Nieuwoudtville is also home of the largest and most southerly quiver tree forest (Aloe dichotoma) which we sadly didn’t see but I’ll hopefully get the chance one day to visit it along with the Brunsvigia. 😉 The ancient Bushmen in the area used the branches for their quivers of arrows, hence the local name of quiver tree. Enjoy 🙂

Es wird Zeit für den nächsten Teil meiner Reise durch den Farbkasten! Letztes Mal zeigte ich euch die erstaunlichen Schätze der Knersvlakte, wo die Farben eher gedämpft sind und man ernsthaft schrumpfen muss, um die Schönheit der winzigen Pflänzchen wahrzunehmen. Heute gibt’s was ganz anderes, holt eure Sonnenbrillen und badet mit mir im Meer der Frühlingsblumen von Nieuwoudtville. Dieser Ort liegt auf etwa 1000m Höhe im Sukkulentenkaroo und trägt den Namen „Bulb Capital of the World“ (=Blumenzwiebel-Hauptstadt der Welt), weil es dort die weltweit grösste Konzentration und Vielfalt von Geophyten gibt. Im Frühling findet eines der grössten Blumenspektakel der Welt statt, aber es lohnt sich auch im südafrikanischen Herbst (März/April) zur Blüte der atemberaubenden Brunsvigia (Amaryllidaceae) hinzureisen. Blumen wohin das Auge blickt: Bauernhöfe, Felder, Strassenränder, Gärten. Ein Anblick, den ich für immer im Herzen tragen werde. In Nieuwoudtville befindet sich auch der grösste und südlichste Köcherbaum-Wald (Aloe dichotoma), den wir leider nicht besuchen konnten, aber ich hoffe, ihn und die Brunsvigia eines Tages zu sehen. 😉 Die alten Buschmänner benutzten die Zweige des Köcherbaums übrigens für ihre Köcher (=quiver), daher der Name. Viel Spass 🙂

En route…

GazaniaIris & BulbineLachenaliaMoraea

Oops-a-daisy!

View from VanRhyns Pass – you’d be forgiven for thinking all of Africa was lying at your feet!

17 thoughts

  1. liebe Annette, wie schön, wieder von Dir zu hören, schauen und staunen. Bei diesen Bildern falle ich in einen Farbenrausch….

  2. Thanks for sharing more of journey, Annette – what memories you must have stored up! How are things at home – is your garden very dry still? And how are youand Monsieur?

    1. There’s something about Africa, Cathy, it’s hard to explain but I feel a very special connection, maybe because our roots lie there. You’d love it too. We’re surviving…even hotter and drier than last year, I’m longing for September 😉

      1. Intriguing to read about that ’special connection‘ feeling, Annette. I am not especially well-travelled but on my last abroad visit (2001!), taking My Girls to Spain, I was very much aware how relatively barren the countryside was, in terms of lack of greenery, and knew that was something I would always want to have. The UK suits me just fine! Hope the heat eases off for you soon and you can reclaim your garden

      2. You mean you wouldn’t want to have, I suppose, we had a lovely thunderstorm early this morning and it has cooled down a little. Tomorrow back to 34°C though, help! 😉

  3. Liebe Annette,
    ws für ein Bilderrausch. Die Landschaftsaufnahmen nehmen einen direkt mit, atemberaubend schön. Das Foto vom Weg durch die gelbe Blumen“wiese“ hat auch was. Ich stelle mir Afirka immer gar nicht so blühend vor, da sind deine Fotos und Erzählungen eine echte Offenbarung.
    Viele liebe Grüße aus dem wechselhaften August!
    Doris

    1. Liebe Doris, diese Pracht ist nur von kurzer Dauer und manchmal fällt die Blüte sogar ganz aus. Aber es ist ein Privileg und unvergessliches Erlebnis, wenn man sie erleben darf. Hoffe, es geht euch gut und ihr habt’s etwas frischer. Bei uns hat’s heute nacht auch gewittert – tat gut! Bis bald, liebe Grüße 🙂

Schreibe eine Antwort zu Cathy Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.