Die Ergebnisse sind am Wochenende verkündet worden, und ich bin ganz aus dem Häuschen, weil eines meiner Bilder beim diesjährigen International Garden Photographer of the year (IGPOTY) wieder einen Preis gewonnen hat. Mein Bild „Quo vadis“ ist Finalist in der Kategorie European Garden Photography Award. Die gute Neuigkeit habe ich bereits auf Twitter und Facebook geteilt, und natürlich war die Neugier gross, um welchen Garten es sich handelt. Aus diesem Grund zeige ich ein paar weitere Fotos. Der Garten ist privat und befindet sich in Frankreich. Er ist das Werk von Elaine und David Morgan, die –auf schwierigem Terrain und konfrontiert mit ernsthaften gesundheitlichen Schwierigkeiten– unverdrossen an ihrem Gartentraum festhielten und ihn alleine umsetzten. Nachdem sie bereits mehrere traditionelle Gärten in England gestaltet hatten, kam bei ihrer Pensionierung der Wunsch nach einem radikal anderen Konzept auf. Inspiriert von Piet Oudolf wählten sie nur ein paar wenige Stauden und Gräser und setzten diese in grosszügigen Drifts und Blöcken ein. Das Ergebnis ist ein atemberaubender Garten, der sich nahtlos in die flache, offene Landschaft einfügt und vor allem durch diese seine Wirkung entfaltet. Ich bin froh, dass ich die beiden kennen lernen und mich mit ihnen anfreunden durfte. Sie sind nicht nur eine Inspiration, sondern auch ein Ansporn und eine Ermutigung für alle, die mit einer Krankheit zu kämpfen haben. Die Kraft des Gartens, des Gärtnerns, und die Kraft, die uns durchströmt, wenn wir etwas Wertvolles und Schönes erschaffen, dürfen niemals unterschätzt werden. Es lebe das Gärtnern und die Liebe zur Natur, die in jedem (auf)richtigen Gärtner verwurzelt ist!

The results of International Garden Photographer of the year (IGPOTY) have been announced last weekend and I’m thrilled to have won another award. My image „Quo vadis“ won finalist in the category European Garden Photography Award. I’ve shared the good news on Twitter and Facebook and curiosity was piqued as to where the image was taken. So I’ve decided to show you some more pictures. It’s a private garden in France and has been created by Elaine and David Morgan, who –faced with challenging conditions and serious health problems– held on to their garden vision and made it a reality. After having created several traditional gardens in the UK, they longed for a radically different concept when they retired. Inspired by Piet Oudolf they chose a reduced palette of perennials and grasses and set them out in generous drifts and blocks. The result is a breathtaking garden that melts seamlessly into the wide, open landscape which itself is just perfect for this type of planting. I’m delighted to have met them both. They’re not only an inspiration but also an incentive and encouragement for all who’re faced with an illness. Never underestimate the power of gardens and gardening as well as the power that flows through us when we create something worthwhile and beautiful. Here’s to gardening and love of nature that is rooted in every true gardener!

Das Gewinnerbild/ The winning image:

Quo vadis

Gravel path lined with lavender and stachys leading to walled swimming pool and pavilions

Poolside pavilion with wicker chairs and view onto garden with naturalistic planting and open fields

Border with Dutch style planting featuring grasses, Helenium, Salvia, Nepeta

_mg_5337-0308

View of boardwalk and naturalistic Dutch style planting with Echinacea, Lysimachia, Salvia, Verbena bonariensis and Eryngium

Advertisements