Heute möchte ich euch einige geschätzte Mitbewohner vorstellen, die uns ans Herz gewachsen sind. Als wir letztes Jahr unser neues Heim bezogen, waren wir mit der Fauna noch nicht ganz vertraut, und so könnt ihr euch vielleicht vorstellen, dass die erste Begegnung mit einer stattlichen 2m langen Schlange für beide Seiten aufregend war. Damals kam ich vom Einkaufen und stieg aus dem Auto, als unter meinem Fuss besagtes Tier panisch davon huschte und innerhalb von Sekunden die Kletterrose am Haus erklomm, um sich in Sicherheit zu bringen. Mit dem Laptop standen wir vor dem Haus, leichten Angstschweiss auf der Stirn und googelten „Schlangen – Midi Pyrénées“. Schnell stellte sich heraus, dass es sich um eine harmlose Gelbgrüne Zornnatter handelt; wir entschuldigten uns bei dem armen Tier, das wie gelähmt an der Hauswand klebte, und gingen ins Haus, um ihr einen Rückzug zu ermöglichen. Tipp: Ungiftige Nattern lassen sich anhand der Augen/Pupillen gut identifizieren, denn Nattern haben -im Gegensatz zu Vipern- runde Augen.

Today I’d like to introduce some cohabitants which are -meanwhile- very dear to us. When we arrived in our new home last year, we didn’t know that much about the local fauna. So you can imagine that our first encounter with a 2m long snake was quite exciting for both sides. One day I came home, got out of the car as this creature suddenly appeared under my feet and rushed off in a panic, climbing the rose on the house wall to safety within seconds. Out came the laptop and -with a touch of cold sweat- we googled „snakes – MIdi Pyrenees“. We quickly identified the poor thing as a harmless green whip snake, told it we were sorry and went into the house to give it a chance to retreat. Tip: Harmless snakes like the two mentioned here can be identified by looking at the eyes/pupils which are round, contrary to those of vipers which are slitted.

IMG_7898_grüngelbe_zornnatter-2-0194

IMG_7899_grüngelbe_zornnatter-2-0194

Ist sie nicht ein hübsches Tier? Die meisten Menschen fürchten sich vor Schlangen, woran biblische Erzählungen nicht ganz unschuldig sind. In Europa gibt es viele Schlangen, und noch heute werden sie Opfer von Emotionen und Ignoranz, weshalb sie geschützt werden müssen und teilweise auf der Roten Liste stehen. Lebt man in Afrika und muss sich mit Schwarzen Mambas, Speikobras und ihren Kollegen auseinandersetzen, mag eine gewisse Zurückhaltung verständlich sein. Freunde von uns leben jedoch in Afrika und dies in freundlichem Einverständnis mit den Giftschlangen, die ihr Haus frei von Nagetieren halten. Erkennt eine Schlange, dass sie von menschlicher Seite nichts zu befürchten hat, entspannt sie sich, und ein Zusammenleben in Harmonie ist möglich. Die ungiftige Grüngelbe Zornnatter bevorzugt trockenes, offenes Gelände mit Bewuchs und ist vom westlichen Frankreich über Italien bis nach Kroatien verbreitet. Sie ernährt sich von Nagetieren, Eidechsen und Insekten. Seit einigen Monaten haben wir ein Jungtier am Haus, das abends seine Runden an der Hauswand dreht, und beim Essen können wir beobachten, wie es auf Beutezug geschickt und leise durch die Kletterpflanzen gleitet. Vor einigen Tagen wollte ich den Hund auf die Terrasse lassen, als die Schlange sich direkt an der Tür sonnte. Schnell den Hund zurück ins Haus bugsiert, die Kamera geholt und ein paar Fotos gemacht. Sie legte sich ins Beet neben der Tür zu Füssen der Banks-Rose und blieb dort für die Dauer unserer Kaffeepause liegen. Weder unsere Gespräche noch der Hund, der sich unweit von ihr niedergelassen hatte, störten sie im geringsten. In solchen Momenten bin ich sehr glücklich, einmal über die unglaubliche Vielfalt und Natur, die uns umgibt, und schliesslich, weil ich dankbar bin für das Vertrauen, das sie uns entgegen bringt. Schliesslich bleibt sie bei uns, sie hätte ja auch ihre Zelte abbrechen können.

Isn’t it a beautiful animal? Most people fear snakes, and stories in the bible have contributed to this. There are lots of snakes in Europe, but they often fall victim to emotions and ignorance. Because of this they’re under protected status and some are on the IUCN Red List of threatened species. If you live in Africa and have to face up to black mambas, spitting cobras and their colleagues a certain reserve is understandable. Friends of ours live in Africa though and this in peaceful co-existance with very poisonous snakes which in turn keep their house free of rodents. Once a snake recognizes that it has nothing to fear from us humans, it relaxes and a life in harmony is possible. The green whip snake is not poisonous and prefers a dry, open habitat and can be found from Western France, Italy down to Croatia. They eat rodents, lizards and insects. For the past few months we have a juvenile member living around the house. In the evening during dinner we can watch it gliding silently through the climbers on the house wall in search of prey. A few days ago I opened the door to let the dog out when it lay right in front of me in the sun. Quickly I pulled the dog back in, got the camera and took some pictures. It then moved into the border at the foot of the Bank’s rose and stayed there sunbathing all the while we were having our coffee. Neither our conversation nor the dog lying not far from it bothered it. These moments make me very happy because I’m surrounded by such unspoilt beauty and nature and because of the obvious confidence the snake shows towards us. It chose to stay with us and was free to seetle elsewhere.

_MG_9451-0192

_MG_9446-0192

_MG_9444-0192

Es gibt auch Äskulapnattern bei uns. Sie werden ebenfalls bis zu 2m lang und 25-30 Jahre alt. Versteinerungen deuten darauf hin, dass sie in Grossbritannien präsent waren, aber durch die Eiszeit gen Süden verdrängt wurden. Zwei Populationen existieren jedoch noch immer: in der Nähe von Conwy/Wales und im Regents Park in London. Ihr Habitat sind warme, nicht zu feuchte, bewaldete Hügel und Felshänge. Ihre Diät besteht aus Nagetieren, Maulwürfen, die sie -im Gegensatz zur Zornnatter- im Würgegriff halten bis sie tot sind und dann verspeisen. Kleinere Beute verschlingen sie lebend. Ihren Namen hat sie vom griechischen Gott der Heilkunst. Vielleicht kennt ihr den Äskulapstab, um den sich eine Schlange windet? Er ist Symbol für den Ärztestand. Leider werden die Habitate von Schlangen und anderen Tieren zunehmend von uns Menschen zerstört. Viele werden von Autos platt gefahren, vor allem in den ersten Frühlingstagen, wenn sie auf der Strasse Wärme tanken. Andere werden erschlagen, weil sich ignorante Menschen fürchten und sie scheusslich finden. Aber im Ernst: Wie kann man ein solch faszinierendes, wunderschönes und nützliches Tier abscheulich finden und töten? Ich würde mir etwas mehr Verständnis, Respekt und Mitgefühl für die Schlangen und alle Tiere dieser Welt wünschen. In diesem Sinn grüsse ich aus dem sonnendurchfluteten Aveyron und wünsche euch ein erholsames Wochenende.

We also have aesculapian snakes. They too can be 2m long and live up to 30 years. Fossil evidence indicates that they used to be present in the UK but were driven South with glacials. Two populations from escapes exist still, one near Conwy/Wales, the other in Regents Park/London. Their habitats are warm, moderately moist, wooded or rocky hills. Their diet consists of rodents and moles and -contrary to the Green whip snake- they suffocate their prey with constriction or eat smaller prey alive. Their name is derived from the Greek god of healing. You may know the snake-entwined staff, symbol of medicine? Sadly, we keep destroying the habitat of snakes and other animals. A lot are being run over by cars, especially in spring when they lie on the tarmac in search of warmth. Others are being beaten to death, because ignorant people are afraid or think they’re ugly. Honestly, how could anyone find such a fascinating, beautiful and useful creature ugly and kill it? I would wish for more understanding, respect and compassion for snakes and all animals on this planet. I send you best greetings from the sunny Aveyron and wish you a relaxing weekend.

37 thoughts

    1. Liebe Sabine, das hätte keinem etwas genutzt, und ich sage mir stets, für die Schlange ist ein so riesiges „Monster“ wie ich auch ein Schock. 😉 Liebe Grüsse

  1. Ich mag Schlangen 🙂 Natürlich hätte ich in freier Wildbahn gehörigen Respekt, bis ich wüsste, ob giftig oder nicht, aber Schlangen zu streicheln ist mit das Wunderbarste was es gibt. Eines meiner schönsten Erlebnisse: als ich einmal eine (kleine) Boa halten durfte, die ganz entspannt über meinen Schultern hing und vertrauensvoll ihr Köpfchen in meine Hand schmiegte. Und als ich sie vorsichtig streichelte, (ganz fasziniert, weil sich die Haut so samtig zart und weich anfühlte und gar nicht so, wie ich das bislang immer geglaubt hatte), da „züngelte“ sie mit winzigen Küsschen in meine Hand und ich wusste, sie fühlt sich wohl bei mir 🙂

    1. Liebe Scratchy, das ist ja wunderbar, dein Erlebnis und dein Verhältnis zu diesen Tierchen. In Marokko hat mir vor Jahren mal einer ungefragt eine Schlange um den Hals gelegt, und ich erinnere mich, dass es mir nichts ausmachte…nur der Preis, den ich anschliessend löhnen musste, verfolgt mich noch heute. 😉 Liebe Grüsse

  2. Vielen Dank. Wieder was dazugelernt. Dank Dir weiß ich nun, den Unterschied zwischen Nattern und Vipern anhand der Augen festzustellen. Liebe Grüße und schönes Wochenende! 😉

  3. Reagiert denn dein Hund nicht auf die Schlange und verteidigt sie sich dann nicht? Unsere Maya wäre viel zu neugierig und würde sie wohl versuchsweise mit der Nase anstupsen… das würde der Schlange dann wiederum nicht so gefallen. 😉
    LG Claudia

    1. Na klar hat sie das schon getan, aber wir arbeiten mit ihr daran, dass sie ihnen fern bleibt. Als Welpe hat sie mal eine Viper gefunden und hoch geworfen, wobei wir fast ausflippten vor Angst um sie. Das hat sie sich, glaub ich, gemerkt. Nun kann ab und zu eine Schlange über die Terrasse huschen und sie bleibt auf dem Liegestuhl liegen. 🙂

  4. Just confirm Annette, who was it who rushed off in a panic, climbing the rose on the house wall to safety, you or the snake?! 🙂 What lovely neighbours to have, particularly as they have clearly reconised that you can all live companionably side by side.

    1. You made me laugh out loud, Cathy, which is a good thing. Thank you :). I’m not that agile, I’m afraid, but we’re happy indeed with our neighbours. Could be worse, I’d say! 😉

  5. What a wonderful experience Annette! We only get the occasional grass snake here, not very big at all. They always surprise me, and don’t stick around for photos. I was cleaning our cellar shafts this summer, down below ground level, and came face to face with one. We just looked at each other and then it slithered away! I find it a shame that so many creatures have a bad reputation and are despised. Rats, mice, snakes, even bats, yet they all are so essential to the balance of nature. Thanks for sharing this Annette, and have a lovely Sunday!

    1. Thank you, Cathy, for your thoughtful comment as usual (and much appreciated!). That’s a great way of putting it „essential to the balance of nature“ and what we don’t realize is that nature or the planet for this matter can look perfectly well after itself, which is a relief in a way and I can relax and think the planet will fight back…one way or another! Best wishes to you PS: The grass snakes in my Swiss gardens have quite a size, 1.5m I reckon.

  6. Tolle Aufnahmen, Annette. Wir leben hier mit Ringelnattern, die sich im gelagerten Holz verstecken, oder im Heu oder einfach nur an sonnigen ruhigen Plätzchen. Ich hab mich ebenfalls mächtig erschreckt, als mir das erste Exemplar vor den Füßen vorbeischlängelte. Ganz ehrlich – ich will ihnen gar nicht erst so nah kommen, als dass ich mich über Augen und Form näher informieren könnte 😀
    Aber aus der Ferne und mit Sicherheitsabstand find ich sie toll. Und am schönsten auf Bildern wie deinen. Ich denke, den Schlangen geht es mit mir ähnlich. Eine zischte nämlich: 9 von 10 Schlangen haben panische Angst vor hysterischen Frauen 😀

    1. Da steckt sicher etwas Wahrheit drin, vielleicht sind es eher 10 von 10, ;). Ich plädiere immer dafür, die Komfortzone zu verlassen. Dann kann man nämlich über sich hinauswachsen und ist zu erstaunlichen Dingen fähig!

  7. I like your friend! It must be fascinating to be able to sit on the terrace and have this show going on around you. We had a snake out front which liked to stay around the porch, a harmless garter snake, dangerous only to the little tree frogs and crickets which share the garden.
    Perhaps it’s a good year for snakes? We had more this year than ever.

    1. Hi Frank, once you can get yourself to leave the comfort zone and loose your fear, it’s quite amazing what’s possible! I don’t know the garter snake but shall google it straight away. Just spotted another one today and I’m so delighted simply because they stay although we’re here. I’m very happy too about our dog as she’s starting to have respect for them which is very important because they’re are poisonous snakes around and it’s better to keep your distance 😉

  8. Okay, sweet Annette, as much as I like you and your posts, you can keep all the snakes over there. I am definitely NOT a fan of the snake but I don’t want to hurt them either. Like you I wish they were not being needlessly hurt and/or killed, but I don’t want any near my house. My daughter’s dog recently got bitten by a rattlesnake and survived only because she had had the vaccine that gives a dog about 4 hours to get medical treatment before it dies. Without the vaccine Blue would have only had about 30 minutes before the bite would have taken her life, and it was longer than that before they found her. It was touch and go for awhile but she did survive. In Texas we have several varieties of very deadly snakes, and I try to stay COMPLETELY away from anywhere they might be. And over here you NEVER, EVER walk in tall grass without your boots on. I did enjoy your informative post and do hope you are having a great weekend yourself. Blessings, Natalie the snakeophobe

    1. Dear Natalie, I do appreciate that and realize that your attitude is completely different when you have very poisonous snakes around. We have snake serum in the fridge in Switzerland because of vipers but thankfully never had to use it. The dog of friends in Africa was killed by a python while sunbathing on the balcony, crikey. We train our dog so that she’s very careful when she sees a snake and stays away and it actually works! Now a snake can wander over the terrace and our dog actually stays on the lounger and watches it! It’s very important for me that people have more respect for the animals with which we share this magnificent planet. All the best and thanks for commenting 🙂

  9. Wonderful photographs Annette. I’m a bit frightened of snakes, but we have a very, very large grass snake here in the garden and the first year we saw two of them down on the landscaping fabric covering our veg garden – entwined as they mated – writhing around in the sun. It was quite a magic moment. I didn’t used to keep my camera as close by as I do now. At least we are pretty sure he/she are grass snakes after researching on the net. Haven’t seen them this year (guess they retired from all the activity in the garden), but will be sure to have a look at the eyes if I see them again.

    1. Hi Cathy, I’m not that familiar with the snakes present in your garden but grass snakes are quite common and love water, so with the river right next to it, it’s heaven. Most people are scared of snakes, such a shame! Thanks for visiting my blog and sharing your thoughts. 🙂

  10. sehr interessant Annette, Dein Mitbewohner.Schlangen sind wunderschöne Tiere. Und wenn wir wissen, mit was für welchen wir es zu tun haben, dann wissen wir ja wie uns verhalten. Trotzdem, das Herz klopft immer ein wenig bei den Begegnungen.

    1. Genauso ist es, liebe Elisabeth, das Herzklopfen ist Teil davon, kann aber reduziert werden, wenn wir versuchen, unsere irrationale Angst zu unterdrücken. Schlangen suchen ja nicht die Auseinandersetzung, sondern wollen sie vermeiden. Liebe Grüsse

  11. einfach nur WUNDERbar, toller hund (nicht der aus stein sondern der der mit den schlangen sonnt) und tolle tiere, vor allem aber eine tolle „chefin“ die die ganze mischpoke zusammenhält 😉

    1. Hihi, nun musste ich schmunzeln beim Gedanken an die „Chefin“, Sabinchen! Ich glaube, es ist in jedermanns Interesse, wenn man sich ruhig verhält (auch wenn es manchmal schwer fällt 😉 )

  12. Ich kenne einfach keine Schlangen persönlich.. 😉 und weiß also nicht wie das ist. Generell sollte jedes Lebenwesen seinen ungestörten Raum haben.
    Schlangen sind nicht meine Kuscheltiere, ich würde sie natürlich immer respektieren.
    LG, Petra

  13. No snakes in my garden Annette and would probably would run away if I saw one 🙂 However like all living creatures they merit respect – sometimes the supposedly most intelligent species ie humans does not behave well.

  14. We don’t have snakes in urban areas here. There are some snakes in the countryside. The most common is a small, harmless critter called a garter snake. There are a few poisonous ones, but they are very rare. The most well known is called a copperhead, which is what southern sympathizers were called during the American Civil War.

  15. Ich mag Schlangen und bis vor kurzem lebte auch bei uns eine -allerdings im Terrarium.Sie gehörte meinem Sohn.
    Leider war sie nicht zum Jagen zu gebrauchen.Bei der Menge an Wühlmäusen und Maulwürfen in unserem Garten wäre sie kugelrund geworden.Deine Bilder sind sehr schön und ich denke,es ist einfach nur die Unwissenheit mancher Menschen, die es den Schlangen -aber auch den Spinnen nicht leicht macht.Ich kenne viele Menschen,die beim Anblick einer Spinne, selbst die in Miniaturausgabe, mit einer Zeitung bewaffnet drauflosschlagen. Zitat :Nur eine tote Spinne ist eine gute Spinne. Die frag‘ ich dann immer, wo wir wohl hinkommen,wenn die Insekten die Oberhand gewinnen. Dann dürfen sie nämlich Mücke und Co. vertilgen, Na- guten Appetit.
    Liebe Annette, du ärgert dich nicht allein.Aber ich werde auch nicht müde, den Leuten ins Gewissen zu reden. Ich wünsche dir noch viel Freude an “ deinen“ Schlangen.Sei lieb gegrüsst und eine schöne Woche,Elke.

    1. Hallo Elke, es hat weniger mit ärgern zu tun als mit einer gewissen Traurigkeit, weil viele Menschen die anderen Lebewesen um uns herum als minderwertig behandeln. An die Möglichkeit, dass Insekten den Planeten eines Tages übernehmen, denke ich oft. Dauert hoffentlich noch ebîn bisschen… ;), viele Grüsse

  16. We have the Weatern whip snake here too. Ours are more shy than yours, always dissaprearing very quickly when we are around. This year I haven’t seen one at all but I’m pretty confident that they are still in the garden.

    1. I saw that on the map while doing my research. Very useful animals to have around the house. They do say that if they are around the poisonous snakes won’t stay, so let’s hope it’s true.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.