Karl Foerster sagte einst „Ein Garten ohne Phlox ist nicht nur ein Irrtum, sondern eine Versündigung gegen den Sommer“. Ich behaupte dasselbe von der Fetthenne (Sedum), die zudem den Vorteil hat, keine Starallüren zu haben. Phlox ist eine Pracht, wenn er denn zufrieden ist. Bei Hitze und Trockenheit (gibt es manchmal im Sommer) steht er oft, von Mehltau und braunem Laub bedeckt, schmollend und vorwurfsvoll im Beet, derweil die Fetthenne zur Höchstform aufläuft und das Gärtnerherz auch im Winter noch erfreut, wenn die Samenstände Tautropfen und Eiskristallen eine Bühne bieten. Es gibt keine Ausrede, wenn man sie nicht im Garten hat, ausser man lebt in den Sümpfen Floridas, aber halt! Fetthenne macht auch in Töpfen eine gute Figur, umspielt von zarten Gräsern wie Festuca und Stipa oder mit Euphorbia myrsinites, Mertensia simplicissima. Es gibt viele Kombinationen. Heute werde ich euch ein paar meiner liebsten höheren Sedum vorstellen. Einige sind Sedum telephium Hybriden und mit ihrem rosa überhauchten oder dunkelroten Laub ein echter Hingucker, noch lange bevor sich die Blüten öffnen. Sedum haben ihren Urspung in der nördlichen Hemisphäre, aber einige kommen aus trockenen Gegenden Südamerikas (S. morganianum, S. frutescens). Sedum telephium wächst bei uns an trockenen Felshängen und bietet  Vernachlässigung trotzig die Stirn. Ich glaube sogar, sie wollen vernachlässigt werden. Eine Eigenschaft, die man nicht vielen nachsagen kann.

Karl Foerster once said „A garden without Phlox is not only an error but a sin against summer“. I say the same about stonecrop (Sedum) which has the additional advantage of being completely free of airs and graces. Phlox is a delight as long as it is happy. During heat and drought (which can happen in summer) plants are often covered in mildew and brown foliage, while Sedum is at its best and even pleases the eye of the gardener in winter when its seedheads turn into a stage for dew drops and ice crystals. There’s no  excuse for not having them in the garden unless you live in the swamps of Florida, but stop! Stonecrop looks also smashing in containers in combination with delicate grasses like Festuca and Stipa or with Euphorbia myrsinites, Mertensia simplicissima. There are many  possibilities. Today I shall present a few of my favourite, taller Sedum. A few are Sedum telephium hybrids and are proper eyecatchers long before the flowering with their foliage which can be dark red or purple or just have a touch of pink. Sedum come from mostly mountainous areas in the Northern hemisphere but a few come from arid regions in South America (S. morganianum, S. frutescens). Sedum telephium grows here in France on dry rocky slopes and defies all neglect. I actually believe they want to be neglected. A characteristic that does not apply to many creatures.

Das ist S. „Betram Anderson“ im Duett mit Coreopsis verticillata „Moonbeam“. Bertram A. wird ca. 20cm hoch, wurde mit dem AGM (Award of Garden Merit) der RHS (Royal Horticultural Society) ausgezeichnet und ist ein echtes Schätzchen.

This is S. „Betram Anderson“ in duet with Coreopsis verticillata „Moonbeam“. Betram A. grows to 20cm and has been awarded the AGM (Award of Garden Merit), proper little darling.

_MG_6773-0134S. „Red Cauli“ ist aus den Niederlanden und wird 20-30cm hoch. Die Blüten erinnern wirklich ein wenig an Blumenkohl, zum Glück ohne dessen starken Geruch beim Kochen ;).

S. „Red Cauli“ comes from the Netherlands and grows to 20-30 cm. The flowers look a little like cauliflower, thankfully without the strong odour which is released when cooked ;).

IMG_6207_sedum_red_cauli

S. „Joyce Henderson“ kann 70-80cm hoch werden, aber bislang ist das in meinen Gärten nie der Fall gewesen; ich bin nicht unglücklich darüber, weil sie dann dazu neigen, unschicklich herumzufläzen. Das trifft übrigens auf viele höhere Sorten zu, weshalb sehr fruchtbare Erde tunlichst vermieden werden sollte. Die Blüten sind blassrosafarben und im Verblühen rotbraun. Joyce ist eine Hybride zwischen S. telephium ssp. maximum „Atropurpureum“ (eine Schönheit!) und S. spectabile (weniger aufregend).

S. „Joyce Henderson“  can grow to 70/80 cm but has never reached that in my gardens which I am not too unhappy about as they then tend to sprawl rather indecently. This applies to a lot of the taller Sedum so excessively fertile soil is best avoided.The flowers are pale pink fading to reddish brown. It’s a hybrid of S. telephium ssp. maximum „Atropurpureum“ (a true beauty!) and S. spectabile (not that exciting).

IMG_6214_sedum_joyce_hendersonZwischen Teucrium und Deschampsia seht ihr hier Sedum „Jose Aubergine“ (H: 50cm).

Sedum „Jose Aubergine“ (height: 50cm) is mingling with Teucrium and Deschampsia.

_MG_6774-2-0134Eine weitere Spitzensorte ist Sedum „Panion Plum“ – wie alle Fetthennen heiss begehrt bei Insekten und Schmetterlingen, ein weiterer Grund, Sedum zu pflanzen.

Another great hybrid is „Panion Plum“ – like all stonecrops much beloved by insects and butterflies, another reason to plant Sedum.

IMG_6317_sedum_panion_plumDas ist Sedum „Purple Emperor“ (H: 30-40cm) – seht ihr die purpurfarbenen Stängel und das Laub? Ein Traum! (hier mit Caryopteris x clandonensis „Heavenly Blue“)

This is Sedum „Purple Emperor (height: 30-40cm) – can you see the purple stems and foliage? A dream! (here with Caryopteris x clandonensis „Heavenly Blue“)

IMG_6241_sedum_purple_emperor_caryopteris

Sedum ussuriense „Turkish Delight“ bleibt mit 30cm etwas kompakter – ich habe diese Sorte erst kürzlich entdeckt und denke, dass ich die Pflanze nächstes Jahr teilen kann.

Sedum ussuriense „Turkish Delight“ stays a little more compact with 30cm – a newish discovery of mine which should be ready for division next year.

_MG_7359-2-0144Zum Schluss noch ein Beispiel aus einem von mir geplanten, modernen Garten: Sedum „Matrona“ setzt Akzente zwischen Miscanthus sinensis „Morning Light“, Yucca, Festuca, Origanum laevigatum „Herrenhausen“, Phlomis und Geranium sanguineum.

Last but not least an example from a modern garden which I designed: Sedum „Matrona“ features among Miscanthus sinensis „Morning Light“, Yucca, Festuca, Origanum laevigatum „Herrenhausen“, Phlomis and Geranium sanguineum.

_MG_7346-0142Habt ihr selbst auch Fetthennen im Garten? Wenn ja, welche? Bin neugierig 🙂 …und wenn nein, dann wird es höchste Zeit: Auf zum Staudengärtner!

Do you also grow stonecrop in your garden? If so, which ones? I’m curious 🙂 …and if not, it’s high time, so go out and get some!

36 thoughts

  1. Du hast den Nagel wieder auf den Punkt getroffen, liebe Annette! Sedum gehört wirklich auch zu meinen Lieblingen, da sie zu jeder Jahreszeit die Gärten schmücken. Kaum hast du sie zum Frühjahr hin abgeschnitten, treiben sie schon wieder aus! Danke für diesen Beitrag – und über den Phlox unterhalten wir uns das nächste Mal;-)

    1. Schade nur, wie auch Cathy bemerkte, dass man oft nur die gängigen Sorten wie Herbstfreude findet, dabei gibt es mittlerweile so viele andere. Über den Phlox darfst du dann berichten, Sabine, den gibt es (leider) nicht in meinem Garten – zu durstig 😉

      1. Das stimmt, ich habe 4 x Herbstfreude im Garten und im Eingangsbereich noch eine andere, da weiß ich nicht genau, welche Sorte – aber sie ist heller.
        Aber der Garten ändert sich immer wieder und ich habe mir schon einige Anregungen holen können bei dir;-)

  2. Good to see all these sedums, Annette, and such a shame that most garden centres only offer ‚Autumn Joy‘ or similar so most people don’t get see such a variety. Your ‚Purple Emperor‘ is lovely – I remember you saying you like the darker leaved ones. I have a dark one at home but without checking I can’t remember the variety, and a pretty ‚Stewed Rhubarb Mountain‘ [I think that was its name 😉 ]

    1. Hi Cathy, most amazing that you don’t get a better choice in the UK or is it the region you’re living in as I’ve always felt you’re spoilt rotten when it comes to plants. Stewed Rhubarb Mountain certainly looks pretty, aöways wanted to get Strawberries and Cream which has a touch more pink. Aren’t you supposed to be on holidays? 😉

      1. Hi Annette – may be away from home but still able to access the net (just not spending as much time on it!). I think I might have S & C too, but somewhat neglected and needs to be moved. More specialised nurseries would have more choice of course and mine probably came mail order

  3. These are interesting Annette. I have grown Autumn Joy for many years and bought a „mixed sedum“ container last year but haven’t taken time to ID them. I like your S. “Red Cauli”.

    1. Yes, Autumn Joy being one of the more common varieties but certainly not the best. In mixed batches they often sell the low-growing sedums which are good for rockeries. Do you have interesting, good nurseries where you live?

  4. mit der Fetthenne habe ich mich noch nicht auseinander gesetzt. ich werde das aber tun und schauen, dass einige Arten davon irgendwann auch in meinem Garten ein Plätzchen finden.

  5. Ach, so heißen die Dinger also? Dann habe ich wohl so ein dickes Hühnchen im Garten. Sehr fleischlige (ziemlich große) Blätter und rosa Blütenbesände und die Bienen und Hummeln besaufen sich da offensichtlich. Zumindest muss es da Frei-Necktar geben … Wenn ich wieder zu Hause bin, gibt’s mal ein Bild, dann kannst du mir bestätigen, dass es ein „sedum“ was-auch-immer ist, ja? 🙂

    1. Hehe, dachte, du bist in Ferien ;). Fetthenne ist ein blöder Name, aber wie du es beschreibst, muss es eine sein, jawohlja. Und nun entspann dich und geniesse deine Ferien wie es sich gehört, lieben Gruss in den Norden 🙂

  6. 😀 Mach ich doch. Ich genieße und genieße und genieße. Jetzt bin ich sonnenmüde (und etwas sonnenverbrannt) draußen wird die Luft feucht. Heute abend eine beeindruckende Formation von Kranichen gesehen. Die sammeln sich jetzt schon, so früh. Das wird bestimmt ein kalter Winter! Aber noch ist warm und Sommer …

  7. Liebe Annette, ich muss ja zugeben, auf deinen Bildern sieht die dicke Henne ausgesprochen attraktiv aus. Und dein Plädoyer für sie könnte flammender nicht sein, aber so richtig kann ich mich mit dieser Pflanze nicht anfreunden. Die ist für mich quasi das Outdoor-Alpenveilchen… Allerdings: In einem Steingarten bzw. mit felsig/steiniger Umgebung kann ich mir sie sehr gut vorstellen. Und so, wie du sie arrangiert hast, sieht sie auch klasse aus 🙂 Der Phlox dagegen hat bei mir seinen festen Platz. Erstens, weil er nicht die Schwächen zeigt, die du angesprochen hast, und zweitens, weil er Ömchen Tiedes Blume war. Er ist also mein Erbe, das ich hegen werde 🙂

    1. Liebe Heike, das liegt daran, dass du sie noch nicht im richtigen Umfeld gesehen hast. Dasselbe gilt für das Alpenveilchen, das in vielen Gärten riesige Teppiche unter Bäumen und Sträuchern bildet und schlichtweg umwerfend ist. Du musst dich vom trüben Anblick eines Topfalpenveilchens lösen und sie „naturalistisch“ betrachten. Was den Phlox anbetrifft, so habe ich keinen Zweifel, dass ihm das Klima bei dir voll zusagt. Ist eine prächtige Staude am richtigen Ort und passt ja auch bestens in deinen schönen Landgarten 🙂

  8. I love sedums too, as they are the first things to show and look good until winter here. The combination you have with Caryopteris is lovely. I have lots that were given to me by a friend, but also have S. telephium „Herbstfreude“ (common but I love it!), a low-growing one called S. cauticola ‚Robustum‘, and lots of ground cover ones whose names are a blur! I know just one: S. floriferum ‚Weihenstephaner Gold‘. It’s wonderful and has spread all through the rockery. I’m in the midst of choosing a couple more for autumn planting, so will take a closer look at the purple ones you’ve highlighted. 😀

    1. Hi Cathy, the sedums for rock gardens are also very pretty, I’ve got a few of them creeping over walls. Weihenstephaner Gold is a good selection and it’s well worth to check out the other ones as they go so well with the naturalistic planting style and grasses. Best wishes 🙂

  9. I only grow the one variety at the moment Annette but have had it so long that the label is long gone. ‚Jose Aubergine‘ is high up on my current wish list 🙂 Sedums seem undemanding plants to grow and are such brilliant bee and butterfly magnets. As for phlox although the flowers and scent may be attractive the foliage is nothing to write home about 🙂

  10. Sedum gehört defintiv zu meinen Favoriten für den Garten – sehr dekorativ, fast unkaputtbar, tolle Blüten im Juni/Juli und super mit Steinen und Blaustrahlgras zu kombinieren, das ich ebenfalls sehr mag. Außerdem werden die meisten Sorten auch nicht von Schnecken gefressen, was in meinem Garten ein unschlagbarer Vorteil ist. Also die perfekte Pflanze – auch im Topf, da stimme ich dir absolut zu. Liebe Grüße, Jana 🙂

  11. I love Sedum too! They are one of the stalwarts of the dry garden, looking better and better the hotter and drier the weather. As you say they are great-looking throughout the year and deserve a place in almost every garden.

  12. Oh No! Meine mutter hat mir immer gesagt sempervivums waren Fetthenne! Now I have to rename them all!… I won’t mention anything to her though 🙂
    You made me think about the sedums I have, I guess I’ve collected more than I thought I did! Two new ones this year are ‚picolette‘ and ‚chocolate drop‘, I’m surprised at how dark the foliage is and how well they hold the color through drought and heat.
    One of my „Unkaputtbar“ sedums rotted out due to overwatering, but I’ve cut back on the water and hope some of the crown remains for next year.
    Sorry to hear your garden is too dry for phlox, I enjoy the fetthenne but I LOVE phlox 🙂

    1. Hi, why not mention it? Never too late to learn ;). Overwatering they don’t fancy at all, so true. Glad, you can enjoy Phlox. They’re delightful especially when they’re scented.

  13. Nein, ich bin kein Gärtner und diesbezüglich nur staunend und freuend und bemüht….
    Aber unsere Fetthenne liebe ich auch und kann alles was oben geschrieben steht ab -nicken.
    Darf ich sagen, dass Rudi ( unser Hund) permanent diese Pflanze bepi…. hat ?
    sie kümmerlich daher wuchs, aber sich jetzt in voller Pracht entwickelt ( Das gleiche mit einem Ableger vor dem Haus, wo quasi jeder Straßenkö…. u.s.w. )
    Ja, ich stimme mit ein in das Loblied auf die Fetthenne, von ganzem Herzen und wenn ich dazu komme gibt es auch Fotos von ihr. ( Bei unserer Spirea konnte ich mich ja auch nicht zurückhalten, fotomäßig )
    Herzliche Grüße
    Angela

    1. Hallo Angela, freue mich über deinen Besuch in meinem Garten! Das ist der Grund, warum wir eine Hündin haben ;). Schön, dass die fette Henne auch deinen Gefallen findet und noch heute werde ich bei dir vorbeischauen, liebe Grüsse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.