Ihr Lieben, ich entschuldige mich für die Funkstille, aber der Sommer bringt einiges mehr an Arbeit mit sich. Das soll kein Wehklagen sein, sondern eine Feststellung ;). Dazu gehört neben Job, Neuanlage Garten und Renovierung des Hauses, die Pflege meines Gartens in den Schweizer Alpen. Bis heute habe ich euch diesen vorenthalten, aber wenn ihr Lust habt, kommt mit! Ich zeige ihn euch gerne…vielleicht noch einige Worte vorweg: Er befindet sich auf 1400m im Wallis, ist ca. 8 Jahre alt und auf einem total verwilderten Grundstück mit der Topographie des Matterhorns entstanden, d.h. wir haben alles terrassiert, zugänglich gemacht und unseren Traum vom naturalistischen Garten ausgelebt…Nun steht er mitsamt romantischem Lebkuchenhaus zum Verkauf, und meine Gärtnerinnenseele lechzt nach einem passionierten Gärtner oder einer passionierten Gärtnerin (oder im Idealfall beides!!), dem/der/denen ich dieses Erbe anvertrauen kann. Vielleicht kennt ihr jemanden, der ein solches „Bijoux“ (=Schmuckstück) sucht? 🙂

Hi there, sorry for the delay but the summer brings quite a lot of extra work with it. No complaints, don’t worry, just a statement ;). Apart from my job I’m kept busy with the new garden, renovation of the house and the care for my garden in the Swiss alps. Up to today I kept it from you but if you like, do come along and join me! I’d be delighted to show you around…a few words before we start: The garden is at 1400m in the Valais, about 8 years old and was created on a completely neglected, wild piece of land with the topography of the Matterhorn. We made terraces and lived our dream of the naturalistic garden in harmony with its surroundings…Now it’s for sale along with a charming, romantic gingerbread house, and my gardener’s soul is longing for a passionate gardener into whose able hands I can entrust this legacy. Maybe you know someone who’s looking for a gem like this? 🙂

_MG_8750

Ein Bach läuft durch den Garten und speist drei Teiche. Den grössten seht ihr hier…

A stream runs through the garden and feeds three ponds, the largest one can be seen here…

Unser Garten im Sommer

Das ist die Hauptrasenterrasse mit Teich und Beeten…das Grundstück ist vollkommen uneinsehbar und privat mit gigantischer Aussicht!

That’s the main terrace with pond and borders…the garden is completely private and has stunning views!

 

IMG_5782.lepple_garten_haus

Vom Steg unterhalb des Gemüsegartens kann man das Alpen-Panorama geniessen…

From the boardwalk one enjoys the panorama of the Alps…

IMG_6356_lepple_aussicht_nord

IMG_6347_lepple_aussicht

Ein Blütenmeer…Eintauchen in die Sinneswelt!

A sea of blossom…immerse yourself into the world of the senses!

IMG_2599

Unser Garten im Sommer

Eine Terrasse haben wir dem Gemüsegarten gewidmet: Kräuterspirale, Gewächshaus, Hochbeete, Komposthaufen, Früchte aller Art…lassen keine Wünsche offen.

One of the terraces is dedicated to the potager: herb spiral, greenhouse, raised beds, compost, soft fruit…nothing left to be desired.

IMG_2578.lepple_garten

Hat man Lust auf eine Erfrischung, steht diese traumhafte Gartendusche zur Verfügung…

Fancy a refreshment, enjoy a shower…

IMG_5790.lepple_gartendusche

Jetzt werdet ihr fragen, warum wir ein solches Paradies aufgeben möchten, nicht wahr? Die Antwort ist einfach und doch nicht einfach, vielschichtig und komplex. Jeder Mensch trägt eine Landschaft in sich, in seinen Genen, seiner Seele. Diese Landschaft spricht zu ihm und -muss er sie missen- ist da dieses Sehnen, dieses Gefühl der Verlorenheit. Zu manchen spricht das Meer, zu anderen die Wüste…zu mir sprechen sanfte, grüne Hügel, streicheln meine Seele und sagen: du bist zuhause. Ausserdem hat ein Designer-Kollege von mir einst gesagt, er trüge mehr als nur einen Garten in sich…das trifft auch auf mich zu, aber ich denke, ich bin nun im letzten angekommen. 🙂

Now you’ll wonder what would make us want to give up this paradise. The answer is simple and not so simple, quite complex too. Every person carries a landscape in his/her soul. This landscape talks to you -and if you have to do without it- there’s this longing, a feeling of being lost. To some of us it’s the sea, to others the desert…soft, rolling, green hills do the trick for me, touch my soul and say: you’re home. Besides, a designer colleague of mine once said, he carried more than one garden in him…same for me, although I feel I’ve arrived in my last one. 🙂

 

37 thoughts

    1. Liebe Karin, den Winter sollte man schön mögen, aber das Wallis hat immerhin über 300 Sonnentage pro Jahr und grenzt an Italien, ist also milder wie man meint 🙂

  1. Ach Annette, hast du das schön gesagt. Auf dieses Gefühl des Angekommenseins hab ich mich mein Leben lang gefreut und gleichzeitig auch ein bisschen Bammel davor gehabt. Wenn Reisen enden, bleibt da immer eine gewisse Melancholie.

    Der Garten ist unglaublich schön. Es dürfte nicht leicht fallen, sich von ihm zu trennen. Und ich drücke die Daumen, dass sich ein Mensch findet, der zu ihm passt. So, wie dein Text hier zu deinen Bildern 🙂

    1. Liebe Heike, man muss keine Angst haben vor dem Ankommen…und auch dem Reisen steht an sich nichts im Weg, aber es ist ja so schön, heimzukommen und zu wissen, das ist es. Es ist nie leicht, sich von etwas zu trennen, das man mit Liebe geschaffen hat, aber ich hoffe auf einen fröhlichen Gartenmenschen, der dann seine Spuren hinterlassen kann. Vielen Dank fürs Daumendrücken 🙂

  2. Lechz… wär ja echt traumhaft! Aber leider ein klein wenig zu weit von meinem Arbeitsplatz entfernt. Oder ist das ein Wink des Schicksals einen neuen Jobweg zu beschreiten? 🙂
    LG Claudia

    1. Hallo Claudia, das könnte sein! Du bist auf meinen Blog gestossen, weil das Schicksal es so will…und auf dieses sollte man öfter hören, liebe Grüsse nach Schweden 🙂

  3. Thank you so much for sharing this, Annette – both your ‚other‘ garden and your philosophy. Exactly the right person will be waiting for exactly this garden – and will know their soul is meant to be there. You are gradually telling us more about the wider person that you are – we heard about your Getty contract last week, perhaps we will hear a little of your garden designing another time..? Or perhaps if I google you something will come up…?

    1. My pleasure, Cathy. The wider person…I like that but I’m not sure if you want to know the whole lot ;). Will go into design at a later stage, so much happening right now…don’t know what to write about first…certainly not lacking in inspiration or ideas!

    1. Berankt wird er von Rosa „Appleblossom“ und R. „Lisa Maria“, beide eine Wucht und empfehlenswert. Übrigens nochmals danke für den Tipp mit Kir Royal – der war sehr gut 🙂

  4. Was für ein Schmuckstück habt Ihr da geschaffen – dieser Garten bleibt sowieso in euren Seelen und wächst auch in Abwesenheit. Das mit den grünen Hügeln kann ich sehr gut verstehen… Danke für diesen Spaziergang durch einen Traum. Dort könnte man auch gut einen Roman ansiedeln.

    1. So was wie „Der Mann im Salz“ oder „Lodernde Herzen am Berg“…wenn du einen Roman dort schreiben möchtest und Inspiration suchst, melde dich. Du kannst auch die Dusche benutzen 😉

  5. Mit dem Herzen geschildert, das hast du, liebe Annette! Und ich kann es sehr gut nachvollziehen, dass es nicht einfach ist, einen Platz aufzugeben, um sich einem anderen zu widmen. Das ist wie ein Kind einem anderen Kind vorzuziehen..
    aber man liebt beide.
    Ein Traum ist dieser Garten und ich drücke beide Daumen, dass jemand ihn bekommt, der damit umzugehen weiß und die gleiche Sprache spricht!
    Liebe Grüsse, Sabine

  6. Danke, dass wir noch mal einen (wenn auch nur virtuellen )Gang durch Euren wunderschönen Wallis-Garten machen konnten, auch wenn wir selber dieses Jahr nicht dort sein können! Wir würden gerne noch mal „Hilfsarbeiten“ (z.B. Gießen) übernehmen!!
    Der/die Glückliche, die dieses kleine Paradies mal sein Eigen nennen darf, kann sich wirklich freuen! Wir hoffen, der „Prinz“ / die „Prinzessin“, der/die das „Dornröschen“ wachküsst, kommt bald vorbei! Er/Sie wird, wie im Märchen, mit Rosen, Blumen überschüttet!
    Dazu das wunderschöne „Lebkuchenhaus“! Nicht zu vergessen die „uneinsehbare“ Dusche!
    Wir wünschen Euch, dass sich bald ein Liebhaber findet!
    Herzliche Grüße Gisela + Karl

  7. Ich kann diesen Bericht nur bestätigen und habe mich riesig über die Fotos gefreut! Ich hatte nämlich schon mehrmals das Vergnügen, mich in diesem Paradies aufhalten zu dürfen – unbeschreiblich schön mit vielen originellen Garten- und Kunstideen, wunderhübsche Sitz- und Liegeplätze, absolut ruhig und die Aussicht umwerfend.

    1. Zermatt ist ein Rummelplatz, unser Haus ist oberhalb von Visp und sehr ruhig gelegen. Hoffentlich kommt bald jemand, der sich einen solchen Garten wünscht 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.