_MG_1687.corylopsis_spicata-0036 _MG_1690.scilla_siberica_spring_beauty-0036 _MG_1707.puschkinia_scilloides_var_libanotica-0036 _MG_1709.chaenomeles-0036 IMG_2117 Euphorbia characias

Corylopsis spicata

Scilla siberica „Spring Beauty“

Puschkinia scilloides var. libanotica

Chaenomeles japonica

Euphorbia characias ssp. wulfenii

Das schöne Wetter in der letzten Zeit hat den Garten und uns aufleben lassen. Die ersten Rotschwänze und Wiedehopfe sind angekommen. Hoffnung liegt in der Luft! Während sich Gärtner in anderen Teilen der Welt noch in Geduld üben müssen, sind wir froh über unsere Entscheidung, die Komfortzone hinter uns zu lassen und etwas Neues zu wagen. Nun gärtnern wir -zusätzlich zu unserem Schweizer Alpengarten- in den Midi-Pyrénées. Das Schlimmste für mich sind nicht enden wollende Winter, in denen mir monatelang die Hände gebunden sind. Ich geniesse das Grün in Südfrankreich, wo immer irgendwas blüht. Das bedeutet nicht, dass ich keine Winterruhe einlege, aber ich habe die Möglichkeit, etwas im Garten zu machen, wenn ich es möchte. Freiheit! Das tut gut. Die botanischen Krokusse verabschieden sich so langsam, neue Schätze treten zutage. Noch immer lohnt sich das Schrumpfen, ihr lieben Garten- und Naturfreunde! Puschkinien, sibirische Blausternchen (Scilla siberica), Bellevalia und die adretten kleinen Wildtulpen haben solch hübsche Zeichnungen. Zur Zeit blüht Tulipa biflora, eine Zwergtulpe mit gelber Mitte und 2-3 Blüten pro Stiel. Ich hege eine grosse Zuneigung zu botanischen Tulpen und habe -neben T. biflora- T. clusiana und turkestanica gesetzt. Ihrem subtilen Charme kann ich nicht widerstehen. Es ist die Zeit der Wolfsmilch: Euphorbia rigida und E. characias ssp. wulfenii  beleben unser Terrassenbeet mit ihren spritzigen, gelbgrünen Blüten. Da ich ein grosser Fan bin, werden sich bald neuer Arten und Sorten einfinden. Ein sehr schöner Strauch ist die Ähren-Scheinhasel (Corylopsis spicata) mit zartgelben Blütentrauben. Die pinkfarbene Zierquitte blüht, nicht zu vergessen die Forsythien. Letztere schätze ich weniger, weil sie den Rest des Jahres so langweilig sind, aber in meinem Winterbeet steht eine Forsythia suspensa und überzeugt mit überhängendem Habitus. Gelb ist DIE Farbe des Frühlings. Sternmagnolie (Magnolia stellata „Waterlily“) und Japanischer Perlschweif (Stachyurus praecox) haben dicke Knospen und werden nicht mehr lange auf sich warten lassen. Als Gärtner kann man sich jeden Tag über etwas freuen – vielleicht ist das der Grund, warum Gärtner zufriedenere Menschen sind…

The good weather this past while did us and the garden a lot of good. The first redstarts and hoopoes have arrived. Hope is in the air! While gardeners in other parts still have to excercise patience, we’re ever so happy to have left our comfort zone behind and have ventured out -yet again- into the unknown. Now we garden in the Swiss Alps and the Midi-Pyrénées. The worst bit for me are never ending winters reducing me to an armchair gardener. I enjoy the greenery and there’s always something in flower in the south of France. That doesn’t mean I don’t enjoy a winter break but unlike before I have the possibility to go out and do something. This freedom makes me feel good. The botanical crocuses are slowly leaving the stage to new treasures. Shrinking is still recommended, my dear garden and nature lovers! Puschkinia, Siberian squill (Scilla siberica), Bellevalia and the sweet little botanical tulips have such pretty markings. At present Tulipa biflora is flowering: a dwarf tulip with a yellow centre and 2-3 flowers on every stem. I have a strong affection for botanical tulips and I’ve also planted T. clusiana and turkestanica. They have such a subtle charm which I can’t resist. Now is also the time of the spurges: Euphorbia rigida and E. characias ssp. wulfenii brighten up the borders surrounding our terrace with their refreshing, lime-green flowers. Before too long there’ll be more, I just love them. The spike winter hazel is just starting to unfold its yellow, pendulous flowers, also the pink flowering quince and the forsythia. I’m not very fond of the latter because they’re so boring for the rest of the year but in my winter border sits a Forsythia suspensa with a graceful, almost weeping habit which I like. Yellow is THE colour of spring. Star magnolia (Magnolia stellata „Waterlily“) and early Stachyurus (S. praecox) have developed thick buds and it won’t be long. As a gardener, every day is something to look forward to – maybe that’s why gardeners are more content…